Jump to content
Bohemian Flexer

Salzburg - LASK

224 posts in this topic

Recommended Posts

Ich glaub Du könntest im Trainerstab gebraucht werden Dönermann. 

 

Szenenwechsel. 

(Was ich mich wirklich frage. Hat der Trainerstab die letzten 10 Spiele gegen Salzburg wirklich nichts kapiert. IMMER wenn wir ein Tor schießen gegen die MateschitzKühe kriegen wir innerhalb gefühlten 30 Sekunden das Gegentor. 

WAS SOLL DAS ? 

???????) 

Edited by GonnaBetter22

Share this post


Link to post
Share on other sites

LASK_92 schrieb vor 36 Minuten:

Verstehe nur, nach wie vor, den Ansatz, den wir in diesen Spielen verfolgen nicht so ganz. Das ist auch schon das einzige, was mich angesichts dessen ein wenig nachdenklich stimmt. Wird da taktisch im Vorfeld der Begegnungen bereits die weiße Fahne gehisst und man denkt sich, wenn wir ohnehin schon keine Chance haben, dann wenigstens im Ansatz mit der Art von Fußball, wie wir ihn uns vorstellen? [...] 

PS: Wohl dem, der so eine B-Elf aufbieten kann. Fast schon frech, dieses Team als solche zu bezeichnen. Wenngleich das natürlich zutreffend war.

Auch wenn es schmerzhaft ist: RBS ist momentan so sehr direkter Konkurrent wie es eine der anderen Mannschaften im CL Achtelfinale wäre. 

Mir hat die Taktik eigentlich nicht so schlecht gefallen - zwar hoch riskant aber dann doch mit einer kleinen Chance auf einen Sieg. Und die Tore der ersten Halbzeit sind eine Mischung zwischen Zufall und Pech. Da hat die Ausrichtung dann doch gut gepasst 

Share this post


Link to post
Share on other sites

dönermann schrieb vor 20 Minuten:

So, Hallo erstmal alle zusammen, nachdem ich schon ein paar Monate mitgelesen habe juckts mich nach diesem Spiel förmlich in den Fingern und ich will natürlich sofort meinen Mehrwert einbringen

Mit der Leistung lässt sich was anfangen, sagen wirs mal so. Die letzten 2 Tore haben uns klassisch das Genick gebrochen davor ist man aber couragiert und giftig in den Zweikämpfen aufgetreten. Das Argument, dass sich zu den letzten Spielen gegen unsere geldscheißenden "Konkurrenten" nichts geändert hat kann ich nicht ganz nachvollziehen, das Trainerteam hatte da schon sehr interessante Ansätze von denen Jaissle sichtlich überrascht war. Zum Einen hat man mit dem Pressing immer genau ca. 10 Meter vor der Mittellinie anstatt vom 16er begonnen, zum Anderen hat man nicht versucht das Spiel krampfhaft auf eine Seite zu drücken. Der größte Unterschied war aber, dass man mit Salzburg im Spielaufbau in ein 4-4-2 (Goiginger & Balic auf die Seite und Horvath zu Raguz) gewechselt hat. Dadurch waren unsere defensiven Seiten weniger anfällig und man hatte mehr 2 gegen 1 Situationen. (Das war übrigens beim Spiel im Herbst der Ausgangspunkt dass je Potzmann und Renner mit einem einfachen Pass überwunden wurden und das Laufduell dann klarerweise gegen eine Aaronson oder Adeyemi verloren). Salzburg wäre ja nicht Salzbrug wenn sie nicht innerhalb von 10 Minuten die ersten Ansätze einer Lösung gefunden hätten. Nummer 10 & 19 lassen sich abwechselnd fallend --> Holland bzw Michorl wollen die mittlere Kette nicht auflösen und Horvath verlässt die Sturmreihe nicht, da er im Pressing eingespannt ist --> Nummer 10 & 19 stehen alleine im Mittelfeld mit dem Ball am Fuß. Eine Häufige Achse im Spielaufbau war Solet- Camara- Sesko (der nach außen auf den Flügel weicht) die mit jeweils einer Berührung den Ball lang nach vorne weiterreichen, so wie es immer das Erfolgsrezept gegen uns war. Wie angesprochen war das allerdings weniger problematisch, da 2v1 Situationen kreiert wurden. Ich traue mich also zu sagen: Hätten sich Renner und Twardzik nicht verschätzt wären wir mit 1:0 in die Pause gegangen.

Auch in unserem Angriffsspiel hat sich was getan, denn man will nun (mit Erfolg wohlgemerkt) den Ball sofort und mit der ersten Berührung nach vorne bringen (auch in der Halbzeitpause analysiert worden). Vor allem will ich hier unseren unglücklichen Tschechen hervorheben der ein gutes Auge für diesen schnellen Pass nach der Balleroberung bewiesen hat. Außerdem ist mir schon im Spiel gegen Roter Stern aufgefallen, dass es eine neue Abstoßvariante gibt, in der alle Spieler den Mittelkreis verdichten und so auf den zweiten Ball gehen um den sofort auf die ansprintenden Außenstürmer zu spielen. Hat leider nur noch nicht funktioniert, aber haltet in den nächsten Spielen mal die Augen danach offen, ich denke damit werden noch Spaß haben.

Sollte irgendetwas schon erwähnt worden sein, in der Zeit in der ich das Meisterwerk hier verfasst habe, tuts mir Leid. Korrigiert mich gerne falls was anders gesehen wird:D

Bitte mehr davon und Servus-Grüß dich! 

Share this post


Link to post
Share on other sites

GonnaBetter22 schrieb vor 9 Minuten:

Ich glaub Du könntest im Trainerstab gebraucht werden Dönermann. 

Was ich mich wirklich frage. Hat der Trainerstab die letzten 10 Spiele gegen Salzburg wirklich nichts kapiert. IMMER wenn wir ein Tor schießen gegen die MateschitzKühe kriegen wir innerhalb gefühlten 30 Sekunden das Gegentor. 

WAS SOLL DAS ? 

??????? 

Ich bin mal so frei darauf zu antworten

1. Wie angesprochen das Pech, dass sich je Renner und Twardzik verschätzen

2. Die individuelle Klasse. So scharf wie Aaronson heute im Dribbling kannst du als Verteidger weniger machen, das Speed-dribbling ist nicht grundlos so gefährlich. Mit so einer Körperbewegung geht er an Joao Cancelo oder Raphael Varane problemlos vorbei (nicht ironisch gemeint), da muss man unseren armen Twardzik nicht schlecht reden der spielt das erste Mal bei einem neuem Verein und dann noch gegen einen CL-Achtelfinalisten, der hat seine Sache wirklich gut gemacht.

3. Man muss anerkennen, die Burschen beim Konzern sind einfach heiß auf den Sieg. Der Konkurrenzkampf ist so riesig die müssen Spiel um Spiel Bestleistungen abrufen. Dann liegen sie nach 15 Minuten, zuhause, im Cup, gegen den Tabellenzehnten mit 1:0 zurück, was glaubt ihr wie angestachelt die dann waren. Man hat ihnen, bei jedem Einzelnen, den Siegeswillen angesehen. Das ist einfach so wichtig für ihre Karriere und das wissen sie auch.

Wir haben keinen Grund den Teufel an die Wand zu malen oder Trübsal zu blasen, taktisch und fußballerisch war heute komplett in Ordnung von uns

Share this post


Link to post
Share on other sites

NaL98 schrieb vor 44 Minuten:

Meld mich auch mal nach langem Mitlesen.. 👋🏻
Erste Halbzeit haben wir ziemlich gut mitgespielt gegen Salzburg.. hat mir sehr gefallen. Hatten zwar in der Anfangsphase auch Glück, gehört dazu. 
Dann war beim 1:0 etwas Euphorie da. Leider gleich danach der Ausgleich und noch bitterer der nächste Gegentreffer kurz vor der Halbzeit.. da wars dann sowieso vorbei. Die ersten 20 Minuten in der 2. Halbzeit haben wir garnichts zusammengebracht und auch gleich die ersten Minuten das 3:1 bekommen.
2tschick wie auch immer möchte ich gar nichts vormachen. Leider viel Pech dabei... hätte anders laufen können.

Freu mich auf die restlichen Spiele!

Vor allem möchte ich Alex Schlager herausheben!!! Horvath sowieso

 

dönermann schrieb vor 25 Minuten:

So, Hallo erstmal alle zusammen, nachdem ich schon ein paar Monate mitgelesen habe juckts mich nach diesem Spiel förmlich in den Fingern und ich will natürlich sofort meinen Mehrwert einbringen

Mit der Leistung lässt sich was anfangen, sagen wirs mal so. Die letzten 2 Tore haben uns klassisch das Genick gebrochen davor ist man aber couragiert und giftig in den Zweikämpfen aufgetreten. Das Argument, dass sich zu den letzten Spielen gegen unsere geldscheißenden "Konkurrenten" nichts geändert hat kann ich nicht ganz nachvollziehen, das Trainerteam hatte da schon sehr interessante Ansätze von denen Jaissle sichtlich überrascht war. Zum Einen hat man mit dem Pressing immer genau ca. 10 Meter vor der Mittellinie anstatt vom 16er begonnen, zum Anderen hat man nicht versucht das Spiel krampfhaft auf eine Seite zu drücken. Der größte Unterschied war aber, dass man mit Salzburg im Spielaufbau in ein 4-4-2 (Goiginger & Balic auf die Seite und Horvath zu Raguz) gewechselt hat. Dadurch waren unsere defensiven Seiten weniger anfällig und man hatte mehr 2 gegen 1 Situationen. (Das war übrigens beim Spiel im Herbst der Ausgangspunkt dass je Potzmann und Renner mit einem einfachen Pass überwunden wurden und das Laufduell dann klarerweise gegen eine Aaronson oder Adeyemi verloren). Salzburg wäre ja nicht Salzbrug wenn sie nicht innerhalb von 10 Minuten die ersten Ansätze einer Lösung gefunden hätten. Nummer 10 & 19 lassen sich abwechselnd fallend --> Holland bzw Michorl wollen die mittlere Kette nicht auflösen und Horvath verlässt die Sturmreihe nicht, da er im Pressing eingespannt ist --> Nummer 10 & 19 stehen alleine im Mittelfeld mit dem Ball am Fuß. Eine Häufige Achse im Spielaufbau war Solet- Camara- Sesko (der nach außen auf den Flügel weicht) die mit jeweils einer Berührung den Ball lang nach vorne weiterreichen, so wie es immer das Erfolgsrezept gegen uns war. Wie angesprochen war das allerdings weniger problematisch, da 2v1 Situationen kreiert wurden. Ich traue mich also zu sagen: Hätten sich Renner und Twardzik nicht verschätzt wären wir mit 1:0 in die Pause gegangen.

Auch in unserem Angriffsspiel hat sich was getan, denn man will nun (mit Erfolg wohlgemerkt) den Ball sofort und mit der ersten Berührung nach vorne bringen (auch in der Halbzeitpause analysiert worden). Vor allem will ich hier unseren unglücklichen Tschechen hervorheben der ein gutes Auge für diesen schnellen Pass nach der Balleroberung bewiesen hat. Außerdem ist mir schon im Spiel gegen Roter Stern aufgefallen, dass es eine neue Abstoßvariante gibt, in der alle Spieler den Mittelkreis verdichten und so auf den zweiten Ball gehen um den sofort auf die ansprintenden Außenstürmer zu spielen. Hat leider nur noch nicht funktioniert, aber haltet in den nächsten Spielen mal die Augen danach offen, ich denke damit werden noch Spaß haben.

Sollte irgendetwas schon erwähnt worden sein, in der Zeit in der ich das Meisterwerk hier verfasst habe, tuts mir Leid. Korrigiert mich gerne falls was anders gesehen wird:D

Herzlich willkommen im ASB!

Share this post


Link to post
Share on other sites

GonnaBetter22 schrieb vor 22 Minuten:

Ich glaub Du könntest im Trainerstab gebraucht werden Dönermann. 

Was ich mich wirklich frage. Hat der Trainerstab die letzten 10 Spiele gegen Salzburg wirklich nichts kapiert. IMMER wenn wir ein Tor schießen gegen die MateschitzKühe kriegen wir innerhalb gefühlten 30 Sekunden das Gegentor. 

WAS SOLL DAS ? 

??????? 

Ich befürchte du hast @dönermann nicht kapiert dessen taktischen Erläuterungen sich wohltuend von dem „Alles-Scheisse-Alles-Trotteln“ Mist von einigen Spezialisten hier abheben und gerade eben zeigen, dass eben nicht lauter Trotteln am Werk sind.

Edited by GH78

Share this post


Link to post
Share on other sites

In Bezug auf die Spieltaktik fand ich gestern Nagelsmanns Aussagen im Anschluss an die Partie recht interessant. 

Allgemein find ich die Entwicklung der Bayern, und ich bin wahrlich kein Bayern Fan, recht interessant anzusehen. 

Nagelsmann sprach ja gestern einmal mehr davon, dass man durch die Umstellung auf die 3er Kette giftiger ins Pressing kommt. Dafür braucht es aber eben auch Außenspieler die sich nicht zu schade sind auch ordentlich defensiv zu arbeiten, obwohl das nicht dem Naturell eines Gnabry oder Coman entspricht. 

Wir gehen da ja gerade den etwas umgekehrten Weg. Aber auch im Hinblick darauf taktisch flexibler zu werden und vmtl. besser an unser Spielermaterial angepasst. Die momentane Kadersituation verlangt ja beinahe nach einer 4er Kette. 

Sicher auf jeden Fall spannend zu beobachten wie es hier in den kommenden Wochen weitergeht und ich würde mich freuen wenn unser @dönermannzukünftig öfter solche fundierten Analysen ins ASB zaubert. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

dönermann schrieb vor 11 Stunden:

So, Hallo erstmal alle zusammen, nachdem ich schon ein paar Monate mitgelesen habe juckts mich nach diesem Spiel förmlich in den Fingern und ich will natürlich sofort meinen Mehrwert einbringen

Mit der Leistung lässt sich was anfangen, sagen wirs mal so. Die letzten 2 Tore haben uns klassisch das Genick gebrochen davor ist man aber couragiert und giftig in den Zweikämpfen aufgetreten. Das Argument, dass sich zu den letzten Spielen gegen unsere geldscheißenden "Konkurrenten" nichts geändert hat kann ich nicht ganz nachvollziehen, das Trainerteam hatte da schon sehr interessante Ansätze von denen Jaissle sichtlich überrascht war. Zum Einen hat man mit dem Pressing immer genau ca. 10 Meter vor der Mittellinie anstatt vom 16er begonnen, zum Anderen hat man nicht versucht das Spiel krampfhaft auf eine Seite zu drücken. Der größte Unterschied war aber, dass man mit Salzburg im Spielaufbau in ein 4-4-2 (Goiginger & Balic auf die Seite und Horvath zu Raguz) gewechselt hat. Dadurch waren unsere defensiven Seiten weniger anfällig und man hatte mehr 2 gegen 1 Situationen. (Das war übrigens beim Spiel im Herbst der Ausgangspunkt dass je Potzmann und Renner mit einem einfachen Pass überwunden wurden und das Laufduell dann klarerweise gegen eine Aaronson oder Adeyemi verloren). Salzburg wäre ja nicht Salzbrug wenn sie nicht innerhalb von 10 Minuten die ersten Ansätze einer Lösung gefunden hätten. Nummer 10 & 19 lassen sich abwechselnd fallend --> Holland bzw Michorl wollen die mittlere Kette nicht auflösen und Horvath verlässt die Sturmreihe nicht, da er im Pressing eingespannt ist --> Nummer 10 & 19 stehen alleine im Mittelfeld mit dem Ball am Fuß. Eine Häufige Achse im Spielaufbau war Solet- Camara- Sesko (der nach außen auf den Flügel weicht) die mit jeweils einer Berührung den Ball lang nach vorne weiterreichen, so wie es immer das Erfolgsrezept gegen uns war. Wie angesprochen war das allerdings weniger problematisch, da 2v1 Situationen kreiert wurden. Ich traue mich also zu sagen: Hätten sich Renner und Twardzik nicht verschätzt wären wir mit 1:0 in die Pause gegangen.

Auch in unserem Angriffsspiel hat sich was getan, denn man will nun (mit Erfolg wohlgemerkt) den Ball sofort und mit der ersten Berührung nach vorne bringen (auch in der Halbzeitpause analysiert worden). Vor allem will ich hier unseren unglücklichen Tschechen hervorheben der ein gutes Auge für diesen schnellen Pass nach der Balleroberung bewiesen hat. Außerdem ist mir schon im Spiel gegen Roter Stern aufgefallen, dass es eine neue Abstoßvariante gibt, in der alle Spieler den Mittelkreis verdichten und so auf den zweiten Ball gehen um den sofort auf die ansprintenden Außenstürmer zu spielen. Hat leider nur noch nicht funktioniert, aber haltet in den nächsten Spielen mal die Augen danach offen, ich denke damit werden noch Spaß haben.

Sollte irgendetwas schon erwähnt worden sein, in der Zeit in der ich das Meisterwerk hier verfasst habe, tuts mir Leid. Korrigiert mich gerne falls was anders gesehen wird:D

Eine sehr treffende Analyse, danke dafür! Durch die von dir angesprochene taktische Umstellung bei Ballbesitz der Dosen, sah unsere letzte Kette tatsächlich nicht so anfällig aus wie vorab befürchtet. Potzmann spielte in meinen Augen eine ansprechende Partie und ist auch für die kommenden Aufgaben eine gute Option. Die ersten 20-25 Minuten waren erfrischend, aggressiv und mutig im Umschaltspiel. Es ist auffällig, dass Raguz als Zielspieler in der Zentrale mit direkten Anspielen von Goiginger, Horvath und Balic gesucht wird. Leider gelang es zu selten den Ball zu sichern und wenn es mal gelang, war rund um die Box zu wenig Bewegung. Twardzik frühzeitig zu bewerten steht mir nicht zu, an der heutigen Niederlage war der Neuzugang trotzdem maßgeblich beteiligt. 

Die kalte Dusche nach Wiederanpfiff glich einem Dolchstoß, der sämtliche besprochene Pausenmaßnahmen frühzeitig vergessen ließ. 

Gegen Salzburg muss über 90 Minuten alles zusammenpassen, das hat es heute leider nicht. Die CUP Partie gibt trotzdem jede Menge Zuversicht für die kommenden Aufgaben. 

Edited by casual1908

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zitat

 

In Bezug auf die Spieltaktik fand ich gestern Nagelsmanns Aussagen im Anschluss an die Partie recht interessant. 

Allgemein find ich die Entwicklung der Bayern, und ich bin wahrlich kein Bayern Fan, recht interessant anzusehen. 

Nagelsmann sprach ja gestern einmal mehr davon, dass man durch die Umstellung auf die 3er Kette giftiger ins Pressing kommt. Dafür braucht es aber eben auch Außenspieler die sich nicht zu schade sind auch ordentlich defensiv zu arbeiten, obwohl das nicht dem Naturell eines Gnabry oder Coman entspricht. 

 

@LASK1965 das mit der Dreierkette ist, finde ich, so eine eigene Geschichte. Bei der Einführung der Dreierkette war die ursprüngliche Idee ja (ja das Wort werdet ihr jetzt öfter hören) eine Überzahlsituation gegen die zwei Stürmer im damals vorherrschenden 4-4-2 zu kreieren wobei Flügelverteidiger dann die aufrückenden äußeren Mittelfeldspieler markieren sollten. (je nach Taktik des Gegners wurde dann bei z.B. bei einer hängenden Spitze ein "Vorstopper" wie bei uns Trauner verwendet oder bei einem Zielspieler, der den Ball per Kopf nach vorne weiterleitet, ein hängender Verteidiger verwendet, der diesen Ball dann "ausputzt"). Die Nagelsmann-Aussage halte ich eigentlich nur für PR-Geschwafel, ich finde das Pressing hängt mehr von System als von nomineller Aufstellung ab. Die defensive Arbeitsrate und das Stellungsspiel haben eher weniger mit der Anzahl der Innenverteidiger zu tun. Ein Trainer der im Jahr mehr verdient als unser aller Familien wohl zusammen wird das allerdings besser Wissen und es könnte sein, dass sich mit den Spielern und der Philosophie des Trainers bei einer Dreierkette besseres Pressing spielen lässt.

Die Entwicklung von Bayern ist allerdings wirklich interessant, da hast du recht, und Nagelsmann passt gut zur Spielidee.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich finde das de erste HZ gut war von uns und des Tor vor und nach da Pause hat uns das Genick gebrochen.

 

Aber eines muss ich noch los werden, was da Holland hd gespielt hat war nichts. 1.HZ habens mit viel Laufbereitschaft (besonders Balic, Goigi und Horvath) das gut gemacht aber des geht ned des ganze Spiel.
Wäre überrascht wenn er nächste Woche spielt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

GH78 schrieb vor 40 Minuten:

Ich befürchte du hast @dönermann nicht kapiert dessen taktischen Erläuterungen sich wohltuend von dem „Alles-Scheisse-Alles-Trotteln“ Mist von einigen Spezialisten hier abheben und gerade eben zeigen, dass eben nicht lauter Trotteln am Werk sind.

Ich glaub ich hab ihn Sehr wohl verstanden. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zitat

(je nach Taktik des Gegners wurde dann bei z.B. bei einer hängenden Spitze ein "Vorstopper" wie bei uns Trauner verwendet oder bei einem Zielspieler, der den Ball per Kopf nach vorne weiterleitet, ein hängender Verteidiger verwendet, der diesen Ball dann "ausputzt").

Falls es irgendjemanden interessiert, glaube ich, dass das der Grund, dass wir gegen Rapid in letzter Zeit immer verloren haben. Natürlich ist das jetzt dramatisch vereinfacht und nur einer von vielen Faktoren, aber gefühlsmäßig waren 50% unserer Gegentore der Spielzug: Abstoß--> Kara Kopfballverlänerung--> Grüll/Fountas/Knasmüllner im 1 gegen 1 vor dem Tor.

Wir waren so limitiert auf das Verteidigen um Trauners "Vorstoppen" um auf die, in dieser Situation, richtige Variante mit einem hängenden Innenverteidiger umzustellen.

Ergo wir verlieren 5 mal in Folge und der gute Didi lacht sich die Latte, weil er denkt er wäre das taktische Genie des 21. Jahrhunderts

PS: Sorry für die taktischen Lehrstunden, aber ich habe jetzt endlich einen Weg meine Gedanken mitzuteilen:ratlos:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch wenn  heute   nicht allzu viel zählbares notiert werden konnte war es über weite Strecken ein Wohltat Raguz wieder  zurück auf den Feld zu wissen .

Seine Stärke mit den Rücken zum Tor zu agieren ist eine Qualität die uns im gesamten Herbst gefehlt hat. 

Auch wenn heute nicht alles gelang merkte man das seine Fähigkeiten sofort 1-2 Gegenspieler bindet und dadurch Räume für seine Mitstreiter entstehen.

Ich bin sicher wenn durch die vermehrte Spielzeit das  Selbstvertrauen  in seine Aktionen zurückkehrt werden wir im Frühjahr noch viel Freude an Raguz haben .

 

 

Edited by lasso

Share this post


Link to post
Share on other sites

lasso schrieb vor 4 Minuten:

Auch wenn  heute  allzu viel zählbares notiert werden konnte war es über weite Strecken ein Wohltat Raguz wieder  zurück auf den Feld zu wissen .

Seine Stärke mit den Rücken zum Tor zu agieren ist eine Qualität die uns im gesamten Herbst gefehlt hat. 

Auch wenn heute nicht alles gelang merkte man das seine Fähigkeiten sofort 1-2 Gegenspieler bindet und dadurch Räume für seine Mitstreiter entstehen.

Ich bin sicher wenn durch die vermehrte Spielzeit das  Selbstvertrauen  in seine Aktionen zurückkehrt werden wir im Frühjahr noch viel Freude an Raguz haben .

 

 

Raguz hat darüber hinaus schon oft bewiesen, dass er auch aus weniger klaren Torchancen wichtige Tore schießen kann. Das hat uns im Herbst gefehlt. Und er kann‘s auch mit dem Kopf. Vom Elfmeter brauchen wir gar nicht reden.

Wichtig ist, dass er spielt. Dann kommen die Tore bei ihm früher oder später mit Sicherheit. Er scheint auch richtig fit zu sein, hat heute durchgespielt.

Ich befürworte, dass man auf Raguz setzt. Selbst wenn man sich einen besseren Mittelstürmer mit Stammplatzanspruch leisten könnte - was ich durchaus bezweifle - wäre es kein gutes Signal wenn man Raguz jemanden vorsetzen würde. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


×
×
  • Create New...