Jump to content
fcwackerinnsbruck

Land Tirol schlägt Wacker Innsbruck Deal vor

243 posts in this topic

Recommended Posts

Wacker-Zukunft soll sich heute entscheiden: Constantini bereit

Auch das achtbare 0:0 der Wacker-Rumpf­elf in Ried kann die Spuren der vergangenen Wochen nicht wegwischen. Bereits heute könnten die Würfel fallen: mit Didi Constantini als Sportdirektor und Heinz Peischl als Trainer.

Auch hinter Obmann Gerhard Stocker steht ein Fragezeichen - es ist offen, in welcher Funktion Stocker künftig tätig sein wird. Wahrscheinlich ist, dass ein Prominenter aus der Tiroler Wirtschaft als neuer starker Mann installiert wird.

Aus für Söndergaard?

Lars Sönder­gaard schenkt der Vergangenheit nach dem Ried-Spiel keine Beachtung. Viel lieber orientiert sich der Däne an der Zukunft: "Es geht aufwärts." Möglicherweise seine letzte Analyse.

Die Vorstandsriege soll gleichfalls ein neues Gesicht bekommen, wenn sich Obmann Gerhard Stocker unlängst auch kämpferisch gab: "Ich bin auf drei Jahre gewählt. Aber ich bin kein Sesselkleber."

Auch der Wattener könnte seine Funktion abgeben, dem Verein soll er jedoch erhalten bleiben. Ihm folgen soll ein neuer starker Mann, ein Prominenter aus der Tiroler Wirtschaft.

Und wer seine Antenne hinter die Wacker-Kulissen ausfährt, sieht die neue Ära vor dem Rapid-Spiel am kommenden Sonntag (18 Uhr) eingeleitet.

Peischl, Constantini?

Immer deutlicher zeichnen sich die Konturen potenzieller Nachfolger ab. Didi Constantini (52) - die TT berichtete - gilt als heißester Kandidat für den Direktorsposten. Sein Rezept dürfte aufgrund vergangener Analysen einfach aussehen: Abkehr vom Jugendwahn beim Wacker und kein "Windfahndl-Kurs" mehr.

Auch einen Trainerkandidaten gibt es. Heinz Peischl (43), trotz Entlassung noch beim Schweizer Erstligisten FC Thun unter Vertrag, äußerte sich in der TT schon vor Wochen: "Jedes Spiel hat Endspielcharakter."

Von Arsenal, Real Mad­rid, Hertha BSC und HSV schnitt sich der Burgenländer als Kiebitz zuletzt mehrere Scheibchen ab. Die könnte er jetzt dem FC Wacker servieren.

Es is wirklich unglaublich was die TT für ein Scheiß Provinzblatt ist, Seit Wochen wird sich nahezu jeden tag irgendetwa suas den Fingern gesaugt ohne irgendwelche Angabe von Quellen oder sonstwas. Sogar die Spatzenpost is qualitativ weit über diesen minderen Klopapierersatz zu stellen.

Auf der anderen seite muss man sich aber genauso fragen, wie lange lassen wir uns als Verein eigentlich noch auf den Kopf scheissen und wozu bezahlt Wacker eigentlich einen Pressesprecher wenn jeder zurückgebliebene, frustrierte Provinzjournalist täglich Unwahrheiten über diesen Verein und seinen Obmann verbreiten darf ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Constantini+Peischl würde sich aber doch gar nicht so schlecht anhören, oder?

Das nicht, nur ist die Sache mit Peischl völlig aus der Luft gegriffen. Ganz abgesehn von der Ablöse von Gerhard Stocker, nur weil das irgendwelche feuchten Träume ein paar Ewiggestriger sind, wird das nicht passieren.

Edited by fcwackerinnsbruck

Share this post


Link to post
Share on other sites

woher willst das wissen?

Wacker-Obmann Stocker: "Mit mir hat niemand gesprochen"

Stocker zeigte sich heute "überrascht" über die angeblichen Veränderungen beim Verein. Auch Söndergaard soll Trainer bleiben.

Wacker-Obmann Gerhard Stocker hat sich heute zu den Gerüchten rund um die angeblich geplante Veränderungen beim Innsbrucker Fußballklub geäußert.

Mit ihm habe noch niemand gesprochen, zeigte sich Stocker überrascht. Auch von einem Trainerwechsel will der Obmann nichts wissen. Lars Söndergaard würde weiter fest im Sattel sitzen, so Stocker am Montag.

Vorzeichen auf Wechsel

Laut TT-Infos steht bei Wacker ein Wechsel an der Vereinsspitze an. Ein neuer starker Mann aus der Wirtschaft soll in den Startlöchern stehen. Auch die Tage von Lars Söndergaard sollen gezählt sein.

Als möglicher Nachfolger wird Heinz Peischl gehandelt. Als Sportdirektor ist Didi Constantini im Gespräch.

17.09.2007

Quelle: tirol.com

Edited by fcwackerinnsbruck

Share this post


Link to post
Share on other sites

also wenn du persönlich für einen sechsstelligen betrag haftest und ein weiterer schuldenberg auf dich zurast und dir jemand anbietet, dir diese last auf einen schlag abzunehmen, dann wirst du dir wohl auch jedwedes angebot durch den kopf gehen lassen. den rest kann man sich ja vorstellen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

wäre genial, wenn Wacker auf einmal seine schulden los wäre :super:.

im winter wäre dann ja vielleicht auch noch die ein oder andere verstärkung drinnen.

wieviel öffentliche förderung bekommt Wacker zur zeit eigentlich?

aber vielleicht sollte man den thread splitten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Irgendwie ist das schon alles ziemlich undurchschaubar, wer da momentan mit welchem Hintergedanken in Wackerangelegenheiten rumwuselt und welche Leute zu welchem Zweck mit Wacker in Verbindung gebracht werden...

klingt alles gut aber bitte nicht den eberle, für mich ist das alles andere als eine persönlichkeit, ein macher...

und du solltest dir ganz einfach einen anderen verein suchen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

der verein gibt dieses bekannt

Land Tirol bietet dem FC Wacker Innsbruck finanzielle Unterstützung an

Bei einem Gespräch von Landesrätin Dr. Anna Hosp mit Gerhard Stocker, wurde dem Wacker Obmann ein interessantes Angebot unterbreitet, das eine Entschuldung des Tiroler Traditionsvereins mit 30.06.2008 sowie eine Erhöhung des Regelbudgets ab 2008/09 beinhaltet.

Dieses Angebot beinhaltet Bedingungen (Installierung eines Aufsichtsrates, Entscheidungskompetenz für Großsponsoren u.a.m.) die auch eine umfassende Veränderung der Statuten hinsichtlich der Struktur des Vereins mit sich bringen würde.

Dr. Christian Kurz (Vorstandsmitglied und Rechtsreferent):

„Der Vorschlag von Landesrätin Dr. Anna Hosp würde dem Verein sehr helfen, nur kann der Vorstand über die angemeldeten Bedingungen nicht entscheiden, da er sich hier über die Statuten und das Vereinsrecht hinweg setzen würde. Wir sind verpflichtet, die Generalversammlung damit zu befassen, um statuten- und gesetzeskonform zu agieren. Das Souverän eines Vereins ist die Generalversammlung, diese hat über die angesprochenen Bedingungen zu entscheiden."

So einigte sich der Vorstand in der heutigen Sitzung darauf, dass er nach Vorliegen der vom Land Tirol geforderten Statutenänderungen, eine außerordentliche Generalversammlung ehest möglich (binnen der in den Statuten vorgesehenen Frist von mindestens 21 Tagen) einberufen wird.

Der FC Wacker Innsbruck bedankt sich bei LR Dr. Anna Hosp für Ihr Engagement und Ihren persönlichen Einsatz in den letzten Wochen.

Quelle: Wacker-HP

Share this post


Link to post
Share on other sites

Entscheidungskompetenz für Großsponsoren u.a.m.

Diese beiden Dinge (Entscheidungskompetenz und das "andere mehr") wollen mir gar ned gefallen. Irgendwie hab ich bei all dem ein schlechtes Gefühl, was die Zukunft von Wacker Innsbruck betrifft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...