CornO

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.817
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    5

CornO last won the day on 18. März

CornO had the most liked content!

3 User folgen diesem Benutzer

Über CornO

  • Rang
    Top-Schriftsteller

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    FC Red Bull Salzburg
  • Bestes Live-Spiel
    12. April 2018: FC Red Bull Salzburg 4:1 SS Lazio Rom
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    Chile
  • So habe ich ins ASB gefunden
    abseits.at
  1. wie viel kannst du vom Spiel gesehen haben, wenn du das nicht weißt?
  2. Das Empty Net Goal ist eines der Abseitstore!
  3. Ich wollte ja eigentlich eine kleine Vorschau schreiben, es fällt mir aber bei den letzten Auftritten Marseilles etwas schwer. Gegen Leipzig hat man zwei Mal eine außergewöhnliche Formation gewählt, das 5-2-3 sah man sonst nie in dieser Saison. Hauptsächlich spielen sie ja in einem 4-2-3-1, selten in einem 4-3-3. Wirklich auffällig ist aber vor allem, wie Garcia seine Mannen mittlerweile personell einsetzt: Die Dreierkette gegen Leipzig bildeten mit Sakai, Gustavo und Kamara ein gelernter Außenverteidiger und zwei defensive Mittelfeldspieler. Auch in der Liga werden Gustavo und Kamara den alternden Rami und Rolando immer öfter vorgezogen. Vorne hat Garcia zahlreiche Optionen. Links Ocampos, vorne Mitroglou, rechts Thauvin haben fixe Rollen, wenn sie spielen. Dazu kommen noch Payet, Germain, N'Jie, Sarr und Sanson, die auf verschiedenen Positionen zum Einsatz kommen. Ich kann also nicht wirklich erahnen, was uns personell und formativ erwartet. Wer fällt verletzt aus, wen hält man sich für die nicht unwichtige Liga frisch? Das 5-2-3 diente wohl dazu das vertikale und sehr zentral ausgerichtete Offensivspiel der Ostdeutschen zu neutralisieren, sowie im Offensivspiel den Gegner auf eine Seite zu locken und anschließend die geöffnete ballferen Seite zu nutzen. Aber sehen sie das auch gegen uns als Option? Wo ich mir jedoch sicher bin ist, dass Marseille über starkes Ablagenspiel nach vorne kommt - Steil&Klatsch wie der Piefke sagt. Da stellt man die Körper ordentlich rein, das kennen wir noch aus dem Herbst. Zudem wird oft versucht Payet im Rückraum Platz zu schaffen, da er einfach einen enorm guten Schuss hat. Defensiv dagegen ist man je nach Besetzung entweder anfällig für Geschwindigkeit (Rami, Rolando) oder hohe Bälle (Gustavo, Kamara), durch die große Rotation ist man hinten gegen schnellere Angriffe nicht immer sauber sortiert. Ich erwarte mir, dass Rose morgen die elf Richtigen auf das Feld schickt. Zudem sollte man auf einige Optionen vorbereitet sein und je nachdem, was der Gegner anbietet, die Schwächen bespielen. Wenn uns die internationalen Bewerbe heuer eins gelehrt haben, dann dass es immer wichtiger wird mehrere Lösungen parat zu haben und gegebenenfalls umstellen zu können. Selbst die stärksten Mannschaften dieses Planeten können mehrere Tore fressen, wenn man sie auf dem falschen Fuß erwischt. Mi interessier des ned, mi interessiert... mi interessert ka Punkt ned, mi interessiert goa nix. De Maunnschoft spüt supa und mir haum gegen Marcel auswärts scho gspüt. Und wir schlogn Marcel und wir schlogn Marcel zwa moi und mir is des soo wurscht!
  4. Deine Probleme und dem Rothschild sein Geld... ...und alle Karten vom Cic.
  5. @tommtomm: ales sen unt kut, aper tu hast "nütslikere" fals kesripen! ausertem ist ti interpunktion (!) fir file tok tas kreste proplem.
  6. Einsteiger, der Robin Hood des ASB. Rächer der Entkarteten, der Beschützer von Treuen und Träumern.
  7. "Überhaupt will ich nicht mehr aus Österreich weggehen."
  8. valery must be fun at parties.
  9. Krass, wie stark das zum Teil abweicht. Salzburg (+13 Tordifferenz) und Sturm (+10) stark drüber, St. Pölten (-13) und Mattersburg (-18) stark darunter. Rapid leidet gar nicht am Pech (+5 Tordifferenz), sondern vor allem an den vielen Unentschieden. Ich hoffe, dass von Ertl zum Saisonendenoch etwas ausführlicheres kommt. Es würde mich interessieren, ob sich das großteils mit der individuellen Qualität erklären lässt, oder ob die Underperformer auch einfach schwache Entscheidungen (wenig xG/Schuss) treffen.
  10. Wir wahren Experten sitzen diesmal halt wohl zu Hause vor dem Gerät.
  11. http://ballverliebt.eu/2018/04/23/wengers-ende-und-salzburgs-halbfinale/#more-14623 Wenn jemandem fad ist, kann er sich den Podcast von Schaffer und Eitzinger anhören. Der Neuigkeitswert ist jedoch enden wollend. Um Salzburg geht es ab Minute 19:00. TL;DL: psychologisch ist Marseille der schwerste Gegner (bereits besiegt, das vermeintlich leichteste Los); für Marseille geht es aber auch in der Liga noch um alles (über die Champions League-Plätze könnte das Torverhältnis entscheiden); Marseille hat stark divergierende Heim- und Auswärtsbilanzen (umso besser ist das Rückspiel daheim); Salzburg könnte "der Fluch der guten Tat" ereilen (viele Abgänge im Sommer) - Chancen 50/50
  12. Die Hoffnung aber sei uns ungenommen.
  13. Das kann ich jetzt schwer glauben. Bei mir ist der Reiter international einfach völlig verschwunden. Verfügbare Tickets habe ich nie gesehen.
  14. 1) Wer fällt denn jetzt konkret aus bei den Franzosen? Sarr hat ja gegen Lille wieder gespielt, dafür wurden Sakai und Rolando verletzt ausgewechselt. Zudem laboriet Mandanda ja noch an seinem Muskelriss und laut tm.at hat der junge Kamara (im Herbst gegen uns noch DM, jetzt öfter als IV im Einsatz) wieder Probleme mit dem Knöchel. 2) Dass Pelé nicht mehr ganz auf der Höhe ist, durften wir ja schon im Heimspiel der Gruppenphase erleben. Da hat er sich selbst nicht nur einmal etwas überschätzt (Ballverlust gegen Dabbur). 3) Standards werden generell sehr wichtig sein. Wir haben ja selbst gegen Lazio zwei verwandelt (Elfer, Ecke), aber Marseille hat Leipzig quasi ausschließlich nach ruhenden Bällen geknackt (4/5: Ecke, Gegenstoß nach Ecke, Freistoß, Gegenstoß nach Ecke).