anonymo

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.358
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über anonymo

  • Rang
    Bunter Hund im ASB

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Männlich
  • Aus
    Innsbruck

Fußball, Hobbies, Allerlei

  • Lieblingsverein
    Wacker Innsbruck

Letzte Besucher des Profils

4.389 Profilaufrufe
  1. natürlich eine sehr leiwande aktion, wenn die wolfsbrigade allerdings den gleichen betrag mit dem gleichen liederwunsch gespendet hat, glaube ich da irgendwie nicht an zufall. hat wohl jemand irgendwo aufgeschnappt und wollte es als eigene idee verkaufen. insgesamt sinds dann sogar 2624€ für den guten zweck, super sache!
  2. https://www.facebook.com/Faninitiative-Innsbruck-265815720176103/ Hier wird man relativ gut am Laufenden gehalten bzw. kann über die Chronik auch verfolgen was so gemacht wurde. Die Exkursion nach Mauthausen für interessierte Wackerfans musste ja abgesagt werden, weil kein Geld mehr da war, seit der Verein die Zahlungen eingestellt hat.
  3. Genau das wurde nicht angeboten. Und zu deinem vorigen Post: "Geld verdienen" wird ein gemeinnütziger Verein nie, das würden schon die Statuten nicht zulassen.
  4. ohne gegenleistung?
  5. mit der absichtserklärung nach 5 jahren unbefristet zu verlängern, was auch gemacht wurde. erzähl hier keine unwahrheiten.
  6. Eine jahrelange Diskussion darüber wäre mir neu. Bis zum letzten Vorstand gabs da eigentlich immer bestes Einvernehmen. Seit der Ausgliederung des Profibetriebs und dem Konzept "Wirtschaftsunternehmen Wacker Innsbruck" hat man hier anscheinend eine neue Philosophie im Verein gefunden. Ich finds schade, war doch gerade für Gerhard der Mitgliederverein, das gesellschaftspolitische Engagement und das Soziale immer so wichtig. Mittlerweile scheints nur mehr ums Geld zu gehen. Zu einem Teil versteh ich das auch, wegen so einer lächerlichen Summe aber einen Kleinkrieg mit den Fans zu beginnen halte ich schon für sehr unklug. Zumal diese in der Generalversammlung auch stimmberechtigt sind.
  7. Ich möchte das hier nicht weiter ausführen, aber: Die Markenrechte liegen bei der Faninitiative, welche ihren Teil der Kooperationsvereinbarung (siehe verschiedenste soziale und gesellschaftspolitische Projekte) seit Jahren erfüllt. Wenn der Verein vertragsbrüchig wird und einfach den dafür vorgesehenen Betrag (von Gerhard Stocker selbst ausverhandelt) nicht mehr bezahlt und damit einen Schuldenberg aufreißt, wird man sich überlegen müssen wie mit den Markenrechten weiter verfahren wird. Dass ebendiese Markenrechte dann einfach an eine Agentur weitergegeben werden ist natürlich problematisch. (würde man den Vertrag erfüllen, wäre es natürlich kein Problem!). Ich hoffe aber dass hier die Vernunft im Vorstand siegt und man nicht Fans gegen Verein ausspielt und im schlimmsten Fall in eine juristische Auseinandersetzung hineinzieht. Das würde allen nur schaden.
  8. Dass der Verein den eigenen Fans gegenüber alles andere als vertragstreu ist. Sollte man allerdings wissen, wenn man mal mit ein paar bekannten Gesichtern der Nordtribüne spricht.
  9. Da muss man schon ordentlich Chuzpe besitzen, sich öffentlich mit der Aussage hinzustellen und an sich selbst offenbar andere Maßstäbe anlegen.
  10. Du scheinst ja einen ordentlichen Komplex zu haben.
  11. Vielleicht solltest du besser die Finger still halten wenn du keine Ahnubg hast.
  12. Wen ich richtig liege und du Grazer bist, entbehrt diese Aussage nicht einer gewissen Ironie.
  13. Super Sache, da kann mMn. wirklich was bewegt werden wenn das ernsthaft weiterbetrieben wird. Sollt ja nicht nur im Interesse von Fussballfans liegen. Die Reaktion von Nagl sehr peinlich. Sinngemäß "es ist gut, wenn Polizisten sich unerkannt unter die Fans mischen um Gewalttäter zu identifizieren". Entweder er hat sich nicht damit beschäftigt oder er versteht nicht, dass Polizisten als solche ja sowieso anhand der Uniform zu identifizieren sind. Um die Individualidentifikation sollts ja eigentlich gehen.
  14. Unterstell mir nicht Märchen zu erzählen, wenn du anscheinend nicht lesen kannst. Das "eskortiert" bezog sich auf die, welche die Stadionallee entlanggingen. Da gabs mWn. auch keine Probleme.