Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
il_genio

Welchen DVD-Recorder??

20 Beiträge in diesem Thema

Möchte meiner Freundin zum Geburtstag einen DVD-Recorder kaufen, da ich leider kein Millionär bin, wird es wohl einer ohne Festplatte werden.

Hab schon sehr viel herum geschaut und unter anderem zwei interessante Angebote gefunden. Leider habe ich keine Ahnung von DVD-Recordern und das Fachpersonal bei Saturn oder Cosmos waren auch keine große Hilfe für mich!

Momentan in Frage kommen:

Philips DVDR 615/00

Sony RDR-GX 210

Vielleicht kennt sich ja jemand mit DVD-Recordern aus und kann mir ein paar Tipps geben. Das Problem ist, ich brauch das Geschenk bis Mittwoch!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab das Vorgängermodell des Philips.

Der konnte noch DVD+ und DVD- aufnehmen. Also beide Formate möglich - ist bei diesem Modell nicht mehr so.

Ansonsten bin ich mit diesm Gerät äußert zufrieden. Tja, meiner verfügt nicht über so viele Sprachen - aber das ist auch nicht wichtig.

Der von Sony klingt auch nicht schlecht, und so wie es Djet schon sagte, der

nimmt von beiden Formaten ob + oder - auf.

Falls aber ein DVD Recorder nur eines dieser Formate aufnimmt, einfach nur das passende kaufen, dann ist es nicht weiter "tragisch" wenn er z.B. nur auf + Formate aufnimmt.

Kurze Erklärung zu + und - :

Man braucht sich nur mal genau bei Rohlingen umsehen, da wird man erkennen, dass es sowohl + Rohlinge als auch - Rohlinge gibt. Dazu gibts natürlich auch die wiederbeschreibbaren Rohlinge. + und - Rohlinge sind einfach nur unterschiedliche Formate. Diese können sich z.B. anhand der Schreibgeschwindigkeit unterscheiden, sie können aber auch ident sein. Früher waren diese Formate sehr unterschiedlich, mittlerweile sind sie fast Ident. Wenn man z.B. kennt das DVD R Zeich wo das + über dem - steht. Der Hauptgrund ist der, dass das Ganze um diese beiden Formate eine rein rechtliche Geschichte hat.

Ausschnitt:

Nach den ersten Verkaufserfolgen der DVD-Video wollten die Gerätehersteller von DVD-Abspielgeräten den Absatz weiter steigern, indem der Konsument nicht nur damals teure DVD-Filme kaufen musste, sondern auch preisgünstig eigene DVD-Videos erstellen konnte, etwa von seinen Urlaubsvideos. Hierzu wurde das DVD-Format DVD-R geschaffen. Die Filmindustrie hatte schon damals berechtigte Sorgen, dass die Konsumenten eher Raubkopien von käuflichen DVD-Videos erstellen und sorgte dafür, dass die Industrievereinigung DVD-Forum nur eine DVD-R spezifizierte, welche hardwaremäßig 1:1 Kopien technisch durch spezielle Pre-Writing-Daten auf jedem DVD-R-Rohling erschwerte. Dieser Datenring verhindert, dass der Brenner des Konsumenten den Bereich, in dem Kopierschutzschlüssel hinterlegt werden, kopieren können. Somit kann man zwar die Filmdaten, aber nicht den entsprechenden Schlüssel zum Wiederherstellen kopieren, entsprechende Kopien sind also nicht verwertbar.

Einige Hersteller des DVD-Forums waren mit der DVD-R unzufrieden, weil zum einen relativ hohe Lizenzgebühren an das DVD-Forum zu zahlen sind und zum anderen der spezielle Anti-Kopierring auf jedem DVD-R-Rohling die Produktionskosten erhöhte und damit der Akzeptanz der DVD-Brenner bei den Konsumenten nicht förderlich war. Da auch nach späteren Verhandlungen mit dem DVD-Forum keine zufriedenstellende Einigung erreicht werden konnte, beschlossen einige Hersteller, eine eigene Industrievereinigung zu gründen: die DVD+RW Alliance. Die DVD+RW Alliance entwickelte eine preiswerte Alternative: die DVD+R. Streng genommen wurde die +R entwickelt, weil das Akronym DVD ein geschützter Name des DVD-Forums ist. In der Literatur hat sich aber DVD+R eingebürgert und auch die meisten Rohlinge für DVD+R verwenden ausdrücklich DVD+R als Bezeichnung.

Die DVD+R war anfangs aus der Perspektive der Hersteller von DVD-Brennern kontraproduktiv, weil die Konsumenten einen ähnlichen Formatewettbewerb wie bei den Videobändern VHS, Betamax und Video 2000 vermuteten. In der Unsicherheit, nicht auf das falsche Pferd zu setzen, und aufgrund der anfangs sehr hohen Preise kauften viele Konsumenten erstmal gar keinen DVD-Brenner. Die Industrie reagierte daraufhin mit sogenannten Multirecordern, die beide R-Varianten brennen konnten.

Durch den harten Wettbewerb der beiden Formate gibt es inzwischen keinen preislichen Unterschied mehr zwischen DVD-R und DVD+R Rohlingen. Da auch die meisten technischen Eigenschaften gleich sind hat sich in der Literatur der Sprachgebrauch DVD±R durchgesetzt, wenn DVD-R und DVD+R gemeint sind.

Da die DVD-R jedoch der einzige vom DVD-Forum anerkannte Standard ist, dürfen nur -R-Discs das offizielle DVD-Logo tragen, nicht jedoch die +R-Variante.

Neben der DVD±R gibt es noch die beschreibbaren DVD-Varianten DVD±RW und DVD-RAM. Gegenüber diesen ist die DVD±R seit Jahren das am weitesten verbreitete beschreibbare DVD-Format, weil es sehr preisgünstig ist und die gleiche Verwendungsweise erlaubt wie sein bekannter und auch heute noch genutzter Vorgänger CD-R. Seit 2004 werden mehrere potenzielle Nachfolger der DVD±R im Markt angeboten. Die bekanntesten sind die Blu-Ray Disc und die HD-DVD. Welches Speichermedium letztendlich die Nachfolge antreten wird ist noch nicht auszumachen. Sicher wird sein, dass die DVD±R wie die CD-R, auch noch lange danach im breiten Einsatz bleiben wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmals danke für eure Antworten!

Das mit DVD+/- war mir eh bekannt, spielt aber wohl nichts so eine Rolle, da die Rohlinge eh ca gleich teuer sind.

@blue-white: Wie bist du mit der Bedienungsfreundlichkeit bei deinem Philips zufrieden? Ist das Programieren einfach?

Möchte ja nicht jedes mal für meine Freundin das Programieren übernehmen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man etwas programmiert, dann läuft das ca. so ab:

Gerät einschalten :super:

ins Menü

dort dann Timer Taste drücken - Bedienfeld scheint auf

neuer Timer drücken

Zeiten eingeben (Anfang, Ende)

Aufnahme (Antenne, EXT1, EXT2, usw. auswählen)

Aufnahme Modus auswählen (M1, M2, usw.)

einmalig oder öfter in der Woche das gewünschte Programm aufnehmen

Timer drücken um zu speichern

Fertig

Am Sat Reciever wenn nötig noch am richtigen Sender schalten, wenn du z.B. von EXT1 aufnimmst, und bei meinem Modell ist es wichtig, es nach der Timerprogrammierung abzuschalten, sonst nimmt er nicht auf!!!

Steht aber eh in der Beschreibung.

Bedienung aber in allen Bereichen einfach.

Fim aufnehmen - Editieren (Bearbeiten der kapitel z.B. wenn du länger als gewünscht aufgenommen hast, dann Kapitel löschen, selbst welche Unterteilen, usw.), Disc Name und Filmname eingeben - Finalisieren - Fertig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

eines hab ich noch vergessen:

eins stört, und zwar dürften die Philips Fernbedienungen mit anderen Fernbedienungen die ähnliche Frequenz haben, denn wenn ich z.B. am Sat Reciever (Firma Humax) herumschalte, kann es manchmal vorkommen, dass sich der DVD Recorder ebenfalls ein- bzw. ausschaltet.

Wenn es jemanden stört, sollte er im Geschäft nachfragen mit welchen Firmen sich dieser DVD Recorder frequenzmäßig kreuzt.

Mich störts nicht besonders, kommt auch nicht oft vor. Ich schalt ihn halt gleich wieder ab, oder laß ihn an und stell direkt am DVD Recorder auf das Programm das ich gerade sehe, und somit bleibt eh alles gleich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Freundin möchte sich einen DVD-Recorder mit Festplatte kaufen, mit dem man die gebrannten DVD`s dann auch auf fremden DVD-Playern abspielen kann. Ich kenne mich leider mit DVD-Recordern überhaupt nicht aus und möchte nicht dass sie sich ein schlechtes Gerät kauft.

Wieviel muss man ca. für einen guten Recorder ausgeben, welche Marken sind empfehlenswert und wo kauft man sowas am Besten ein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich stehe momentan vor der selben Entscheidung wie Martinovics' Freundin. Für mich wäre auch noch interessant, dass der DVD-Recorder code free geschaltet ist, da ich etlich Region 1 DVD's besitze.

Eine zweite Frage käme auch noch hinzu: lohnt der Umstieg auf Blue-Ray schon und welche Eigenschaften muß ein LCD-Fernseher hierfür mitbringen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich stehe momentan vor der selben Entscheidung wie Martinovics' Freundin. Für mich wäre auch noch interessant, dass der DVD-Recorder code free geschaltet ist, da ich etlich Region 1 DVD's besitze.

Eine zweite Frage käme auch noch hinzu: lohnt der Umstieg auf Blue-Ray schon und welche Eigenschaften muß ein LCD-Fernseher hierfür mitbringen?

ich würde mal sagen --> pioneer

wenn schon, denn schon !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So nun ist es soweit..... Da mich mein Videorecorder wieder mal im Stich gelassen hat und nicht aufgenommen hat, wird er nun gegen einen HDD-DVD-Recorder getauscht.

Nun meine Frage, auf was muss ich achten. Welche Funktionen soll bzw. muss er haben? 160GB werden wohl reichen. Außerdem will ich keine Unmenge an Geld ausgeben. 200-250€ hätt ich mir da so als limit gesetzt.

Hab ja die eine oder andere Empfehlung hier gefunden. Aber >300€ möchte ich dafür auf keinen Fall ausgeben. HDMI-Ausgang wäre nicht schlecht....hab zwar noch keinen TV dazu, aber der nächste hat bestimmt einen HDMI-Anschluss

Wäre super wenn mir jemand weiterhelfen kann.....

ist der Sony RDR-HX650 z.B. okay?

bearbeitet von Sirus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.