Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
KrizZz

Schweiz - Togo

20 Beiträge in diesem Thema

Mein Tipp: Togo gewinnt und wahrt seine Chance auf den Achtelfinal-Einzug.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hört auf mit euren tipps. mir wurde fussballmässig dieses jahr schon alles versaut... und das ganze jeweils auf die schlimmsterdenklichste weise. jetzt möchte ich wenigstens einen sieg der schweizer sehen an meinem einzigen wm-spiel welches ich im stadion verfolgen werde. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hört auf mit euren tipps. mir wurde fussballmässig dieses jahr schon alles versaut... und das ganze jeweils auf die schlimmsterdenklichste weise. jetzt möchte ich wenigstens einen sieg der schweizer sehen an meinem einzigen wm-spiel welches ich im stadion verfolgen werde. ;)

1106516[/snapback]

Neuer Eklat im Togo-Lager

Der Schweizer Gruppengegner Togo sorgt erneut für Schlagzeilen. Die Spieler sind aus Protest nicht wie vorgesehen zum Spiel gegen die Schweiz nach Dortmund abgereist. Sie sollen gar angedroht haben, die Partie zu bestreiken.

quelle: http://www1.sf.tv/sfsport/artikel.php?cati...cid=20060618_01

ICH LAUFE AMOK!!! :mad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spieler warten auf Prämien

Noch nie in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaften hat eine Mannschaft ein Endrundenspiel boykottiert.

Das Chaos bei der togoischen Nationalmannschaft nimmt kein Ende. Vor dem zweiten WM-Gruppenspiel an diesem Montag in Dortmund gegen die Schweiz ist das Team wegen des Streits über die nicht gezahlten Prämien in den Streik getreten.

"Ich sitze hier in der Hotelhalle und warte auf meine Spieler, die mit dem Verband verhandeln", sagte Trainer Otto Pfister am Sonntag der dpa. Eigentlich war die Abfahrt aus dem Mannschaftsquartier in Wangen im Allgäu für 9.30 Uhr, der Abflug von Friedrichshafen für 11.30 Uhr geplant. Die weitere Entwicklung ist derzeit völlig offen.

Noch nie in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaften hat eine Mannschaft ein Endrundenspiel boykottiert.

Nichts ist umsonst

Noch am Samstag hatten Spieler öffentlich erklärt, auch ohne Prämie spielen zu wollen. "Die Mannschaft wird gegen die Schweiz alles geben. Wir sind uns bewusst, dass wir Verantwortung auf dem Spielfeld zeigen müssen", sagte etwa Thomas Dossevi.

Coach Pfister war wegen des Prämienstreits am 9. Juni zurückgetreten und auf Bitten seiner Spieler drei Tage später zum Team zurückgekehrt. Einen erneuten Rücktritt schloss der 68-jährige Deutsche aber aus.

Warten auf Zahlungen

"Ich kann ja nicht schon wieder aufgeben. Ich verstehe die Spieler. Sie wurden immer wieder vertröstet", sagte Pfister. Ihm sei vom togoischen Verband zugesagt worden, das Prämienthema bis zum 10. Mai gelöst zu haben. Spieler und Verband hatten sich bereits auf 50.000 Euro geeinigt, doch die Zahlung ließ auf sich warten.

Rücktritt vom Rücktritt

Der Streik ist vorläufiger Höhepunkt der togoischen WM-Premiere, die nicht nur dem Verband, sondern dem gesamten afrikanischen Fußball schweren Schaden zugefügt hat. Zunächst trat Pfister zurück, weil die Spieler wegen ausstehender Zahlungen mehrere Tage das Training boykottiert hatten.

Streit mit dem Verband

Nach seiner Rückkehr und der 1:2-Niederlage im Auftaktspiel gegen Südkorea beschuldigte Togos Generalsekretär Assogbavi Komlam Pfister des Alkohol-Missbrauchs. Pfister will dagegen juristisch vorgehen.

© orf.at

Was fuer ein Endrundenteilnehmer.... :nein:

Wenn ich auch Verstaendnis fuer die Spieler aufbringen kann, aber letztendlich stellen sie sich selber bei einer WM ins Rampenlicht, und sollten allein schon deswegen im eigenen Interesse die Form nach aussen wahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn ich auch Verstaendnis fuer die Spieler aufbringen kann, aber letztendlich stellen sie sich selber bei einer WM ins Rampenlicht, und sollten allein schon deswegen im eigenen Interesse die Form nach aussen wahren.

1106882[/snapback]

Sehe ich ähnlich! Ich würde unbedingt die WM spielen, danach aber sofort den Rücktritt aus dem Nationalteam vollziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Um aehnliche Faelle in Zukunft zu vermeiden (voe allem bei finanzschwachen 3. Welt-Verbaenden) sollte man wohl besser auf Acconto-Zahlungen der WM-Teilnehmer zur Sicherung der finanziellen Ansprueche der Spieler bestehen. Auch im Interesse der FIFA, das Ganze wirft ja ein ziemlich schlechtes Bild auf den Fussball....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Neuer Eklat im Togo-Lager

Der Schweizer Gruppengegner Togo sorgt erneut für Schlagzeilen. Die Spieler sind aus Protest nicht wie vorgesehen zum Spiel gegen die Schweiz nach Dortmund abgereist. Sie sollen gar angedroht haben, die Partie zu bestreiken.

quelle: http://www1.sf.tv/sfsport/artikel.php?cati...cid=20060618_01

ICH LAUFE AMOK!!! :mad:

1106834[/snapback]

:laugh: sehr geil. würde gerne wissen was die fifa dann machen würde. wahrscheinlich klagen wegen entgangener werbeeinnahmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist ja wirklich lächerlich, woher nehmen die eine derartige Geldgier her?

Für afrikanische Verhältnisse ist jeder dieser Kicker ein reicher Mann. Sie haben bei der WM die Möglichkeit, sich ins Rampenlicht zu stellen und ihre finanzielle Zukunft selbst abzusichern, indem sie sich für europäische Klubs empfehlen.

Stattdessen machen sie ein Theater das seinesgleichen sucht. Eine Schande für jeden einzelnen dieser Kicker.

Als togolesischer Verbandspräsident hätte ich zumindest versucht, alle Spieler, die Streik androhen, hochkantig rauszuwerfen und andere nachzunominieren, die würdig sind, ihr Land bei der WM zu vertreten.

Aber ich vermute ja, daß bei Togo sehr wohl Geld vorhanden ist - nur werden sich daran hauptsächlich die Funktionäre bereichern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist ja wirklich lächerlich, woher nehmen die eine derartige Geldgier her?

Für afrikanische Verhältnisse ist jeder dieser Kicker ein reicher Mann. Sie haben bei der WM die Möglichkeit, sich ins Rampenlicht zu stellen und ihre finanzielle Zukunft selbst abzusichern, indem sie sich für europäische Klubs empfehlen.

Stattdessen machen sie ein Theater das seinesgleichen sucht. Eine Schande für jeden einzelnen dieser Kicker.

Als togolesischer Verbandspräsident hätte ich zumindest versucht, alle Spieler, die Streik androhen, hochkantig rauszuwerfen und andere nachzunominieren, die würdig sind, ihr Land bei der WM zu vertreten.

Aber ich vermute ja, daß bei Togo sehr wohl Geld vorhanden ist - nur werden sich daran hauptsächlich die Funktionäre bereichern.

1107868[/snapback]

ich würde in diesem fall mehr, eigentlich fast nur, die funktionäre kritisieren und nicht die spieler. wenn den spielern gelder zustehen und diese dann nicht ausbezahlt werden ist das eine frechheit. hier hat die fifa grossen handlungsbedarf.

aber nein sie kümmert sich ja lieber darum dass die sponsoren zufrieden sind. die spieler sind der fifa komplett egal. eine schande für den fußball dass es soweit kommen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.