Jump to content
Außenstürmer

Der Fisch fängt am Kopf zu stinken an...

68 posts in this topic

Recommended Posts

Nachdem ich hier im Soccerboard (!!!) davon erfahren habe, dass wir einen weiteren Wechsel beim Amt des Präsidenten haben, denke ich mir es ist Zeit darüber gesondert zu diskutieren.

Wer sind die zwei neuen Gesichter überhaupt? Vielleicht kann sich FCPsupporter dazu äußern:

Präs. Dr. Andreas Gloyer/ VizePräs. Dr. Klaus Dürnberger

Meines Erachtens nach liegt das Hauptproblem in Pasching, dass es keine Leute mit Pasching-Herz an der Spitze des Vereins gibt. Grad hat viel bewegt und es ist ihm viel zu verdanken aber ist dann schlussendlich durch sein mangelndes Verständnis für Emotion im Fußball auch eine Katastrophe gewesen. Eisenköck war ein Lakai, Nussbaumer war bemüht aber hatte kein Geld und keine Kontakte. Der komische Schnöselanwalt betrachtete sein Engagement als Gefallen für Mateschitz und die zwei neuen Vögel kennt keiner.

Wo bleibt die Gemeinde? Wieso bekennt man sich nicht zum Imageträger? Mair und sein SPÖ-Team müssen was tun!

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich teile die analyse im großen und ganzen. wenn man google zum neuen präsidenten bemüht, kommt als erstes dieser thread :D danach ein link zu der kanzlei in der er arbeitet:

http://www.iura.at/index.cfm?seite=dr-andreas-gloyer

infos zu seinem engagement in pasching sind mehr als rar gesät - eigentlich gar nix bis auf ein nebensatz in einem artikel der oön. gibts bei uns keine mitglieder mehr?!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Richtige Mitglieder hats bei uns doch nie gegeben. Ein paar echte Paschinger sind aber in div. Positionen im Verein- wohl aber nur um den Schein zu wahren.

man erinnere sich nur an die abstimmung zum lizenzverkauf nach klagenfurt :facepalm: wobei die ohnehin obsolet gewesen wäre weil grad ja damals verkündet hat sämtliche mitarbeiter seiner firma zu mitgliedern zu machen und solange abstimmen zu lassen bis er seinen willen bekommen hätte.

der herr an der spitze ist jedenfalls mehr als mysteriös. gut der letzte war irgendwie mit red bull verbandelt aber was will herr gloyer?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist in meinen Augen nichts anderes als eine Übergabe des Pasching-Vorstands von Red Bull / Salzburg in den Einflussbereich von Raiffeisen / LASK.
Der eifrige Netzwerker Ludwig Scharinger, jahrelang mächtigster Oberösterreicher, sammelte mit seiner Bank Beteiligungen wie andere Briefmarken: von der Biodieselanlage in Enns bis zur voestalpine. Über 500 Beteiligungen waren es, fast 150 davon wurden in drei Privatstiftungen geparkt. Entwickelten sich Kredite wie in Enns zum Problem, wurden sie meist in Beteiligungen umgewandelt.
Sein engster Vertrauter war dabei der Linzer Rechtsanwalt Gerhard Wildmoser als Aufsichtsratspräsident der Raiffeisen Invest Beteiligungs AG.
Heinrich Schallers 3-Millionen-Darlehen an den LASK könnte einmal ähnlich umgewandelt werden. Damit wäre Raiffeisen dann auf Jahre hinaus mehrheitlicher "Eigentümer" des LASK.
Die Wootoo Medien Privatstiftung mit Vorstandsvorsitzenden Gerhard Wildmoser hält mit 54% eine mehrheitliche Beteiligung an LT1. Der Holzhey Privatstiftung gehören "nur" 26%.
Der neue Pasching-Vizepräsident Klaus Dürnberger war vier Jahre lang Rechtsanwaltsanwärter in der Kanzlei von Raiffeisen-Anwalt Gerald Wildmoser. Verheiratet ist Dürnberger mit LT1-Moderatorin Conny Zehetbauer.
Jetzt arbeitet Klaus Dürnberger in der Anwaltskanzlei Hochleitner.
Paschings neuer Präsident Andreas Gloyer ebenfalls.
Edit: Andreas Gloyer war übrigens zweifacher Bridge-Junioren-Weltmeister im Paarbewerb und Studenten-Weltmeister mit dem Nationalteam. :)

.

Edited by Lady in Blue White Satin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist in meinen Augen nichts anderes als eine Übergabe des Pasching-Vorstands von Red Bull / Salzburg in den Einflussbereich von Raiffeisen / LASK.
Der eifrige Netzwerker Ludwig Scharinger, jahrelang mächtigster Oberösterreicher, sammelte mit seiner Bank Beteiligungen wie andere Briefmarken: von der Biodieselanlage in Enns bis zur voestalpine. Über 500 Beteiligungen waren es, fast 150 davon wurden in drei Privatstiftungen geparkt. Entwickelten sich Kredite wie in Enns zum Problem, wurden sie meist in Beteiligungen umgewandelt.
Sein engster Vertrauter war dabei der Linzer Rechtsanwalt Gerhard Wildmoser als Aufsichtsratspräsident der Raiffeisen Invest Beteiligungs AG.
Heinrich Schallers 3-Millionen-Darlehen an den LASK könnte einmal ähnlich umgewandelt werden. Damit wäre Raiffeisen dann auf Jahre hinaus mehrheitlicher "Eigentümer" des LASK.
Die Wootoo Medien Privatstiftung mit Vorstandsvorsitzenden Gerhard Wildmoser hält mit 54% eine mehrheitliche Beteiligung an LT1. Der Holzhey Privatstiftung gehören "nur" 26%.
Der neue Pasching-Vizepräsident Klaus Dürnberger war vier Jahre lang Rechtsanwaltsanwärter in der Kanzlei von Raiffeisen-Anwalt Gerald Wildmoser. Verheiratet ist Dürnberger mit LT1-Moderatorin Conny Zehetbauer.
Jetzt arbeitet Klaus Dürnberger in der Anwaltskanzlei Hochleitner.
Paschings neuer Präsident Andreas Gloyer ebenfalls.
Edit: Andreas Gloyer war übrigens zweifacher Bridge-Junioren-Weltmeister im Paarbewerb und Studenten-Weltmeister mit dem Nationalteam. :)

.

Recherchierst du das oder bist du einfach so wahnshinnig "gschickt"? Alle Achtung :)

also das würde mich jetzt auch interessieren!

auf jedenfall vielen dank für die aufklärung. damit ist das ganze eigentlich noch schlimmer und wahrscheinlich genauso grauslich wie eine erneute amtszeit von franz grad. ein club im einflussbereich der giebelkreuz-krake spricht in keinem fall für zwei unabhängige vereine, die beide profitieren sollen sondern für ein schrittweises umbringen unseres fc paschings. da hätte ich lieber die nächsten 100 jahre als aussichtsloser kooperationspartner des red bull-imperiums verbracht als das!

in diesem fall kann man nur feststellen, dass die vereinsspitze nicht teil des problems ist sondern dessen kern...

Share this post


Link to post
Share on other sites

was die Raiffeissen in Österreich alles aufführt, da würde Al Capone seine Kappe ziehen. Man spricht immer von der HAA, aber in wirklichen zahlen wir alle für die Raiffeissen, weil diese zu 70% laut den Verträgen haften müsste. Dazu noch dubiose Geschäfte wie die Übernahme der Roco Modelleisenbahn mittels windigen Vertrag und Erpressung des Vorbesitzers. Wenn es jemand intressiert beim Kreditopferverband kann man sich erkundigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

was die Raiffeissen in Österreich alles aufführt, da würde Al Capone seine Kappe ziehen. Man spricht immer von der HAA, aber in wirklichen zahlen wir alle für die Raiffeissen, weil diese zu 70% laut den Verträgen haften müsste. Dazu noch dubiose Geschäfte wie die Übernahme der Roco Modelleisenbahn mittels windigen Vertrag und Erpressung des Vorbesitzers. Wenn es jemand intressiert beim Kreditopferverband kann man sich erkundigen.

Ohne Kommentar! :facepalm::nein::lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber MEISTER1965, warum möchtest du nicht kommentieren?

@topic: Als Paschinger im Dunstkreis des Hochofens graust mir vor der Vorstellung durch da neue Präsidium jetzt zur fünften Kolonne der RLB und somit der selbstherrlichen Landes-VP zu werden. Ich teile die Einschätzung, dass wir seit Jahren schon eine veritable Führungskrise haben. Auch wenn man von den neuen Köpfen noch nichts gehört hat, bin ich Ihnen sehr kritisch gg eingestellt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist halt sehr schwierig sich da wehren. Wer zahlt schafft eben an und zumindest die RB- Anwälte sind wir los. Jetzt gilt es das Beste aus der Situation zu machen und den Verein möglichst eigenständig zu führen. Nach meinem Wissensstand ist die Kooperation zumindest zurzeit unsere einzige Überlebenschance.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein - ich habe in meinen ca. 40 Jahren seitdem ich zu Fußballspielen gehe, noch nie einem Verein was Schlechtes gewünscht. Und werde es auch weiterhin nicht tun. Mögen

muss man einen anderen Verein nicht.

Und momentan sehe ich, so wie Du es schreibst, euer mögliches Sterben nicht (nicht einmal in Ansätzen, aber o.k., ich bin keine Pasching-Fan).

Und selbst wenn es so wäre (alles Konjunktiv), dann sehe ich zwar durchaus eine Teilschuld, aber nie und nimmer die Alleinschuld.

Die andere Frage, der Du anscheinend ausweichst: Wer hat denn den neuen Vorstand bestellt? Pasching selbst, der LASK? --> :nein:

Das dürfte durchaus ein schönes Osterei von, erraten, Red Bull, sein, liebe Hochofenglut.

Und nichtsdestotrotz wünsche ich dem FC Pasching einen Vorstand, dem die Anliegen des Vereines wichtig sind (wir selbst haben bekanntlicherweise 13 Jahre das Gegenteil an der Spitze gehabt) und der alles für seinen Club tut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...