Besucht unser neues Big Data Projekt! Overlyzer bietet Live Trend Daten zu Fußballspielen aus 800+ Bewerben und gibt den Spielverlauf einer Partie in einer übersichtlichen Graphenform wieder! Hier geht's zum Release-Beitrag mit mehr Informationen!

Jump to content
Osttribünensteher

Der Fans und Supporter-Thread

586 posts in this topic

Recommended Posts

rabauke schrieb vor 2 Stunden:

Ist alles diskussionswürdig. Unter dem Strich würd ich aber behaupten. Die Fragen, die sich Bundesliga, Vereine, Polizei und die Fans letztlich stellen müssen, sind die: 

1. Wie kann es sein, dass ein gefühltes Dutzend von Leuten (bei uns, BW, GAK, Lustenau...) bei einem Fußballspiel mit grob 2.000 Zuschauern, die nicht im geringsten daran danken, irgendwem in die Goschn zu hauen oder auch nur am Klo danebenzupinkeln, eine Dutzendschar von Polizisten beschäftigen? 

2. Wie sorgt man dafür, dass die sich nicht in der Anonymität verstecken können?

3. Was macht man, um den Fußball unattraktiv zu machen für die? 

 

4. Wie kann man sich dagegen wehren, dass eine Behörde aus eigenem Ermessen einen Haufen Kieberer hinstellt, die dann das ganze Spiel Däumchen drehen oder sich um LKS anstellen, und unserer Vorwärts die Kosten dafür aufbrummt? (Dasselbe in Grün bei Away-Spielen)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Steyrtraktor schrieb vor 11 Minuten:

Videoüberwachung des Stadions

ist natürlich ein heikles Thema, nicht nur auf dem Fußballplatz. 

Die Frage ist für jeden, der sich der systematischen Videoüberwachung aussetzen würde im Stadion. Was kostet es mich an persönlicher Freiheit, was bringt es mir an erfreulichem Stadion- und Umfelderlebnis.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
rabauke schrieb vor 7 Minuten:

ist natürlich ein heikles Thema, nicht nur auf dem Fußballplatz. 

Die Frage ist für jeden, der sich der systematischen Videoüberwachung aussetzen würde im Stadion. Was kostet es mich an persönlicher Freiheit, was bringt es mir an erfreulichem Stadion- und Umfelderlebnis.

 

Da gebe ich dir völlig recht, aber wenn man sich Away die Stadien so ansieht, ist eine Überwachung immer öfter der Fall.

Außerdem steht bei uns eh immer ein Kamerakind der Polizei und filmt die Süd!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Steyrtraktor schrieb vor 39 Minuten:

Da gebe ich dir völlig recht, aber wenn man sich Away die Stadien so ansieht, ist eine Überwachung immer öfter der Fall.

Außerdem steht bei uns eh immer ein Kamerakind der Polizei und filmt die Süd!

Das ist sozusagen die lose-lose-Situation. Gefilmt werden, und es bringt trotzdem nichts ;-) 

Mmn sollte der Verein das tun: 

1. Eine Club-Policy: Klares schriftliches Statement, was man akzeptiert und was man nicht zu akzeptieren bereit ist. Das ist übrigens eine Sache, die der Verein klären muss, und keine Sache eines Dialogs oder von Verhandlungen. (Wenn der Verein sagt, dass er es nicht akzeptiert, wenn jemand einen Bier-Becher auf den Tormann wirft, dann gilt das. ich kann das akzeptieren oder zu Hause bleiben und von den 80-er Jahren träumen.)

3.  Die Spielregeln müssen glasklar kommuniziert werden und es muss klare Kante bei Verfehlungen geben, von Hausverbot bis Regress.  

4. Es muss sichergestellt werden, dass das ernst genommen und exekutiert wird. Auch wenn man dabei nicht um Videoüberwachung etc. herumkommt. 

5. Entgegenkommen signalisieren. Nicht nur, kein Netz vor der Südtribüne, sondern schrittweiser Rückbau des Zauns rund um das Spielfeld, auch vor der Süd. Das wäre ein klares und deutliches Signal. Wenn das jemandem nicht gefällt, dann hat er wohl Gründe dafür. Aber vermutlich keine guten Gründe.  

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
rabauke schrieb vor 16 Minuten:

Das ist sozusagen die lose-lose-Situation. Gefilmt werden, und es bringt trotzdem nichts ;-) 

Mmn sollte der Verein das tun: 

1. Eine Club-Policy: Klares schriftliches Statement, was man akzeptiert und was man nicht zu akzeptieren bereit ist. Das ist übrigens eine Sache, die der Verein klären muss, und keine Sache eines Dialogs oder von Verhandlungen. (Wenn der Verein sagt, dass er es nicht akzeptiert, wenn jemand einen Bier-Becher auf den Tormann wirft, dann gilt das. ich kann das akzeptieren oder zu Hause bleiben und von den 80-er Jahren träumen.)

3.  Die Spielregeln müssen glasklar kommuniziert werden und es muss klare Kante bei Verfehlungen geben, von Hausverbot bis Regress.  

4. Es muss sichergestellt werden, dass das ernst genommen und exekutiert wird. Auch wenn man dabei nicht um Videoüberwachung etc. herumkommt. 

5. Entgegenkommen signalisieren. Nicht nur, kein Netz vor der Südtribüne, sondern schrittweiser Rückbau des Zauns rund um das Spielfeld, auch vor der Süd. Das wäre ein klares und deutliches Signal. Wenn das jemandem nicht gefällt, dann hat er wohl Gründe dafür. Aber vermutlich keine guten Gründe.  

 

Ich bin grundsätzlich auf deiner Seite. Aber trotzdem würde ich mir auch wünschen, dass der Verein nach außen nicht alles widerspruchslos hinnimmt, was Medien und Behörden über ihn ausschütten, sondern sich auch mal hinter die "guten" Fans stellt und das entsprechend nach außen kommuniziert. Andere Clubs haben ja auch kein Problem damit, mit dem Finger auf uns zu zeigen, wir halten uns da sehr nobel zurück, was natürlich anständig ist. Aber wenn es nun mal Away-Fans in Steyr sind, die sich daneben benehmen, und nicht unsere, dann kann man das auch sagen. Oder zurechtrücken.

Ich seh das ein bisserl wie Eltern mit Kindern. Ich hab auch erst lernen müssen, dass ich nicht alles ungeschaut glaube, was mir Lehrer oder andere "Amtspersonen" über meine Kinder erzählt haben. Und inzwischen bin ich das eine oder andere Mal sogar schon als ihr Anwalt aufgetreten und hab anderen klargemacht, "so redest du bitte nicht über mein Kind!" Wer berechtigte Anschuldigungen hat, der soll mit Beweisen kommen. Aber ich hupf nicht mehr jedem nach, der mit "Ihr Kind hat ..." daher kommt. Lass ich mir ja über mich selber auch nicht gefallen.

Also, ich würd mir wirklich ein Zusammenrücken zwischen Vereinsführung und Fans(vertretern) wünschen, so rein zur Vertrauensbildung. Und dann ein Zusammensetzen mit Polizei und Verwaltungsbehörde. Mit allen Beteiligten. Denn weder ist der Verein dafür verantwortlich, was seine Fans (angeblich) anstellen, noch haben die Fans es nötig, dass man die Vorwürfe und die Folgen 1:1 auf sie abwälzt, ohne dass sie Gelegenheit haben dazu Stellung zu nehmen und sich zu rechtfertigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Amarildo Lambrechtsteiner schrieb vor 22 Minuten:

1. Zaunfahnen sind schön.

2. Ohne Zaunfahnen würde man sehen, wie erbärmlich die Süd in letzter Zeit gefüllt ist.

2. Spieler jubeln gerne am Zaun.

3. Fans auch.

 

Bei Punkt 1, und 2. hast recht. 
Punkt 3. und 4. Die Spieler würden auch an der Bande jubeln, sozusagen auf Tuchfühlung.

Aber es geht auch um Symbolik: 

Und: Es gab eine Zeit, man glaubt es kaum, zu der es keinen Zaun gab.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rabauke schrieb vor 19 Minuten:

Und: Es gab eine Zeit, man glaubt es kaum, da gab es nicht mal einen Zaun.

So klingt es besser.

Ich finde auch, dass nur Bande schöner wäre, aber ich komme auch mit dem Zaun gut klar. Hauptsache, kein Netz oder Käfig!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Anstatt zu jammern sollte sich der Vorstand des SK Vorwärts lieber ein Beispiel an den Verantwortlichen von Carl Zeiss Jena nehmen.  Der Verband bestraft Vereine für Pyrotechnik und schafft es selbst nicht als Veranstalter des Pokalfinales Pyro zu verhindern. Bezeichnend dass es wieder einmal der Osten sein muss der Widerstand leistet.

 

Edited by sturmtank1969

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Senf zur vorigen Sinnlosdiskussion: Eine Videoüberwachung zu fordern (sich selbst freiwillig unter staatliche Beobachtung stellen) ist ungefähr so intelligent wie für eine neue Steuer auf die Straße zu gehen. Aber zum Glück nimmt diesen Channel ohnehin kein Mensch  (der seine sieben Sinne beisammen hat) ernst. 

Edited by sturmtank1969

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaub nicht, dass von UNS hier sich irgendwer wirklich eine Videoüberwachung wünscht. Wenn, dann wird sie kommen, was wir dazu sagen oder nicht.

Was den “Boykott“ heute angeht. Ich glaub nicht, dass sich einer von den Burschen, die sich lieber draußen statt drinnen hingestellt haben, wirklich wohl gefühlt hat. Kalt war's, die Action war drinnen, sie net dabei ... und spätestens beim Humpa hat keiner mehr was gemerkt, dass da ein paar net da waren. Der Schlager ist sowieso net der, der sich von sowas beeindrucken lässt, der lässt auch in einem leeren Stadion spielen, wenn's sein muss. Lassma doch solche kindischen Aktionen lieber, hm?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pride of Steyr schrieb vor 10 Stunden:

Falls sich wer aktiv im Verein einbringen will, zB neue Fanartikel designen/produzieren:

https://www.vorwaerts-steyr.at/siteservice/jobs-beim-sk-vorwaerts-steyr.html

 

Das wäre wirklich interessant, aber ich fürchte, ich bringe die Voraussetzungen dafür nicht mit.

Aber ich finde es super, dass der Verein sich drum kümmert, dass da was weitergeht! :super:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...