Marco Lecco-Mio

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.335
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Marco Lecco-Mio

  • Rang
    Marcel Prawy in Ausbildung

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    1170
  • Interessen
    fussballstehplatz & opernstehplatz, radfahren im ablauf meiner arbeit und um zum fussballplatz und zur oper zu kommen. lesen. eine u-bahnfahrt oder ein essen allein und das ohne buch oder magazin oder von mir aus auch zeitung (im notfall), ist einer meiner heimlichen alpträume.

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Hellas Verona
  • Selbst aktiv ?
    ich steige stiegen und fahre moderat rad
  • Beruf oder Beschäftigung
    freizeitassistent
  • Bestes Live-Spiel
    die vielen schlechten haben die wenigen guten verdrängt
  • Schlechtestes Live-Spiel
    ask weppersdorf gg ask marz in der 1. klasse mitte burgenland in den neunziger jahren. nach einem einwurf in der neunzigsten minute kam es zur ersten torchance. der stürmer der marzer ist einfach aufs tor zugelaufen und keinen hat es interessiert, das war das entscheidende tor. davor war neunzig minuten nichts. - und dann nochmal jahrzehnt(e?) später favac gg ic favoriten. kein torschuss im spiel. folglich kein tor.
  • Lieblingsspieler
    jesus salazar auf meiner ps3 im legendenmodus.
  • Wenn Österreich nicht dabei ist, halte ich bei einer WM zu...
    dem coolsten team, das dabei ist. wird man sehen.
  • Geilstes Stadion
    sportclubplatz
  • Lieblingsbands
    mittlerweile hab ich lieblingsopern...
  • Am Wochenende trifft man mich...
    im burgenland oder am fussballplatz
  • Lieblingsfilme
    keine mehr
  • Lieblingsbücher
    deutschsprachige literatur des 20. jahrhunderts. punkt.
  • So habe ich ins ASB gefunden
    immer wieder mal

Letzte Besucher des Profils

6.002 Profilaufrufe
  1. völlig übertrieben. das erste tor war foul und abseits, aber das wars auch schon. dafür hat ihnen der kuster das 1-1 geschenkt, fair play. wenn man sich anschaut, was ihre zwei proleten sportdirektor und trainer aufgeführt haben, dafür müsstens ihnen auch noch den einen punkt abziehen. als kind und lange zeit später war ich grosser sturm-sympathisant, aber seit dem kreissl geht meine sympathie für diese truppe stetig bergab. ... der ein elfer war, nicht so wie der orf-hawara phantasiert.
  2. die wenigsten können sich vorstellen, wie schwierig schon ein reservespiel in der letzten liga zu pfeifen ist. ich hab "in meiner jugend" mal einen samstag geopfert und einen schiedsrichterkurs beim bfv gemacht und hab dann auf die prüfung gepfiffen, aber schon ein paar reservespiele als laie gepfiffen. das ist definitiv nicht ohne, jeder hat die goschn offen, oft genug stehen zwischen dir und dem brennpunkt mehrere spieler, die dir die sicht verstellen, wahrscheinlich würden viele schon daran scheitern, nach einem pfiff in die richtige richtung zu zeigen. ich find deshalb die formulierung "verzeiht die fehler nicht, ..." weniger gut, die reaktion der sturm-verantwortlichen heute war sowieso indiskutabel. !!!
  3. die reaktion von sowohl kreissl als auch jevtic, der sich el maestro nennt, ist absolut unwürdig. besonders kreissl ist da ja schon des öfteren sehr ungut aufgefallen. wär der sportdirektor in meinem verein, wär mir das peinlich, ganz ehrlich. (ich geh mal davon aus, dass dieser kommentar, so wie jede kritik am sk sturm, in den spamthread verschoben wird)
  4. na, dann hat der sv mattersburg halt einmal ein bisserl schiedsrichterglück. weil das war noch selten auf unserer seite. ist schon ok, wenn die viele scheisse, die schon gegen mattersburg gepfiffen wurde im laufe der jahre, irgendwann umgedreht wird.
  5. mich auch. sie ist überhaupt sehr beliebt, ich kenn keinen, der sie nicht mag und jeder hat seine sängerinnen und sänger, die er nicht mag, aber sie ist bei keinem dabei.
  6. genau so ist es. unsere schiedsrichter sind einfach richtig, richtig schlecht. das traurige ist, dass die ganzen komplexler, die sich in den unteren ligen am irrten aufführen, steigen auf und die korrekten schiedsrichter kommen nicht weiter. an diesen entscheidenden schalthebeln sitzen die falschen. ich weiß nicht, ob da stuchlik noch nachwirkt oder ob das system hat.
  7. 21.09.19 - L'ELISIR D'AMORE - staatsoper die aufführung von donizettis liebestrank in der wiener staatsoper brachte heute zwei ordentliche debüts und eine kleine technische panne. letztere äusserte sich dergestalt, dass der vorhang am beginn des zweiten akts nur einen spalt aufging, die aufführung ging, anders bei der pelleas-et-melisandre-premiere vor zwei jahren, weiter, der vorhang entschied sich schliesslich nach einigen sekunden doch dazu, zur gänze aufzugehen. am pult der wiener staatsoper stand heute jonathan darlington und wie schon beim don carlo zuletzt ließ er auch heute eher zu laut spielen und hetzte das ensemble stellenweise durch zu flottes spiel, chor und orchester fanden erst im laufe des ersten aktes zusammen, ab dann ging es aber sehr gut. sein hausdebüt feierte pavel petrov. der weißrusse ist ensemblemitglied der oper graz und zog einige stammgäste des steirischen opernhauses an. anfangs war ihm eine gewisse nervosität stark anzumerken, aber schon nach wenigen minuten taute er auf. seine stimme ist nicht die größte, aber für einen belcantoabend in der staatsoper reicht sie allemal und so feierte er heute ein gelungenes debüt und holte sich zurecht grossen applaus ab. strahlender glanzpunkt des abends war erwartungsgemäß das rollendebüt als adina von ensemblemitglied maria nazarova. die kleine russin mit der grossen stimme wirkte anfangs ebenfalls etwas nervös, aber auch bei ihr legte sich die aufregung bald. ihr spiel ist bekanntermaßen ausgelassen und flott und so konnte sie in dieser komödie auftrumpfen. ihr gebührte so auch der größte einzelapplaus. in seiner rolle als dulcamara ist paolo rumetz mittlerweile schon routiniert. im ersten teil hatte er etwas mühe, bei den schnell herunterzusingenden stellen dem flotten dirigat von herrn darlington zu folgen, sein komödiantisches talent rettete ihn aber vor jeder kalamität und so lieferte auch er einen sehr gelungenen abend. stimmlich am schwersten hatte es der heutige belcore, der von samuel hasselhorn gesungen wurde. auch er litt im ersten teil etwas unter dem dirigat, in seinem fall war es aber weniger das tempo als die lautstärke. aber auch bei ihm besserte es sich im laufe des ersten akts. sehr gelungen war aber auch seine schauspielerische leistung, sein belcore war schon fast ein bisserl zu sympathisch, aber das darf ein belcore ja sein. bryony dwyer sang eine sehr gute giannetta, die ebenfalls anfangs schwierigkeiten hatte, sich aber im laufe des abends enorm steigerte. den trompeter gab (wie immer) gerhard berndl, michael burggasser half als diener des dulcamara seinem chef auf die sprünge. das heutige elisir war insgesamt eine gelungene aufführung mit zwei bezaubernden debüts und einem guten ensemble, der staatsopernchor und die philharmoniker waren heute eine bank. am dienstag wird der liebestrank noch einmal in dieser zusammensetzung aufgeführt, hingehen lohnt sich, wenn auch karten in den günstigeren kategorien schon rar sind, der stehplatz war heute nicht ausverkauft und wird es auch am dienstag wohl nicht sein. morgen abend gibt es mit dem troubadour eine der besten verdi-opern zu hören, die sitzplätze sind (bis auf einen platz mit eingeschränkter sicht) jedoch schon weg, auch hier hilft der stehplatz aus.
  8. rufst halt im burgtheater an, wennst von denen was wissen willst, das machen normale leute jedenfalls so.
  9. war das dein erstes fussballspiel?
  10. wenn ich eine karte vorbestelle, gehts ja darum, dass ich bei vorverkaufsstart schon meine karte habe. wenn nun schon der vorverkauf begonnen hat und die anzahl der vorbestellten tickets dann im saalplan nebeneinander buchbar ist, ich aber die zuteilung noch nicht bekommen habe, dann muss ja etwas nicht funktioniert haben, weil der sinn der vorbestellung ja der ist, dass meine karten eben nicht in den vorverkauf gehen. wegen der e-mail mit der bestätigung wäre aber auch der spamordner eine möglichkeit. jedenfalls muss spätestens bei vvk-start meine bestellung bearbeitet sein. einzige möglichkeit, dass ich da meine bestellung nicht habe, ist, dass es in meiner kategorie nicht mehr genug karten gibt, um meine vorbestellung zu bedienen. kann aber auch sein, dass wir aneinander vorbei reden.
  11. 0-2 auswärts auf 4-2 gedreht. passt.
  12. weil die vorbestellung spätestens mit vorverkaufsstart bearbeitet sein müsste, sonst hat sie ja keinen sinn. vielleicht hab ich auch was falsch verstanden, aber anfang oktober ist ja schon zu kaufen. jaja, lass dich nur anfixen.
  13. aber die vorstellung ist ja jetzt schon im vorverkauf oder seh ich das falsch? ob da nicht eher was verloren gegangen ist..? von den vorbestellungen im burgtheater nicht, wie gesagt, weil ich da grundsätzlich nicht vorbestell, sondern auf den vorverkauf wart. man muss ja auch nehmen, was man kriegt, wenn man vorbestellt, wie schon bemerkt wurde.
  14. burgtheater keine ahnung, in der staatsoper bist mit bestellen sicher schneller mit karten versorgt, als wenn du auf den vorverkauf wartest. volksoper teilt beim vorverkaufsstart zu mwn. burgtheater hätt ich gefühlt gar nicht vorbestellt, weil das stück seit letzter saison läuft. normalerweise sind in der zweiten saison schon noch karten im vorverkauf erhältlich.
  15. wer das spiel nicht gesehen hat und nur das ergebnis sieht, sollte tunlichst ruhig sein bezüglich wettbetrug, aber das ist jetzt echt ein anderes thema.