Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
SCR-4-EvEr

Die Trainerfrage wird gestellt..

27 Beiträge in diesem Thema

Der Meister will in der Trainerfrage endlich Gewissheit

Sportmanager Peter Schöttel wünscht sich, dass "Hicke" auch einmal über seine Zukunft spricht.

Moskau - Am 26. Mai 2003 wurde Peter Schöttel als Sportmanager des österreichischen Fußball-Rekordmeisters SK Rapid präsentiert, auch um Coach Josef Hickersberger zu entlasten.

27 Monate später könnte der grün-weiße Rekordspieler die Unterstützung seines Trainers gut gebrauchen, und zwar in der Form, dass "Hicke" sich deklariert, ob er auch nach Auslaufen seines Kontraktes mit Saisonende Betreuer der Hütteldorfer sein wird.

"Derzeit wird nicht gesprochen"

"Derzeit wird über eine Vertragsverlängerung mit dem Trainer nicht gesprochen", lautet die offizielle Sprachregelung in den Reihen der Grünweißen.

Für Schöttel keine einfache Situation, weil er bereits mit den Planungen für das kommende Spieljahr beschäftigt ist und sich dabei mit dem Coach abstimmen muss, der 2006/07 auf der Kommandobank sitzt.

Rapid wünscht sich Entscheidung

"Ich würde mir wünschen, dass mit dem Trainer sobald wie möglich eine Entscheidung getroffen wird. Bis spätestens Winter sollten wir schon wissen, ob Hickersberger bei uns bleibt", erklärte Schöttel vor dem Rückspiel in der Champions-League-Qualifikation am Dienstag auswärts gegen Lok Moskau.

Er ergänzte aber auch: "Ultimatum ist das keines."

Schöttel kann sich Trainerjob vorstellen

Zwar wäre der u.a. als künftiger Teamchef gehandelte Hickersberger für den 38-Jährigen "der beste Trainer für uns", Schöttel bestritt aber auch nicht, sich bereits über mögliche Nachfolger Gedanken gemacht zu haben.

Diesbezüglich gebe es "mehrere gute österreichische Trainer", so der Sportmanager, der selbst im Besitz des Trainerscheins ist und zugab, sich "schon vorstellen zu können, Cheftrainer zu werden."

Zellhofer zu Rapid?

Wahrscheinlicher dürfte aber die Variante sein, dass der 63-fache Teamspieler im zweiten Glied bleibt und einem anderen, etwa Pasching-Coach Georg Zellhofer, den Vortritt lässt.

"Ich schätze die Arbeit von Zellhofer sehr. Die Frage ist, was passiert, wenn er einen richtigen Großklub betreut", so die Überlegung des Sportmanagers.

Mittelfeldstars heiß begehrt

Die Trainerfrage ist aber nicht das einzige Problem, das Schöttel in Zukunft Kopfzerbrechen bereiten wird.

Kapitän Steffen Hofmann wird nach Ablauf seines Vertrages zu Saisonende mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht zu halten sein, außerdem ist mit ÖFB-Teamkapitän Andi Ivanschitz (bis 2007 an Rapid gebunden) ein weiterer Leistungsträger ständiges Objekt der Begierde.

Beide könnten den Hütteldorfern derzeit noch lukrative Ablösesummen bescheren, von denen der Verein aber auch im Falle eines Scheiterns in Moskau nicht abhängig ist, wie Schöttel betonte. "Wir müssen keinen Spieler verkaufen, sollten wir nicht in die Champions League kommen."

"Wenn ein Angebot kommt, muss man überlegen"

Der Sportmanager geht davon aus, dass sowohl Hofmann als auch Ivanschitz (an beiden zeigte laut Schöttel vor wenigen Tagen ein wenig namhafter russischer Klub Interesse) die Saison in Wien-Hütteldorf zu Ende spielen.

"Aber ausschließen kann man im Fußball nie etwas. Wenn noch im August ein gutes Angebot kommt, muss man sicher überlegen", sagte der WM-Teilnehmer von 1990 und 1998.

Vorkehrungen bereits getroffen

Für den Abgang der beiden Stars seien schon erste Vorkehrungen getroffen worden.

"Martinez ist in der Lage, auf seine Art und Weise die Lücke von Hofmann zu füllen. Und Dollinger haben wir auch geholt, weil wir wissen, dass Ivanschitz irgendwann weg sein wird", erklärte der Sportmanager.

Er ist sich aber auch im Klaren: "Die Frage ist, wie man das nach außen transportiert, wenn man zum Beispiel Hofmann abgibt und aus den eigenen Reihen ersetzt. Das werden einige nicht verstehen."

Quelle: SPORT1.AT

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

den Spielerteil des Artikels lass ich mal unkommentiert - gibt eh schon genügend Threads dafür.

dass bei einem Hicke-Abgang Schöttel das Amt übernehmen wird halte ich sogar für sehr wahrscheinlich, sicher auch ein Ziel/Traum von SChöttel immer gewesen.

mit Zellhofer könnte ich glaub ich auch sehr gut leben - sympathische und fähige Trainer findet man ja nicht allzu oft (vor allem in Österreich)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich geb da doena recht, ich wär auch mit schöttel und zellhofer einverstanden, aber am liebsten wär mir(ich glaub wie den meistn im rapidchannel), dass da hicke bleibt und mit uns den 32. holt und vielleicht noch ein paar mehr :p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Während ich den Zellhofer schätze, der Hicke hat einfach einen Kultfaktor ähnlich dem Krankl, zusätzlich hat er noch Erfolg, also plädiere ich für den Hicke. Er wird eh früh genug weg sein, denn kein Trainer bleibt ewig.

Witzig finde ich diesen Schöttel-Spruch:

Martinez ist in der Lage, auf seine Art und Weise die Lücke von Hofmann zu füllen

"Auf seine Art"... schlechter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

DER optimale Trainer für Rapid ist natürlich Pepi Hickersberger, ein Wahnsinn, der Pepi.

Aber man muss auch ganz klar sagen, dass auch Georg Zellhofer ein Trainer mit Weltklassepotenzial ist, und vor allem auch Peter Schöttel ein absoluter Topstartrainer mit riesigen Erfolgen werden kann. Sollte Schöttel diesen Job übernehmen, dann hätte man auch den Vorteil, das Trainergehalt einzusparen.

Ebner würde wohl etwas mehr Kompetenz bekommen, Peter Persidis, ebenfalls ein super Kerl, wohl auch, und Schöttel wäre so ähnlich wie Stöger bei FAK der große Verantwortliche für den sportlichen Bereich.

Eine weitere interessante Alternative wäre Zlatko Kranjcar, ein sehr besonnener und symphatischer Kerl, der meiner Meinung nach sehr viel vom Fußball versteht, und auch eine grün-weiße Legende ist.

Vorteile von Zellhofer und Kranjcar wären, dass sie event. Spieler mitbringen könnten.

Bei Zellhofer denke ich da an Vorisek, Sariyar, Pichlmann, event. Chaile die eine gute Ergänzung für Rapid wären.

Zico sollte natürlich seinen Sohnemann, einen super Stürmer bzw. off. Mittelfeld, sehr talentiert, mitbringen!!!

Da mit Rudolf Edlinger, Werner Kuhn, Peter Schöttel und Josef Hickersberger und auch Andi Marek und allen anderen absolute Topleute in den Führungspositionen sind, bin ich von einer positiven Zukunft der SK Rapid Wien überzeugt.

Sollte man in die CL kommen, würde ich das Geld benützen, um mit Hofmann, Ivan, Payer und Co Verträge zu verlängern, und ihnen die Ausstiegsklauseln abkaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das "Danke - Hicke" im letzten Heimspiel gegen Mattersburg hatte mmn irgendetwas von Abschied. Als wüsste man, dass er nach einem möglichen Scheitern in Moskau nie wieder auf der Trainerbank Platz nehmen würde im St. Hanappi. Hoffe aber, dass dem nicht so ist. Hicke ist der richtige Trainer zur richtigen Zeit.

Wenns aber gar nicht anders geht und wir unbedingt einen neuen Trainer brauchen, dann ist Zellhofer eine gute Wahl. Noch lieber aber hätte ich (und jetzt begebe ich mich gleich mal in Fluchtposition) Walter Schachner....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenns aber gar nicht anders geht und wir unbedingt einen neuen Trainer brauchen, dann ist Zellhofer eine gute Wahl. Noch lieber aber hätte ich (und jetzt begebe ich mich gleich mal in Fluchtposition) Walter Schachner....

795379[/snapback]

lauf, schladi lauf!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da wird es jetzt wahrscheinlich einige Gegenstimmen geben aber trotzdem, warum nicht Heinz Hochhauser, für mich der Beste in Österreich aber nicht so im Rampenlicht wie die anderen die bisher angeführt wurden. :augenbrauen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also mit Kranjcar könnte ich sehr gut leben... vor allem wenn er seinen sohn mitnimmt!!! :augenbrauen: denke aber dass sich die trainerfrage erst am ende des jahres beantwroten lässt. hicke will sicher nicht noch mehr unruhe als es news eh schon macht in den verein bringen... falls er aber wirklich gehen sollte wäre ich stark für ein abschiedgeschenk... !!!32!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also mit Kranjcar könnte ich sehr gut leben... vor allem wenn er seinen sohn mitnimmt!!! :augenbrauen: denke aber dass sich die trainerfrage erst am ende des jahres beantwroten lässt. hicke will sicher nicht noch mehr unruhe als es news eh schon macht in den verein bringen... falls er aber wirklich gehen sollte wäre ich stark für ein abschiedgeschenk... !!!32!!!

795397[/snapback]

seinen Sohn hätte man wohl vor 1 Jahr noch irgendwie kriegen können - mittlerweile ist der schon wieda so gut drauf dass es mehr als utopisch ist :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sagt´s Leute - habt ihr nix besseres zu tun als VOR dem wichtigsten Match zu diskutieren, ob der Hicke geht oder nicht ?

Zerfleischen wir uns jetzt schon, ist das jetzt schon der Trauergesang VOR dem Match, welches noch nicht verloren ist ?

Leute - wir sind noch nicht ausgeschieden !

Spart euch Eure Kräfte bis heute Abend !

Bitte an die Regie (wird anderswo auch gemacht !)

Diesen Sred bis heute abend schließen und NACH dem Match wieder öffenen.

Is ja unpackbar was hier abgeht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.