KSCler

Banned
  • Gesamte Inhalte

    5.047
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

4 User folgen diesem Benutzer

Über KSCler

  • Rang
    Postinho

Kontakt

  • Website URL
    http://

Allgemeine Infos

  • Geschlecht
    Keine Angabe

Letzte Besucher des Profils

5.115 Profilaufrufe
  1. Ich bitte um die Löschung meines Accounts. Ciaosen.
  2. "Fliegen ist die sicherste Art zu reisen." Wie kann das nur die Wahrheit sein, obwohl schon etliche Flugzeuge abgestürzt sind? Is gut. Da du nicht einmal auf persönliche Beleidigungen verzichten kannst, disqualifizierst du dich eh selbst. Und deine letzte Frage spricht Bände. Nicht wissen, was heute geschehen ist, aber darüber reden wollen. Leb du in deiner Medienwelt, feiere sie und verteidige sie. Viel Spaß.
  3. Ein Einzefall wiederlegt nun also die Wahrheit? Geh in Archive und ließ dir die Zeitungen von damals durch. Da gabs in der Regel kein Journalismus wie du ihn heute für ach-so-wichtig hältst. Pribatleben war tabu, wenn es nicht gerade um Straftaten ging. Du liest meine Beiträge gar nicht. Was Hitzlsperger darf oder nicht darf, hat niemand zu entscheiden. Schreibe ich schon auf Seite 1. Aber nur weil er darüber spricht, muss man es nicht sofort als breaking News auf die Titelseite bringen, nicht wahr? Einen verschossenen Elfer des FUßBALLERS Hitzlsperger hast in einem Halbsatz auf Seit 34 des Kickers gefunden. Sein Privatleben kommt per Breakings-News Alert aufs Smartphone. Perverse Welt, nä? Deshalb hat die Zeit also via Twiiter und FB die Artikel der BILDZeitung verlinkt, anstatt selbst zu schreiben...
  4. So ein Schwachsinn. Ich habe nicht ein einziges mal von verbieten gesprochen. Ich spreche hier von Moral. Dass über das Privatleben von öffentlichen Personen berichtet wird ist die Folge von perversem Interesse im Volk. In den 60er Jahren wäre das noch undenkbar gewesen. Medien haben keine Moral mehr. Was hat es die Öffentlichkeit zu interessieren welche sexuelle Ausrichtung ein Fußballer hat? Gar nichts. Ein moralisch reines Medium müsste so ein Thema auf Grund fehlender Relevanz beiseite legen. Aber da ja Millionen neugierige Menschen private Details von Promis wissen "wollmüssen", wird berichtet. Dann rollt nämlich auch der Rubel. Die öffentlich rechtlichen Sender in Deutschland sollten ursprünglich befreit vom Quotendruck sein. Dieser Grundsatz gilt selbst da aber schon seit 10 Jahren nicht mehr. Die Zeit ist nachweislich nicht ÖR. Um was sollte es dieser Zeitung sonst gehen, wenn nicht um Auflage? Du redest dir das schön. Bei welchem Medium arbeitest du denn?
  5. Okay halten wir fest: Du findest es gut, dass Medien über das Privatleben von Sportlern berichten. Bist also auch so ein Schaulustiger, dem die Öffentlichkeit des Sportlers in seinem Sport nicht reicht. Du musst unbedingt noch wissen, was er privat macht. Hetzjagd ist vielleicht das falsche Wort, aber es gibt im Moment kein Medium, das nicht darüber berichtet. Also outest du dich als Person der Öffentlichkeit, stürzen sich alle Medien drauf. Über seine fußballerischen Leistungen wurde nie so umfassend wie im Moment berichtet. Keine breaking News usw. Komisch komisch. Nein nein... der Zeit geht es nicht um Auflage. Die sind ehrenamtlich tätig. Schon klar.
  6. Super Unterstellung. Ich lese keine solche Magazine, aber berichtet wird darüber trotzdem. Unabhängig ob ich es lese oder nicht. Dagegen bin ich grundsätzlich. Ich möchte es nicht nur nicht lesen, sondern gar keine Berichterstattung darüber. Denn die Berichterstattung geschieht eben im Boulevardstil, nicht obejktiv oder seriös. Eine funktionierende Gesellschaft betreibt sicher keine mediale Hetzjagd auf schwule Sportler, die sich outen. Eine funktionierende Gesellschaft würde es einfach hinnehmen und damit Leben. In Russland wird unterdrückt - in Mitteleuropa medial ausgeschlachtet. Beides ist abgründig. Den Blättern gehts dabei nicht um Hitzslperger oder gesellschaftlicher Toleranz, sondern um Auflage/Klicks etc.
  7. Also ich habe da durchaus was dagegen. Ich habe auch auch was gegen die Berichterstattung über Lothar Matthäus neuer Flamme usw. Das sind Fußballer. Mich interessiert deren Wirken im Fußball. Alles andere ist mir völlig egal und jede Berichterstattung darüber kann gerne unterlassen werden. Sollte sich jeder mal selbst hinterfragen, wieso einen solche Themen interessieren. Schaulustigkeit?
  8. Werden sie mMn auch noch sehr lange nicht. Dazu fehlt einem Großteil der Fankurven einfach der Grips udn die Erziehung.
  9. Natürlich kann er das. Unterdrücken und öffentlich angeprangert werden sind völlig unterschiedliche Dinge. Aber nochmal: meine Kritik richtet sich nicht an Hitzslperger. Er hat seine Gründe und die sind nicht zu diskutieren. Aber ich höre die Meldung, und mir ists egal... genau wie viele andere Details aus den leben der Profis. Aber die große Mehrheit stürtzt sich gerade übertrieben positiv oder negativ auf das Thema. Verstehe ich nicht; sehe ich keinen Sinn dahinter; bringt mich zur Erkenntnis: Elendiges Volk. @ anre: also bitte. Nur weil du ein paar positive Kommentare heraus fischst, sind die Anfeindungen nicht existent? Please...
  10. Also bevor mir jemand was falsches in die Schuhe schieben will: Ich finde es einfach pervers, dass man sich überhaupt für seine sexuelle Ausrichtung outen "muss" und ich finde es pervers, dass das so ein Aufsehen und Interesse erweckt. Hitzlsperger mag nun den inneren Druck der Geheimhaltung weg haben, aber wenn er 5 Minuten die Reaktionene des Volkes durchliest, dann darf der Herr keine labile Psyche haben um nicht depressiv oder noch schlimmeres zu werden.
  11. Klar weil sich Hitzlsperger nun outet bringen ab morgen alle Schwulen Fußballer ihre Männer mit ins Stadion. Dämliche Fairplay-Scheinwelt. Und weiter? ich habe gefragt wieso das so ein interesse erweckt. Wäre das Interesse genau so groß, wenn er gesagt hätte Spaghetti Bolognese mit Kiwi und Haferflocken zu mögen? Wäre auch total ungewöhnlich. Aber sobalds um Sexuelle Ausrichtung geht scheint dem Volk der Verstand flöten zu gehen. Schau dir die Kommentare auf Facebook an. Wenn das nun sein normales Leben sein soll - na danke.
  12. Die Bundesligaklubs haben dieser Idee keine Sekunde zugehört und haben sofort dagegen gewettert. Brauchen sich also nicht zu beschweren.
  13. Okay ich hab die Frage falsch gestellt. WIeso erweckt so ein öffentliches Outing so ein Interesse? Ich kann das nicht nachvollziehen. Was es Hitzlsperger nun bringt weiß ich nicht und ist sowieso seine Sache. Aber mehr als ein Schulterzucken ringt mir das nicht ab. DIe unglaublich positiven und unglaublich negativen Reaktionen darauf verstehe ich nicht.
  14. Na anscheinend. Ich will ja auch nicht wissen welches Sexspielzeug Philipp Lahm zu Hause im Schrank hat...
  15. Wozu brauchts solche Outings? Mich interessiert das Null was welcher Spieler am liebsten in seinem Bett neben sich hat und damit treibt.