Jump to content
Fem Fan

Wir kommen zurück in die Ostliga !

562 posts in this topic

Recommended Posts

FloT schrieb vor einer Stunde:

Unten noch ein Artikel aus der Burgenland Krone. Meine persönliche Meinung: Erfreulich ist, dass unser Verein eine starke Lobby hat, bei anderen Vereinen und Medien wieder einen guten Stand hat. Das war nach der Insolvenz nicht so. Hier wurde im Verein sehr gute Arbeit geleistet, Vertrauen zurück gewonnen. Gegen diesen Verband hat man weder eine Chance wenn man klagt, noch wenn man sich ruhig verhält und abwartet. Ich war überzeugt, dass es die richtige Taktik der Vienna war, öffentlich nicht auf die Aufstockung der RLO zu drängen und den Saisonabbruch zu kritisieren. Jedoch ist gegen die Verbände kein Kraut gewachsen.

 

 

 

Ja, diesesmal mit anderer Taktik, aber wie du schreibst, kein Kraut. Da bräucht es eine größer angelegte Revolte, nicht nur eine der Ostliga Klubs, die wie man sieht, auch klein beigeben mussten, sonst hättens gar keine Einnahmen gehabt. Die Funktionäre werden letztendlich von allen Vereinsmandataren gewählt, so glaub ich das wenigstens, hab mich da aber noch nie so richtig schlau gemacht und da hat der SV irgendwer in der 1. Klasse dieselbe Stimme wie der FVFC 1894 z.B.. Und die Vereine im Unterhaus, also abwärts von RLO, und die sind noch immer in der Mehrheit, sind  hoch zufrieden mit Herrn Milletich, Herrn Gartner, Herrn Sedlacek. Denen genügt, wenn die zur Eröffnung der Tribüne oder zu sonstigen Jubelveranstaltungen kommen und ihr Gesichtsbad nehmen. Als die Vienna in der Ostliga war, hatte ich viele Kollegen, die einem NÖ Fussballverein, in der Funktionsebene angehörten. Wenn ich Kritik am ÖFB im gesamten, an den Landesverbänden ausserdem, übte, hieß es unisiono "na, na, na, die Herren san scho in Ordnung". :redangry:

Share this post


Link to post
Share on other sites
FloT schrieb vor 2 Stunden:

Unten noch ein Artikel aus der Burgenland Krone. Meine persönliche Meinung: Erfreulich ist, dass unser Verein eine starke Lobby hat, bei anderen Vereinen und Medien wieder einen guten Stand hat. Das war nach der Insolvenz nicht so. Hier wurde im Verein sehr gute Arbeit geleistet, Vertrauen zurück gewonnen. Gegen diesen Verband hat man weder eine Chance wenn man klagt, noch wenn man sich ruhig verhält und abwartet. Ich war überzeugt, dass es die richtige Taktik der Vienna war, öffentlich nicht auf die Aufstockung der RLO zu drängen und den Saisonabbruch zu kritisieren. Jedoch ist gegen die Verbände kein Kraut gewachsen.

 

Beginn der Fußball-Ostliga mit gerade einmal fünf Spielen:
Das Unterhaus startet mit etlichen Misstönen

Was als Unterbau des Profibetriebs eine wichtige Säule des heimischen Fußballs darstellt, startet morgen mit gerade einmal 13 Mannschaften in eine Rumpf-Meisterschaft. Noch schlimmer: sollte es aus der 2. Liga keinen Absteiger aus dem Osten geben, droht der Fußball-Regionalliga Ost eine Meisterschaft ohne Abstiegskampf! Das Burgenland ist nach dem Super-GAU in Mattersburg mit gerade einmal zwei Vereinen vertreten. Nicht gerade ein Ruhmesblatt . . .

„An uns wäre es nicht gescheitert.“ In der Aussendung des Liga- und Klassenausschusses der Fußball-Regionalliga Ost schwingt Resignation mit. Bis zum Schluss haben die Vereine alles versucht, die Meisterschaft mit 16 Klubs zu starten. „Mehr hätten wir nicht tun können“, meint etwa Neusiedls Clubmanager Lukas Stranz, der im Verhandlungsteam saß.
Die Verbände aus Wien, Niederösterreich und auch dem Burgenland schmetterten eine Aufstockung ab. Ob dieses Vorgehen dem Interesse der Vereine entspricht, die der jeweilige Landesverband vertreten soll? Eher nicht. Weshalb in Internet-Foren die Kritik an den Verbänden und den drei Präsidenten Sedlacek (Wien), Gartner (NÖ) und Milletich (Burgenland) immer lauter wird. „Diese Herren müssen sich hinterfragen“, so Peter Krenmayr, Präsident von Leider-Nicht-Aufsteiger Siegendorf, der von einer „Schande für den Fußball“ spricht. Dass nach dem Super-GAU in Mattersburg mit Neusiedl und Draßburg gerade einmal zwei Vereine die rot-goldene Fahne in der Ostliga hochhalten? Dass die Meisterschaft corona-bedingt mit nur fünf Begegnungen beginnt? Das passt irgendwie ins Bild, das die Verbände in den letzten Wochen abgegeben haben. Ein Start ins Unterhaus mit etlichen Misstönen . . .
P.S.: Mit Michael Steinwender hat ein weiterer Ex-SVM-Akteur einen neuen Klub gefunden, der 20-Jährige unterschrieb bei Bundesligist St. Pölten bis 2023. Stefan Schnittka

corona ist nicht jedes jahr. spiel ma heuer halt mit 13, gibt sicher genug verschiebungen und man wird noch froh sein, kein terminchaos wie mit 16 und absagen zu haben.

die rlw ist an peinlichkeit nicht zu überbieten, da müßt sich eine rlo schon stark anstrengen.

die vienna hat zuletzt die fünfte liga gewonnen, nicht die vierte.

those are facts.

ich kann euren frust (ein bißchen nur, weil eigentlich liga 2, eh scho wissn) verstehen, aber eine berechtigung, in die rlo aufzusteigen, kann man aus einer führung in einer nie gewerteten saison nicht ableiten, schon gar nicht, wenn vor einem halben jahr schon klar war, dass die saison nicht gewertet wird und es weder auf- noch absteiger gibt.

und jetzt dürfen mich die üblichen verdächtigen gern wieder dorthin wünschen, wo der pfeffer wächst.

Edited by Marco Lecco-Mio

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fem Fan schrieb vor 55 Minuten:

Ja, diesesmal mit anderer Taktik, aber wie du schreibst, kein Kraut. Da bräucht es eine größer angelegte Revolte, nicht nur eine der Ostliga Klubs, die wie man sieht, auch klein beigeben mussten, sonst hättens gar keine Einnahmen gehabt. Die Funktionäre werden letztendlich von allen Vereinsmandataren gewählt, so glaub ich das wenigstens, hab mich da aber noch nie so richtig schlau gemacht und da hat der SV irgendwer in der 1. Klasse dieselbe Stimme wie der FVFC 1894 z.B.. Und die Vereine im Unterhaus, also abwärts von RLO, und die sind noch immer in der Mehrheit, sind  hoch zufrieden mit Herrn Milletich, Herrn Gartner, Herrn Sedlacek. Denen genügt, wenn die zur Eröffnung der Tribüne oder zu sonstigen Jubelveranstaltungen kommen und ihr Gesichtsbad nehmen. Als die Vienna in der Ostliga war, hatte ich viele Kollegen, die einem NÖ Fussballverein, in der Funktionsebene angehörten. Wenn ich Kritik am ÖFB im gesamten, an den Landesverbänden ausserdem, übte, hieß es unisiono "na, na, na, die Herren san scho in Ordnung". :redangry:

nochmal: mit welchem rechtlichen background wollt ihr bitte aufsteigen? 

haben euch die letzten jahre nicht deutlich gezeigt, dass das recht nicht der vienna folgt, sondern diese umgekehrt dem recht zu folgen hat?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marco Lecco-Mio schrieb vor 15 Minuten:

nochmal: mit welchem rechtlichen background wollt ihr bitte aufsteigen? 

haben euch die letzten jahre nicht deutlich gezeigt, dass das recht nicht der vienna folgt, sondern diese umgekehrt dem recht zu folgen hat?

Was wären wir ohne deine weisen Worte....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marco Lecco-Mio schrieb vor 5 Stunden:

nochmal: mit welchem rechtlichen background wollt ihr bitte aufsteigen? 

haben euch die letzten jahre nicht deutlich gezeigt, dass das recht nicht der vienna folgt, sondern diese umgekehrt dem recht zu folgen hat?

Ja, eh alles geschrieben zu dem Thema, der rechtliche Background, dass die Ostliga mit nur 13 Vereinen auskommen muss, existiert auch nicht.:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

https://sce1907.wordpress.com/2020/08/23/dreizehn/

Zitat

Dreizehn!

 

Nach dem Rückzug des ASK Ebreichsdorf und der Verdunstung der Sportvereinigung Mattersburg*, welche natürlich auch das Ostligateam der Mattersburg Amateure in Luft auflösen ließ, schrumpfte das Teilnehmerfeld der Regionalliga Ost für die Saison 2020/21. 

(...) 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh. Auch Bruck is betroffen. Spannend, dass der BFV den Bruckern (die ja zum NOEFV gehören, deren Platz aber im Burgenland is) verbieten kann auf der eigenen Anlage zu spielen. Wenn das eine Regel vom Land is, klar. Aber der BFV? Sehr spannend...

Zitat

Auch die Heimspiele der Regionalliga-Ost-Vereine Neusiedl am See und Draßburg dürfen dann bis auf weiteres nicht mehr ausgetragen werden. Auch Bruck/Leitha, das seine Heimspiele im burgenländischen Bruckneudorf austrägt, wird, wie der BFV-Präsident ausführte, dann aufgrund der Verordnung nicht mehr auf der eigenen Anlage spielen können. Inwiefern die in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland spielende Ostliga in weiterer Folge generell reagiert, wird sich erst zeigen.  

https://m.bvz.at/sport/sportmix/burgenland-unterbricht-erwachsenenfussball-spielbetrieb-burgenland-redaktionsfeed-fussball-spielbetriebseinstellung-meisterschaft-coronavirus-redaktion-230009514

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...