Schlagt die Buchmacher mit unserem neuen Projekt overlyzer.com! Wir liefern LIVE-Trends für über 800 Ligen und Wettbewerbe, die den genauen Matchverlauf eines Spiels wiedergeben und euch insbesondere bei Live-Wetten einen entscheidenden Vorteil verschaffen können! Meldet euch jetzt an!

Jump to content

Austria_Forever

Members
  • Content Count

    226
  • Avg. Content Per Day

    2
  • Joined

  • Last visited

About Austria_Forever

  • Rank
    Spitzenspieler

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Deine Handynummer
    aba sicher ned.
  • Lieblingsverein
    SK Austria Klagenfurt
  • Selbst aktiv ?
    nur hobbymäßig
  • Beruf oder Beschäftigung
    fad war mir schon sehr lang nimma.
  • Bestes Live-Spiel
    Austria Klagenfurt - VOEST Linz 3:0 (07.06.88), Austria Klagenfurt - Donau Linz 2:2 (4:3 n.E.) (09.09.95), Austria Klagenfurt - SC Untersiebenbrunn 2:0 (13.06.98), Austria Klagenfurt - SC Parndorf 4:1 (09.06.15)
  • Schlechtestes Live-Spiel
    Austria Klagenfurt - Vorwärts Steyr 2:6 (05.05.89), Austria Klagenfurt - SR Donaufeld 1:2 (09.05.92)
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Island, Neuseeland, Spanien
  • So habe ich ins ASB gefunden
    kann mich nimma genau erinnern wie das genau vor ca. 13 Jahren war. Aber nachdem ich das richtige Passwort (sicher zwangsweise geändert und mit 1-2 Sonderzeichen zwischendrin verziert) seit mehreren Jahren auch beim 127. Versuch nicht mehr enträtseln kann, musste ein neuer Account her.

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Österreich ;-)
  • Interessen
    Manchmal zu viele.
    Darunter natürlich auch Fußball und die Austria.

Recent Profile Visitors

391 profile views
  1. Kurioserweise haben wir euch zuerst unseren guten 2er-Torhüter überlassen, dann anstelle unseren sehr guten 1er-Torhüter zu verlängern, lieber einen mittelmäßigen 3er-Torhüter aus DE geholt, und sind dann - während letzterer sich noch akklimatisieren musste - mit unserem unterirdischen 4er-Torhüter (der nicht einmal die Qualität eines 5er-Torhüters für unsere Erste bzw. die eines 2er-Torhüters für unsere Amateure hat) in die Saison gestartet, und haben uns gewundert, warum wir - fast allein durch Torhüterfehler - in den ersten 7 Runden schon >6 Punkte vergeigt haben ;-)
  2. Wenn wir unsere Chance, zumindest um den Aufstieg mitzuspielen, am Leben erhalten wollen, dann dürfen wir uns jetzt nicht mehr viele Umfaller leisten, weil Luft nach unten gibt's praktisch keine mehr:
  3. Danke, mit besten Grüßen retour Immerhin haben wir euch im Sommer einen Stürmer geschenkt, der heute für euch getroffen hat ;-)
  4. Das trifft auf euch mindestens so stark, wenn nicht noch stärker, zu ;-)
  5. Man hätte - mit der Vorsichtsbrille - z.B. sagen können: Natürlich wollen wir heuer ganz vorne um den Aufstieg mitkämpfen, aber weil wir sparen müssen, und andere Vereine wie z.B. Wacker Innsbruck kräftig aufrüsten, sind wir sicher nicht der Top-Favorit auf den Aufstieg. Natürlich wollen wir unser großes Ziel in den nächsten 2-3 Saisonen erreichen. Falls wir es schon heuer erreichen, haben wir nichts dagegen. Sonst werden wir im Jahr darauf wieder voll angreifen. Oder wenn man wirklich den Aufstieg eindeutig zum Ziel erklärt, dann muss man eben auch entsprechend danach handeln. Dann hätte man die Truppe wirklich zusammenhalten und etwaige Abgänge zumindest gleichwertig ersetzen müssen. Da red ich jetzt noch gar nicht von qualitativen Verstärkungen. Wenn sich die Vereinsführung aber anscheißt, dass das Defizit heuer zu groß werden könnte, dann hätte man das deutlich kommunizieren und - zumindest öffentlich - die Finger vom Ziel "Aufstieg" lassen müssen.
  6. Genau das ist das Kernproblem: Wenn die Vereinsführung gesagt hätte "Aufstieg innerhalb der nächsten 3 Saisonen", und heuer in den Top 3-4 landen, weil wir (aus welchen Gründen auch immer) viel mehr als die meisten Konkurrenten sparen müssen, dann hätten die meisten Fans das verstanden und akzeptiert. Aber seitens der Vereinsführung selbst den Aufstieg als offizielles Ziel ausgeben, und gleichzeitig den eigenen Kader substantiell schwächen: Das geht wirklich gar nicht! Ich geb dir großteils recht. Dort wo du das Hauptproblem ortest, sogar zu 100%. Beim Rest aber nur zum Teil: Wenn ein Trainer durch völlige Unfähigkeit glänzt (was ich Micheu bisher - noch - nicht vorgeworfen habe), dann hat der Sportdirektor Handlungsbedarf. Wenn ein Sportdirektor durch völlige Unfähigkeit glänzt, dann hat die Vereinsführung, und somit in direkter Folge auch die Eigentümer bzw. Investoren, sehr wohl Handlungsbedarf. Wenn diese das nicht erkennen, dann tragen sie genauso einen ordentlichen Batzen an Mitverantwortung.
  7. 1. sind mir auf die Schnelle nicht viel mehr Vergleiche eingefallen. Dieser war zugegeben nicht sehr passend. Es ging mir darum, dass Personen, die in Entscheidungsfunktionen bzw. "Hebeln der Macht" sitzen, in Wirklichkeit nicht unbegrenzt mächtig sind, zumindest nicht auf Dauer. Außer man lässt sie. 2. aber vielleicht hat er trotzdem zumindest die Funktion erfüllt, ein wenig aufzurütteln. 3. falls er mehreren Leuten völlig untragbar erscheint, bin ich gern bereit ihn zu löschen. Was wäre passender gewesen? Wahrscheinlich ein Vergleich einiger Versuche, die zum Teil umgesetzt wurden, zum Teil im Stadium verbale Vorstöße oder gedankliche Luftballons hängen geblieben sind, wie z.B.: a) Fusion von LASK mit FC Linz. Wurde zwar in den 90ern gegen den Widerstand der Fans durchgedrückt, aber im Handumdrehen wurde BW Linz neu gegründet, und steht jetzt in der 2. Bundesliga. b) RedBull Übernahme in Salzburg: Ebenfalls gegen den Widerstand vieler Fans durchgeboxt, aber im Handumdrehen hat sich der SV Austria Salzburg neugegründet, und es in einer Serie vieler Aufstiege bis in die 2. BL - zumindest zwischendurch - geschafft. c) Fusionsidee Sturm und GAK: Bevor das noch wirklich konkret werden konnte, konnte sich der Grazer Bürgermeister schon gedanklich ausmalen, wie tausende Fans zum Rathaus pilgern würden, um genau das zu verhindern. Mit den GAK-Konkursen hatte sich das Thema dann erstmal erledigt, aber der GAK ist - dank seiner Fangemeinde mit kritischer Masse - trotzdem wieder auferstanden und mittlerweile auch in der 2. BL angekommen. d) Fusionsidee Rapid und Austria zu einem künstlichen "FC Wien": Auch diese Überlegungen hat es schon das eine oder andere Mal gegeben. Der Widerstand beider(!) Fanlager würde aber derart groß sein, dass innerhalb weniger Tage viele Straßenzüge von Hütteldorf über das Rathaus bis Favoriten so ausschauen würden, wie in manchen französichen Banlieus in Pariser Vororten. Und genau deshalb wird das nie passieren. Zusammenfassung: Ein kritischer Widerstand kann zwar nicht alles verhindern, aber zumindest ein deutliches Zeichen setzen, und den politischen/gesellschaftlichen/öffentlichen "Preis" für bestimmte Handlungen extrem in die Höhe treiben. Wenn bestimmten Entscheidungsträgern bewusst wird, wie stark ihr öffentliches Image unter bestimmten Aktionen leiden kann, dann werden sie zwar noch immer da und dort Unsinn anstellen, aber mit der Zeit zumindest etwas vorsichtiger werden.
  8. Ja so ist es. Aber warum ist es bei uns so? Ganz einfach: Weil es es von den Austria-Fans noch immer bei weitem keinen orkanartigen öffentlichen Sturm der Entrüstung über das völlige Versagen unserer sportlichen Leitung seit der Sommerpause gibt, sondern höchstens ein verzagtes laues Lüfterl des allgemeinen Jammerns und Tschentschens. Ein König/Präsident/Kanzler/Chefität sitzt in den allermeisten Fällen nur solange fest im Sattel, solange es das Fußvolk direkt oder indirekt zulässt. Ein paar Beispiele, dir mir dazu grad einfallen: [Beispiel 1 gelöscht, weil manche es als zu weitgehend empfanden] Großbritannien 2020: Die von Boris Johnson angeführte britische Regierung wollte im Sommer die Finanzierung kostenloser "school lunches" für Kinder aus einkommensschwachen Familien einstellen. Ein gewisser Marcus Rashford hatte da was dagegen, und hat eine Lawine losgetreten, die Johnson zwar nicht zum Rücktritt, aber zu einer 180-Grad-Kehrtwende gezwungen hat, weil er die Causa sonst politisch kaum überlebt hätte. FC Barcelona 2020: Der öffentliche Druck der Fans wurde so groß, dass der Präsident Bartomeu seinen Hut nehmen musste. Austria Klagenfurt 2020/21: ? ? ? ... Szenario 1: Ein paar Fans jammern online vor sich hin, die Öffentlichkeit bekommt davon (fast) nichts mit. Matthias I. lehnt sich - im Bewusstsein, dass er die Fans völlig ignorieren kann - in seinem Chefsessel entspannt zurück und würfelt mit Imhof M. in seinem Büro aus, welcher Trainer seiner bevorzugten Agentur Micheus Nachfolger werden soll. Szenario 2: Ein beträchtlicher nicht mehr zu ignorierender Teil der Austria-Fans, -Sympathisanten und -Abonnenten sagen sich: "Uns reicht's jetzt! Wir werden es nicht tatenlos zulassen, wie unsere Austria zu ihrem 100er durch die geballte Inkompetenz des eigenen Sportdirektors ins sportliche Koma geschossen wird", machen öffentlich den Mund auf und planen in einer koordinierten Aktion ... ... ... hmm na oba nit wirklich, wenn ich da an das lauwarme Aufbegehren gegen das kalte Abservieren unseres "Torhüters der Saison" im Sommer zurückdenke, dann dürfte doch Szenario 1 bei weitem realistischer sein.
  9. Auch wenn ich mir nicht wahnsinnig viel von ihm erwarte, und er wohl nicht annähernd an die Qualitäten eines von Haacke oder Aydin herankommt: Das ist auf jeden Fall zutreffend. Immerhin ein halbwegs sinnvoller Neuzugang, der unsere Situation im Mittelfeld zumindest ein wenig verbessern dürfte. Auch wenn ich noch ansatzweise Verständnis dafür habe, dass man eine heiße Aktie wie Aydin zu Geld machen wollte (was nach meinem Informationsstand bisher nicht wirklich gut funktioniert hat), gibt es eine Sache, die ich noch immer nicht verstehe, wenn man ernsthaft den Aufstieg anstrebt: Warum haben wir nach der tollen Vorjahrssaison, vor allem dem letzten Saisondrittel der Saison 2019/20, unseren größten Startvorteil - den Vorteil einer funktionierenden eingespielten Truppe - so leichtfertig aus der Hand gegeben? Wir hatten eine Mannschaft, die absolut konkurrenzfähig war. Warum nicht die Abgänge (bis auf ein paar "Blindgänger" wie Blomeyer & Co.) auf max. 1-2 Schlüsselspieler beschränken, dann müssen wir auch nur max. 2-3 neue integrieren? Jetzt haben wir eine Handvoll Stützen verloren und mussten eine Handvoll neue integrieren, von denen etwa die eine Hälfte keine echte Verstärkung und die andere Hälfte eher eine Schwächung ist. Und das in einer Saison, in der es nicht um die Frage geht, ob wir 6. oder 8. werden, sondern in der wir Meister (oder zumindest 2. hinter Liefering) werden wollen. So haben wir in den ersten 8-10 Runden viele wichtige Punkte liegen lassen, weil unsere Truppe leider bisher um nichts besser eingespielt war, als der zusammengewürfelte und hochgerüstete Star-Cluster in Innsbruck. Diese Strategie macht aus meiner Sicht null Sinn. Wenn unsere Investoren eine größere Impact-Wirkung für ihre Euronen sehen wollen, dann sollte ihnen bewusst sein, dass jede Saison länger in der 2. BL mittelfristig weitaus teurer kommt als der Aufstieg in die 1. BL. Natürlich werden in der 1. BL die Kosten noch weiter steigen, aber dann werden zum Glück auch die Einnahmen (TV-Gelder, Sponsoren, Erlöse aus Abos und Tageskarten, Merchandising...) um ein Vielfaches anwachsen.
  10. Hoffentlich spielt er am 9.12. gegen Atletico mindestens 30-45 min., dann dürfte die Chance steigen dass er am 13. gegen uns pausiert...
  11. Ist mir durchaus bewusst. Warum mach ich das trotzdem? Weil ich darauf aufmerksam machen will, dass 1) in der Rückrunde die Punkte für uns generell etwas höher hängen, weil wir bei den meisten der größten Brocken (u.a. Liefering, Wacker, BW Linz, Lustenau...) im Frühjahr auswärts antreten müssen 2) wir in den allerletzten 3 Runden selbst bei guter eigener Leistung noch Punkte einbüßen könnten, weil wir in der 28. Runde nach Liefering müssen; und wenn Rapid II in der 30. und letzten Runde entweder noch Punkte für den Klassenerhalt braucht und/oder mit ein paar Spielern aus der Ersten verstärkt wird, dann möcht ich nicht den Druck haben auswärts dort gewinnen zu müssen. 3) Wacker Innsbruck sich in der Sommerpause hochkarätig verstärkt hat. Je besser diese Truppe eingespielt ist, desto weniger Punkte werden sie liegen lassen, d.h. es dürfte im Frühjahr umso schwieriger sein, Punkte auf Wacker aufzuholen. Daher brauchen wir nach menschlichem Ermessen zur Saison-Halbzeit einen Vorsprung. Je größer desto besser. Mit einer konzentrierten Leistung und einem guten Tag werden wir hoffentlich auch am Tivoli im April einen Punkt mitnehmen können. Aber ich möcht dort nicht gewinnen müssen, weil das könnte dann ordentlich in die Hose gehen.
  12. "Wer ist Heinz Lindner?" (Originalzitat M. Im...f am 4.8.2020)
  13. baba und fall ned! da halte ich mittlerweile alles für möglich. Hoffe für ihn, dass er nach seiner Verletzung bald wieder sein Potential auf den Platz bringen kann. Am besten natürlich schon für uns schon im Laufe des Frühjahrs. Bei Straudi hab ich den Eindruck dass er noch immer ein Fremdkörper in der Mannschaft ist. Auch wenn er noch nicht so viele Einsätze hatte: Ich kann mich einfach an keine 2 guten Aktionen von ihm erinnern. Jaritz wird auf seine Einsätze kommen, da mach ich mir weniger sorgen. Hadzic muss noch konstanter sein Potential auf den Platz bringen, sonst reicht es eben höchstens für die Jokerrolle. Diese 3 Schlüsselspieler sollten wir unbedingt verlängern.
  14. Ich könnte aus heutiger Sicht mit folgender Tabelle über die Winterpause leben: 1. Liefering 9/3/1 30 2. Lafnitz 8/2/3 26 3. Austria 6/6/1 24 4. BW Linz 7/2/4 23 5. Wacker 6/5/2 23 Unsere Pflicht dafür: Auswärtssieg bei den OÖ Juniors und daheim gegen Liefering ungeschlagen bleiben. Zur Saison-Halbzeit vulgo "Herbstmeisterschaft" (21.02.21) sollten wir dann hoffentlich den 2. Platz erreicht haben (weil für den Worst Case die Abschlusstabelle nach der Hinrunde noch sehr wichtig werden könnte): 1. Liefering 10/4/1 34 2. Austria 8/6/1 30 3. Lafnitz 9/3/3 30 4. Wacker 8/5/2 29 5. BW Linz 8/3/4 27 Unsere Pflicht dafür: Auswärtssieg in Horn und Heimsieg über die Rapid Amateure. Hier noch der aktualisierte "Fahrplan" zum Duell mit Wacker Innsbruck: Der "virtuelle Rückstand" gegenüber Wacker bleibt somit bei vorläufig 6 Punkten.
  15. Der Einsatz bis zum Schlusspfiff hat gepasst, daher auch die 3 Punkte. Und in den nächsten Partien bitte auch die eine oder andere 100er-Chance mal verwerten. Wobei man sagen muss, dass Schierl im Tor der Lustenauer sehr stark war. Hätten die einen vom Typ Sygo drin stehen gehabt, hätten wir mindestens 4-5 mal getroffen.
×
×
  • Create New...