Austria Kärnten - Sturm Graz


kig69
 Share

Recommended Posts

Weltklassecoach

Endlich erstes Heimspiel :clap::clap::clap:

Wird Zeit das unser gutes Spiel auch in Tore und Punkte umgesetzt wird :v: was gegen die Grazer sicher schwierig genug wird.

Jedenfalls haben sie letztes Jahr ihr Glück für mind. 3 Jahre aufgebraucht d.h. wir müssen nur noch ins Tor treffen dann haben wir den ersten Sieg.

Stadion wird auch recht voll sein 15 bis 20 000 werden erwartet (und ich bin auch dabei :super: )

Übrigens liebe Grazer:

Wir brauchen keine Hooligans in Klagenfurt

Ihr solltet nun genug Krawalle gehabt haben ! euern Ruf habt ihr ja jetzt ruiniert

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kennt das ASB in und auswendig

Übrigens liebe Grazer:

Wir brauchen keine Hooligans in Klagenfurt

Ihr solltet nun genug Krawalle gehabt haben ! euern Ruf habt ihr ja jetzt ruiniert

:heul::heul::heul:

Ich würd aufpassen. Angeblich sind morgen mehr Risikofans in Celovec als in Budapest. Wenn ich Pasching vulgo Bzö vulgo SK Kärnten-Fan wäre würde ich Schals und andere Utensilien verstecken. Sicher ist sicher.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liga oida !

mhm..schwieriges Spiel für uns...

Denke es wird ein Unentschieden werden. Natürrlich wäre ich froh über einen Sieg aber realistisch betrachtet ein X!

Wir brauchen keine Hooligans in Klagenfurt

Ihr solltet nun genug Krawalle gehabt haben ! euern Ruf habt ihr ja jetzt ruiniert

denke das das in Budapest nicht so hin genommen werden darf ...

Das in Graz ist eine andere Geschichte. Es gibt immer ein paar möchtegern Fans die sich in Graz aufführen, welche aber normaler Weise nicht mit zu Auswärtsspieln fahren...

naja..

man wird sehn..

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weltklassecoach

Wenn ich die Grazer Kommentare hier lese verlier ich auch noch die letzte Sympathie für Sturm :ratlos:

Bis dato war Sturm meine zweite Mannschaft (von den Sympathiewerten her) und deren Anhang den ich persönlich positiv in Erinnerung habe ebenso, aber die obenstehenden Kommentare sind einfach nur schwach :hää?deppat?:

Haben euch die Ungarn einmal zu oft am Kopf erwischt ?? :laugh:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liga oida !

lol keine Hooligans wir werden euer stadion auseinandernehmen ! :lol::lol::lol::lol:

:lol: und du bist dann einer von denen welche aus der zweiten Reihe mauln..:lol:

...Amateur...

@kig änder doch pls deinen Eröffnungspost,nix für ungut, aber der ist doch ein bisschen zu viel des guten :v:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weltklassecoach

:lol: und du bist dann einer von denen welche aus der zweiten Reihe mauln..:lol:

...Amateur...

@kig änder doch pls deinen Eröffnungspost,nix für ungut, aber der ist doch ein bisschen zu viel des guten :v:

Mag ich nicht ich steh dazu :=

Share this post


Link to post
Share on other sites

ASB-Legende

Also, dass ihr euch überhaupt traut, das Wort zu ergreifen. Ein Verein, der ein reines Politikum ist, der nur als Waschmaschine für diverse halbseidene Aktivitäten dient, dessen einziges Aushängeschild der Sitzriese mit dem ulkigen Dialekt ist, hat nichts in der Bundesliga verloren. Schade dass man das wunderschöne Stadion derart in den Sand gesetzt hat, indem man es an den Wörther Teich stellte...aber vielleicht finden ja die Gottesdienste, äh, Parteitage des BZÖ Kärnten zukünftig hier statt, und die fruchtbare, reinrassige Kärntner Jugend kann ihre orangen und weißen Schilder hochhalten, den Schriftzug "Danke, mein Jörg, geheiligt seist du!" darstellend, und dem Meister huldigen...

Mit einem Fussballklub hat der SK Austrija Celovec rein gar nichts zu tun, hätte man wenigstens den Mumm gehabt die alte Klagenfurter Austria wiedererstehen zu lassen, das wäre wenigstens ein Feigenblatt gewesen, dass so manchen alteingesessenen Kärntner Fussballfan ins Stadion gebracht hätte, stattdessen so ein Retortenklub, wahrscheinlich musste man dem Goiserer die Klubfarbe Orange mit Gewalt ausreden...

Leute, ihr seid kein Fussballverein, wir fahren morgen nach Klagenfurt um eine surreale Seifenoper des Schreckens zu erleben, dargebracht auf einer großen Bühne, aber der Darsteller der auf diesen Brettern seit kurzem spielt, gleicht einem Sukkubus, einem Dämon, der Besitz vom Ideal des Fussballs ergriffen hat, und sich seiner bemächtigt. Er trifft auf eine Mannschaft mit Tradition, einer jungen, hungrigen und spielstarken Truppe, die Anhänger hat die Herzblut zeigen, alles geben, und in Scharen anreisen werden, aus freien Stücken, und nicht, weils für Y-Chromosom-lose Personen Gratiskarten gibt, oder in der nächstgelegenen Parteistelle (=Trafik) gratis welche zu holen waren.

Ja, es gibt beim SK Sturm durchaus ein nicht zu unterschätzendes Gewaltproblem, aber das ist nun mal so bei einem Verein, dessen Anhängerschaft eine gewisse Größe erreicht, eine Anhängerschaft, die gewachsen ist, heterogen, die aus jung und alt, allen Schichten der Bevölkerung, allen Strömungen unserer Gesellschaft zusammengesetzt ist, und nicht die Zuschauerriege des letzten Haider-Julfests am Klopeiner See widerspiegelt.

Die älteren Herren im sonnigen Caranthanien pilgern ja lieber zum Ulrichsberg und halten andere Ideale hoch, die außer in den Köpfen so vieler Reindlingbäcker, und vielleicht in der Birne von David Irving (Nein, nicht Irwinig, der Tankwart von nebenan) zum Glück als überholt gelten.

Die Jugend hingegen lässt sich ja von den ewigen Jörg-Festspielen berieseln, sei es Beachvolleyball oder ein gekonnter Griff aufs Popscherl vom Herrn Goiserer, es sei euch gegönnt, interessiert uns auf der richtigen Seite der Pack ja nicht.

Deshalb, liebe Kärntner (das -Innen spar ich mir), bleibt beim Reindling, greift zum Eishockeyschläger, der Herr schenkte euch die Seen auf dass ihr hier euer Können zeigt. Von mir aus, wenn dereinst die Austria aus Klagenfurt ersteht aus der Asche der Vergangenheit, vielleicht, wenn der Herr der himmlischen Heerscharen einmal das Richtschwert ergreift, dann wird es soweit sein, dass einem normalsterblichen Fussballanhänger nicht das Lachen kommt, wenn er die Worte "Kärnten" und "Fussball" in einem Atemzug in einem Satz zusammen formuliert, hört!

Bitte, freut euch, wenn ihr morgen Spielkultur, taktische Finessen und wundervolle Angriffskombinationen zu sehen bekommt, vielleicht erinnert es manche von euch an gewisse spezifisch Kärntnerische Dinge, an die man gerne denkt in eurem Land. Die Jungen wohl an den Offensivdrang des LH an die Weichteile eines Prolobuben in einer x-beliebigen Dorfkaschemme, die Älteren an die Heeresgruppe Süd im '42er-Jahr, jedem das seine eben, suum quiqe! Wenn wir euch damit schöne Stunden bereiten können, schön! Geht nach hause, blickt in den sternenbehangenen Nachthimmel über dem Wörther See und denkt daran, dass die Welt größer ist als die Dummheit des gemeinen BZÖ-Wählers, dass es mehr gibt, als Selbstbeweihräucherungen des Scheichs vom Faaker See...

Freut euch, dass ihr einem Ereignis beiwohnen könnt, das euch doch wie eine mystische Geschichte aus fernen Zeiten vorkommen muss. Es geht um Tradition, Vereinsliebe, Spielwitz, legendäre Matches...all das hört man zwischen den Zeilen der Gesänge derer aus dem Osten, die über den Berg kommen, um euch Jüngern des Junkers Jörg zu zeigen, was Fussball bedeutet. Das was wir in unserem Klub sehen, geht weit über das hinaus, was man euch damals im Zwangsrekrutierungsseminar der Amigos (oder wie sich die Handschar [ups, könnt wieder ein paar, aber wohl nur den älteren bekannt vorkommen, der Begriff] nennt, die da Fähnchen schwingt) gesagt hat.

Greift doch zu den Trötchen, die hier gefordert werden, wenn wir in einen Zoo wollen, fahren wir nach Schönbrunn, aber die Elefantenlaute aus den rachitischen Kehlen der altgedienten Waffen-S...chmiede werden uns doch nicht beeindrucken! Obwohl es ja alles anständige Leute sind, nicht? Sagt zumindest euer Übervater, der Pate von Paternion, Don Celovece, Jörg, der Lichtbringer Luzifer vom Leileiland, wie auch immer, dass dem so ist?

Erlebt morgen einen glorreichen Tag, an dem ihr eine Fussballmannschaft in eurem Stadion bewundern dürft. Keine Kaufhaustruppe die nur der politischen Selbstdarstellung und der Schröpfung des Karawanken-Steuerzahlers dient.

Und wenn der Unterhosen-Guru einmal in Ungnade fällt, wird sicher die Faschingsprinzessin aus Villach Präsidentin, spielt ja eh keine Rolle, man könnte auch eine E.T.-Puppe hinsetzen, egal. Bei euch muss ja sogar die Klopapierstärke vom LH genehmigt werden.

Eines noch: Nur weil die Sonne morgens und abends orange ist, ist sie noch lange nicht das linke Ei vom Jörg.

Bis morgen, Jünger des Wahnsinns.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ASB-Süchtige(r)

Wenn ich die Grazer Kommentare hier lese verlier ich auch noch die letzte Sympathie für Sturm :ratlos:

Bis dato war Sturm meine zweite Mannschaft (von den Sympathiewerten her) und deren Anhang den ich persönlich positiv in Erinnerung habe ebenso, aber die obenstehenden Kommentare sind einfach nur schwach :hää?deppat?:

Haben euch die Ungarn einmal zu oft am Kopf erwischt ?? :laugh:

Hallo, du solltest diese Kommentare nicht zu ernst nehmen; ein bisschen Armdrücken von ein paar Pubertierenden. Die allermeisten Sturmfans sind sportlich, und es gibt nur wenige wirklich Gewaltbereite, dabei wird es auch bleiben, NICHT WAHR??? :clever:

Schließlich wollen wir den guten Ruf, den wir dank Jugendarbeit, erfolgreicher Europacupgeschichte und OSIM-Erbe haben nicht VERLIEREN! 8)

In Kärnten wirds nicht leicht, da ihr scheinbar leicht im Aufwind seid. Die schwarzen Fans werden aber wieder super Stimmung machen, ich tippe auf ein 1-2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liga oida !

Also, dass ihr euch überhaupt traut, das Wort zu ergreifen. Ein Verein, der ein reines Politikum ist, der nur als Waschmaschine für diverse halbseidene Aktivitäten dient, dessen einziges Aushängeschild der Sitzriese mit dem ulkigen Dialekt ist, hat nichts in der Bundesliga verloren. Schade dass man das wunderschöne Stadion derart in den Sand gesetzt hat, indem man es an den Wörther Teich stellte...aber vielleicht finden ja die Gottesdienste, äh, Parteitage des BZÖ Kärnten zukünftig hier statt, und die fruchtbare, reinrassige Kärntner Jugend kann ihre orangen und weißen Schilder hochhalten, den Schriftzug "Danke, mein Jörg, geheiligt seist du!" darstellend, und dem Meister huldigen...

Mit einem Fussballklub hat der SK Austrija Celovec rein gar nichts zu tun, hätte man wenigstens den Mumm gehabt die alte Klagenfurter Austria wiedererstehen zu lassen, das wäre wenigstens ein Feigenblatt gewesen, dass so manchen alteingesessenen Kärntner Fussballfan ins Stadion gebracht hätte, stattdessen so ein Retortenklub, wahrscheinlich musste man dem Goiserer die Klubfarbe Orange mit Gewalt ausreden...

Leute, ihr seid kein Fussballverein, wir fahren morgen nach Klagenfurt um eine surreale Seifenoper des Schreckens zu erleben, dargebracht auf einer großen Bühne, aber der Darsteller der auf diesen Brettern seit kurzem spielt, gleicht einem Sukkubus, einem Dämon, der Besitz vom Ideal des Fussballs ergriffen hat, und sich seiner bemächtigt. Er trifft auf eine Mannschaft mit Tradition, einer jungen, hungrigen und spielstarken Truppe, die Anhänger hat die Herzblut zeigen, alles geben, und in Scharen anreisen werden, aus freien Stücken, und nicht, weils für Y-Chromosom-lose Personen Gratiskarten gibt, oder in der nächstgelegenen Parteistelle (=Trafik) gratis welche zu holen waren.

Ja, es gibt beim SK Sturm durchaus ein nicht zu unterschätzendes Gewaltproblem, aber das ist nun mal so bei einem Verein, dessen Anhängerschaft eine gewisse Größe erreicht, eine Anhängerschaft, die gewachsen ist, heterogen, die aus jung und alt, allen Schichten der Bevölkerung, allen Strömungen unserer Gesellschaft zusammengesetzt ist, und nicht die Zuschauerriege des letzten Haider-Julfests am Klopeiner See widerspiegelt.

Die älteren Herren im sonnigen Caranthanien pilgern ja lieber zum Ulrichsberg und halten andere Ideale hoch, die außer in den Köpfen so vieler Reindlingbäcker, und vielleicht in der Birne von David Irving (Nein, nicht Irwinig, der Tankwart von nebenan) zum Glück als überholt gelten.

Die Jugend hingegen lässt sich ja von den ewigen Jörg-Festspielen berieseln, sei es Beachvolleyball oder ein gekonnter Griff aufs Popscherl vom Herrn Goiserer, es sei euch gegönnt, interessiert uns auf der richtigen Seite der Pack ja nicht.

Deshalb, liebe Kärntner (das -Innen spar ich mir), bleibt beim Reindling, greift zum Eishockeyschläger, der Herr schenkte euch die Seen auf dass ihr hier euer Können zeigt. Von mir aus, wenn dereinst die Austria aus Klagenfurt ersteht aus der Asche der Vergangenheit, vielleicht, wenn der Herr der himmlischen Heerscharen einmal das Richtschwert ergreift, dann wird es soweit sein, dass einem normalsterblichen Fussballanhänger nicht das Lachen kommt, wenn er die Worte "Kärnten" und "Fussball" in einem Atemzug in einem Satz zusammen formuliert, hört!

Bitte, freut euch, wenn ihr morgen Spielkultur, taktische Finessen und wundervolle Angriffskombinationen zu sehen bekommt, vielleicht erinnert es manche von euch an gewisse spezifisch Kärntnerische Dinge, an die man gerne denkt in eurem Land. Die Jungen wohl an den Offensivdrang des LH an die Weichteile eines Prolobuben in einer x-beliebigen Dorfkaschemme, die Älteren an die Heeresgruppe Süd im '42er-Jahr, jedem das seine eben, suum quiqe! Wenn wir euch damit schöne Stunden bereiten können, schön! Geht nach hause, blickt in den sternenbehangenen Nachthimmel über dem Wörther See und denkt daran, dass die Welt größer ist als die Dummheit des gemeinen BZÖ-Wählers, dass es mehr gibt, als Selbstbeweihräucherungen des Scheichs vom Faaker See...

Freut euch, dass ihr einem Ereignis beiwohnen könnt, das euch doch wie eine mystische Geschichte aus fernen Zeiten vorkommen muss. Es geht um Tradition, Vereinsliebe, Spielwitz, legendäre Matches...all das hört man zwischen den Zeilen der Gesänge derer aus dem Osten, die über den Berg kommen, um euch Jüngern des Junkers Jörg zu zeigen, was Fussball bedeutet. Das was wir in unserem Klub sehen, geht weit über das hinaus, was man euch damals im Zwangsrekrutierungsseminar der Amigos (oder wie sich die Handschar [ups, könnt wieder ein paar, aber wohl nur den älteren bekannt vorkommen, der Begriff] nennt, die da Fähnchen schwingt) gesagt hat.

Greift doch zu den Trötchen, die hier gefordert werden, wenn wir in einen Zoo wollen, fahren wir nach Schönbrunn, aber die Elefantenlaute aus den rachitischen Kehlen der altgedienten Waffen-S...chmiede werden uns doch nicht beeindrucken! Obwohl es ja alles anständige Leute sind, nicht? Sagt zumindest euer Übervater, der Pate von Paternion, Don Celovece, Jörg, der Lichtbringer Luzifer vom Leileiland, wie auch immer, dass dem so ist?

Erlebt morgen einen glorreichen Tag, an dem ihr eine Fussballmannschaft in eurem Stadion bewundern dürft. Keine Kaufhaustruppe die nur der politischen Selbstdarstellung und der Schröpfung des Karawanken-Steuerzahlers dient.

Und wenn der Unterhosen-Guru einmal in Ungnade fällt, wird sicher die Faschingsprinzessin aus Villach Präsidentin, spielt ja eh keine Rolle, man könnte auch eine E.T.-Puppe hinsetzen, egal. Bei euch muss ja sogar die Klopapierstärke vom LH genehmigt werden.

Eines noch: Nur weil die Sonne morgens und abends orange ist, ist sie noch lange nicht das linke Ei vom Jörg.

Bis morgen, Jünger des Wahnsinns.

:aaarrrggghhh: :aaarrrggghhh: :aaarrrggghhh: :aaarrrggghhh: :aaarrrggghhh:

:laugh::laugh::laugh::laugh:

..lol...dir auch so viel...und sauf nicht so viel..

mfg der Jünger des Wahnsinns =)=)

Share this post


Link to post
Share on other sites



  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.