Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
aragorn

Skocek macht einen Rückzieher!

72 Beiträge in diesem Thema

Hamlet, revisited

Joey Didulica sollte nie mit einem Kinderschänder verglichen werden

Zum Thema

Hamlet in Violett

Falls sich Joey Didulica oder irgendein anderer mit der Austria Verbundener durch einen an dieser Stelle gezogenen Vergleich in seiner Ehre oder Würde beeinträchtigt fühlen sollte, so wird der Vergleich jetzt mit allen Zeichen des Bedauerns zurückgenommen. Noch einmal sei festgestellt, dass Didulica nie mit einem Kinderschänder verglichen werden sollte. Es ging um die von der Austria angewendete Methode, ein Vergehen mittels Hinweises auf anderweitige Vorzüge zu entschuldigen.

Leider bleibt die Notwendigkeit bestehen, diese Methode anzuprangern. Denn im Fußball - nicht nur dort - hat sich die Unsitte eingebürgert, kleingruppenegoistische Solidarität über das Urteil zu stellen, was gut oder vertretbar ist und was eben nicht mehr. Die Analyse gilt selbstverständlich auch für Scharfmacher unter den Rapidfans, die Didulica wegen seines Fouls an Axel Lawaree mit Drohungen gegen Leib und Leben verfolgen. Einen Sportler wegen einer Tat auf dem Spielfeld zu kriminalisieren, ist unerträglich.

Das Transparent "Ein Denkmal für Didulica" und das Bad des Tormanns in der Menge sind ein weiterer Beweis, dass vielen Fans ausgerechnet im angeblich sozialbildnerischen Fußball das Gefühl für die Grenzen des Anstands abhanden gekommen sind. Fans, die den eigenen Klub mittels Platzbesetzung schädigen, reagieren auf Kritik in den Medien sehr empfindlich. So als wäre Kritik allein ein Recht des Anhängers. Es wäre schön, wenn die Fans von diesem Recht am richtigen Ort zur richtigen Zeit Gebrauch machen würden. (josko - DER STANDARD PRINTAUSGABE 1.6. 2005)

Offensichtlich fand er (oder ein Vorgesetzter) seinen eigenen Artikel nicht mehr so toll, wie die geifernde Rapidmeute! Zumindest leuchtet ihm ein, dass er Leuten in die Hände gespielt hat, mit denen er sicher nichts zu tun haben will (Knast Forderer zB)

bearbeitet von aragorn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenigstens hat der Herr Skocek genug Eier und reagiert auch auf diverse Kritikmails und nicht nur mit diversen Copy&Paste Antwortmails. Macht sonst eigentlich keiner der Pressefuzzis.

Oder hatte er einfach nur Angst, Didulica mal im VIP Klub zu begegnen? :D

bearbeitet von Relii

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenigstens hat der Herr Skocek genug Eier und reagiert auch auf diverse Kritikmails und nicht nur mit diversen Copy&Paste Antwortmails. Macht sonst eigentlich keiner der Pressefuzzis.

Oder hatte er einfach nur Angst, Didulica mal im VIP Klub zu begegnen? :D

da ist er einigen usern hier ja einen riesenschritt voraus :) (auf beiden seiten)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Vergleich zwischen Didulica und Kinderschänder war sowieso einer, den man nur hineininterpretiert hat, um sich über Skocek aufregen zu können. Er hat nur gesagt, wenn man Didulica jetzt mit dem "Superprofi"-Argument freispricht dann ist das, als wie wenn, man einen Kinderschänder freispricht, weil er gut malen kann... Nie hat er Didulica mit einem Kinderschänder verglichen, das ist ja schon extrem weit hergeholt. Dass er sich jetzt dafür entschuldigt, zeugt dadurch noch mehr von Größe.

Jetzt könnte auch mal Größe von Seiten der Austria (Verein) gezeigt werden und endlich aufgehört werden, Didulica's Attacke zu verharmlosen oder zu rechtfertigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch dir sei erklärt:

Natürlich hat er nicht wörtlich den Vergleich gezogen, da hast du Recht. ABER S. ist kein Depp, er weiß als erfahrener Journalist natürlich ganz genau, was die Verwendung der Worte "Kinderschänder" und "Didulica" in einem Satz psychologisch bewirken (vor Allem wenn man nicht länger darüber nachdenkt). Es ruft einen Vergleich des Unrechtsgehalts hervor (Didulicas Tat asei also ähnlich schlimm wie die eines Kinderschänders).

Dass das zu weit geht hat er offensichtlich eingesehen (oder es wurde ihm "eingesehen")

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenigstens hat der Herr Skocek genug Eier und reagiert auch auf diverse Kritikmails und nicht nur mit diversen Copy&Paste Antwortmails. Macht sonst eigentlich keiner der Pressefuzzis.

Oder hatte er einfach nur Angst, Didulica mal im VIP Klub zu begegnen? :D

Ich glaub eher, dass Joskos Artikel den Chefredakteuren des Standards zu weit gegangen sind und diese Druck auf ihn ausgeübt haben. Würde auch erklären warum er den Rollerball Artikel nicht im Standard publiziert hat.

Es hat sicher nicht wenige Beschweremails gegeben. Einige Leute im Standard-forum haben auch geschrieben, dass sie aufgrund der indiskutablen Sportredaktion ihr Abo gekündigt haben bzw. kündigen wollen.

bearbeitet von GanJ0rm0n

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenigstens hat der Herr Skocek genug Eier und reagiert auch auf diverse Kritikmails und nicht nur mit diversen Copy&Paste Antwortmails. Macht sonst eigentlich keiner der Pressefuzzis.

Oder hatte er einfach nur Angst, Didulica mal im VIP Klub zu begegnen? :D

Ich glaub eher, dass Joskos Artikel den Chefredakteuren des Standards zu weit gegangen sind und diese Druck auf ihn ausgeübt haben. Würde auch erklären warum er den Rollerball Artikel nicht im Standard publiziert hat.

Es hat sicher nicht wenige Beschweremails gegeben. Einige Leute im Standard-forum haben auch geschrieben, dass sie aufgrund der indiskutablen Sportredaktion ihr Abo gekündigt haben bzw. kündigen wollen.

wer abonniert den Standard wegen dem Sportteil? Kann ich mir ja beim Kurier vorstellen, aber beim Standard?

Oder sind das dieselben Leute die die Krone wegen den "genialen lyrischen Ergüssen" von Wolf Martin abonnieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenigstens hat der Herr Skocek genug Eier und reagiert auch auf diverse Kritikmails und nicht nur mit diversen Copy&Paste Antwortmails. Macht sonst eigentlich keiner der Pressefuzzis.

Oder hatte er einfach nur Angst, Didulica mal im VIP Klub zu begegnen? :D

Ich glaub eher, dass Joskos Artikel den Chefredakteuren des Standards zu weit gegangen sind und diese Druck auf ihn ausgeübt haben. Würde auch erklären warum er den Rollerball Artikel nicht im Standard publiziert hat.

Es hat sicher nicht wenige Beschweremails gegeben. Einige Leute im Standard-forum haben auch geschrieben, dass sie aufgrund der indiskutablen Sportredaktion ihr Abo gekündigt haben bzw. kündigen wollen.

wer abonniert den Standard wegen dem Sportteil? Kann ich mir ja beim Kurier vorstellen, aber beim Standard?

Oder sind das dieselben Leute die die Krone wegen den "genialen lyrischen Ergüssen" von Wolf Martin abonnieren?

Wohl kaum jemand. Aber wenn der Chefredakteur so einen Qualitätsverfall im Sportteil duldet tut er das auch in anderen Rubriken.

Außerdem kann man sich über Sport, bzw Dinge im Zusammenhang mit Sport bekanntlich sehr aufregen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wer abonniert den Standard wegen dem Sportteil? Kann ich mir ja beim Kurier vorstellen, aber beim Standard?

Oder sind das dieselben Leute die die Krone wegen den "genialen lyrischen Ergüssen" von Wolf Martin abonnieren?

dann nenne mir einen ambitionierten sportjournalisten neben skocek, dessen artikel ueber ein mit den ewig gleichen phrasen versehenes protokoll des ohnehin schon gesehenen hinausgehen. der sportteil des standards mag nicht so umfangreich sein, wie bei anderen zeitungen, an originalitaet und an der in den artikeln verwendeten sprache, uebertrifft er die anderen jedoch bei weitem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön. Das ist die journalistische Höchsstrafe, wenn man seinen eigenen Artikel zurücknehmen muss. Ich glaub da hat wer schön Druck von der Chefetage erhalten. :)

Der Artikel im Sportventil steht allerdings noch immer da.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schön. Das ist die journalistische Höchsstrafe, wenn man seinen eigenen Artikel zurücknehmen muss. Ich glaub da hat wer schön Druck von der Chefetage erhalten. :)

Der Artikel im Sportventil steht allerdings noch immer da.

Auf die hat auch keiner einen Einfluß außer er selbst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.