Ernesto

Steffen Hofmann im kicker Interview

108 Beiträge in diesem Thema

Steffen Hofmann spielt seit Sommer 2002 bei Rapid Wien. Der Mittefeldspieler ist zudem seit vergangenem Jahr Kapitän der Hauptstädter. Mit zwei Toren im Rückspiel der UEFA-Cup-Qualifikation bei Rubin Kazan schoss der 24-Jährige sein Team zu Beginn dieser Saison in den UEFA-Cup.

--------------------------------------------------------------------------------

kicker: Sind Sie lieber derzeit Tabellenerster mir Rapid Wien in Österreich als Zweiter mit dem VfB Stuttgart, Herr Hofmann?

Steffen Hofmann: Stuttgart wäre eine super Aufgabe gewesen und ist natürlich immer eine tolle Adresse. Aber mein Wechsel hat im Winter nicht geklappt, zurzeit bin ich auch zufrieden bei Rapid.

kicker: Also das Thema Bundesliga ist für Sie erledigt?

Hofmann: Nein, überhaupt nicht. Irgendwann will ich in Deutschland Erster oder Zweiter sein.

kicker: Ihr Vertrag läuft noch bis 2006. Rund 1,5 Millionen Euro, so stand es in Ihrer Ausstiegsklausel, wären für Sie fällig gewesen. Sind Sie sauer auf Rapid, dass es nicht von diesem Preis runterging?

Hofmann: Man muss den Verein verstehen. Viele Klubs wären froh, diese Summe einzunehmen und ich bin eben ein wichtiger Spieler hier. Mittlerweile müsste man aber ein bisschen weniger zahlen.

kicker: Hannover hatte Interesse. Gab es konkrete Anfragen?

Hofmann: Nein, bei mir direkt nicht. Wenn, dann nur bei meinem Berater, Ludwig Kögl.

kicker: In Stuttgart ereilte Hakan Yakin das Schicksal, dass Felix Magaths Nachfolger Matthias Sammer nicht oft mit ihm plant. Sind Sie froh, dass Ihnen das erspart blieb?

Hofmann: Ich komme mit jedem Trainer zurecht. Wenn meine Leistung zählt, hätte es auch unter Sammer keine Probleme gegeben.

kicker: Felix Magath hatte Sie für den VfB im Auge. Sie waren früher bei den Bayern-Amateuren. Aber die Bundesliga-Mannschaft dürfte dort eine Nummer zu groß sein.

Hofmann: Im Moment ja, das sehe ich auch so. Aber ich habe mich hier ins Blickfeld geschoben und will gerne in die Bundesliga. Es muss ja nicht gleich Bayern sein.

kicker: Kommen wir zu Rapid - Sie spüren Austrias Atem im Nacken.

Hofmann: Ja, die haben eine sehr gute Mannschaft. Aber wir eben auch. Wir haben einen guten Lauf, spielen guten Fußball. Aber Titel-Favorit ist die Austria.

kicker: Mit welchem Saisonabschluss wären Sie zufrieden?

Hofmann: Wenn wir wieder in den UEFA-Cup kämen, wäre es eine gute Saison.

kicker: Hat ein 24-Jähriger Schwierigkeiten, als Kapitän von älteren Spielern akzeptiert zu werden?

Hofmann: Nein, denn ich habe hier mit keinem Spieler ein Problem. Und ich bestätige das Amt auch durch gute Leistungen.

kicker: Die Sie 2003/04 zum Spieler der Saison werden ließen.

Hofmann: Eine schöne Auszeichnung und Anerkennung, vor allem, da sie von Trainern, Managern und Präsidenten kommt.

kicker: Im DFB-Team 2006 hatten Sie nur sporadische Einsätze. Nun haben Sie unlängst eine Österreicherin geheiratet. Der Weg für ein zweites Nationalteam wäre frei …

Hofmann: Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Klar, im Moment scheint es so gut wie aussichtslos, dass ich für die deutsche A-Nationalelf spiele. Aber ich muss weiter meine Leistung bringen und hoffen. Für Österreich möchte ich wirklich nicht spielen.

kicker: Nach dem Weggang von Thomas Häßler - sind Sie der beste Freistoßschütze Österreichs?

Hofmann: Ich habe da einen ganz guten Lauf. Aber von seiner Schusstechnik und seiner Spielweise ist Häßler tatsächlich jemand, an dem ich mich orientiert habe.

Interview: Thomas Böker

Quelle. www.kicker.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kicker: Sind Sie lieber derzeit Tabellenerster mir Rapid Wien in Österreich als Zweiter mit dem VfB Stuttgart, Herr Hofmann?

Steffen Hofmann: Stuttgart wäre eine super Aufgabe gewesen und ist natürlich immer eine tolle Adresse. Aber mein Wechsel hat im Winter nicht geklappt, zurzeit bin ich auch zufrieden bei Rapid.

Super dass er zuerst einmal Stuttgart erwähnt und dann nebenbei sagt, dass er bei seinem Verein ach ganz zufrieden ist. :nope:

kicker: Im DFB-Team 2006 hatten Sie nur sporadische Einsätze. Nun haben Sie unlängst eine Österreicherin geheiratet. Der Weg für ein zweites Nationalteam wäre frei …

Hofmann: Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Klar, im Moment scheint es so gut wie aussichtslos, dass ich für die deutsche A-Nationalelf spiele. Aber ich muss weiter meine Leistung bringen und hoffen. Für Österreich möchte ich wirklich nicht spielen.

Muss er das so ausdrücken? :mad::angry::nope:

Naja ein Interview, dass Steffen bei mir nicht unbedingt beliebter macht. Mir ist klar, dass Rapid nicht sein Lebenstraum ist aber irgednwie denk ich mir immer er ist mit den Gedanken schon bei einem ganz anderen Verein. Aufgrund seiner eher durchwachsenen Leistungen zuzuletzt sind die beiden "ich bin halt eben gut"-aussagen auch nicht gerade bestens gewählt...Ich weiß nicht so recht, was ich von ihm halten soll.

Für Österreich mag ich wirklich nicht spielen

klingt für meinen Geschmack etwas zu abwertend...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach der Äußerung mit "Für Österreich möcht ich wirklich nicht spielen" is er mir eine Spur unsympathischer geworden. Ich kann ihn zwar sehr gut verstehen, aber ein Profi sollte das nicht so abwertend sagen.

Alles in Allem kommt er für mich in dem Interview sehr arrogant rüber...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Interview ist meines mündlich, man weiß nicht, wie er es gesagt hat, vielleicht hat er dabei gelächelt oder es sogar anders ausgedrückt? ;)

Man sollte nicht alles glauben, was so dasteht, weil ohnehin alles abgeschrieben wird...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das Interview ist meines mündlich, man weiß nicht, wie er es gesagt hat, vielleicht hat er dabei gelächelt oder es sogar anders ausgedrückt? ;)

Möglicherweise. Nur sind die Deutschen vorallem Österreichern gegenüber ein derart arrogantes Pack, das glaubt man nicht. Und es is nicht gegeben, dass Steffen da anders is.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich glaube es gibt mehr österreicher die ihn nicht im team sehen wollen ;)

ist doch klar dass er für sein heimatland spielen möchte, ich versteh euch nicht ganz :nein:

Dass mit den Österreichern muss man diskutieren, das kann man nicht so pauschal sagen.

Natürlich versteh ichs, dass er für sein Heimatland spielen möchte, ich finds schon gut, dass er sagt, er will nicht für Österreich spielen, nur WIE er es (anscheinend) gesagt hat, gefällt mir ganz und gar nicht. Sicher, ich würd auch nicht für Deutschland spielen, aber SO würd ich das als Profi NIE ausdrücken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

lol, isses für euch leicht was neues dass oft was anderes geschrieben wird als es tatsächlich gesagt wurde?

vielleicht hat er gesagt "für österreich möcht ich ned spieln, sondern für mein heimatland"

ich geb dem interview nix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
lol, isses für euch leicht was neues dass oft was anderes geschrieben wird als es tatsächlich gesagt wurde?

vielleicht hat er gesagt "für österreich möcht ich ned spieln, sondern für mein heimatland"

ich geb dem interview nix

danke du führst meinen gedanken fort

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ein Piefke mit einem anderen Piefke ein Interview für eine deutsche Zeitung und deren deutschen Lesern macht, was glaubt Ihr soll dabei rauskommen. Soll das österreichische Sportmagazin nächste Woche ein Interview führen mit dem lieben Steffen, da würde das alles ganz anders klingen bzw. anders wiedergegeben werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

is doch auch scheißegal, wer braucht einen zweiten Bernd Krauss?

grüße

Darum geht es doch gar nicht! Es geht darum, dass dieser arrogante Möchtegern-Weltstar (wahrscheinlich) auf unser Land spuckt. Und genau so liest es sich leider! "Österreich? Also für Österreich möcht ich nun wirklich nicht spielen, ich bin so toll, ich bin im Future Team 2006 für Deutschland" so hört sichs fpr mich an.

Und er hatte sicher Gelegenheit das Interview zu kontrollieren, bevor es in den Druck ging, so is das nämlich. Wäre das was an seiner Wortwahl verändert worden, hätte er das sicher ausbessern lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

durchatmen...er will wirklich nicht für österreich spielen. oh wie schrecklich! sollte er aufgrund von ein paar saisonen und einer hochzeit etwa danach lechzen? außerdem weiß man ja wie das verhältnis zu unserem lieblingsnachbarn ist und wenn das nicht auf gegenseitigkeit berühren würde, dann wäre es nicht so. außerdem ist das auch als kampfansage ("ich packs ja doch noch") zu sehen ("wirklich" nicht für österreich, hat ihn doch die deutsche elf doch sogar schon im blickfeld [einsätze im b-team etc])...mir unverständlich die "empörung". ;)

bearbeitet von Jari Aalto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.