Jump to content
aXXit

SK Rapid Wien - FC Red Bull Salzburg 0:2 (Nachbesprechung)

420 posts in this topic

Recommended Posts

mrbonheur schrieb vor 17 Minuten:

Wenn schon, dann

Mwepu - Onguéné - Mensah
Sama
Ashimeru - Bernède - Diarra - Camara
Daka - Koïta

Einmal gelb für alle :davinci: 

Share this post


Link to post
Share on other sites

wenn sama bleibt würdees daka aus der start 11 erwischen und juno auf die seite gehen in dem 4222

wenn koita schnell aufzeigt, dann würde es denke ich auch taki erwischen! 

bernede gesetzt 

sama gesetzt

juno gesetzt

haaland gesetzt

szobo ?

taki ?

daka ?

koita ?

und aus den 4? würde ich bauchgefühl szobi und koita am stärksten einschätzen... 

wäre dann 

bernede sama

szobo juno

haaland koita

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
FATBEAT000 schrieb vor 54 Minuten:

wenn sama bleibt würdees daka aus der start 11 erwischen und juno auf die seite gehen in dem 4222

wenn koita schnell aufzeigt, dann würde es denke ich auch taki erwischen! 

bernede gesetzt 

sama gesetzt

juno gesetzt

haaland gesetzt

szobo ?

taki ?

daka ?

koita ?

und aus den 4? würde ich bauchgefühl szobi und koita am stärksten einschätzen... 

wäre dann 

bernede sama

szobo juno

haaland koita

 

Wenn ich mich an Marsch‘s Interview nach dem Spiel erinnere, wird Taki nicht so schnell der Stammplatz verlieren. Somit eher szobo und daka die wackelkandidaten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin ja gespannt, ob Marsch öfter rotiert als Rose. Mir kam so vor, dass er beim ersten BL-Spiel unbedingt die sicherste 11 am Platz haben wollte, zwecks siegen wollen bei den Grünen - spezielles Spiel. Aber sonst, auch bei Heimspielen, würde ich es sehr begrüßen, wenn er nicht immer die gleiche Startelf aufstellt.

Und somit auch geschätzte 20 regelmäßig 70 - 80 Minuten spielen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
KK_foreverSalzburg schrieb vor 10 Stunden:

Bernede mit einer so schlechten Bewertung? Für mich nicht nachvollziehbar.

Das ist halt relativ.

Wir sind leistungsmäßg meistens sehr homogen und haben sehr ausgeglichene Benotungen. Da passiert es dann, dass Szoboszlai mit 6,60 der notenschlechteste ist, damit aber bei Rapid genau im und Allgemein sogar über dem Durchschnitt (6,50 ist praktisch 'neutral') liegt.

Wir hatten Noten zwischen 6,6 und 7,8 und zwei Spieler gerade noch so im Team der Woche. Bei Aufsteiger Wattens waren auch zwei im Team der Woche, die Noten reichten aber von 6,3 bis 8,8 und waren im Durchschnitt schlechter als bei uns (6,99 zu 7,12).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie hätte Shakespear gesagt, "Much ado about nothing". Alles beim Alten. Rapid glaubt sie sind die Allergrößten und fallen gegen uns dann wieder auf den Boden der Realität. Aber ganz ehrlich, das war schon zu erwarten auch wenn es gegen Rapid immer mal anders ausgehen kann.

Die schwierigste Aufgabe der ersten Wochen schon mal souverän erledigt. Jetzt die kommenden Wochen weiter schön eingrooven für den heißen Herbst.

Spiderman schrieb vor 22 Stunden:

https://kurier.at/sport/fussball/der-bundesliga-auftakthit-war-ein-festspiel-ohne-salzburger/400563104

Die österreichische Medienlandschaft scheint genau so lernresistent zu sein, wie die Wiener Fußballklubs :facepalm:

Mit Dibon, Hofmann und Müldür standen übrigens genau 3 gebürtige Wiener in der Startelf von Rapid, wobei Müldür türkischer Staatsbürger ist. Aber gut, es ist ja anscheinend wirklich entscheidend, wo man geboren wurde. Nachdem man die Kritik nicht in Richtung "Nicht-Österreicher" aufbauen konnte, hat man es halt mit dem Geburtsort versucht.

Ich reg mich auch nicht auf, dass ein 72jähriger diesen Artikel schreibt, obwohl es eigentlich um "modernen" Fußball geht (wär ungefähr die gleiche Argumentationsschiene; #österreichischerqualitätsjournalismus :deppat:).

Der Artikel ist insgesamt zum Schmeißen. Stellt am Beginn die Frage wie gut die Liga ist und verliert sich dann in sinnlosen Aussagen zum Geburtsort von Spielern und wer der Ersthelfer bei Strebinger war. Die Anfangsfrage ist dann nicht einmal eine Alibiantwort wert. Und auch sonst ein seichter, inhaltsleerer Artikel. Verschwendete 3 MInuten meines Lebens.

Edited by LordVader01

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist immer schön einen Sieg über Rapid zu feiern! Eine wirklich homogene Leistung nach den vielen Abgängen in diesem Sommer! Man sieht wirklich dass der Qualitätsverlust nicht vorhanden ist, im Gegenteil, es kann noch viel besser werden.

Die Leistungen von Taki und Haaland waren außergewöhnllich und machen Lust auf mehr!

Share this post


Link to post
Share on other sites
mrbonheur schrieb am 26.7.2019 um 23:11 :

Also irgendwie druck ich den Barisic nicht durch. War der als Trainer auch so

Die Aussage von Barisic: "Salzburg war nur um Nuancen besser", ist sowas von lächerlich! Sicherlich war ich insgesamt von der Leistung Rapids überrascht, jedoch war angesichts der Ausgangslage ein solch klarer Sieg nicht zu erwarten! Ich bin der Meinung wie Hans Krankl, dass Rapid immer wieder argumentiert, mit ihrem Spiel zufrieden zu sein! Und bei einer Heimniederlage gegen RBS kann man nicht zufrieden sein! Das hat sich im Trainerteam von Rapid noch immer nicht durchgesetzt. Solange eine solche Selbstzufriedenheit in Hütteldorf herrscht, brauchen wir uns keine Sorgen zu machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also wenn man seit 2015 genau ein (!) Spiel gewinnt (und das gegen 10 Salzburger und wo es für uns um nicht sonderlich viel gegangen ist, glaub sogar zwischen 2 EL Spielen) , dann ist die Diskussion ob der Abstand zwischen Rapid und uns kleiner wurde sowieso lächerlichst. Weiters lässt sich das auch nicht an einem Spiel festmachen, sondern man muss ja auch nur schauen, wie weit wir die letzten Jahre vor Rapid waren - teilweise 30 (!!!) Punkte und mehr.

Wenn Bayern zuhause gegen Düsseldorf nur unentschieden spielt, fragt ja auch niemand ob der Abstand jetzt kleiner geworden ist. In einem Spiel ist sowieso immer alles drin und man muss wohl schon zugeben, dass nicht jeder Sieg für uns immer souveränst zustande kam. Oder wenn ich an das Last Minute 2:2 durch Dabbur vorletzte Saison denke, da hätte man auch mal verlieren können.

Im Endeffekt hatte Rapid einen Abschluss durch Fountas nach einem Corner, einen Kopfball von Schwab (daneben) und eben die wirklich gute Chance von Knasmüllner, wo ihn allerdings auch noch ein Salzburger entscheidend bedrängt hat. Das wars....natürlich, wenn Fountas das 1:0 macht usw. dann kann das Spiel anders laufen, aber wenn ich in 4 Jahren 1 Spiel gewinne und dann jedes Mal über Nuancen spreche, dann ist das halt zäh. Auch Liverpool, Barca und Co. feiern Arbeitssiege und schießen nicht jeden Gegner 4:0 weg, was ja auch gut ist. Da fragt aber dann auch keiner, ob Brighton näher an Liverpool rangerückt ist und nur mehr Nuancen dazwischen liegen.

Aber solange sich Rapid die eigenen Niederlagen gegen uns immer schönredet, wird sich nicht viel ändern!

Edited by Ultimate84

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ultimate84 schrieb vor 2 Minuten:

Aber solange sich Rapid die eigenen Niederlagen gegen uns immer schönredet, wird sich nicht viel ändern!

Interessanter Weise sehen das eigentlich alle Experten so, nur Rapid selbst ist dagegen resistent.

Ich bin wirklich schockiert, auf welchem Niveau sich Rapid mittlerweile befindet. Allein die Tatsache, dass man die Leistung am Freitag als "wirklich gut" bezeichnet, zeigt, dass man in Hütteldorf quasi keine Ansprüche mehr hat. Vor einigen Jahren war man in Salzburg sogar mit der Mannschaft um Soriano, Mane, Keita und Kampl froh, in Hütteldorf einen Punkt mitzunehmen. 

Wenn du aktuell von Rapid mehr als 1 Tor eingeschenkt bekommst, musst du dich eigentlich schon fragen, was du alles falsch gemacht hast, denn an der Klasse von Rapid kann es nicht (mehr) liegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spiderman schrieb vor 22 Minuten:

Interessanter Weise sehen das eigentlich alle Experten so, nur Rapid selbst ist dagegen resistent.

Ich bin wirklich schockiert, auf welchem Niveau sich Rapid mittlerweile befindet. Allein die Tatsache, dass man die Leistung am Freitag als "wirklich gut" bezeichnet, zeigt, dass man in Hütteldorf quasi keine Ansprüche mehr hat. Vor einigen Jahren war man in Salzburg sogar mit der Mannschaft um Soriano, Mane, Keita und Kampl froh, in Hütteldorf einen Punkt mitzunehmen. 

Wenn du aktuell von Rapid mehr als 1 Tor eingeschenkt bekommst, musst du dich eigentlich schon fragen, was du alles falsch gemacht hast, denn an der Klasse von Rapid kann es nicht (mehr) liegen.

vor allem wird es spannend, sollten sie jetzt noch Murg verlieren. Der neue Japaner wird zwar kicken können, aber alleine die sprachlichen und kulturellen Unterschieden lassen annehmen, dass der seine Eingewöhnungszeit brauchen wird. War bei Taki ja genauso, wenngleich der noch deutlich jünger war.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ultimate84 schrieb vor 2 Stunden:

Im Endeffekt hatte Rapid einen Abschluss durch Fountas nach einem Corner, einen Kopfball von Schwab (daneben) und eben die wirklich gute Chance von Knasmüllner, wo ihn allerdings auch noch ein Salzburger entscheidend bedrängt hat. Das wars....natürlich, wenn Fountas das 1:0 macht usw. dann kann das Spiel anders laufen, aber wenn ich in 4 Jahren 1 Spiel gewinne und dann jedes Mal über Nuancen spreche, dann ist das halt zäh. Auch Liverpool, Barca und Co. feiern Arbeitssiege und schießen nicht jeden Gegner 4:0 weg, was ja auch gut ist. Da fragt aber dann auch keiner, ob Brighton näher an Liverpool rangerückt ist und nur mehr Nuancen dazwischen liegen.

Aber solange sich Rapid die eigenen Niederlagen gegen uns immer schönredet, wird sich nicht viel ändern!

in Wirklichkeit sehe ich da nur eine einzige wirkliche Chance, naemlich die von Knasmueller - genau so wie's auch Krankl gesagt hat. Und auch dort war, wie du richtig schreibst, das Eingreifen unseres Verteidigers entscheidend fuer den missglueckten Abschluss.

Beim Versuch von Fountas war die Schussbahn mit 5-6 Spielern zugestellt, den haette er perfekt durch zirkeln muessen - da koennte man jeden Distanzschuss-Versuch als Chance werten. Den Kopfball bringt Schwab aus diesem Winkel und Distanz NIE am Torhueter vorbei. 

Es wurde eben nichts Zwingendes erzeugt. Da hatten wir schon Siege gegen Rapid, bei denen unsere Defensive und TW viel mehr Arbeit hatten. Deshalb ist's wirklich Schoenrederei davon zu sprechen, es haette nur die Effizienz vor dem Tor gefehlt. 

Klar muss man sich Mut machen - und eine Niederlage ist ja auch keine Katastrophe, speziell zu Saison-Start. Aber vielleicht sollten Barisic & Co genau da einhaken: Spiel verloren, aber Erkenntnisse gewonnen, arbeiten weiter daran, schliesslich ist die Saison noch lang. Aehnlich wie 's Hasenhuettel mal sagte: es gibt Spiele die man gewinnt und welche, von denen man lernt.  

Im uebrigen sehe ich das 2:0 gar nicht als einen "Arbeitssieg". Das war schoen und grossteils souveraen von uns herunter gespielt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...