Standard: Hannes Aigner Interview


lineman74
 Share

Recommended Posts

Stammspieler
Für Stürmer Hannes Aigner zählt am Samstag (15:15 Uhr, Live auf Premiere Austria) im Horr Stadion nur sein Geldgeber aus Wr. Neustadt. Im Spitzenspiel der ADEG Erste Liga steckt das Ex-Veilchen seine Emotionen zurück: Volle Konzentration gilt den drei Punkten für den FC Magna. Das bei dem Duell Erster gegen Vierter für Aigner mehr mitspielt, verheimlicht er nicht: "Ich hatte bei der Austria eine schöne Zeit, und es ist sicher etwas besonderes morgen im Horr-Stadion zu spielen. Aber für mich zählt nur der FC Magna."

Mehr zum Thema

einfach

Serververwaltung leicht gemacht

Geld

PayLife: Sicher online shoppen und gewinnen

bezahlte Einschaltungen

Magna im Herzen?

Die Austria Fans und Hannes Aigner hatten eine Beziehung. Der nicht immer torgefährliche Stürmer wurde von den violetten Anhängern mit dem Beinamen "Fußballgott" versehen.

"Die Austria Fans sind toll hinter mir gestanden", erinnert er sich, "dass so etwas vorbei ist, wenn man den Verein wechselt gehört, aber zum Profi-Geschäft dazu. Damit kann ich leben." Trifft Aigner gegen seinen Ex-Verein, weiß er genau, was er zu tun hat. "Im Inneren juble ich vielleicht, aber nach außen nicht. So respektlos gegenüber der Austria bin ich nicht".

Auch wenn er sich bei seinem neuen Arbeitgeber wohl fühlt, weiß der Tiroler über die Grenzen seiner Identifikation mit dem Verein bescheid. "Ich werde sicher nicht das Magna-Wappen küssen, so etwas ist in meinen Augen Blödsinn." Dass seine Aktionen am Samstag von Pfiffen begleitetet werden könnten, bringt den Stürmer nicht aus der Ruhe: "Wer glaubt, mich auspfeifen und beschimpfen zu müssen, der soll das tun, das provoziert mich nicht."

Einzugs- und "Aufstiegsgebiet" Wr. Neustadt

Es hat seine Zeit gedauert, bis die schnell zusammengekaufte Truppe aus Wr. Neustadt zu einer Mannschaft geworden ist. "Am Anfang war es noch nicht so einfach, aber es wird immer besser. Wir müssen als Mannschaft dazu beitragen, dass ein positiver Schwung entsteht", sagt Aigner. Spieler wie Zuschauer beginnen sich mit dem Neugeborenen zu identifizieren. Aber auch Aigner weiß, "Fans gibt es nicht von heute auf morgen. Wir hoffen, dass mit dem neuen Stadion noch mehr Leute zu uns kommen". Die Mannschaft von Trainer Helmut Kraft hat in der letzten Runde erstmals die Tabellenführung übernommen und kommt als Spitzenreiter zu den Austria Amateuren. Aigner wird am Samstag voraussichtlich als einziger von sieben ehemaligen Austrianern in der Startformation stehen. Obwohl der FC Magna derzeit die Formel „Geld schießt keine Tore" widerlegt, stellt Aigner klar: "die Tore machen wir und nicht das Geld des Herrn Stronach." (Simon Hirt, derStandard.at, 14. November 2008)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posting-Pate

und soo sympathisch

leider konnten wir wegen mattersburg nur kurz mit ihm reden am samstag...

wenn man sich unsere stürmersituation so anschaut merkt man erst richtig wie sehr sein abgang auch sportlich schmerzt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

All Colours Are Beautiful

Hast schlecht gschlafn?

Da muss ich Martinovic aber Recht geben: Wenn er Charakter hätte, wär er bei da Austria geblieben an stelle den finanziellen Verlockungen von Magna zu erliegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

KRISCH RAUS!

Da muss ich Martinovic aber Recht geben: Wenn er Charakter hätte, wär er bei da Austria geblieben an stelle den finanziellen Verlockungen von Magna zu erliegen.

Na klaaaaaaaaaaaaaaar.

Er ist nicht mehr der Jüngste, bei uns wollte man ihm andere Stürmer vor die Nase setzen, logisch, dass er die Chance bei Magna nutzt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Posting-Pate

Da muss ich Martinovic aber Recht geben: Wenn er Charakter hätte, wär er bei da Austria geblieben an stelle den finanziellen Verlockungen von Magna zu erliegen.

wenn man keine ahnung hat...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super FOMO

was ist eigentlich daran so :love: ig wenn ich fragen darf ?

Macht doch mittlerweile jeder 2te Spieler dass er gegen den Ex-Verein nimmer jubelt sollte ein Tor gelingen, oder ist es der Seitenhieb auf Leute wie Mandl ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

All Colours Are Beautiful

wenn man keine ahnung hat...

mag sein, dass du da mehr hintergrundinfos hast aber wenn ihm wirklich so viel an der austria liegen würde hätte er einfach mehr biss gezeigt und es zumindest noch ein jahr versucht sich bei der austria in der bundesliga durchzusetzen und wär ned freiwillig zu einem verein eine klasse tiefer gegangen...

is halt meine meinung dazu!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.