Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
HubertSF/95

Nordea Admira - Austria Wien

37 Beiträge in diesem Thema

Alles zum Spiel hier rein!!

Kommt alle ins Stadion! :clap:

Was? Alle 67 Fans auf einmal? ;) Sorry, nur Joke, unser Stadion ist ja auch zumeist nur spärlich gefüllt!

Wird sicher ein interessantes Match werden. Bei beiden Teams gibt es einige Neuzugänge (bei euch natürlich wesentlich mehr). Bleibt abzuwarten ob eure Einzelkicker gleich als Team auftreten können. Bei uns gibt es noch große Unsicherheiten bezüglich Abwehr (Afolabi weg, Papac nicht fix usw.). Trotzdem sollten wir besser eingespielt sein und auch die individuelle Klasse wird hoffentlich (aus meiner Sicht :smoke:) für einen violetten Sieg reichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alles zum Spiel hier rein!!

Kommt alle ins Stadion! :clap:

Was? Alle 67 Fans auf einmal? ;) Sorry, nur Joke, unser Stadion ist ja auch zumeist nur spärlich gefüllt!

Wird sicher ein interessantes Match werden. Bei beiden Teams gibt es einige Neuzugänge (bei euch natürlich wesentlich mehr). Bleibt abzuwarten ob eure Einzelkicker gleich als Team auftreten können. Bei uns gibt es noch große Unsicherheiten bezüglich Abwehr (Afolabi weg, Papac nicht fix usw.). Trotzdem sollten wir besser eingespielt sein und auch die individuelle Klasse wird hoffentlich (aus meiner Sicht :smoke:) für einen violetten Sieg reichen.

HAHA!! Haben alle 67 sehr gelacht und jetzt geh´ Scheißen!! :finger:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Freu mich schon auf die Südstadt, immer wieder ein netter Kurzausflug. Erwarte mir einige Probleme für die Austria, und topmotivierte Ex-Veilchen.

Hoffentlich reichts trotzdem zum Auswärtssieg.

Nach der Aufstellung im heutigen Testspiel zu schließen (die ziemlich der erwarteten Grundelf gegen die Admira entsprechen soll), werden wir mit einem 4-2-3-1 anrücken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hast aber eine sehr gepflegte Ausdrucksweise! :nein: Wieviele Smileys hätte ich noch dazumachen sollen?

Er hat ja auch einen Smiley dazu getan... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Er hat ja auch einen Smiley dazu getan... :D

Diese Ausdrucksweise kann mMn der Smiley auch nicht mehr wesentlich "beschönigen"! := Bei einem stilvollen Konter wäre er jedoch voll akzeptabel gewesen! :smoke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
stilvollen Konter

Ich glaub, du erwartest dir von den am hiesigen Forum postenden Leuten bzw. von der Menschheit im Allgemeinen zu viel (im Übrigen bin ich zu 100% deiner Ansicht). :winke:

Bitte in diesen Foren nicht den schwachen Zuschauerschnitt und die harte Spielweise erwähnen, auch nicht scherzhaft, denn es wird hier alles bitter ernst genommen... :verbot:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin schon wahnsinnig gespannt auf den Saisonauftakt. Vor allem darauf wie lange es dauert, bis die Mannschaft zusammengewachsen ist. Ich kann ja leider beim Saisonauftakt nicht dabei sein, weil ich bis Ende Juli auf Urlaub bin. Ist aber ein gutes Omen, letztes Jahr als ich auf Urlaub war ist es gut gelaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Quelle: NÖN

„Die Mannschaft ist schon hungrig!“

FUSSBALL / T-MOBILE BUNDESLIGA / Obwohl der letzte Test ins Wasser fiel, ist Dominik Thalhammer für den Auftakt gegen Austria zuversichtlich

VON BERNHARD GARAUS

Endlich geht es los. Nur sechs Wochen nach dem Ende der abgelaufenen Saison wird es wieder ernst in der T-Mobile Bundesliga. Und Nordea Admira bekommt es zum Auftakt am Mittwoch (19.30 Uhr) gleich mit der Wiener Austria zu tun. „Im ersten Spiel sollen drei Punkte her. Egal ob der Gegner Austria, Rapid oder GAK heißt“, ist für Michi Wagner die Marschroute gegen seinen Ex-Verein klar. Er wird allerdings noch nicht ins Geschehen eingreifen können, ihm macht eine Zerrung zu schaffen. Auch Trainer Dominik Thalhammer hofft, trotz der abgesagten Generalprobe gegen Kottingbrunn, auf einen guten Auftakt: „Es wird sicher eine enge Partie, die Mannschaft ist schon hungrig!“

„Favoriten gibt es noch keine“

Die Favoritenrolle schiebt er allerdings auf die Wiener. Sein Gegenüber Frankie Schinkels bei den Veilchen ist da anderer Meinung: „Ich glaube, dass es zu Beginn der Saison noch keine Favoriten gibt. Die Admira hat sich gut verstärkt, und die Ex-Austrianer wollen gegen uns sicher einiges beweisen. Wir wollen aber Meister werden. Und ein Sieg zum Auftakt wäre da schon ein guter Start.“ Thalhammers Ziele in der Jubiläums-Saison – die Admira feiert heuer ihren 100. Geburtstag – sind da schon etwas bescheidener. Eine klare Rangverbesserung soll her. „Wenn die Mannschaft schnell zusammenfindet, können wir vielleicht sogar an den Europacup-Startplätzen anklopfen“, glaubt der Coach der Südstädter.

Graue-Maus-Image ablegen

Ein weiteres Ziel ist es, mehr Zuschauer in die Südstadt zu bringen. Obmann Hans Werner Weiß: „Wir wollen den Wahrheitsbeweis antreten, ob es wirklich nicht möglich ist, in die Südstadt viele Fans zu locken.“ Der Grundstein dafür ist mit der neuen und sicher attraktiveren Mannschaft einmal gelegt. „Ich glaube, dass sich die Fans mit diesem Team identifizieren können. Aber entscheidend wird natürlich auch die Leistung sein“, weiß Dominik Thalhammer.

Während es mit der Verpflichtung von Mario Fürthaler gut aussieht (Thalhammer: „Ich nehme den Transfer als fix an.“), kommt Tomsaz Hajto nun doch nicht in die Südstadt. Damit geht die Suche nach einem Innenverteidiger weiter. „Bis zum Saisonstart wird es schon sehr knapp, jetzt müssen wir nichts mehr übereilen“, meint der Coach.

Freuen sich auf die Saison. Joe Basry (Sportartikel-Ausrüster), Manfred Haider (Samsung), Hannes Kassil (NÖN-Prokurist), Hans-Werner Weiss (Admira-Obmann), Michi Hatz (Admira-Marketing), Alexander Koschar (Nordea) und Toni Pfeffer (Sportland NÖ).

post-11-1121105718.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Thalhammer fällt Selbsteinschätzung schwer

Bei der Admira hieß es im Sommer 2005 "Alles neu". "24 Neuzugänge. So etwas hat es bei der Admira noch nie gegeben", weiß "Überbleibsel" Dominik Thalhammer, der gemeinsam mit seinem neuen Co Ernst Baumeister an einem Mannschaftsgefüge gearbeitet hat.

"Es ist wirklich schwer einzuschätzen, wo wir stehen. Aber punkto Defensive und Spielkultur sind bereits deutliche Verbesserungen zu erkennen. Wir haben großes Potenzial, die Frage ist nur, wann wir es abrufen können."

Eines der Hauptziele der neuen Admira ist es, mit starken Leistungen und Erfolg endlich mehr Fans in die Südstadt zu locken. Mit Neuen wie Mandl, Wagner, Flögel oder Wallner hat man in dieser Hinsicht wohl einen entscheidenden Schritt in die richtige Richtung gemacht.

Thalhammer: "Die Mannschaft kommt viel besser beim Publikum an, das hat man schon in den Testspielen gesehen. Aber so etwas geht nicht von heute auf morgen."

Austria stärker als im Vorjahr?

Die Austria geht wie immer in den vergangenen Jahren gut bestückt ins Rennen, auch wenn Neuzugang Tokic auf Grund der Vertragsprobleme mit dem GAK vorerst fraglich ist.

Ist die Austria mit ihrem 30-Mann-Kader stärker als im Vorjahr, als man das UEFA-Cup-Viertelfinale, Platz drei in der Meisterschaft und den Cupsieg eroberte? "Sie ist anders strukturiert. Ich denke, dass wir eine sehr, sehr gute Mannschaft haben", lautet die Antwort von Trainer Peter Stöger.

Auch für Stöger ist Auftaktgegner Admira "ein großes Fragzeichen". "Hinzu kommt, dass das erste Spiel immer sehr schwierig ist. Das weiß ich aus meiner Zeit als Spieler ganz genau."

Admira startet mit viel Ehrgeiz und hohen Zielen in die Saison

Maria Enzersdorf - Nordea Admira, neben Red Bull Salzburg der zweite Großeinkäufer der Bundesliga, hat in der vorigen Fußball-Saison gegen Austria in vier Duellen ein einziges Pünktchen geholt.

Das soll sich heuer ändern. Die erste Chance erhält die Austria-"Filiale" gleich zum Auftakt am Mittwoch daheim.

"Der Gegner ist ein zusätzliche Motivation. Ich will wie jedes Spiel gewinnen und am Ende in der Tabelle möglichst weit vorne landen", sagt Admira-Kapitän Thomas Flögel dem Favoriten den Kampf an.

Flögl mit Seitenhieb auf den Ex-Klub

Der aus Pasching gekommene Mittelfeldspieler ist einer von fünf Neuen (Mandl, Akoto, Panis, und M. Wagner), die 2003 noch im violetten Dress am Gewinn des Doubles mithalfen.

Große Ressentiments gegen die Wiener gibt es aber nicht mehr. "Ich bin zwei Jahre weg, viele meiner ehemaligen Kollegen werde ich am Mittwoch nicht wiedersehen", meinte Flögel mit einem Seitenhieb auf die Einkaufspolitik seines ehemaligen Arbeitgebers. Er sei nun jedenfalls froh, dass ihn Admira geholt hat.

"Es ist wie damals bei der Austria"

"Admira hat viel vor, das ist ein interessantes Pflaster", so Flögel, dem Michael Wagner zustimmt. "Hier entsteht wieder Etwas. Es ist wie damals bei der Austria, als mich Frank Stronach als ersten Neuen verpflichtet hat", meint der Niederösterreicher, der wegen Muskelproblemen noch pausieren muss, aber auf der Tribüne fest die Daumen drücken wird:

"Drei Zähler wären wichtig. Ob es gegen Austria, Rapid oder Salzburg geht, ist für mich sekundär." Statt viel Geld, das ihm Saturn Ramenskoje (Russland) angeboten hatte, will er sportliche Erfolge.

Mandl sprüht vor Tatendrang

Nach einem Jahr FC Basel mit wenigen Einsätzen fühlt sich auch Thomas Mandl im Kreise seiner Ex-Kumpel pudelwohl und sprüht förmlich vor Tatendrang.

"Ich möchte wieder spielen, ins ÖFB-Team zurück und meinen Beitrag leisten, damit Admira im Europacup dabei ist", zählt der Burgenländer seine Ziel auf.

Und was erwartet sich der Torhüter gegen die Austria, die er vor zwei Jahren hatte verlassen müssen? "Es ist nicht wichtig gegen wen wir spielen, sondern dass wir einen guten Start hinlegen."

Wallner setzt sich keine Tormarke

Das Reservisten-Dasein war auch einer der Gründe, warum Roman Wallner den Weg von Hannover in die Heimat gefunden hat. "Das Gesamtpaket Admiras hat gepasst. Auch ich wollte wieder spielen, meine Chance in Deutschland wäre noch geringer geworden", sagt der Ex-Rapidler, der ebenfalls wieder zu Hans Krankls Truppe zählen will.

Eine bestimmte Tormarke hat sich der Stürmer nicht vorgenommen. "Das würde nur Druck erzeugen. Wesentlich sind ein guter Start mit drei Punkten."

Stöger streut der Admira Blumen

Letztlich sei es ohnehin egal, wer die Tore schießt. Für den Steirer ist Salzburg Titelfavorit, dann komme die Austria und für die Admira sei viel möglich. Admira-Trainer Dominik Thalhammer formulierte es so:

"Ich der Mannschaft ist eine hervorragende Hierarchie und eine positive Grundstimmung." Austrias Feldherr Peter Stöger streut dem ersten Gegner Blumen: "Was Admira heuer gemacht hat, gefällt mir. Ihr Aktivitäten sind besser als in vergangenen Jahren."

quelle: sport1.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.