Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Gigi

Podolski FIX nach Köln

28 Beiträge in diesem Thema

Podolski kehrt zu Köln zurück

Köln verlegt den Karneval in den Januar. Grund: Der Wechsel von Lukas Podolski zum 1. FC Köln ist perfekt. Der Stürmer kehrt nach drei Jahren bei Bayern München am 1. Juli 2009 zu seinem Jugendverein zurück. "Ich bin froh, dass die Entscheidung über meine Zukunft gefallen ist und die Spekulationen ein Ende haben", so "Prinz Poldi" auf seiner Homepage. Der 23-Jährige erhält einen Vertrag bis 2013 und soll rund drei Millionen Euro verdienen. Die Kölner überweisen für den größten Transfer in der Klubgeschichte zehn Millionen Euro an die Bayern. Für die selbe Summe war Podolski 2006 zum deutschen Rekordmeister gewechselt.

Im Schatten von Toni und Co.

Eine Zeit, in der "Poldi" nie wirklich glücklich wurde, begann. In 58 Spielen erzielte der gebürtige Pole 12 Tore, stand im Schatten von Roy Makaay, Luca Toni und Miroslav Klose. Zum Vergleich: Bei Köln gelangen ihm in 81 Spielen 46 Tore. Als Grund für seine Rückkehr gibt der 60-fache Nationalspieler die guten Gespräche mit FC-Coach Christoph Daum und Manager Michael Meier an. "Ich bin vom Konzept des Clubs restlos überzeugt und freue mich auf die Herausforderung." Auch Manager Michael Meier, der Lukas Podolski als das Gesicht des neuen FC auserkoren hat, zeigt sich über den Transfer zufrieden.

Eine gute Lösung

„Es waren schwierige Verhandlungen, aber wir haben mit den Bayern gemeinsam eine gute Lösung gefunden – im Sinne des Spielers und für seine künftige Karriere beim 1. FC Köln.“ Die Transferlösung beinhaltet neben der Ablösesumme auch ein Freundschaftsspiel gegen Bayern München. Für die Refinanzierung des Wechsels planen die FC-Bosse ein großes Empfangsspektakel für den verlorenen Sohn. Für Präsident Wolfgang Overath, seines Zeichens selbst eine Klub-Legende, ist der Wechsel eine große Sache:

Poldi ist dem Herzen gefolgt

"Er ist seinem Herzen gefolgt. Ich bin sehr froh darüber, dass wir als Aufsteiger einen deutschen Nationalspieler wie Lukas Podolski verpflichten konnten." Ein Problem gibt es noch: Der Vertrag gilt nur für die erste Deutsche Bundesliga. Momentan liegt Köln aber im soliden Mittelfeld. Getragen von der riesigen Euphorie rund um die Poldi-Verpflichtung sollte der Klassenerhalt gelingen. Ab dem 1. Juli 2009 beginnt dann eine neue Kölner Zeitrechnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja, warum nicht. ausland ist für ihn sowieso unrealistisch, finanziell werden die anderen vereine aus deutschland auch nicht viel mehr bieten können..da machts schon sinn das er sich für das ihm bekannte umfeld (wo die zukunftsaussichten mit daum ja so schlecht auch wieder nicht sind) entscheidet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gute entscheidung mMn.

traurig nur, dass er aus dem fall frings nichts gelernt hat.

war vollkommen klar und vorauszusehen, dass er bei bayern gegen diese konkurrenz den kürzeren zieht.

da wäre er lieber gleich bei köln geblieben oder zu einem anderen topverein (werder, hsv, schalke) gewechselt.

so heißt halt wieder: "zurück zum start" für ihn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

war vollkommen klar und vorauszusehen, dass er bei bayern gegen diese konkurrenz den kürzeren zieht.

sehe ich eigentlich nicht so. klar wärs nie und nimmer so geworden dass wenn er kommt alles sich nach ihm richtet (sowas geht bei den bayern natürlich nicht), aber ich hätte ihm durchaus mehr zugetraut.

ich denke aber mit den 10 Mio. können die Bayern auch sehr gut leben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nachdem es doch sehr zu bezweifeln ist das herr podolski der englischen sprache (oder irgend einer anderen fremdsprache) mächtig ist würd ich das schon sagen, ja.

boah, du bist so cool. Spar dir solche Kommentare...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

boah, du bist so cool. Spar dir solche Kommentare...

sorry falls das jetzt verarschend oder sonst wie geklungen haben soll, war nicht meine intuition. ich mag den herrn podolski ja sehr gerne und meine einschätzung (basierend auf medieninterviews, aussagen etc) ist nun mal das er im ausland auf grund von sprachlichen/kulturellen barrieren in einem fremden umfeld eigentlich fast nur scheitern könnte, deswegen würd ich erm lieber (zum wohle der dt. nationalmannschaft und für seine persönliche karriere) weiter in der deutschen bundesliga sehen.

bearbeitet von seanton

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.