Jump to content
schurlibua

GAK gegen Bundeslig - Teil 2

45 posts in this topic

Recommended Posts

GAK gegen Bundesliga - Teil 2

Es ist eine leidige Geschichte, beispiellos im österreichischen Fußball und ein Armutszeugnis für die verantwortlichen Funktionäre. Die Gerichte werden wohl weiter Arbeit bekommen.

"Präpotenz von Seiten der Bundesliga!"

Statuten - ob von einem Schmetterlingszüchterverein oder einem großen Dachverband - sollten eigentlich auf der Grundlage der Verfassung und seiner Gesetze formuliert und ausgerichtet sein. Leider gibt es immer wieder Bereiche, in denen Rechtsbeugung an der Tagesordnung ist. Gerade im Fußball mußte dies der GAK leidvoll zur Kenntnis nehmen. Niemand in der Anhängerschar des Grazer Traditionsclubs wird eine Reihe von (ehemaligen) Funktionären in Schutz nehmen, wenn es darum geht, die Verantwortlichkeit für den Megacrash des GAK genau zu hinterfragen und aufzuklären. Dubios ist dabei auch die Rolle der Österreichischen Bundesliga: trotz gesetzeskonformer Darstellung eines Budgets, das sich nach dem Insolvenzverfahren zwangsläufig nach unten revidiert hat, wurde gerade wegen dieser Handlung den Grazern die Lizenz für die 2. Liga verwehrt. Jetzt bestätigen führende Rechtsexperten dem GAK die gesetzeskonforme Handlung und damit auch die Tatsache, dass sich die Begründung für die Nichterteilung der Lizenz der 2. österreichischen Liga juristisch in Schall und Rauch auflöst. Dies führt natürlich zu neuen Spekulationen um die bekannte "Relegation" des GAK in die Regionalliga. Sollte der Schiedspruch nicht im Einklang mit österreichischem Recht erfolgt sein, ist die Bundesliga schwer unter Zugzwang!

Es stellen sich eine Reihe von Fragen: Wer ist für die Schäden, die aus den nicht lukrierbaren Transfererlösen entstanden sind, haftbar? Wer bezahlt die Schäden, die dem Verein aus dem Zwangsabsturz in die Regionalliga sowohl imagemäßig als auch finanziell entstanden sind? Warum bekommt der GAK die Abstiegsprämie in Höhe von 100.000 Euro von der Bundesliga nicht, die jedem Absteiger zusteht, und zwar ohne irgendwelche Einschränkungen?

Harald Fischl, Mag. Matthias Strampfer und Wolfgang Egi haben sich um einen Termin bemüht, um mit BL-Präsident Pucher und Vorstand Pangl die Sachlage zu erörtern und einen vernünftigen Weg zu finden, die noch offenen Fragen zu klären.

Dieser Tage flatterte ein Schreiben der Bundesliga ein, in dem mitgeteilt wird, dass man sich nicht zusammensetzen werde. Man sehe sich nur verpflichtet, mit Mitgliedern der Bundesliga an einem Tisch zu sitzen, nicht aber mit einem Regionalligaclub.

Für eine neue Konfrontation ist also gesorgt: will der GAK sein Recht durchsetzen, bleibt ausschließlich der Weg zum Gericht. "Beim besten Willen, was sollen wir tun, um zu unserem Recht zu kommen?" fragt sich V orstand Wolfgang Egi und fügt hinzu: "In der Bundesliga mußten wir uns der Sportgerichtsbarkeit unterziehen, die es allerdings für die Regionalliga nicht gibt! Diese Art der Behandlung werden wir uns im Sinne unserer Fans nicht gefallen lassen und werden klagen!"

Die Causa GAK gegen Bundesliga ist also um eine weitere Facette reicher.Im Gegensatz zu früheren Präsidenten, die innerhalb von einer Woche dreimal Klagen angedroht und wieder zurückgenommen haben scheint eines jetzt anders zu sein: Rechtsberater Mag. Matthias Strampfer bemüht sich zuerst um Fakten, ehe man damit an die Öffentlichkeit geht. Ein Schritt in die richtige Richtung!

Franz Krainer

Quelle: http://www.gak.at

Das kann ja heiter werden!

Share this post


Link to post
Share on other sites

der FC Sion hat sich vor ein paar jahren nach lizenzentzug während der bereits laufenden saison in die zweite schweizer liga geklagt und konnte dann unterm jahr alle bis dahin bereits absolvierten spiele nachholen...

Edited by OoK_PS

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke, da gibts zwei Fronten.

Zum ersten, die entgangenen Transfererlöse; Durch den Abstieg waren sämtliche Spieler frei... ob dieses Geld aber direkt den Roten zu Gute kommt, ist fraglich. Denn ich schätze, dass das eher den Gläubigern zufällt, die beim Ausgleich um Geld umgefallen sind.

Selbiges gilt für Entgangene TV Gelder, Sponsoren, Zuschauereinnahmen etc.

Aber vielleicht will man hier nur ein Druckmittel ergattern. Denn: Sollten die Ansprüche zu Recht bestehen, was beim beste Willen nicht so ohne weiteres von der Hand zu weisen ist, könnte man einen Vergleich anstreben. Und der könnte dann z.B. die Höhe der zweiten Ausgleichsrate erreichen. Ansonsten seh ich keine Gründe weshalb der GAK bzw. die AG für andere klagen sollte... das wäre eher die Aufgabe des MV.

Allerdings wurde die AG ja nicht in Konkurs geschickt... insofern könnte das Geld vielleicht doch wieder dem GAK zu Gute kommen. Aber wi genau die AG und diverse andere GmbHs da verschachtelt sind, weiß wohl keiner so genau.

Und die zweite Front wäre, sich die Spielgenehmigung für Liga 2 zu erklagen. Anscheinend hätte man für die RZ ja Sponsoren gehabt, nicht jedoch für die RLM. Wenn man so in die 2.Liga käme und richtige finanzielle Zusagen hätte, dann hätte man auch die Möglichkeit durch Spielerkäufe den Abstieg zu vermeiden.

Was an der ganzen Sache wirklich interessant ist; U.a. wird die Klage auch von Prof Nitsche angedacht... und der ist auf dem Gebiet des Gesellschaftsrechts echt ein Schwergewicht! Also ganz so dünn kann die Suppe nicht sein.

Auf jeden Fall wirds lustig...

Für mich als mod weniger; Nicht auszudenken, wenn der anywish diese sred entdeckt! :nervoes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

was man noch nicht vergessen darf, ist das img-verfahren. da soll man ja gute karten haben, was man so hört. nur liegt das ganze derzeit mehr oder weniger auf eis. sollten wir aber recht bekommen, ist ein 7-stelliger betrag für uns fällig. schau ma mal... :v:

Share this post


Link to post
Share on other sites

http://steiermark.orf.at/stories/230526/

Lizenzverweigerung 23.10.2007

GAK klagt Bundesliga

Der insolvente Grazer Fußballclub GAK will die Flucht nach vorne antreten: Am Dienstag bringen die Rechtsanwälte des Vereins in Wien eine Klage gegen die Bundesliga ein, die aus Sicht des Grazer Clubs das aktuelle finanzielle Dilemma verursacht hat.

Verein sieht sich als Opfer

Der GAK sieht sich als Opfer der Bundesliga, die beim Lizenzierungsverfahren für die Red-Zac-Liga im Frühjahr angeblich schon fixe Zusagen nicht einhielt und den Verein damit in den finanziellen Abgrund stürzte.

Notfalls der gesamte Instanzenweg

Lockerlassen will der Klub jetzt nicht mehr: Die Klage auf Schadenersatz beim Handelsgericht Wien soll eine Art Musterprozess werden und so formuliert sein, dass der GAK notfalls den gesamten Instanzenweg bis zum Höchstgericht bestreiten kann.

Konkursantrag soll folgen

Überhaupt werden sich beim GAK die Gerichtstermine häufen: Nachdem die Finanzprokuratur bereits in der Vorwoche beim Handelsgericht einen Konkursantrag gegen den Club einbrachte, plant der GAK seinerseits spätestens bis in einer Woche mit einem Eigenantrag vorstellig zu werden - verbunden mit dem Antrag auf Zwangsausgleich, wie er bereits im heurigen Frühjahr erfolgte.

Fünf Millionen Euro Schulden

Auf dem Club lastet eine Schuldenlast von kolportierten fünf Millionen Euro, vor allem auf dem erst vor drei Jahren eröffneten Trainingszentrum in Graz-Weinzöttl lasten hohe Verbindlichkeiten.

Allerdings hoffen die GAK-Verantwortlichen, dass es dem einstigen Präsidenten und Industriellen Rudi Roth doch noch gelingt, eine Variante des Verkaufs mit gleichzeitiger Rückmietung der Immobilie auf die Beine zu stellen - doch selbst die größten Optimisten geben dieser Lösung nur eine recht kleine Chance.

Spielbetrieb noch nicht in Gefahr

Der Spielbetrieb des Vereins in der Regionalliga soll trotz erfolgter Kündigungen im Verwaltungsbereich des Clubs zumindest einmal bis Jahresende weitergehen.

Was in diesem Artikel überhaupt nicht herauskommt: Die BL hat dem GAK die jedem Verein zustehende "Abstiegsprämie" ohne Angabe von Gründen nicht ausbezahlt. Die BL hat die Kaperung sämtlicher Spieler, die beim GAK gültige und laufende Profiverträge hatten, zugelassen und den Verein nicht aus dem Spielbetrieb ausgeschlossen. Somit wäre für alle Spieler ausnahmslos eine Ablöse bzw. Ausbildungsentschädigung fällig geworden. Weiters hat die Bundesliga darauf "vergessen", dem Verein 170.000 € an TV-Geldern zu überweisen, die noch fällig waren.

Und so weiter und so fort.

Edited by schurlibua

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt hätt der GAK die Chance gehabt, sich anständig aus der Affäre zu ziehen, Fehler in finanzieller Hinsicht zuzugeben und neu durchzustarten...

Und was passiert? Schuld ist die Bundesliga, die anderen Vereine, das Wetter - aber niemals der GAK, seit jeher ein Musterverein...

Statt dessen folgt ein 2. Konkurs - bin jetzt schon gespannt, wer da schuld ist.

Am besten wäre, den GAK endgültig sterben zu lassen und einem schlechten Verein nicht nochmal gutes Geld hinterher zu werfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und was passiert? Schuld ist die Bundesliga, die anderen Vereine, das Wetter - aber niemals der GAK, seit jeher ein Musterverein...

Dass selten die gesamte Schuld auf einem lastet, ist Dir aber schon klar oder? Aber immer schön nur schwarz und weiß sehen, wobei, wenn ich an Bregenz denke :laugh:.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hat die Bundesliga den GAK gezwungen, sich den einzigen Meistertitel der Geschichte mit Schulden zu erkaufen???

Das wär dasselbe, wenn Bregenz jetzt daher kommen würd, und sagen würd, eigentlich waren nicht wir, sondern die Bundesliga am Konkurs schuld...

Am besten den GAK komplett auflösen und einen neuen, schuldenfreien Verein gründen, dem Schulden machen von den Statuten her unterbunden wird (Bregenz hats vorgemacht...)

Share this post


Link to post
Share on other sites

rülps

dass, die bundesliga dem gak die lizenz verweigert hat, weil er aufgrund des insolvenzverfahrens das budget nach unten korrigieren MUSSTE, weißt du aber. oder etwa nicht? das würde nämlich deine ständigen rülpsereien erklären.

Share this post


Link to post
Share on other sites

blablablablablabla

Magst du uns bitte endlich in Frieden lassen? Du bist wirklich nicht zum Aushalten. Ich hab dich schon einmal drum gebeten.

Fällt dir was auf? Du bist der einzige Bregenzer, der mit dem ganzen Theater daher kommt. Alle anderen haben sich damit abgefunden. Es interessiert uns einfach nicht, was du zu der Causa denkst.

Und nein: Mit dir kann man nicht diskutieren. Warum? Weil du argumentationsresistent bist! Wenn du dich wirklich für den Verein interessieren würdest, würdest du auch um sportliche Ereignisse rund um den Klub mitdiskutieren. Aber nein, du kommst nur aus deinem Loch gekrochen, wenn es wieder irgendwelche Negativmeldungen rund um den Verein gibt!

Lass es bleiben, du Troll! Und deinen Zweitlink "Realistischer" richtest einen schönen Gruß aus, für den gilt das Selbe!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lass es bleiben, du Troll! Und deinen Zweitlink "Realistischer" richtest einen schönen Gruß aus, für den gilt das Selbe!

Also wenn Dir einer ins Gehirn schifft, kann das wirklich nur heilende Wirkung haben.

Geh einfach scheissen mit Deinen Versuchen bei der ganzen Causa GAK irgendwelche Mitschuldige zu finden. Fakt ist das dieser Verein ganz einfach liquidiert gehört.

Da gibts für mich keine zwei Meinungen mehr. Und jetzt werde ich dir nicht mehr auf die Nerven gehen, weil mich die ganze Scheisse eigentlich gar nicht mehr interessiert und es 100 mal gescheiter ist sich in den Keller zu setzten und ein Holzmesser zu schnitzen, als sich auch nur irgendwie mit Fussball in Österreich zu beschäftigen.

Solltest du auch mal drüber nachdenken. Oh sorry, hab schon wieder dein kaputtes Gehirn vergessen. 8P

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...