BertlSF95

Zukunft unserer Admira

16 Beiträge in diesem Thema

Für den fall der Fälle, dass die Red Zac-Mannschaft den Klassenerhalt schafft, wie wird es weitergehen? Wird diesmal wirklich gut gearbeitet und der Aufstieg in Angriff genommen? Gibt man unseren Talenten langfristige Verträge oder wandern wieder alle zu anderen Vereinen? Kehrt endlich einmal Kontiunität bei uns ein?

Fragen über Fragen!

Dazu passend:

Verein - Presseaussendung vom 14.04.2008

Sehr geehrte Medienvertreter!

Mit Ken Noel hat der VfB trenkwalder Admira Wacker Mödling von AKA St. Pölten eines der größten österreichischen Stürmertalente und hoffnungsvollsten Nachwuchsteamspieler verpflichtet.

Weiters wurde David Mihaly, ein großes Ex-Admira Talent und Nationalteamspieler, von der AKA St. Pölten zurück in die Südstadt geholt.

Beide Spieler sind Jahrgang 1991, also 16 bzw. 17 Jahre und wurden bereits ins RLO-Team von Trenkwalder Admira, den zukünftigen Juniors, geholt, allerdings mit klarer Zielrichtung Österreichische Bundesliga.

Damit sind weitere richtungsweisende Signale in die neue Zukunft von Trenkwalder-Admira gesetzt!

Mag. Alexander Friedl

Trenkwalder Admira

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

beantwortet nicht die Pressemeldung deine Frage? Klarer gehts doch nicht mehr.

Gehen alle Pressemitteilungen in Erfüllung?

Stimmt immer alles was in eineer Pressemitteilung steht??

Was passiert weiter???

:ratlos:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gehen alle Pressemitteilungen in Erfüllung?

Stimmt immer alles was in eineer Pressemitteilung steht??

Was passiert weiter???

:ratlos:

Seh ich auch so. Schön geredet und geschrieben wurde ja schon öfter. "Die Mission sofortiger Wiederaufstieg beginnt!" und dergleichen.

Ich denke sich (damit meine ich Mannschaft und Funktionäre), realistisch einzuschätzen und nicht schon wieder Luftschlösser zu bauen wär ein guter Ansatz für solide Leistungen. Das wirkt ja bis jetzt eh alles recht vernünftig. Wie vernünftig alles umgesetzt wird, wird man ja sehen.

Aber natürlich freu ich mich aufs erste Heimspiel. Quasi "Comeback" der Admira in die Südstadt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

habe die letzten 1-2 Jahre die admira mit etwas abstand betrachtet, hoffe jedoch, dass (wenn auch durch vieles "gemurkse") wieder eine "richtige" admira entstehen würde ...

werde jedenfalls, sofern es mir möglich ist, nächste saison die ersten paar heimspiele ansehen und mir dann meine meinung über die arbeit unter der ära trenkwalder bilden ... erhoffe mir gutes!!! (zumindest wünschen würd ichs mir :/)

bearbeitet von bat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Trenkwalder: Werbemaßnahme und Status-Symbol

02.05.2008 | 18:32 | (Die Presse)

Unternehmer und Klub-Präsident Richard Trenkwalder über sein Engagement im Fußball.

Wien (nik). „Dieser Sport hat in der Öffentlichkeit einen hohen Stellenwert“, erklärt Richard Trenkwalder, Gründer der Trenkwalder Personaldienste AG: „Das Engagement ist für unseren Konzern natürlich sehr werbewirksam.“ Der Zeitarbeitsunternehmer unterstützt seit 1999 den ASK Schwadorf, der von der 1. Klasse Ost/NÖ in die zweithöchste Spielklasse marschierte. „Nach unserem letzten Meistertitel ist die Zahl der Klicks auf der Unternehmenswebseite von 1,5 auf 3,5 Millionen gestiegen.“ Im Sommer verlässt der Unternehmer den Verein und beginnt sein Engagement beim Traditionsklub Admira Mödling, der daraufhin auch „Trenkwalder“ als Namens-Präfix führen wird. In Deutschland wird 1860 München unterstützt. „Mit einer Million Euro Investment schaffen wir dort einen zwanzigfachen Werbewert.“

Trenkwalder nennt auch andere Gründe für sein Fußball-Engagement: „Ein eigener Klub ist natürlich auch ein Status-Symbol“, sagt der ehemalige Vereinsspieler, dessen Zeitarbeitsfirma 2007 einen Gesamtumsatz von rund 910 Mio. Euro erwirtschaftet hat. „Als Unternehmer bin ich es gewohnt, im Wettbewerb zu stehen“, so Trenkwalder: „Ich möchte erfolgreich sein. Das gilt in der Wirtschaft ebenso wie im Fußball.“

("Die Presse", Print-Ausgabe, 03.05.2008)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tut mir Leid, wenn ich als Außenstehender jetzt blöd frage, aber stimmt das jetzt so :confused: :

Trenkwalder hat Admira aufgekauft, gibt nächste Saison Schwadorf auf und sponsored Admira, und Admira und Schwadorf tauschen die Ligalizenz, Schwadorf wird das B-Team von Admira...?

Wie ist denn da bei euch die allgemeine Stimmung, wie stehts ihr zum Trenkwalder Engagement? Kann man sich mit dieser Admira identifizieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tut mir Leid, wenn ich als Außenstehender jetzt blöd frage, aber stimmt das jetzt so :confused: :

Trenkwalder hat Admira aufgekauft, gibt nächste Saison Schwadorf auf und sponsored Admira, und Admira und Schwadorf tauschen die Ligalizenz, Schwadorf wird das B-Team von Admira...?

Wie ist denn da bei euch die allgemeine Stimmung, wie stehts ihr zum Trenkwalder Engagement? Kann man sich mit dieser Admira identifizieren?

Trenkwalder soll bei einer Generalversammlung zum Präsidenten der Admira gewählt werden. Lizenztausch soll es nicht geben, sondern eine Fusion (Fusionieren hat bei der Admira ja eh schon Tradition). Ob Schwadorf dann wirklich das B-Team wird weiß ich nicht, ich glaube, dass es eher so laufen wird, dass Schwadorf als eigenständiger Verein in der 2. LL weitermachen wird (wo jetzt die 2. Mannschaft spielt) - aber da bin ich mir wirklich nicht sicher, vielleicht meldet sich ja jemand, der da mehr Durchblick hat.

Wie wir zum Trenkwalder Engagement stehen? - Ich kann da natürlich nur für mich sprechen und ich sehe das ein bisschen zwiespältig. Ohne Trenkwalder würde es vermutlich nächstes Jahr gar keine Admira mehr geben, da bin ich mir relativ sicher, da hat einfach von vorne bis hinten nichts mehr gepasst und ich glaube nicht, dass ein Zwangsausgleich möglich gewesen wäre, wer hätte den zahlen sollen? Durch Trenkwalder hat wenigstens die Akademie und der Standort Südstadt wieder eine Perspektive. Man muss auch sagen, dass Trenkwalder sich den Fans gegenüber bis jetzt sehr fair verhalten hat. Er hat sich Zeit für Fantreffen genommen, er hat was er versprochen hat bis jetzt gehalten. Außerdem hat er Admiralegenden wie Rodax oder Walter Knaller wieder an den Verein gebunden. Man hat seit langer Zeit wieder einmal das Gefühl, dass dem Verein wirklich etwas an den Fans liegt.

Die Kehrseite der Medaille ist natürlich, dass wieder eine Fusion notwendig ist und dass wir durch diese Fusion eine Liga höher springen, obwohl wir das sportlich keinesfalls verdient haben. Zur Fusion muss man ganz klar sagen, dass es die 3. seit der Gründung der Admira 1905 ist, die 2. die ich als Fan miterlebe. Die mit Mödling war aber sicherlich die schlimmere, weil das damals eine fast "gleichberechtigte" Fusion war, wir mussten Rot als zusätzliche Vereinsfarbe akzeptieren, es wurde VfB und Mödling in den Vereinsnamen aufgenommen werden (für die Mödlinger war es aber natürlich noch schlimmer), später mussten wir sogar eine Saison im Mödlinger Stadion spielen. Jetzt sieht es doch eher so aus als würde von Schwadorf nichts überbleiben, es dürfte also eher so eine Fusion wie zwischen LASK und SKV sein. Für die Schwadorfer natürlich bitter, aber aus Admirasicht wohl besser als wenn es anders laufen würde. Ganz glücklich bin ich damit nicht, aber wenn man realistisch ist, muss man es einfach so sehen - entweder so, oder es hätte ab nächster Saison (oder vielleicht schon dieses Frühjahr) überhaupt keine Admira mehr gegeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Trenkwalder überlegt 1860-Ausstieg

Führungschaos in München ist dem Sponsor ein Dorn im Auge - "Nichts mehr mit Seriosität zu tun"

München - Der österreichische Personaldienstleister Trenkwalder überlegt wegen eines Führungschaos' bei 1860 München einen Ausstieg als Hauptsponsor des deutschen Fußball-Zweitligisten. Der Sponsorvertrag läuft bis 2009 und soll laut Medienangaben mit 740.000 Euro jährlich dotiert sein.

"Wir behalten uns vor, dass wir aussteigen. Das hat hier alles nichts mehr mit Seriosität zu tun", sagte Trenkwalders Marketing-Chef Christian Höfling der "Abendzeitung" (Dienstag-Ausgabe). Am Dienstag hatten die "Löwen" ihren Geschäftsführer Stefan Ziffzer fristlos entlassen. Sportmanager Stefan Reuter übernimmt vorerst die alleinige Geschäftsführung.

In Österreich ist Trenkwalder beim Club Trenkwalder SK Admira Schwadorf in der Red Zac Erste Liga engagiert. (APA/dpa)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Richard Trenkwalder bleibt dem deutschen Zweitligisten 1860 München doch erhalten. Der Personaldienstleister kündigte am Montag an, den bis Saisonende 2008/09 laufenden Kontrakt unter bestimmten Bedingungen zu erfüllen. Der noch ein Jahr gültige Vertrag ist mit geschätzten 1,2 Millionen Euro dotiert.

Am vergangenen Mittwoch hatte Trenkwalder, der in Österreich als Mäzen von Admira/Schwadorf fungiert, in einem offenen Brief mit der vorzeitigen Kündigung der Zusammenarbeit gedroht, nachdem er der Vereinsführung Chaos unterstellt hatte.

Fragenkatalog für die "Löwen"

Am Freitag hatte das österreichische Zeitarbeitsunternehmen in einem Gespräch mit "Löwen"-Präsident Albrecht von Linde und Geschäftsführer Stefan Reuter einen 14 Punkte umfassenden Fragenkatalog diskutiert und anschließend ein Papier erarbeitet, das "in den kommenden Tagen" in den zuständigen Gremien besprochen werden soll.

Sollten diese der Vereinbarung zustimmen, werde Trenkwalder den Hauptsponsorenvertrag erfüllen, hieß es in der Pressemitteilung der Firma. Das in dem offenen Brief für Montag gesetzte Ultimatum wurde in der Stellungnahme des Sponsors mit keinem Wort mehr erwähnt.

Nach der fristlosen Entlassung von Geschäftsführer Stefan Ziffzer am vergangenen Dienstag hatte Trenkwalder das 1860-Präsidium ultimativ aufgefordert, zur personellen und finanziellen Situation des Vereins Stellung zu nehmen.

quelle: sport.orf.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.