VonZorn

unnützes wissen

30 Beiträge in diesem Thema

weil ich grad gefragt wurde... :ratlos:

wie heißt das runde ding wo man durchblasen muss wenn man seifenblasen macht??

wie heißt dass ding in ordner drinnen das die blätter festhalten soll?? - wo man so drauf drückt

wie heißt dieses verschluss ding heißt, das oft auf toastbrot packungen oben ist??

vlt kann ja wer helfen :allaaah:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

klammer klingt gar net so schlecht :) mund is natürlich a top antwort, aber da sind wir eh nix anderes gewohnt ;)

noch was wenn man isst, wird man irgendwann satt. wie schauts mit trinken aus? meine idee war ja schlecht, ist aber net so gut angekommen :)

bearbeitet von VonZorn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

noch was wenn man isst, wird man irgendwann satt. wie schauts mit trinken aus? meine idee war ja schlecht, ist aber net so gut angekommen :)

kennst du google???

Das Adjektiv sitt ist ein Wort, das das Gegenteil von durstig (also nicht mehr durstig) bedeuten soll.

Da es im Deutschen kein verbreitetes Wort mit dieser Bedeutung gab, wurde 1999 von der Dudenredaktion in Zusammenarbeit mit dem Getränkehersteller Lipton im Rahmen eines Wettbewerbs mit mehr als 100.000 Beteiligten dieses Wort aus einer Vielzahl anderer Vorschläge ausgesucht.[1] Das Wort wurde in Anlehnung an satt gewählt, da satt das Gegenteil von hungrig ist.

Das Wort hat sich aber bis heute im allgemeinen Sprachgebrauch nicht durchgesetzt, weshalb es auch nie in den Duden oder ein anderes großes Wörterbuch aufgenommen wurde. Auch sind manche der Meinung, dass ein Unternehmen, dessen primäres Ziel es ist, Geld zu verdienen, nicht das Recht haben sollte, mit einer Werbeaktion an der Sprache als Kulturgut Veränderungen vorzunehmen. Auf der anderen Seite entscheidet die Bevölkerung, ob sie dieses Wort in den allgemeinen Sprachgebrauch übernimmt oder nicht.

Als Lösung wird oft die Verwendung des Begriffes „satt“ diskutiert. Ob sich „satt“ nur auf feste oder auch auf flüssige Nahrung bezieht, scheint im Deutschen sprecherspezifisch zu sein. So wird „satt“ von vielen Sprechern als Gegenbegriff zu „durstig“ akzeptiert und ist in dieser Bedeutung auch im (historischen) Grimmschen Wörterbuch zu finden.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Sitt

In anderen Sprachen wird oft undurstig verwendet. Nur im Deutschen gibt es kein spezifisches Wort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

klammer klingt gar net so schlecht :) mund is natürlich a top antwort, aber da sind wir eh nix anderes gewohnt ;)

noch was wenn man isst, wird man irgendwann satt. wie schauts mit trinken aus? meine idee war ja schlecht, ist aber net so gut angekommen :)

vor einiger zeit wurde beschlossen, dass das sitt heißen soll. hat sich aber irgendwie net durchgesetzt und steht glaub ich auch net im duden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, was mich interessiern würde: :betrunken:

Was für Getränke bestellt ein Wiener, wenn er:

a) einen gemischten Satz

b) eine Mischung

c) einen Gmischten

bestellt?

Ist das alles irgendwie ein normaler weißer Gspritzter oder wie?

bearbeitet von LASK08

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.