Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Dannyo

Island und Schweden im Februar

26 Beiträge in diesem Thema

Meine Freundin und ich nützen die fußballfreie Zeit und machen folgenden Trip:

30.1.: Flug von Bratislava nach Stockholm, zwei Nächte im Hotel Crystal Plaza

1.2.: Flug von Stockholm nach Reykjavik, sieben Nächte im Castle House & Embassy Luxury Apt.

8.2.: Flug zurück nach Stockholm, eine Nacht im Loginn Hotel (Schiffskajüte)

9.2.: Zurück nach Bratislava und heim nach Wien

Geplant haben wir auf jeden Fall Ausflüge nach Hafnarfjörður, zum Golden Circle und in die Blaue Lagune. Wenn sich's irgendwie ausgeht, dazu noch in den Skaftafell-Nationalpark oder nach Vestmannaeyjar. Für Stockholm haben wir eigentlich noch gar keinen Plan. Wer kann uns ein paar Tipps geben, was man noch so alles nicht versäumen darf?

Übrigens, cool: Die kompletten Flüge kosten pro Person 348,41€, die Hotels (10 Nächte) pro Person 242,12€. Die Reise an sich kostet pro Person also 590,53€, alles zusammengesucht über checkfelix.com - und natürlich hat auch die isländische Krone ihr Übriges getan =)

Ja, wir wissen, dass wir irre sind, weil wir im Winter nach Island fahren ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn ihr zum skaftafell-nationalpark fahrt, kann ich euch empfehlen noch ein stueck weiter joekulsárlón zu fahren. ich war im sommer in island und da war es eigentlich das spektakulaerste, das ich dort gesehen habe. ein gletscher geht dort in eine art lagune ueber, in der eisberge schwimmen.

sehr empfehlenswert ist auch am weg hin die ortschaft vík an der suedkueste.

die blaue lagune mit dem weiszen wasser und den schwarzen lavasteinen darum ist zwar auch sehr schoen, aber eben schon ein bisschen eine touristenfalle. hafnarfjoerdur koennts euch ehrlich gesagt sparen, das gibt nicht sonderlich viel her.

insgesamt zahlt es sich, auch wenn es leider sehr teuer ist, find ich schon aus, sich einen mietwagen zu nehmen. fuer einen mitteleuropaeer ist es allerdings relativ schwierig, mit der allgemeinen hoechstegeschwindigkeit von 90 km/h zurecht zu kommen, vor allem weil die straszen groszteils recht gut sind. einmal wurden wir mit 120 km/h geblitzt und mussten gleich 200 euro hinlegen... :D

falls du noch ein paar mehr tipps brauchst, frag einfach...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hört sich fein an, danke! :super:

Habt ihr irgendwo in Joekulsárlón oder in Vík übernachtet, oder seid ihr von dort aus wieder nach Reykjavik gefahren? Bzw. wie groß ist ca. die Distanz zwischen der Hauptstadt und Vík? Kann man da auch mit dem Zug fahren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bei jökulsarlon ist eigentlich kein ort in der naehe, vik ist (wie eigentlich alles auszerhalb des groszraums reykjavik) sehr klein, allerdings gibt es dort zwei hotels und eine jugenherberge. wir waren damals in einem hotel namens lundí, vielleicht findest da etwas.

von reykjavik bis vik sind es vielleicht 200-250 km, bis jökulsarlon noch weitere 100-150. zuege gibt es in island nicht, allerdings zumindest zwischen reykjavik und vik mehrmals eine taeglich verkehrende buslinie.

edit: ich hab nachgesehen, von reykavik bis vik sinds doch nur 187 km, dafuer bis jökulsarlon nochmals ungefaehr diese distanz. skaftafell liegt da irgendwo dazwischen.

bearbeitet von rigobert.song

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für Stockholm haben wir eigentlich noch gar keinen Plan. Wer kann uns ein paar Tipps geben, was man noch so alles nicht versäumen darf?

Das Highlight in Stockholm ist natürlich das Vasa-Museum!

Weiters:

-Skansen + Djurgarden: Bären und Wölfe waren sehr forza (im Winter vielleicht nicht so toll)

-das Nobelpreis-Gebäude (Name vergessen)

-Scheren/Bootsfahrt zur Sommerresidenz (könnte im Februar einer Arktis-Expedition gleichen)

-...

vielleicht fällt mir noch was ein, eine geführte Bootsfahrt gehört bei so einer Stadt dazu.

bearbeitet von xmacs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

in der sommersaison empfielt sich zum einstieg der doppeldeckerbus für eine stadtrundfahrt. deckt in 24h so ziemlich einiges ab welches man ansonsten kaum entdecken würde. schifffahrt mMn auch empfehlenswert, allerdings im winter - naja.

wachablöse ist im vergleich zu london eher zach..im vergleich zu athen wieder sehenswert :p

vasa-museum bietet sich da im winter schon eher an..sowie der ein oder andere glögg.

wer auf lakritz steht( :bunt: ) findet dort auch einiges an auswahl.

ich bin jedenfalls dankbar für den ipp des realtiv preiswerten fluges über stockholm nach reykjavik..im sommer werde ich aller vorausicht nach die variante über oslo(ebenfalls ok) ausprobieren. :augenbrauen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Island im Feber ist schon verhaltensoriginell. Was ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet ist ein Trip zur blauen Lagune. Es gibt nichts geileres als bei Minusgraden im 38 Grad warmen Wasser zu liegen. Keine Ahnung was zu dieser Zeit möglich ist, die Ringstrasse wird wohl gesperrt sein, zumindest wird euch wohl keiner einen Wagen vermieten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kennt sich hier jemand mit fährverbindungen/preise von island zu den färöer-inseln aus?

Es gibt eine Fähre von Seydisfjördur über Torshavn nach Esbjerg/Hanstholm. Zeiten und Preise kann ich dir leider auch nicht sagen. müsstest du googeln.

Edit: Hier wird dir geholfen.

bearbeitet von SimonBolivar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war im Sommer 2008 dort. Das meiste hast Du eh im Umkreis von Reykjavik, aber ein Mietauto ist auf alle Fälle empfehlenswert. ZUüge gibt es nicht und man kommt viel schneller und kostengünstiger als mit dem Bus umher. Anarstapi, Godafoss, Myvatn oder Vatnajökull sind schon mit dem Auto etwas komplizierte zu erreichen, dafür aber wunderschön!

Die blaue Lagune war damals auch bei 15°C geil! Die muss man einfach gesehen haben. Hafnajfjördur gibt es außer dem Ground und einem Kraftwerk eingentlich nichts interessantes zu sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war im Sommer 2008 dort. Das meiste hast Du eh im Umkreis von Reykjavik, aber ein Mietauto ist auf alle Fälle empfehlenswert. ZUüge gibt es nicht und man kommt viel schneller und kostengünstiger als mit dem Bus umher. Anarstapi, Godafoss, Myvatn oder Vatnajökull sind schon mit dem Auto etwas komplizierte zu erreichen, dafür aber wunderschön!

Es ist äusserst unwahrscheinlich das man im Feber ausserhalb der Ringstrasse Autofahren kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war im Sommer 2008 dort. Das meiste hast Du eh im Umkreis von Reykjavik, aber ein Mietauto ist auf alle Fälle empfehlenswert. ZUüge gibt es nicht und man kommt viel schneller und kostengünstiger als mit dem Bus umher. Anarstapi, Godafoss, Myvatn oder Vatnajökull sind schon mit dem Auto etwas komplizierte zu erreichen, dafür aber wunderschön!

Es ist äusserst unwahrscheinlich das man im Feber ausserhalb der Ringstrasse Autofahren kann.

Dann ist Arnastapi nicht zu empfehlen. Allerdings habe ich keine Ahnung, wie es im Februar wettermäßig dort ist und ob es dort überhaupt hell ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.