Litzi

Litzi vs. Nachbar!

164 Beiträge in diesem Thema

Wie vielleicht manche von euch im Forza/Antiforza schon mitverfolgt haben, gibts leichte Schwierigkeiten mit meinem werten Herrn Nachbarn. Nachdem das Ganze jetzt Ausmaße annimmt, wo ich mir echt schon Gedanken mach, wie weit er mit seinen Aktionen gehen wird, mach ich mal nen Thread auf, wo ihr einerseits posten könnt, wenn ihr ähnliche Probleme habt/hattet, was ich für Möglichkeiten habe (auch rechtliche Schritte sind durchaus denkbar, wenns so weitergeht), etc. Ausserdem halte ich euch über die Entwicklung am Laufenden.

Also: Ich bin in die Wohnung im Februar letzten Jahres eingezogen. Also schon fast ein Jahr her. Witzigerweise war der jetzige Nachbar mein Vormieter, da die Nebenwohnung im Gegensatz zu meiner über ein Kinderzimmer verfügt und der Nachbar alleinerziehender Vater ist, ist er eine Wohnung weiter gezogen. Da war eigentlich schon der erste kleine Wickel, weil die Wohnung in einem katastrophalen Zustand war. Verdreckt, verschimmelt... Aufkleber auf der Tür, die er "eh mal" entfernen wollte... im Endeffekt hab ich das dann selbst gemacht. Elektrogeräte waren defekt, Steckdosen abgeklemmt, Abflüsse verstopft, etc. Aber gut, da ich kein Nörgler bin, hab ich halt lediglich den verschimmelten Boden vorm Fenster (wo's scheinbar reingeregnet hat) austauschen lassen und halt den defekten Boiler in der Küche... ohne den Vormieter bei der Genossenschaft irgendwie anzuschwärzen.. und hab halt den Rest selber behoben (was tlw. nicht sehr lecker war ;) ).

Dann hat im Grunde alles gepasst und es war eigentlich sogar ein ganz netter Kontakt mit dem Nachbarn... bis ich es das erste Mal gewag habe, Leute einzuladen. da hat's dann angefangen, dass sich der Herr Nachbar (der gegen 30 ist, wo ich mir zunächst gedacht hab: Gott sei dank, keine alten Leute, da gibts dann auch keinen Ärger) pünktlich um 10 beschwert hat, weil's ihm zu laut war. Ich muss dazusagen, dass es im letzten Jahr vielleicht 2 oder 3 mal wirklich so war, dass ich es einsehen könnte, dass er sich beschwert. Und ich hab auf seine Beschwerden stets so reagiert, dass ich halt dann die Musik abgedreht hab und veranlasst hab, dass wir möglichst schnell richtung Stadt aufbrechen.

Sprich: Ich hab versucht, es ihm recht zu machen und hab wirklich Rücksicht genommen.

Doch dann hat sich der Zustand verschlimmert. Er kam plötzlich während einer Pokerrunde und hat sich beschwert, dass wir ihm zu laut lachen. Er hat sich aufgeregt, wenn wir gemütlich in kleiner Runde zusammengesessen sind, Wasserpfeife geraucht haben und geredet haben. (jeder Fernseher ist lauter) Ich hab ihn dann irgendwann ignoriert (jedoch weiterhin stets versucht, so leise wie möglich zu sein, ihn also nicht zu provozieren).

Letztens steht am Tag nach einer kleineren Party (eine der 3, die wirklich ein bissl lauter waren, was aber, wenns nicht zu oft is, denke ich durchaus zulässig ist) plötzlich die Hausmeisterin vor der Tür und fragt mich, ob ich am Vorabend Gäste hatte. Ich frag sie, was leicht los is, ob wir zu laut waren?! Daraufhin hat sie mir erzählt, dass das schon in Ordnung war, es hat sich nur der Mieter unter mir beschwert, dass Glasscherben von Bierflaschen in seinem Garten waren und ob ich die nicht entfernen könnte. Ich hab mir gedacht: Verdammt, is jemanden eine Flasche runtergefallen... hab mich entschuldigt, hab die Scherben weggeräumt.... doch dann is mir erst eingefallen, dass ich genau 3 Glasflaschen im Haus hatte, sonst nur Dosen, und alle drei standen leer aber unversehrt in meiner Küche. Scheinbar hat also mein Nachbar Flaschen runter geworfen, um mir Ärger zu bereiten, um Verbündete gegen mich zu finden. Damals hab ich mir noch gedacht, dass das einfach ein blöder Zufall war und keineswegs mutwillig. Klingt sehr weit hergeholt, aber in weiterer Folge wird klar werden, dass ihm das durchaus zuzutrauen ist.

Nächste Aktion: Abermals eine kleine Runde zum Vorglühen bei mir. Musik in Zimmerlautstärke, Rege Unterhaltungen, aber nicht mehr... Plötzlich hämmert der Nachbar (mit einem Gummihammer, wie sich herausstellte) gegen die Zwischenwand. Ich dreh die Musik ganz leise, kaum mehr hörbar... 10 Minuten später dasselbe wieder.... Also Musik aus, man will ja keinen Ärger. 20 Minuten darauf plötzlich ein Höllenlärm an der Eingangstür, ich dachte zunächst, dass der Nachbar dagegentritt... ich mach auf... keiner da. Am nächsten Tag um 6 Uhr früh läutet plötzlich jemand wie verrückt an meiner Türe. Ich geh hin... mach auf.... keiner da. um halb 8 und 9 erneut. Am Nachmittag dann hab ich einen Müllsack vor die Tür gestellt um ihn etwas später beim Wegfahren mit zum Container zu nehmen... Wie ich ihn wenig später nehmen will... machts *ratsch* und der ganze Müll liegt am Boden... der werte Herr Nachbar hat leider den Müllsack aufgeschnitten. Bei der Gelegenheit ist mir auch aufgefallen, dass die ganze (weiße) Eingangstür voll mit schwarzem Gummiabrieb war, er hat also mit schon erwähnt mit einem Gummihammer dagegengedroschen in der Nacht zuvor. Die Spuren lassen sich natürlich nicht so leicht entfernen.

Die Klingelstreiche wiederholten sich noch mehrmals. Gestern dann der Tiefpunkt:

Ich hab einpaar Leute eingeladen, wir haben einen Spieleabend gemacht (!!!) Brettspiele, Lärmpegel irgendwo zwischen Kirche und Trauerminute. Wieder läutet es an der Tür. Wieder bleibt der Feigling nicht da, sondern verzieht sich gleich wieder in sein Schneckenhaus. Jedoch läutet kurz darauf das Handy, er hat meine Nummer herausgefunden (ich stehe ja auch im Telefonbuch) und er sagt mir sinngemäß, dass er gefälligst nach 22 h seine Ruhe haben möchte und dass ich so einen Nachbarschaftskrieg (!!) anzettle, wenn ich so weitermache.

Ich frag ihn also, was genau ihn jetzt an dieser Situation gestört hat, da meinte er, er höre uns gehen (!!) und Türen zuschlagen (wobei wir davor sicher 40 Minuten allesamt im Wohnzimmer rund um den Tisch gesessen sind.). Als ich ihm das mitteilte, legte er einfach auf. Heute früh dann wieder die gute alte Türklingel. Er hat ein Holzstäbchen beim Schalter eingeklemmt, was einen netten Dauerton ergibt. Ich entferne das Stäbchen und deaktiviere sogleich die Klingel, indem ich einen Draht löse. (1-0 für mich, leider konnte ich sein Gesicht bei seinem nächsten Klingelversuch nicht sehen, als seine Mühen vergeblich waren.) Da diese Möglichkeit also entschärft war, hat er mir dann Katzenfutter (??) auf den Türgriff geschmiert.

Ja, ich weiß, es klingt, als würde sich hier ein 12jähriger austoben, nein, es ist tatsächlich ein erwachsener VATER!

Dazusagen muss ich noch, dass ich in einer zweigeschossigen Wohnung wohne und die Schlafräume sowohl bei ihm, als auch bei mir eine Etage höher liegen, das heißt, wenn er überhaupt in seinem Wohnzimmer etwas rüberhört, in seinem Schlafzimmer ist es definitiv ruhig. Genauso im Kinderzimmer.

Ausserdem lasse ich mich natürlich nicht provozieren von ihm und steige auf seine kindischen Aktionen nicht ein (was ihn wohl am allermeisten nervt :D ).

Aber ich weiß jetzt nicht mehr, was ich noch machen soll mit dem Typ. Er hat ja tlw. wirklich unkontrollierte Wutausbrüche und einerseits mach ich mir Gedanken, ob er dann mal mit einem Messer vor der Tür steht oder die Radmuttern bei meinem Auto lockert,....

Weiters mache ich mir Sorgen um das Kind, ich meine, was macht er mit dem 4jährigen, wenn er mal nicht zu schreien aufhört? Kommt dann auch der Kollege Gummihammer zum Einsatz??

Ich persönlich hab ja nichts zu befürchten, oder? Ich meine, ein gewisses Maß an Lärmübertragung auf andere Wohnungen lässt sich in einem Mehrfamilienhaus wohl nicht vermeiden. Ich kann ja nicht meine gesamten sozialen Kontakte abbrechen, damit sich der Herr Nachbar nicht gestört fühlt. Soll ich jetzt ein schlechtes Gewissen haben, wenn ich nachts die Klospülung betätige oder der Fernseher läuft?

Ich glaube ja, dass es ihm rein gar nicht um den Lärm geht, sondern dass er ernsthafte Probleme hat. Depressionen? Unzufriedenheit mit seinem Leben? Überforderung mit der Vaterrolle? Und ich kann mir durchaus vorstellen, dass er sich da in irgendeiner Form leid sieht, wenn ich dann regelmäßig Besuch habe und er mitbekommt, dass hier Menschen fröhlich und gut gelaunt sind, während er in seinem stillen Kämmerchen vor sich hin vegetiert.

Witzig ja auch, dass er mir mal angedroht hat, die Polizei zu rufen. Darauf warte ich schon die längste Zeit, denn die würden ihm anders drüber fahren, wenn sie merken, weswegen er sie da verständigt hat.

Er muss einfach damit leben, dass man in einem Mehrfamilienhaus ab und zu das eine oder andere Geräusch aus Nebenwohnungen rüberhört. Wenn er das nicht aushält, dann bleibt ihm wohl nur noch eine einsame Berghütte oder ein Erdloch im Wald.

Ich werde jetzt am Montag mal das Gespräch mit dem Zuständigen bei der Wohnungsgenossenschaft suchen und ihm die Situation schildern. Schließlich ist das ja der reinste Terror und ich zahle zu viel Miete um mir sowas bieten lassen zu müssen.

Der einzige kleine Konter, zu dem ich mich hinreissen hab lassen: Es gibt im Zuge von Linz 09 Eine Aktion gegen die Zwangsbeschallung durch lästige Musik, und dergleichen in Geschäften etc.... da liegen an gewissen Stellen so Flyer auf mit Information zu dem Thema und einer Packung Ohrenstöpsel. Die hab ich ihm mal in den Postkasten geworfen. Da kann er jetzt rätseln, ob die von Linz09 an alle Haushalte ausgeteilt wurden oder ob das eine Grußbotschaft von mir ist. :D

Sodala, das wärs mal fürs erste, jetzt bin ich gespannt, was ihr darüber denkt, wie ihr auf den Komiker reagieren würdet, etc.

Edit: Eine kleine Anekdote hab ich euch noch vorenthalten: Der Nachname des werten Herrn ist tatsächlich Locker. :D Wir wollten ihm schon Zettel schreiben mit "Bleib doch mal Locker!" und 1000 anderen Wortspielen, haben es aber dann doch sein lassen. :D

bearbeitet von Litzi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schwierige Situation, anscheinend scheint der Hr. Locker wirklich ein anderes Problem zu haben als dich. Du bist halt das Ventil. Rechtliche Schritte würden wohl nicht wirklich was bringen, zumindest nicht ohne Beweise. Das Gespräch mit der Genossenschaft suchen ist wohl am besten, da anzunehmen ist das dich der locker ( :D ) anschwärzt.

Für etwaige sanktionen empfehle ich eine alte staffel von "höllische nachbarn".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

würde ich einfach mal anzeigen. wenn der mit dem hammer gegen deine tür drischt und spuren bleiben, läuft das doch unter sachbeschädigung. und auch wenn nichts rauskommt, aber die beamten mal da waren wird es ihn einschüchtern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oiso des check i ned!

Er wollt halt seinen halblustigen Spruch da auch nochmal loswerden, nachdem im F/AF die Resonanz ned sehr groß war. :zzz:

Ich glaub ja eher, dass mein Nachbar a bissl Renne ist. Nur halt ca. 100 Kilo weniger und an halben Meter kleiner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er wollt halt seinen halblustigen Spruch da auch nochmal loswerden, nachdem im F/AF die Resonanz ned sehr groß war. :zzz:

Ich glaub ja eher, dass mein Nachbar a bissl Renne ist. Nur halt ca. 100 Kilo weniger und an halben Meter kleiner.

:allaaah::allaaah::lol::lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hast du nur auf einer seite einen/den nachbarn?

weil ich würde sonst mal mit den personen kontakt aufnehmen die ihn schon länger als nachbarn kennen/gekannt haben, weil ev. haben die ähnliche bekanntschaften gemacht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er wollt halt seinen halblustigen Spruch da auch nochmal loswerden, nachdem im F/AF die Resonanz ned sehr groß war. :zzz:

Ich glaub ja eher, dass mein Nachbar a bissl Renne ist. Nur halt ca. 100 Kilo weniger und an halben Meter kleiner.

:finger:

selbst wenn die statur gepasst hätte: ich mach so an bledsinn net.

btw: aficionado sudert in seinen 48zeilen-elegien-posts gern über seine bösen (in- und ausländischen) nachbarn. das alter würde auch hinkommen. also, wer weiß ... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hast du nur auf einer seite einen/den nachbarn?

weil ich würde sonst mal mit den personen kontakt aufnehmen die ihn schon länger als nachbarn kennen/gekannt haben, weil ev. haben die ähnliche bekanntschaften gemacht

Das hab ich noch nicht erwähnt:

Ich hab die Randwohnung, also nur ihn als direkten Nachbarn... bzw. eben unter mir noch wen, wo die Schlafräume direkt unter meinem Wohnzimmer liegen. Und die hören rein gar nichts. Vorher hatte er somit auch nur eine angrenzende Wohnung und eine ältere Dame als Nachbarin, die kaum zuhause war. Klar, dass die ruhiger war. Er hat aber schon mal angemerkt, dass er sich bei denen unter mir auch regelmässig über den Lärm beschwert hat... Ich hätt bisher noch nichts gehört. :ratlos:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

würde ich einfach mal anzeigen. wenn der mit dem hammer gegen deine tür drischt und spuren bleiben, läuft das doch unter sachbeschädigung. und auch wenn nichts rauskommt, aber die beamten mal da waren wird es ihn einschüchtern.

Dazu Webcam an der Eingangstür anmachen und aufzeichnen. Damit kannst du den festen Dodl seiner Späßchen überführen und je nach Lust und Laune anzeigen oder bei der Nachbarschaft anschwärzen... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

shit, dann schauts also nicht so gut aus, dass man sich verbündete sucht die schon ähnliche erfahrungen mit ihm gemacht haben

Dazu Webcam an der Eingangstür anmachen und aufzeichnen. Damit kannst du den festen Dodl seiner Späßchen überführen und je nach Lust und Laune anzeigen oder bei der Nachbarschaft anschwärzen... :D

viel spass dann bei der anzeige, weil die webcam nicht gemeldet ist. da kann der nachbar nach der überführung sich eher einen spass mitn litzi erlauben als umgekehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dazu Webcam an der Eingangstür anmachen und aufzeichnen. Damit kannst du den festen Dodl seiner Späßchen überführen und je nach Lust und Laune anzeigen oder bei der Nachbarschaft anschwärzen... :D

Webcam is ma zu blöd ;)... aber i werd mi jez mal a bissl mit am Buch ans offene Fenster über der Eingangstür setzen und schaun, was da so passiert unten... und wenn er sich meiner Türe nähert, werde ich ihn mit einem freundlichen: Ja guten Abend, Herr Nachbar, hätten sie was braucht von mir? begrüßen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Webcam is ma zu blöd ;)... aber i werd mi jez mal a bissl mit am Buch ans offene Fenster über der Eingangstür setzen und schaun, was da so passiert unten... und wenn er sich meiner Türe nähert, werde ich ihn mit einem freundlichen: Ja guten Abend, Herr Nachbar, hätten sie was braucht von mir? begrüßen ;)

Wird den Typen gleichermaßen ärgern und zu irgendwelchen Aktionen hinreissen. Ich würd mich einmal mit den Vermietern oder der Genossenschaft unterhalten und im Falle weiterer Aktionen dieser Art - wenns wirklich nicht mehr anders gehen sollte - "einfach" die Polizei rufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mach auf jeden Fall Fotos von den Aktionen deines Nachbars. Also etwa den beschmierten Türgriff, die manipulierte Klingel, etc....Damit hast zumindest bissl was in der Hand, wenn das ganze eskalieren sollte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.