Herbert Ayahuaska

Members
  • Gesamte Inhalte

    15
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Herbert Ayahuaska

  • Rang
    Anfänger

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Arsenal London
  • So habe ich ins ASB gefunden
    Transfermarkt-Referenzen
  1. Wo? Am Rücken? Das schlecht gestochene, geschmacklos und uninspiriert zusammengesetzte Tattoo am linken Arm, bei dem verzweifelt versucht wurde, für die generisch ausgewählten und unzusammenhängenden Motive via "Wolken-Schleier", der auch die Haut von Mag. Marko Arnautovic ziert, den Schein eines Gesamtkunstwerks zu erwecken, wirst du doch hoffentlich nicht meinen Beim zuvor geposteten Verlobungsfoto könnte man auch meinen, er hätte Ruß am Unterarm, weil er den Tennisball, den ihm Hannes Wolf als verfrühten Aprilscherz in den Auspuff vom Dienstwagen gesteckt hat, mit der Hand entfernen musste. Zum Thema: Dabbur tut sich hier bezüglich seiner Beliebtheit und Außendarstellung keinen Gefallen. Mir wäre ein Verkauf von Munas zu einer angemessenen Summe sowie eine Vertragsverlängerung von Guli sehr recht. Auf Hwang würde ich wie bereits erwähnt auch nicht unbedingt zählen.
  2. Manche Reaktionen hier finde ich auch zu einseitig. Koller war für uns gefühlt ein Segen, weil er einen angenehmen Kontrast zu den vorigen Fußballlegasthenikern am Trainerposten dargestellt hat. Speziell in Bezug auf die EM, die generell schwächer werdenden Leistungen und Späße wie den sturen Alaba-Aufstellungspoker hat er aber zurecht auch viel Kritik abbekommen. Für uns war er gut (genug), aber im Vergleich zu wirklich guten Trainern ist der Koller halt auch eher schwach auf der Brust. So extrem verwunderlich finde ich die aktuellen Spiele daher auch wieder nicht. Mit einem wirklich passenden Trainer ist allerdings tatsächlich wesentlich mehr aus diesem Kader rauszuholen, meine ich.
  3. Den Pariasek verteidige ich ja nur ungern, aber Prosinecki ist tatsächlich kroatischer Teamchef ... der bosnischen Nationalmannschaft. Ob er es auch tatsächlich so gemeint hat, sei an dieser Stelle natürlich dahingestellt. Woher kommt eigentlich der kollektive Unmut gegenüber dem "schenen Peda" bzw. seiner Sorge, ob er eh fesch ist? (dass er selten unser man of the match ist, meine ich hier nicht..) Hab ich da etwa eine kultige Heimreportage vom Sturm Graz-Channel verpasst, in der er stolz seine Schwarzkopf-Beach Hair-Föhnschaumkollektion vorstellt oder Ähnliches?
  4. Das könnte schon Sinn machen. Dann stellt sich bloß die Frage, wie revolutionär Herzog, Lindenberger und - wie ich gerade auf transfermarkt.at gelesen habe - Heinz Hochhauser als Scout (!!!!!) den israelischen Fußball umkrempeln können. Wirkt eher, als würde der Willi eine ruhige Kugel schieben wollen. Was ist da bitte los? Hätte ihn komplett anders eingeschätzt. Probiert er's jetzt mit Nepotismus nachdem ihm jener des ÖFB zum Verhängnis geworden ist?
  5. Habe eigentlich immer viel von Willi Ruttensteiner gehalten, jedoch sind Herzog und Lindenberger äußerst uninspirierte Coups seinerseits. Außerdem hätte ich damit gerechnet, dass er eher nach einem Amt bei einem fußballerisch höher entwickelten Verein oder Land streben würde als womit er sich nun zufrieden gegeben hat, aber auch da habe ich mich wohl getäuscht. Oder kommt in Israel da eine goldene Generation nach, von der ich nichts weiß?
  6. Das ist ja kein Problem, aber das war ja auch inhaltlich ein Schmarrn. Der ÖFB wird hoffentlich wissen, was er tut. Genug Erfahrung hat der Pepi ja.
  7. bist du deppert. kann mich an ihn als spieler erinnern, aber nicht an interviews mit ihm. waren die immer so oder hat er sich da vor dem spiel im medikamentenkastl vergriffen?
  8. Da verfolgt wohl jemand den ÖFB nicht allzu genau, Stichwort: Sportdirektor-Entscheidungsfindung Viele Argumente wurden bereits genannt. Meiner Meinung nach kann der spanische Verband hier fast nur verlieren. Wenn man den Trainer behält, gibt's Unruhe in der Öffentlichkeit, weil "Lopetegui seine Interessen über jene des Verbandes gestellt hat / mit einem Verein verhandelt hat, anstatt sich fokussiert auf die WM vorzubereiten / mit dem Kopf schon bei Real ist / Interessenskonflikte bei der Mannschaftsaufstellung je nach Verein auftauchen werden etc...". Oder es gibt eben Unruhe, weil die kurzfristige Entlassung kritisiert wird. Nur weil man nicht gegen die Regeln (Ausstiegsklausel) verstößt, heißt das nicht, dass man richtig handelt. Perez hätte sehr wohl verkünden können, dass der neue Trainer bereits gefunden ist und zu einem späteren Zeitpunkt vorgestellt wird. Zumindest eine Absprache mit dem spanischen Verband über die Art der Bekanntgabe hätte möglich sein müssen. Personen, die wie etwa wechselwillige Spieler direkt von der Trainerwahl beeinflusst werden, können auch ohne offizielle Pressekonferenz informiert werden. Nach meinem Erachten liegt die Schuld bei Real Madrid und Lopetegui, die mit ihrem Handeln den spanischen Verband in die Ecke gedrängt haben. Auch wenn einige Spieler für einen Verbleib von Lopetegui plädiert haben sollen, so kann ich mir nicht vorstellen, dass die Mannschaft geschlossen die Hand für ihn ins Feuer gelegt hätte.
  9. Hihi
  10. Wie wärs mit Michel Preud'homme? Hätte ihn bereits als Kandidat fürs ÖFB-Team interessant gefunden.
  11. Wie fändet ihr eigentlich Michel Preud'homme? Internationale Erfahrung, nachweisbare Erfolge, seit Sommer ohne Verein, guter Einblick von außen, perfektes Alter für den Posten, kann eventuell Deutsch (weiß das jemand?), leistbar, etc. Know-How aus dem fußballerisch beneidenswerten Belgien kann nicht schaden Ist aber wohl sehr unrealistisch..
  12. Ich versteh die Gerüchte um Pfeifenberger als "Aufpasser" nicht. Er mag zwar mittlerweile ein etablierter Bundesliga-Trainer sein, aber wird ihm nicht nachgesagt, taktisch ziemlich schwach auf der Brust zu sein?
  13. http://fm4v2.orf.at/blumenau/214925/main Also sprach Pogatetz "Es gibt nur das Match und Schusstraining. Das ist es. Aber da frage ich mich, wofür der ganze Betreuerstab mit ist? Welche Funktion hat zum Beispiel Andi Herzog? Der steht beim Training herum und redet mit den Journalisten."
  14. http://fm4v2.orf.at/blumenau/214925/main sehr interessante und leider wieder relevante aussagen von pogerl vor 11 jahren bezüglich ruttensteiner und was man ihm (schon damals) nur anvertrauen wollte