Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Dunzi

Leoben-SVR

16 Beiträge in diesem Thema

Am Dienstag gehts auf nach Leoben!

Wie immer die üblichen Fragen:

Wie gehts aus?

Wer spielt?

usw...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

schwer zu sagen, wie es ausgeht, hoffe natürlich auf einen sieg unserer schwarz-grünen.

ist wer von euch dabei in leoben?? ich fahr sicher, weiß aber noch nicht wie!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

natürlich wird es schwer, da leoben letzte Saison am 2. Platz waren.

betreffend fahrt:

die Zugverbindung nach Leoben ist sehr schlecht. Vor allem die Rückfahrt. Abfahrt wäre um 23 Uhr und die Fahrt dauert 6 Stunden (Vergleich: Hinfahrt nur 3 Stunden)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bin mir ziemlich sicher dass es für uns in leoben kaum was zu holen geben wird. die mannschaft muss sich erst noch zusammenraufen und eine abwehr wie am dienstag geg. lustenau hat gegen leoben kein leiberl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bin mir ziemlich sicher dass es für uns in leoben kaum was zu holen geben wird. die mannschaft muss sich erst noch zusammenraufen und eine abwehr wie am dienstag geg. lustenau hat gegen leoben kein leiberl.

naja, dafür haben wir das trainer-plus. er wird den gegner möglicherweise besser kennen als die rieder mannschaft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab eigentlich kein so schlechtes gefühl für heute - leoben ist auch nicht mehr das was es zu beginn der letzten saison war, da ja soweit ich weiss doch einige leistungsträger abgegeben wurden...

dürfte auf jeden fall ein enges match werden - mein tipp: 2:1 für uns

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut der gestrigen Krone soll Petar Segrt einige Spieler vom DSV angerufen haben. Er versucht , Unstimmigkeiten in die Mannschaft zu bringen, will uns provozieren, so Coach Thonhofer.

So zum heutigen Spiel: Leoben muss heute auf Frühstück(Knie) und Klapf(gesperrt) verzichten, dafür kann man wieder mit Pichlmann rechnen!

ried ist Mitvaforit auf die Meisterschaft. Wenn wir aggressiv und konzentriert zur Sache gehen, ist alles drinnen'', meint DSV Coach Thonhofer.

Ich glaube es wird eine harte Partie wo sich DSV mit 2 : 1 durch setzt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut der gestrigen Krone soll Petar Segrt einige Spieler vom DSV angerufen haben. Er versucht , Unstimmigkeiten in die Mannschaft zu bringen, will uns provozieren, so Coach Thonhofer.

So zum heutigen Spiel: Leoben muss heute auf Frühstück(Knie) und Klapf(gesperrt) verzichten, dafür kann man wieder mit Pichlmann rechnen!

ried ist Mitvaforit auf die Meisterschaft. Wenn wir aggressiv und konzentriert zur Sache gehen, ist alles drinnen'', meint DSV Coach Thonhofer.

Ich glaube es wird eine harte Partie wo sich DSV mit 2 : 1 durch setzt!

Die Krone und ihre "Enten", glaub nicht alles was in diesem "Sch**ßpapier" steht.

Werd mir jetzt den Bericht anschauen, ihr könnt mMn mit einem Punkt leben, is ganz in Ordnung.

bearbeitet von johnny_knoxville

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein, der ich die Steiermark bereiste, Spielbericht:

So wird das nichts mit dem Aufstieg. Und damit meine ich nicht die Offensive oder das Spielermaterial oder die Einstellung der Spieler.

Aber wenn Herr Segrt die gesamte Saison ohne Abwehr spielen will, werden wir auch nächstes Jahr in der Red Zac herumkrebsen. Meine Freunde und ich hatten nach dem Lustenauspiel gedacht, naja, das war halt die offensive Heimaufstellung gegen einen eher schwächeren Gegner, auswärts und gegen stärkere wird er schon so etwas ähnliches wie eine Defensivabteilung aufs Feld schicken. Doch nein, es lief dieselbe Elf auf wie schon letzte Woche. Das sah zwar zu Beginn offensiv ganz gut aus, auf den Seiten wechselten sich links Cemernjak und Ortlechner in ihren offensiven Vorstößen ab, rechts taten dies Kührer und Lamprecht. Der jeweils andere "sicherte" hinten ab. Die wenigen Male, die Leoben in Tornähe kam, waren aber sofort brandgefährlich, ein, zwei Doppelpässe verwirrten die Abwehr so sehr, dass ein Leobener relativ unbedrängt im Strafraum agieren konnte. Sprich, die Defensive war bis auf Nentwich ein Durchhaus. Kührer wie Cemernjak wandelten am Rand von gelben Karten - besonders Kührer, der eher schon gelbrot aussah - und produzierten reihenweise Fouls in unguten Freistoßdistanzen, mitunter so knapp am Strafraum, dass ich den Elferpfiff schon gehört habe. Ein Foul :???: von Kührer im Strafraum blieb Gott sei Dank ungeahndet - ein anderer hätte das gepfiffen.

Der langen Rede kurzer Sinn: Kührer ist kein Innenverteidiger oder Manndecker. Er produziert überflüssige Fouls und ist am Mann einfach (noch ?) nicht gut. In abgeschwächter Form trifft das auch auf Cemernjak zu. Beide sind sicher geeignete Außenverteidiger, doch die Nentwicheinerkette im Zentrum wird dazu nicht reichen. Ich fordere vehement eine Viererkette oder eine Dreierkette vor einem Libero, sonst seh ich schwarz mit der Handyliga nächstes Jahr. Segrt forciert offensichtlich spielerisch gute Leute, doch Defensivqualitäten wären in der Abwehr vielleicht auch etwas gefragt.

Auf der Tribühne saß ich hinter Bammer, Gastberger, Steininger und dem vielleicht neuen Vukotic, den Segrt laut heutigen OÖN als Defensivmann sehr schätzt. Laut meiner Internetrecherche war er in Mannheim und in Bern Stammspieler und hat auch einige Tore geschossen, weil er offesichtlich ein sehr sicherer Elfmeterschütze ist. Weiters war er bei Ac Milan :eek: und Empoli in Italien, hat aber dort scheinbar kein Bewerbsmatch bestritten. Weiters auf der Tribühne zu sehen waren Drechsel, Roitinger und Slezak.

Nun weiter zum Spiel: Viele Chancen waren ja nicht da, rein von der Spielanlage und den Einzelspielern schien mir Ried in der ersten Hälfte auf jeden Fall besser, geordneter. Teilweise gingen schon einige Kombinationen auf, die Leobener um mich herum sprachen sich anerkennend über die höhere Spielkultur der Rieder aus.

Gut waren Nentwich (wenn wir den nicht hätten .... Glasner könnte das nie), Preschern (wirkt sehr ruhig und sicher), Ortlechner (er scheint mir gereift und körperlich sehr stark). Angerschmid bemüht, aber nicht allzu durchschlagskräftig, Lamprecht, Lessnig (bis auf den Stangenschuss) fielen mehr durch Kung Fu-Einlagen auf. Sidibe irgendwie zaghaft, als hätte er Angst vor einer Verletzung, Hartter kampfstark, aber spielerisch weit nicht so gut wie egegen Lustenau. Enttäuscht hat mich Marquinhos, der sehr schlampig, behäbig und unkonzentriert wirkte, viele Bälle durch sinnlose Dribblings verlor und wenige gute Pässe schlug.

Die zweite Hälfte begann mit einer völlig desorganisierten Rieder Mannschaft. Da war keine Ordnung im Spiel, nach vorne funktionierte gar nichts und hinten brannte der Hut. Dadurch änderte auch der Auschluss nichts, Leoben war auch kurz danach noch stärker. Erst mit der Zeit öffneten sich die Räume, die aber schlampig (Marquinhos !!) nicht genutzt wurden. Dafür war Leoben mit einigen Freistößen (Kührer !!) noch gefährlich :mad:

Eingewechselt wurde zuerst Friesenbichler, was mir sofort sauer aufstieß. Er hat auch nichts gebracht, der Seitfallzieher, der im TV zu sehen war, überdeckt eine sonst inferiore Vorstellung mit Fehlpässen, erfolglosen Dribblings und kläglichen Schussversuchen. Lasnik und Grubner fielen mir zum Schluss gar nicht auf.

Zu schlechter Letzt muss man mit dem einen Punkt doch zufrieden sein. Mit etwas Pech hätten wir auch verlieren können. Was uns mit dieser Aufstellung noch häufig passieren wird.

Weitere erwähnenswerte Vorkommnisse: Das Leobener Rote Kreuz schickt bei Verletzungen einen hinkenden, lahmen 70-jährigen Sanitäter aufs Feld, der auch die Trage transportieren darf. Er hat nie einen verletzten Spieler erreicht, weil jedem die Warterei zu blöd war. Ähnlichen Alters aber mit beeindruckender Stimme agiert der völlig übergeschnappte Stadionsprecher über voll aufgedrehte Lautsprecher, die einem das Trommelfeld wegblasen. Meine Iron Maiden-Konzerterprobten Ohren tun mir jetzt noch weh.

Den unrühmlichen Schlusspunkt setzte ein Vollidiot von Riedfan, der in der letzten Spielminute über den Zaun kletterte und über das halbe Spielfeld rannte, um einen Leobener Spieler, der in Zeitverzögerungsabsicht im eigenen Strafraum lag, ja, ich weiß nicht, zu töten ? ihm aufzuhelfen ? zu verarzten ? zu verprügeln ? Welches Vorhaben er wohl gehabt haben mag, 5 Meter vor erreichen des Spielers wurde er von hinten von einem Ordner niedergestreckt worauf er sich nicht mehr bewegte und von zwei Herren von Feld geschleift wurde. Ob er tot, bewusstlos, eingeschüchtert oder sonst was war, konnte ich nicht mehr in Erfahrung bringen.

Nun denn, das waren meine Eindrücke. Vielleicht hat es jemand (Obi ?) ja anders gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.