Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Südveilchen

Sportwoche: Zerstörte Erbschaft

30 Beiträge in diesem Thema

ZERSTÖRTE ERBSCHAFT

Austria. Warum die Ex-Trainer auf die UEFA-Cup_Prämien von letzter Saison warten und ihre Kritik an "Stönkels".

Uefa-Cup-Flop, Meisterschaft top - die Austria bleibt das Team mit den zwei Gesichtern. Deshalb wird's auch weiterhin nichts mit Friede, Freude, Eierkuchen in Favoriten. Ganz im Gegenteil: Während die biedere Norwegertruppe Viking Stavanger die Austria diesmal schon in Runde 1 auf die Hörner nahm, warten Spieler und Trainer noch immer auf die ausstehende UEFA-Cup-Prämie vom sensationellen Viertefinal-einzug aus der letzten Saison!

Fehlende Abrechnung. Einer der Betroffenen: Ex-Coach Lars Sändergaard - der Architekt der "besten Austria, die es je gab" (Cobyright: Ernst Dospel). nach langem Zuwarten will der Däne diese Woche wegen der fehlenden Gage bie Austria-Boss Frank Stronach vorsprechen: "Bis jetzt ist nichts gekommen, ich versteh's nicht ganz warum."

Rückfragen bei Austria-Manager Kraetschmer:" Es geht um zwei Spiele im Frühjahr: Gegen Atheltic Bilbao und Real Saragossa. Die Abrechnungen sind noch nicht abgeschlossen. Solange die Gespräche mit der UEFA und Premiere nicht abgeschlossen sind, kann die Auszahlung nicht vorgenommen werden. Es handelt sich auf keinen Fall um einen böswilligen Akt der Austria. Ich hoffe, dass die Abrechnung bis Ende Oktober über die Bühne gehen wird."

Die Uefa-Cup-Analyse. Samstag traf sich Söndergaard in Wien mit Ex-Sportdirektor Günter Kronsteiner in Wien. Kronsteiner, noch diese Woche auf Heimaturlaub, wird vor dem Rückflug nach Florida auch in Oberwaltersdorf bei Stronach vorbeischauen. "Ich bin noch immer in Diensten von Magna, theoretisch könnte mich Frank sogar jederzeit zur Austria zurckholen", schmunzelt der ehemalige Sportchef der Veilchen. Dass das passiert, ist selbst in Favoriten kaum vorstellbar. Doch Kronsteiner kostet es auch ein zufriedenes Lächeln, dass er jetzt in der Rolle des Exprerten seine Nachfolger Stöger/Schinkels kritisieren kann:" Schinkels hat letztes Jahr seinen Job bei der Austria bekommen, weil er nachunserer einzigen UEFA Cup-Niederlage in Djepropetrowsk die Leistung der Mannschaft aufs Schärfste kritisiert hat - jetzt versucht er das Aus gegen eine Durchschnittstruppe aus Norwegen schön zu reden. Uns hat er immer vorgeworfen, wir spielen zu defensiv - die Wahrheit ist, dass in der jetzigen Mannschaft die Ordnung verloren gegangen ist. Schade, dass mit einem Schlag alles was sich Austria letzte Saison international aufgebaut hat, zunichte gemacht wurde."

Auch Söndergaard meint, dass der Aufstieg gegen Stavanger Pflicht gewesen wäre: "Die Norweger waren nicht besonders gut, selbst der Torhüter hat keine Sicherheit ausgestrahlt. Austria hat das nicht ausgenützt, vom angekündigten Schusshagel hab ich jedenfalls nichts gesehen."

Stronachs Traum. Fakt ist, vom 400.000 Euro-Loch, das das Nicht-Erreichen der Gruppenphase in Budget reißt, wird die Austria nicht untergehen. Die Bewährungsprobe für das Duo Stöger/Schnikels lautet aber: Wie hält man den Riesenkader ohne internationale Perspektive bei Laune und erfüllt gleiczietig die Vorgabe, Schritt für Schritt junge Spieler in die Mannschaft einzubauen? Denn Stronachs Traum lautet nach wie vor: "Irgendwann mit einer AUstria Mannschaft aus lauter Spielern von der Akademie in der Champions League mitzuspielen".

Der Meisterschaftstipp. In der Meisterschaft freilich sieht selbst Kronsteienr die Austria als Favorit Nr 1 auf den Titel:"Weil sich alle anderern Klubs die Punkte gegenseitig wegnehmen. Auch wenn Pasching bis jetzt sensationell stark ist - aber das zeigt andererseits, dass Rapid oder GAK nicht mehr so gut sind, wie letzte Saison".

Freitag hebt Kronsteiner wieder Richtung Miami ab - der violette Alltag ist weit weg. Für Stöger/Schinkels gibts nach dem 3:0 gegen Mattersburg dank Länderspiel-Doppelpack 14 Tage Verschnaufpause. Und die Feststellung:" Wir haben gegen Mattersburg nicht anders gespielt wie gegen Viking Stavanger. Nur unsere Möglichkeiten besser genutzt."

Was Austria letzte Saison so stark machte

Torfabrik & Torsperre

Der Vergleich: Wie stark sit die Austria heuer wirklich? Vergleicht man die Tabelle zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahrs, wird vor allem eines deutlich: Letzte Saison waren die Veilchen wesentlich konstanter. Nach 13 Runden musste man nur eine Niederlage einstecken (1:2 beim Angstgegner Pasching) heuer sind es bereits vier. Was vor allem auf die Umfaller auswärts zurückzuführen ist. Es gab auch wesentlich mehr Tore zu bejubeln: 31 Treffer (mit dem 9:0 in Bregenz als Highlight) - um genau zehn mehr als heuer.

Und besonders bemerkenswert: Das Abwehrbollwerk um Afolabi, Papac und Co. ließ letzte Saison nur ganze 7 Gegentreffer zu - heuer schlugs gleich 8 Mal öfter ein. Was unterm Strick drei Punkte mehr am Konto ausmachte.

Fehlende Ordnung. International gab's letztze Saison in 14 UEFA Cup-Spielen nur eine einzige Niederlage (0:1 in Dnjepropetrowsk). Am Weg ins Viertelfinale leistete man sich gegen Mariupol, Legia Warschau, Brügge, Utrecht, Saragossa, Bilbao und schließlich Parma keinen einzigen Ausrutscher. Nur aufgrund der Auswärtstorregel (1:1 bzw. 0:0) kam schließlich das Aus. Die Klub-Weltrangliste spuckte die Austria auf Platz 20 aus - so weit vorne wie nie zuvor. "Fast ein Kunststück, dass die Super-Saison innerhalb von wenigen Wochen so gut wie vergessen war", erninnert sich Ex-Sportchef Kronsteiner, der zwar im Konflikt mit Generalmanager Polster als Sieger hervorging, wenig später das Feld dennoch räumen musste.

Was Ex-Coach Lars Söndergaard am neuen Austria Stil nicht gefällt:"Die Ordnuing am Platz ist verloren gegangen. Ein Spieler hat mir kürzlich gestanden:" So wie wir jetzt spielen, hätten wir gegen Saragossa oder Bilbao 4 oder 5:0 verloren". Für mch geht auch vom Mittelfeld sowohl über die Flanken als auch durch die Mitte zu wenig Druck nach voren aus."

Zwei schwere Brocken. Nach der Länderspielpause warten zwei harte Brocken auf die Austria. Zuerst die Festung Ried, die seit 19 Spielen kein Gegner mehr gestürmt hat, dann wartet Rapid. Das erste Derby gewannen Ivanschitz und Co 3:1

Quelle: Die Sportwoche

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber hauptsache letztes jahr haben alle gejammert :nein:

jetzt ist es ja sooooo viel besser. imho war Söndergaard ein toller trainer für uns, was besseres werden wir sicher nicht so bald bekommen. ewig schade dass man den in die wüste geschickt hat.

bearbeitet von acdc81

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aber hauptsache letztes jahr haben alle gejammert  :nein:

jetzt ist es ja sooooo viel besser. imho war Söndergaard ein toller trainer für uns, was besseres werden wir sicher nicht so bald bekommen. ewig schade dass man den in die wüste geschickt hat.

840044[/snapback]

Was heißt in die Wüste geschickt?

Hinausgemobbt hat man ihn. Unter dem Druck unter dem er die ganze Zeit stand, war es leider nur eine Frage der Zeit, bis ihm die Luft ausgeht.

Und an vorderster Front war ein kleine Holländer, der nix anderes kann als die Pappn aufmachen, sich bei P.W. einschleimen und jetzt Trainer unserer Austria spielen darf.

Aber hoffentlich nicht mehr lange.

Denn irgendwann wird auch dem kleinen Holländer die Luft ausgehen.

Aber nicht weil so ein Druck ausgeübt wird, wie auf den Lars, sondern weil er zu viel heiße Luft produziert.

Wenn der Lars so in Ruhe arbeiten hätte dürfen vom Umfeld her, wie jetzt der Hr. Schinkels.....

bearbeitet von Südveilchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

söndergaard war punkto system und taktik DER trainer für uns! :super:

das einzige was ich ihm ankreide/angekreidet habe war, dass er nie rotiert hat...selbst nach schweren ec-partien immer mit der gleichen mannschaft antrat, selbst wenn die spieler stehend k.o. waren!

was stinkels anfangs für eine rotation betrieben haben war einfach nur :kotz:

aber mittlerweile dürften selbst die beiden gecheckt haben dass dieses wilde rotieren nix, aber auch gaarnix bringt! so gesehen kann es nur bergauf gehen...vl. finden die beiden auch noch zu einer taktik...dann kann das sogar was werden :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin ja nur froh dass "die Mannschaft mit uns [Trainerteam] sehr zufrieden ist". :laugh: Aber ist eh gut so, irgendwann wird schon die gesamte Mannschaft draufkommen, dass die zwei nix können und förmlich gegen sie spielen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sollte die mannschaft gegen den trainer spielen, obwohl die chance auf den meistertitel besteht, gehörens alle aus favoriten gejagt. jeder der dieses mitmachen würde!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab den Artikel selbst grad gelesen - und kann eigentlich nur zustimmen. Allein die Statistik spricht Bände, die sollte man mal Stönkels zukommen lassen und dann solln sie mir erklären wo ihr Offensivfußball ist! :raunz:

Schinkels Raus!

Stöger Raus!

Kronsteiner soll bleiben wo er is!

Söndergaard wird wohl ein Traum bleiben ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin auch der Meinung das Söndergaard ein hervorragender Trainer war.

Zu unseren derzeitigen Trainern möcht ich nochmal allen herzlich gratulieren, die die Ablöse jetztes Jahr die ganze Zeit schon herbeigesehnt haben. :allaaah::super::nein:

Klar hat Söndergaard auch Fehler gemacht, aber ich bin sicher er hätte aus diesen gelernt und wir wären dieses Jahr schon wieder einen großen Schritt weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja Ja Stinkels sind schon tolle Trainer aber ich glaube nicht das der kleine Holländer an vorderster Front stand eher war Lars das Bauernopfer das im Machtkampf POlster ,Kronsteiner fallen musste .

Schade er ist ein guter Trainer und war perfekt für uns.

as einzige was ich ihm ankreide/angekreidet habe war, dass er nie rotiert hat...selbst nach schweren ec-partien immer mit der gleichen mannschaft antrat, selbst wenn die spieler stehend k.o. waren!

:yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Söndergaard: "Ein Spieler hat mir kürzlich gestanden:" So wie wir jetzt spielen, hätten wir gegen Saragossa oder Bilbao 4 oder 5:0 verloren".

Wäre wirklich interessant zu wissen wer das dem Lars gesteckt hat :ratlos: auch wenns natürlich der wahrheit entspricht... :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mein Tipps (persönlich und durch nichts belegt) Dospel,Kiesi,Blanchard

840263[/snapback]

Dospel und Kiesi sicher nicht! Denen wird kein schlechtes Wort über die Trainer über die Lippen kommen - immerhin spielen (spielten) sie grottig und hatten trotzdem ihren Platz.

Ganz klar Blanchard.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.