Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Fem Fan

FANABEND am Mittwoch, den 25.2.2015, 19 Uhr, VIP Räume

45 Beiträge in diesem Thema

Der Thread muss unbedingt her, wenn man sich besprechen will, was dort so gefragt werden sollte.

Und natürlich auch für die Livebericht- und Nachberichterstattung für die Daheimgebliebenen muss er quasi vorhanden sein. :=

http://firstviennafc.at/news_detail.php?id=5095

bearbeitet von Fem Fan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

weitere details zum vertrag mit der first vienna fc sportmarketing & managment gmbh waeren z.b. interessant

ich bin überzeugt davon, dass es dazu Informationen geben wird. Bin schon sehr gespannt darauf. Weiters würde mich interessieren wie die Kooperation mit Liefering aussieht. Ob die vertraglich geregelt ist, usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lizenz:

Wo genau fehlt's an der Infrastruktur, dass 300.000€ investiert werden müssten?

Wie hoch ist unser jetziges Budget und wie hoch wäre es in der 1. Liga? Die TV-Einnahmen sollten diese Lücke doch großteils abdecken.

Könnte bitte jemand diese Fragen anbringen, ich bin leider nicht in Wien...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist gerade von den Supporters auf FB rausgegangen:

"

Liebe Supps,

am Mittwoch den 25.02. kommt es um 19 Uhr in den VIP-Räumlichkeiten zu einem blau-gelben Fanabend. Laut Verein und Vorstand sollte dieser Abend genutzt werden, um Unklarheiten und Fragen rund um die aktuellen Geschehnisse zu klären. Wie bereits letzte Woche angekündigt, haben wir uns über die Ausgliederung einige Gedanken gemacht. Damit ihr etwas vorbereiteter zum Fanbend kommt, bitten wir euch auch einige dieser Fragen zu notieren. Es geht um unsere gemeinsame Zukunft und wir hoffen, dass wir Antworten auf all unsere Fragen bekommen werden.

Was heißt es für einen Verein, wenn der Spielbetrieb der Kampfmannschaft auf eine GmbH ausgegliedert wird?

Grob gesprochen heißt das, dass ab diesem Zeitpunkt die GmbH den sportlichen sowie wirtschaftlichen Teil der Kampfmannschaft übernimmt. Wie weit Rechte und Pflichten von Verein und GmbH gehen ergibt sich aus den abgeschlossenen Verträgen.
Essenzielle Fragen sollten deshalb vorher mit den Mitgliedern des Verein diskutiert werden. und etwaige Verträge mit einer Erklärung offen gelegt werden.

Welchen konkreten Vorteil bringt eine Ausgliederung für den Verein?

Das „best case“ ist in diesem Falle eine, wie vom Verein durchaus betont, wirtschaftlich grundsolide Basis. Jene Basis ergibt sich aber aus einem breiten Wechselspiel aus gegenseitigen Rechten, Pflichten, Verträgen, Provisionssummen, Prozentabkommen und weiteren detaillierten Abkommen. Selbst gern genannte „best practices“ Beispiele (siehe blaues Hamburg) haben in der Vergangenheit aber gezeigt, dass sich hinter diesem Konzept oft viel falsch verstandene und vor allem nicht kommunizierte Konstrukte verbergen, die nicht zwangsläufig eine wirtschaftliche Solide garantieren. Die Vorteile einer solchen Ausgliederung stehen aber in der finanziellen Gebarung des eigentlichen Vereins, in unserem Falle des First Vienna Football Club 1894 als Mitgliederverein. Sollte wirtschaftlicher Misservolg eintreten, kann somit der Weiterbestand des Grundvereins erhalten bleiben, ohne ihn selbst gleich in eine Insolvenz zu stürzen. Um dies jedoch ausführlich werten zu können, bedarf es einer klaren Kommunikation aller Vertragsdetails und einer ausführlichen zukunftsorientierten (10 Jahresplan aufwärts) Pro und Contra Liste.

Darum bitten wir beim Fanabend um die Beantwortung fundamentaler Fragen:

Wie viel Einfluss hat die Vienna (Mitglieder) dann noch auf die GmbH?

Wer gibt die Ziele und Strategien vor?

Sind die Geschäftsführer_innen der GmbH den Mitgliedern des Vereins Rechenschaft schuldig?

bei der Vienna GV die Geschäftsleitung der GmbH abgewählt werden?

Welche Einnahmen kommen der Vienna und welche der GmbH zu Gute?

Wer übernimmt welche Kosten?

Gibt es einen Aufsichtsrat für die GmbH und wie wird dieser besetzt?

Dürfen Präsidiumsmitglieder auch in der GmbH tätig sein?

Wie und wo können Beschränkungen der Befugnisse der Geschäftsführer der GmbH durch den Verein geschehen?

Müssen Aufsichtsrat und Geschäftsführung bei den Generalversammlungen umfassend über den Stand der Dinge berichten?

Wird es getrennte Geschäftskonten geben und hätte die Vienna Einsicht in die Geschäftskonten der GmbH?

Wird die Bilanz der GmbH bei der Generalversammlung vorgelegt und erläutert?

Wie weit wirkt sich eine Ausgliederung auf die Spielstätte aus?

Wie weit wirkt sich die Ausgliederung auf die Identität des Vereins aus? (Name, Farben)

Wie steht es um Lizenzgebühren die die GmbH an den Verein entrichten muss - für die Nutzung des Namens, des Logos und der Vergangenheit der Vienna?

Verbleiben die Nutzungsrechte bei der Vienna oder werden diese hergegeben?

Auch weiterhin sollte gewährleistet sein, dass Immobilienverkäufe nur mit Abstimmung der Generalersammlung durchgeführt werden können. Auch muss geklärt werden ob die GmbH ohne Zustimmung sogenannte Enkelgesellschaften gründen darf.
Den Nutzen den man sich erwartet muss deutlich artikuliert und vermittelt werden. Die Ausgliederung im Sinne einer GmbH verbirgt immer die Gefahr, die Mitbestimmung und Kontrolle des Mitgliedervereins gegenüber der GmbH zu schwächen. Dies muss sich jeder Supporter im Klaren sein.
Bisher wurden die Vorteile jedenfalls nicht konkret artikuliert. Die Position der Vienna ergibt sich nämlich dur die Rechte und Pflichten von Verein und GmbH. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, dass eine solche Entscheidung nicht übereilt, sondern in aller Ruhe mit den Mitgliedern ausgearbeitet werden muss.

Abschließend legen wir euch angeführtes Handbuch zum Thema Vereinstrukturen ans Herz.

http://www.unsere-kurve.de/…/Mein_Verein-Perfekter_Verein_H…

Wir dürfen gespannt sein und hoffen auf eine für alle Mitglieder zufrieden stellende Lösung!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer geht denn überhaupt von hier ?

Bitte, bitte fragen :allaaah:

1. Schulden wir Care Energy was (Darlehen ?)

2. Warum so hohe Auflagen für die Infrastruktur

3. Wie weit ist das mit dem neuen Sponsor (der bei der GV erwähnt wurde), gediehen

4. Nähere Infos über die neue Marketing GmbH

edit

Die Supporters haben schon viele Fragen formuliert. Danke !

bearbeitet von Fem Fan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist gerade von den Supporters auf FB rausgegangen:

"

Liebe Supps,

am Mittwoch den 25.02. kommt es um 19 Uhr in den VIP-Räumlichkeiten zu einem blau-gelben Fanabend. Laut Verein und Vorstand sollte dieser Abend genutzt werden, um Unklarheiten und Fragen rund um die aktuellen Geschehnisse zu klären. Wie bereits letzte Woche angekündigt, haben wir uns über die Ausgliederung einige Gedanken gemacht. Damit ihr etwas vorbereiteter zum Fanbend kommt, bitten wir euch auch einige dieser Fragen zu notieren. Es geht um unsere gemeinsame Zukunft und wir hoffen, dass wir Antworten auf all unsere Fragen bekommen werden.

Was heißt es für einen Verein, wenn der Spielbetrieb der Kampfmannschaft auf eine GmbH ausgegliedert wird?

Grob gesprochen heißt das, dass ab diesem Zeitpunkt die GmbH den sportlichen sowie wirtschaftlichen Teil der Kampfmannschaft übernimmt. Wie weit Rechte und Pflichten von Verein und GmbH gehen ergibt sich aus den abgeschlossenen Verträgen.

Essenzielle Fragen sollten deshalb vorher mit den Mitgliedern des Verein diskutiert werden. und etwaige Verträge mit einer Erklärung offen gelegt werden.

Welchen konkreten Vorteil bringt eine Ausgliederung für den Verein?

Das „best case“ ist in diesem Falle eine, wie vom Verein durchaus betont, wirtschaftlich grundsolide Basis. Jene Basis ergibt sich aber aus einem breiten Wechselspiel aus gegenseitigen Rechten, Pflichten, Verträgen, Provisionssummen, Prozentabkommen und weiteren detaillierten Abkommen. Selbst gern genannte „best practices“ Beispiele (siehe blaues Hamburg) haben in der Vergangenheit aber gezeigt, dass sich hinter diesem Konzept oft viel falsch verstandene und vor allem nicht kommunizierte Konstrukte verbergen, die nicht zwangsläufig eine wirtschaftliche Solide garantieren. Die Vorteile einer solchen Ausgliederung stehen aber in der finanziellen Gebarung des eigentlichen Vereins, in unserem Falle des First Vienna Football Club 1894 als Mitgliederverein. Sollte wirtschaftlicher Misservolg eintreten, kann somit der Weiterbestand des Grundvereins erhalten bleiben, ohne ihn selbst gleich in eine Insolvenz zu stürzen. Um dies jedoch ausführlich werten zu können, bedarf es einer klaren Kommunikation aller Vertragsdetails und einer ausführlichen zukunftsorientierten (10 Jahresplan aufwärts) Pro und Contra Liste.

Darum bitten wir beim Fanabend um die Beantwortung fundamentaler Fragen:

Wie viel Einfluss hat die Vienna (Mitglieder) dann noch auf die GmbH?

Wer gibt die Ziele und Strategien vor?

Sind die Geschäftsführer_innen der GmbH den Mitgliedern des Vereins Rechenschaft schuldig?

bei der Vienna GV die Geschäftsleitung der GmbH abgewählt werden?

Welche Einnahmen kommen der Vienna und welche der GmbH zu Gute?

Wer übernimmt welche Kosten?

Gibt es einen Aufsichtsrat für die GmbH und wie wird dieser besetzt?

Dürfen Präsidiumsmitglieder auch in der GmbH tätig sein?

Wie und wo können Beschränkungen der Befugnisse der Geschäftsführer der GmbH durch den Verein geschehen?

Müssen Aufsichtsrat und Geschäftsführung bei den Generalversammlungen umfassend über den Stand der Dinge berichten?

Wird es getrennte Geschäftskonten geben und hätte die Vienna Einsicht in die Geschäftskonten der GmbH?

Wird die Bilanz der GmbH bei der Generalversammlung vorgelegt und erläutert?

Wie weit wirkt sich eine Ausgliederung auf die Spielstätte aus?

Wie weit wirkt sich die Ausgliederung auf die Identität des Vereins aus? (Name, Farben)

Wie steht es um Lizenzgebühren die die GmbH an den Verein entrichten muss - für die Nutzung des Namens, des Logos und der Vergangenheit der Vienna?

Verbleiben die Nutzungsrechte bei der Vienna oder werden diese hergegeben?

Auch weiterhin sollte gewährleistet sein, dass Immobilienverkäufe nur mit Abstimmung der Generalersammlung durchgeführt werden können. Auch muss geklärt werden ob die GmbH ohne Zustimmung sogenannte Enkelgesellschaften gründen darf.

Den Nutzen den man sich erwartet muss deutlich artikuliert und vermittelt werden. Die Ausgliederung im Sinne einer GmbH verbirgt immer die Gefahr, die Mitbestimmung und Kontrolle des Mitgliedervereins gegenüber der GmbH zu schwächen. Dies muss sich jeder Supporter im Klaren sein.

Bisher wurden die Vorteile jedenfalls nicht konkret artikuliert. Die Position der Vienna ergibt sich nämlich dur die Rechte und Pflichten von Verein und GmbH. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, dass eine solche Entscheidung nicht übereilt, sondern in aller Ruhe mit den Mitgliedern ausgearbeitet werden muss.

Abschließend legen wir euch angeführtes Handbuch zum Thema Vereinstrukturen ans Herz.

http://www.unsere-kurve.de/…/Mein_Verein-Perfekter_Verein_H…

Wir dürfen gespannt sein und hoffen auf eine für alle Mitglieder zufrieden stellende Lösung!"

Eine Ausgliederung des Spielbetriebes der Kampfmannschaft ist doch derzeit überhaupt kein Thema. Das wurde ja auf der letzten GV dezidiert auf längere Zeit ausgeschlossen. Warum wird das von den Supporters jetzt thematisiert ?

Die jetzt gegründete GmbH ist ja nur für die Vermarktung zuständig und hat mit der Kampfmannschaft gar nichts zu tun. Das ist praktisch eine reine Vermarktungsagentur (man könnte auch Werbeagentur sagen) und beeinflußt weder den Spielbetrieb, die Kampfmannschaft noch die Vereinsstruktur.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei aller berechtigten Sorge, bitte ich die Eingeladenen, und Verantwortlichen um eine bestimmte einzuhaltende Abfolge.

Warum? Ganz einfach, um zu verhindern, dass die Positiva im Fragen-Hagel untergehen und um zu verhindern,

dass die drei Kicker, um deren Vorstellung es vordergründig geht, nicht mit unnötigem Kopfweh belastet werden.

Das sind vor allem Fragen, welche nicht direkt im sportlichen Zusammenhang stehen.

Zur Erklärung: Dieses Spiel hatten wir schon, ich glaube es war der Fanabend mit unserem EX-Triple AAA,

Aaron, Alexander und Alvaro, wo sofort berechtigter Zorn laut wurde, als die drei Neuen mit Kurt, Blagi, Bodics und Dvoracek nichtsahnend aufgeschreckt wurden und unschuldig zum Handkuss kamen.

Daraufhin ich mir ein Herz nahm und laut darauf pochte, das Ding doch so professionell zu moderieren,

dass die Kicker mit dieser damaligen Schei..e doch nichts zu tun hätten, und sie zuerst zum Thema zu machen.

Ungläubige bis uninteressierte Gesichter blickten damals vom Podium hinunter, so als bräuchten sie die Kicker als lebende Schutzschilder, und genauso wenig es die Verantwortlichen interessierte, was ich zu sagen hatte, ja genauso wenig wollte sie der Gemütszustand ihrer Angestellten interessieren, und so endete dann auch die Geschichte (Bundesliga), im Desaster.

Mein Vorschlag zuerst das Löbliche, Freude auf das Kennenlernen der Neuen, das hat sich auch Ricci verdient, und dann die Fragen, die man berechtigterweise stellen soll und hoffentlich auch in unserem Sinn beantwortet werden.

come on vienna

bearbeitet von Jetzt Poscht's aber19

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht könnt auch wer fragen, welche Kompetenzen Garger jetzt genau im Verein hat, er spricht sehr viel auch über Wirtschaftliches. In zahlreichen Interviews mit Sportdirektoren anderer Klubs hört man immer wieder "ich bin für das Sportliche zuständig, das andere müssen sie die zuständigen im Verein fragen "! :confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht könnt auch wer fragen, welche Kompetenzen Garger jetzt genau im Verein hat, er spricht sehr viel auch über Wirtschaftliches. In zahlreichen Interviews mit Sportdirektoren anderer Klubs hört man immer wieder "ich bin für das Sportliche zuständig, das andere müssen sie die zuständigen im Verein fragen "! :confused:

Das würde mich auch interessieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde ja überhaupt den Supporters das Zepter überreichen, jene haben sich am besten vorbereitet. Wenn danach Fragen offen sind, kann man ja noch weiter fragen, aber sonst würde ich gerne die Supporter aktiv sehen!

Die können die bereits zusammengestellte Frageliste abfragen, würde ich am sinnvollsten halten!

Danke schon mal für die harte Arbeit, die mit Sicherheit hinter der Liste steht!

bearbeitet von Meagle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde ja überhaupt den Supporters das Zepter überreichen, jene haben sich am besten vorbereitet. Wenn danach Fragen offen sind, kann man ja noch weiter fragen, aber sonst würde ich gerne die Supporter aktiv sehen!

Die können die bereits zusammengestellte Frageliste abfragen, würde ich am sinnvollsten halten!

Danke schon mal für die harte Arbeit, die mit Sicherheit hinter der Liste steht!

Mit dem Zepter überreichen wollen, da würde ich vorsichtig sein, allzuleicht geht da die eigene Verantwortung verloren.

Da führt sich auch jede öffentliche Versammlung und Fragestunde ad absurdum, sowie demokratisches Grundprinzip.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.