Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Lucarelli99

Ruhe bitte!

70 Beiträge in diesem Thema

Ich sehe es zwar in Österreich, oder speziel bei "meinem" Verein Rapid noch nicht so schlimm aber die Tendenz ist leider vorhanden das "Fanblocks" immer mehr abgesondert vom Spielgeschehen ihr "Ding" durchziehen.

Auf jeden Fall ein Interessanter Artikel in 11Freunde.

Ein Artikel von 11Freunde.de

Autor: Philipp Köster

115612_huge.jpg

Wie Ultras die Stimmung kaputt machen

Ruhe bitte!

Am 25. November erscheint endlich die neue Ausgabe von 11 FREUNDE. Um Euch die lange Wartezeit ein wenig zu versüßen, könnt Ihr an dieser Stelle bereits vorab einen Ausschnitt der Titelgeschichte von Philipp Köster lesen.

Die Ultras waren einst angetreten, die Fankultur zu retten. Stattdessen haben sie vielerorts aus den Kurven gut gedrillte Männerchöre gemacht, mit Megaphonen, strengen Hierarchien und einfallslosem Dauersupport.

Am sechsten Spieltag der 2. Liga verlor der 1. FC Nürnberg sein Heimspiel gegen den MSV Duisburg sang- und klanglos mit 0:1 und rutschte auf den 14. Tabellenplatz ab. Das Gegentor fiel bereits in der 23. Minute, anschließend ging nicht mehr viel zusammen. Nun hat es in der Vergangenheit bereits Spiele gegeben, in denen Heimmannschaften einen solchen Rückstand noch gedreht haben, mit eigener Leidenschaft und der Unterstützung des Publikums. Nicht so jedoch an diesem Abend in Nürnberg, denn die Ultras in der Nordkurve des Frankenstadions schienen wenig interessiert am Treiben auf dem grünen Rasen. Sie schwiegen zu Spielbeginn zunächst 20 Minuten lang und sangen dann bis zum Abpfiff eine einschläfernde Endlosmelodie – als Protest gegen die Montagsspiele im DSF und fanfeindliche Anstoßzeiten.

Vielleicht nur eine Momentaufnahme. Vielleicht aber auch ein weiterer Beleg für die Vermutung, dass die Fankultur in deutschen Stadien inzwischen ziemlich auf den Hund gekommen ist. Denn der deprimierende Abend in Nürnberg zeigte exemplarisch, wie weit sich der Support in vielen Kurven bereits vom ursprünglichen Sinn und Zweck eines Fanblocks entfernt hat, nämlich die Mannschaft zu unterstützen, der viel beschworene 12. Mann zu sein. Und vielleicht noch schlimmer: Von der Wildheit, der Anarchie, der Spontaneität, die die Fanblöcke über Jahrzehnte hinweg auszeichneten, ist im Herbst 2008 nicht mehr viel übrig geblieben. Stattdessen trifft sich jeden Samstag auf den Stehrängen ein gut gedrillter Männerchor und wartet auf seinen Dirigenten. Staatsoper statt Punkrock.

Natürlich hat diese Entwicklung viele Ursachen. Sie hat zu tun mit den antiseptischen Stadien, in denen Profifußball heutzutage stattfindet. Und auch die Klubs haben dazu beigetragen, weil sie immer noch nicht begreifen wollen, dass Fußball kein Musical ist, kein Starlight Express auf grünem Rasen. Und trotzdem: Schuld an der Misere sind nicht nur der moderne Fußball, der verdammte Polizeistaat und skrupellose Vereine, sondern eben auch jene, die einmal antraten, um die Fankultur zu retten: die Ultras…

Den kompletten Artikel gibt es in Ausgabe #85 zu lesen (ab 25. November im Handel).

http://www.11freunde.de/ballkultur/116034

http://www.11freunde.de/bundesligen/116161

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zur ultra-debatte anhand anläßlich des 11-freunde artikels hier ein ballesterer-bericht aus österreichs kurveb

Gemeinsam statt einsam

Schlicht Einfallslosigkeit, die Ultrà-Fankultur kennt viele Vorwürfe. Dazu kommt die vermeintliche Glaubensfrage zwischen britischem und italienischem Stil. Österreichs Fankurven sind von brutalen Religionskriegen allerdings weit entfernt.

http://www.ballesterer.at/index.php?art_id=1154

im heftchen gibt's dann noch ein kommentar in richtung köstner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zur ultra-debatte anhand anläßlich des 11-freunde artikels hier ein ballesterer-bericht aus österreichs kurveb

http://www.ballesterer.at/index.php?art_id=1154

im heftchen gibt's dann noch ein kommentar in richtung köstner

der artikel scheint mir allerdings auch nicht sehr objektiv recherchiert zu sein.

die conclusio für mich ist "es gibt keinen ernstzunehmenden widerstand gegen ultras auf österreichischen tribünen, weil diejenigen, die mit dem ultragedanken nix anfangen können, sich entweder mit der situation abfinden oder zu wenige oder zu unorganisiert sind"

die grundsätzlichen probleme wie der niedergang der szenen in italien, die doppelmoral aufgrund der kommerzialisierung der ultras, die vereinheitlichung, die selbstherrlichkeit etc. werden gar nicht oder nur beiläufig angesporchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer sollte denn die ULTRAS stoppen oder, dagegen etwas organisieren? Die Sitzplatzschw..ne?

Bitte seid doch alle froh, dass es ULTRAS gibt, wenigstens machen diese Stimmung!!!

Lächerlich dieser Thread!!!

:support: Das ist Fussball und keine Oper!!!

Dere!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer sollte denn die ULTRAS stoppen oder, dagegen etwas organisieren? Die Sitzplatzschw..ne?

Bitte seid doch alle froh, dass es ULTRAS gibt, wenigstens machen diese Stimmung!!!

Lächerlich dieser Thread!!!

:support: Das ist Fussball und keine Oper!!!

Dere!!!

Vor den ganzen Ultras gab es auch Stimmung im Stadion und vor allem in den Fankurven.Nur war es passend zum Spiel, was zu einem richtig unterstützenden support der Mannschaft geführt hat und dadurch ist oft auch richtige Gänsehautstimmung entstanden. Natürlich gab es bei schlechten Spielen auch schlechte Stimmung. Wennn jetzt bei solchen Spielen leiernder monotoner Dauergesang bis zum Schluss herrscht, wird das als super Stimmung verkauft, was einfach nicht stimmt.

Das was der Diktator mit dem Megaphon und mit dem Rücken zum Spielfeld zusammen mit seiner Herde abliefert, ist jeden Spieltag fast identisch. Eine Platte mit einem Sprung.

:redcard: Gegen die moderne Fankurve! :redcard:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man kann halt net immer nur die Zuckerseite haben. Nicht-Ultra-Fangruppen supporten spontaner und mehr auf Spielgeschehen bezogen. Dafür kommt aber über oft sehr lange Phasen genau gar nix.

Ultras liefern Dauersupport, wobei einiges davon als reine Selbstinszenierung betrachtet werden kann. Ein wahrer Ultra muss hallt immer "hort sein" und Prinzipien predigen, die man auf sich selbst bezogen manchmal gar nicht mehr sooo ernst nimmt.

Jeder soll sich im Stadion so verhalten können wie er will. Allerdings wird früher oder später jede Kurve ihren eigenen Stil entwickeln. In welche Richtung das geht hängt halt daovn ab welche Leute sich dort herumtreiben und wie engagiert sie ihre Art Fan zu sein vertreten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer sollte denn die ULTRAS stoppen oder, dagegen etwas organisieren? Die Sitzplatzschw..ne?

Bitte seid doch alle froh, dass es ULTRAS gibt, wenigstens machen diese Stimmung!!!

Lächerlich dieser Thread!!!

:support: Das ist Fussball und keine Oper!!!

Dere!!!

Ich Sitzplatzschwein kann dir sagen, dass die "Stimmung" die die Ultras machen so richtig toll is. Hört sich an wie ein Staubsauger der 90 Minuten rennt, nur halt vergisst sauber zu machen. Der einzige Grund wieso man 10 Minuten sinnlos shcalalalalalan muss is wohl die Selbstbestätigung, denn weder andere Fans noch die Spieler begeistert so eine "Stimmung". Und ja es ist Fußball, und der passiert am Feld, nicht auf der Tribüne!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wieder so ein sonnloses Thema....

Mal ehrlich warum sagt man den der Verein hat so eine tolle Stimmung im Stadion Beispiel Rapid? Wer bewegt denn die andren dazu mitzusingen und eine "dolby surround" Stimmung enstehen zu lassen? Wegen wem sagen Spiler das sie das letzte aus sich heraus kitzeln weil sie von den Rängen dazu getrieben werden?

Egal ob Ultras, Fanatics oder was auch immer das gehört zum Fußball dazu gela ob ihr es wollt oder nicht da könnt ihr noch so dagegen sein. Stellt euch mal ein Derby ohne Leute die singen vor, jeder nur damit beschäftigt dem Ball nachzuschaun.....sry aber da kann man ja gleich Golfen gehn :hää?deppat?:

Ich hab nicht gegen passiv Zuschauer und geniese es oft selber gemütlich ein Spiel live anzuschaun ohne dabei meine Stimme zu verliern. Aber seit ehrlich wollt ihr wirklich Friedhofsstimmung in den Stadien oder nie mehr wieder Choreographien? Wer macht sich den bitte stundelnag Arbeit damit das alles zu planen? Woraus besteht denn der großteil des Gästesektors?? Aus passiv Zuschauern??? das glaubt ihr ja wohl selber nicht :=

Zum Thema das manche Kurven ihr eigenes Ding drehen. Sicher manches Mal wird ein wenig übertrieben und es können nicht alle desen Weg nachvollziehen siehe Stadthallenboykott, Scheiss EM Plakate etc. Oft wird dafür DER KAMPF GEGEN DEN MODERNEN FUSSBALL genannt, wenn man sich vielleicht ein bisschen mehr damit beschäftigen würde und nicht gleich alles verurteilt obwohl man keine Ahnung hat, würde man vielleicht mehr davon verstehen, welche Aktion auch immer.

Wenn ihr ein ruhiges Spiel ohne Stimmung haben wollt gehts halt in die Landesliga oder wechselt denn Sport, da ihr das wahrscheinlich ned wollt heists wohl einfach PECH GEHABT oder was wollt ihr den gegen Ultras und co unternehmen?? :lol::lol::lol:

bearbeitet von Haupstadtbua

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Egal ob Ultras, Fanatics oder was auch immer das gehört zum Fußball dazu gela ob ihr es wollt oder nicht da könnt ihr noch so dagegen sein. Stellt euch mal ein Derby ohne Leute die singen vor, jeder nur damit beschäftigt dem Ball nachzuschaun.....sry aber da kann man ja gleich Golfen gehn :hää?deppat?:

Ähm, was soll "Fanatics" sein?

Bist du womöglich jemand der dem Mythos auferliegt der Block West mitsamt den Ultras sei das Original und worums in dem Artikel geht?

Aja, es gab übrigens noch nie ein Derby bei dem nicht gesungen wurde seit einigen Jahrzehnten, das trau ich mich zu behaupten.

Zum Thema das manche Kurven ihr eigenes Ding drehen. Sicher manches Mal wird ein wenig übertrieben und es können nicht alle desen Weg nachvollziehen siehe Stadthallenboykott, Scheiss EM Plakate etc. Oft wird dafür DER KAMPF GEGEN DEN MODERNEN FUSSBALL genannt, wenn man sich vielleicht ein bisschen mehr damit beschäftigen würde und nicht gleich alles verurteilt obwohl man keine Ahnung hat, würde man vielleicht mehr davon verstehen, welche Aktion auch immer.

Ähm, weißt du warum die Ultras nicht in der Stadthalle anwesend waren? (Und wie war das mit diesem "Rapid immer und überall" eigentlich?)

Es stand sogar in der Hallenkrone. Und wenn man das rigorose Fernbleiben von Kommerzveranstaltungen durchziehen würde dann wären auch die CL sowie Uefa Cup Ultras-frei, selbst bei der Bundesliga müssten man sichs überlegen.

Und die Abneigung gegen die EM hatte andere Hauptgründe als der "Kampf gegen den Kommerz".

Alles in allem finde ich es sehr angenehm dass auch kritische Haltungen zur Mentalitá Ultra zu lesen sind, ich tendiere ja auch eher dahingehend. (Auch wenn ich mittlerweile der Arbeit der Fanatics großteils zustimme und diese gut auf die Eigenarten unserer Tribüne abgestimmt sind.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@butthead:

Du fragst mich als Austrianer was Fanatics sein soll?? Ist dein Englisch und dein Vereinskenntnis wirklich so schlecht das ich das der erklären muss? :hää?deppat?:

Ich habe das ganze nur von Seiten Rapids betrachtet da mir der Rest relativ egal ist. Womit ist denn bitte sonst die negative Einstellung zur EM zu erklären?? Vl weil die Nationalelf so schlecht ist?? Dasselbe gilt für die Stadthalle. Du glaubst wohl auch serh viel Ahnung davon zu haben was die Rapid Ultras so machen und warum sie was tun.....XD Magst du nicht einfach nen Antrag stellen gehn oder Golf spielen gehn damit es dir nicht zu laut wird??? :finger:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und wieder so ein sonnloses Thema....

Mal ehrlich warum sagt man den der Verein hat so eine tolle Stimmung im Stadion Beispiel Rapid? Wer bewegt denn die andren dazu mitzusingen und eine "dolby surround" Stimmung enstehen zu lassen? Wegen wem sagen Spiler das sie das letzte aus sich heraus kitzeln weil sie von den Rängen dazu getrieben werden?

Wegen wem die Spieler das sagen? Für die Fans vielleicht? Genauso wie jeder Kicker der einen Vertrag bei Rapid unterschreibt sagt, dass es was ganz besonderes ist hier bei Rapid spielen zu dürfen. Nix als 0815-Aussagen die genausogut aus der PR Abteilung kommen könnten

Egal ob Ultras, Fanatics oder was auch immer das gehört zum Fußball dazu gela ob ihr es wollt oder nicht da könnt ihr noch so dagegen sein. Stellt euch mal ein Derby ohne Leute die singen vor, jeder nur damit beschäftigt dem Ball nachzuschaun.....sry aber da kann man ja gleich Golfen gehn :hää?deppat?:

Stell dir vor, es hat schon Derbys gegeben wo kein Mensch irgendwelche langweiligen schalalalalas gesungen hat. Aber wenns dir nicht um den Ball und die 22 Spieler geht, worum gehts dir dann?

Ich hab nicht gegen passiv Zuschauer und geniese es oft selber gemütlich ein Spiel live anzuschaun ohne dabei meine Stimme zu verliern. Aber seit ehrlich wollt ihr wirklich Friedhofsstimmung in den Stadien oder nie mehr wieder Choreographien? Wer macht sich den bitte stundelnag Arbeit damit das alles zu planen? Woraus besteht denn der großteil des Gästesektors?? Aus passiv Zuschauern??? das glaubt ihr ja wohl selber nicht :=

Vielleicht solltest du nach Nordkorea auswandern - So schöne Choreos :love:

Zum Thema das manche Kurven ihr eigenes Ding drehen. Sicher manches Mal wird ein wenig übertrieben und es können nicht alle desen Weg nachvollziehen siehe Stadthallenboykott, Scheiss EM Plakate etc. Oft wird dafür DER KAMPF GEGEN DEN MODERNEN FUSSBALL genannt, wenn man sich vielleicht ein bisschen mehr damit beschäftigen würde und nicht gleich alles verurteilt obwohl man keine Ahnung hat, würde man vielleicht mehr davon verstehen, welche Aktion auch immer.

Wenn ihr ein ruhiges Spiel ohne Stimmung haben wollt gehts halt in die Landesliga oder wechselt denn Sport, da ihr das wahrscheinlich ned wollt heists wohl einfach PECH GEHABT oder was wollt ihr den gegen Ultras und co unternehmen?? :lol::lol::lol:

Nix, die Zeit regelt das schon. Irgendwann wird auch der jüngste Ultra erwachsen und wird einsehen, dass der stumpfe Dauergesang einfach nur sinnlos ist. Vielleicht nicht in 5 oder in 10 Jahren, aber irgendwann wirds soweit sein. Bis dahin rennt halt der Staubsauger wenn ich im Stadion sitz. Ich werds überleben. Und das beste an allem ist, der Fußball wird die Ultras überleben - Dagegen kannst auch du nix machen mein Lieber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du fragst mich als Austrianer was Fanatics sein soll?? Ist dein Englisch und dein Vereinskenntnis wirklich so schlecht das ich das der erklären muss? :hää?deppat?:

Es geht nicht um bestimmte Fanklubs, du hast von den Ultras und den Fanatics geredet, dass du "Ultras" als die Art des Supports bezeichnest wäre möglich gewesen, aber es gibt keinen "Fanatic-Support", so heißt einfach ein Fanklub, genauso wie die Lords (um bei Rapid zu bleiben) Ultras sind.

Ich habe das ganze nur von Seiten Rapids betrachtet da mir der Rest relativ egal ist.

Rapid ist ultratechnisch in Österreich sicher der am meisten diese Mentalitá (inkl. deren Entwicklung weg von den Wurzeln) "lebende" Verein, das stimmt schon.

Womit ist denn bitte sonst die negative Einstellung zur EM zu erklären?? Vl weil die Nationalelf so schlecht ist??

Du großer Auskenner, bei der EM ging es den Ultras hauptsächlich um die Anliegen "Polizeiwillkür" und "Repression". Wie man dazu steht ist jedem selbst überlassen, das waren jedenfalls die Bedenken der tollen UR bei dem EM-Boykott.

Dasselbe gilt für die Stadthalle. Du glaubst wohl auch serh viel Ahnung davon zu haben was die Rapid Ultras so machen und warum sie was tun.....XD

Naja, die Stadthalle gibts regelmäßig jährlich, die Zwanzigjahresfeier der UN nur einmal, man muss halt Prioritäten setzen. Dass am nächsten Tag noch PAO spielt, na zu dumm aber auch.

Magst du nicht einfach nen Antrag stellen gehn oder Golf spielen gehn damit es dir nicht zu laut wird??? :finger:

Passt schon. :sleepy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dass der stumpfe Dauergesang einfach nur sinnlos ist. Vielleicht nicht in 5 oder in 10 Jahren, aber irgendwann wirds soweit sein.

Und trotzdem gibt es auch etliche Lieder die vielschichtig und komplex sind und mehr als fein zum Anhören sind. Das ganze unterlegt mit Trommeln und dann noch dem Flair aus verschiedenen Ländern, ist doch genial.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.