28 Beiträge in diesem Thema

Ergebnis geht mmn OK.

Obwohl man sich bei einer Niederlage auch nicht beschweren hätte können.. Schicki sei dank :allaaah: er hats seinen kritiker heute bewiesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hier mein matchbericht:

also, nach dem mutigen beherzten auftritt letzte woche, der an spielerischer unfähigkeit und am chancenvernebeln scheiterte und kein sieg wurde, wollte HH heute wohl zeigen, daß er es auch feige kann.

kuljic alleine vorne

sehr weit dahinter auf einer linie berchtold, eder und angerschmid

auf den seiten rasinger und seo

viererkette und tormann wie gehabt

und ried hätte heute gewinnnen können, herr hochhauser hatte aber wohl was dagegen. gegen eine paschinger mannschaft, die wohl heuer als ebenbürtig einzustufen sein sollte, so eine feige ausrichtung vorzugeben ist schon ein starkes stück. gottseidank wurde sie nur zu 90% von den spielern befolgt.

pasching eigentlich immer feldüberlegen, ohne kaum gefährlich zu sein. ausnahmen: ein weitschuss in hälfte eins und jeder eckball bzw. jeder freistoss, der als flanke in den strafraum kommt. grund dafür: HPB und seine unsicherheit bei flanken und die tatsache, daß bei all diesen ruhenden bällen ALLE (!!!!!!) svr-kicker im eigenen strafraum waren. die abgewehrten bälle kamen natürlich sofort zurück und man wurde in der eigenen hälfte lange festgenagelt, wenn auch ohne ernsthafte gefahr.

pasching kam viel über links und ortlechner und schoppitsch - hier ist zu erkennen, daß brenner defensiv noch viel lernen muß und offensiv nicht mehr so riskant wie ein mittelfeldspieler spielen kann. zum anderen spielte schoppitsch aber auch sehr geschickt am linken paschinger flügel, ortlechner solide, nicht so schwach wie in ried.

durch die mitte kam pasching kaum durch, da ried dort ein übergewicht von einem mann gegenüber den paschingern hatte. und bei ried ging nix nach vorne, weil der abstand von kuljic zu berchtold, eder und angerschmid viel zu groß war. zu dem wurde so ziemlich jede aktion von kuljic wegen angeblichem foulspiel abgepfiffen.

rechts seo gewohnt quirlig und bemüht, leider auch genauso ineffizient, defensiv kaum vorhanden.

links rasinger, 2 gute aktionen in jeder halbzeit, ansonsten wie in HZ 2 gegen tirol völlig untergetaucht. was aber auffällt: dieser mann wird nicht angespielt, herr schicker hat ihm im ganzen spiel keinen einzigen ball zugespielt und der spielt direkt hinter ihm. irgendetwas scheint da nicht zu stimmen, das sieht schon fast nach bewußtem ignorieren aus.

sehr stark kablar und glasner in der innenverteidigung, wenn auch letzterer es übertrieb mit langen bällen quer über den platz.

in hälfte zwei änderte sich leider mal gar nix an der taktischen ausrichtung, der einzige unterschied war, daß das rieder zentrale mittelfeld gestaffelter nach vorne und nicht mehr auf einer linie stand. was zwar etwas mehr schwung in das rieder angriffsspiel brachte, richtig gefährlich war das aber auch nicht.

kuljic fehlt vorne einfach eine 2. spitze bzw. ein offensiver mittelfeldspieler, mit dem er mal einen doppelpaß spielen kann, da eder, berchtold und angerschmid viel zu weit hinten waren. es war oft ein loch von 30 m zwischen zentralem mittelfeld und solosturms. kuljic wurde es aber auch zusätzlich schwer gemacht, denn kaum waren wir im ballbesitz gingen seo und rasinger sofort in halbstürmerposition außen und somit konnte kuljic auch nicht auf den flügel ausweichen.

der schlüssel zum sieg, nämlich ein 2. stürmer bzw. ein offensiver zentraler mittelfeldmann, kam erst in der 72. min in form von friesenbichler, der aber trotz seines schlechten einstandes ein gutes spiel machte, viele zweikämpfe suchte, kopfbälle gewann und wichtige paßpartner für kuljic wurde. und auf einmal ging es besser, zwei riesenchancen aus fast identischer position wurden von schickgruber gehalten, obwohl der zunehmend offensivere berchtold und friesenbichler alles richtig machten. allerdings hätte nach der ersten chance im gegenzug genausogut die paschinger führung fallen können, als pichlmann direkt aus der luft vergab.

dann ein flottes spiel, weil ried endlich nach vorne aktiver wurde und so pasching auch mehr platz bekam.

10 min vor schluß noch dabac für schicker, was für mich etwas überraschend war. dabac zeigte jedoch ein paar gute pässe und ist mindestens eine alternative als linksverteidiger, offensiv wahrscheinlich stärker als schicker.

fazit: viel kampf, wenig chancen auf beiden seiten (3:2 für ried), die letzten 20 min ein sehr flottes spiel

die besten: kablar, eder (nicht spielerisch, aber durch sein laufpensum); schicklgruber, pichlmann

schwächster mann leider wieder einmal der schiri, herr mostböck, aber ohne dabei eine mannschaft grob zu benachteiligen. auffallend seine extreme unlust, karten zu verteilen, als erstes erhielt diese kuljic (wegen meckerns), blutgrätsche ist bei herrn mostböck straffrei. ansonsten auffallend seine antipathie gegen kuljic, wo beinahe jeder zweikampf als foul gegen ried gewertet wurde. baur, der erst spät gelb bekommen hatte, und kurz vor schluß nochmals richtig hinlangte, wurde statt einem konsequenten gelb-rot nur ermahnt.

super stimmung, 6800 fans, schätzomativ 2500 rieder, viel support von den riedern, die 20 wackeren paschinger wurden meist niedergesungen.

mein problem nach diesem spiel: wenn wir schon gegen wacker und pasching nicht auf sieg spielen, was tun wir dann in den nächsten runden?

zum gewinnen muß man auch mal ein tor schießen, herr hochhauser

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, was soll man zu dieser Nullnummer noch viel sagen...

Extrem fade Partie, die keinen Sieger verdient hat.

Doch dank Schicke sind wir im Prinzip als Sieger vom Platz.

Stimmung war (auf der Süd) wie schon gewohnt, sehr schlecht.

Man kann machen was man will, es hilft alles nichts...

Bis auf 20, 30 echte Fans die Stimmung machen hat Pasching nichts...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

weil ja bei der nachbesprechung ähnlich viel los ist wie im pasching-fan-sektor, muss ich ja fast ein paar zeilen hereinschreiben.

zum spiel: das 0:0 ist das logische resultat aus einem langweiligen spiel mit sehr wenigen torchancen. ried war dem sieg aber noch näher als pasching, schicklgruber hat sich zweimal wirklich auszeichnen können. das entschuldigt wohl, dass er wieder bewiesen hat, dass er mit dem ball nicht umgehen kann. seine abschläge sind einfach sensationell. wenn er den ball überhaupt trifft...

zu den fans in pasching muss man wieder einmal nichts sagen. keine stimmung, nur ein paar verzweifelte versuche sprechchöre anzustimmen. der gipfel der peinlichkeit war der sprechchor "rieder, wir hören nichts".

die rieder fans haben eigentlich die meiste zeit nicht schlecht supportet. aber absolut peinlich waren die idiotischen und rassistischen parolen aus dem rieder sektor. die hätten sie die menschen dort wirklich sparen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aber absolut peinlich waren die idiotischen und rassistischen parolen aus dem rieder sektor. die hätten sie die menschen dort wirklich sparen können.

ähm, moment...

was? :???:

bitte um aufklärung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ähm, moment...

was? :???:

bitte um aufklärung!

Ich denke er meint die Sprechchöre wie "Vorstadtkanacken" usw.

Sowas find ich eigentlich auch schade, ich supporte viel lieber nur die eigene Mannschaft (das ist auch der Sinn, mit etwa 1-2 Ausnahmen, aber die sind sicher vom Wortlaut her nicht problematisch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß ehrlich gesagt nicht ob ich mich freuen soll oder nicht. Wir haben gestern gegen eine der schlechteren Mannschaften gespielt und das zu Hause und wir waren dem Sieg auch nicht besonders nahe. Unser Cheftrainer hat gesagt, man könne von einem erfolgreichen Start sprechen würde man 3 Punkte gegen Ried nachlegen können. Das ist nicht geschehen und man muss ihn an seinen Worten messen.

Den einen Punkt haben wir mit Sicherheit dem Schicki zu verdanken, 1:1 ist er noch immer einer der stärksten. Im Übrigen hat er den Kuljic einmal bös aussteigen lassen :super:

Ansonsten hat mir Kai Schoppitsch ganz gut gefallen und auch Mario Bolter. Und da hätt ich gerne andere Meinungen, den sowohl im Freundeskreis als auch in der Familie steh ich mit dieser Meinung ganz alleine da. Mit Petr Vorisek dürften wir endlich wieder einen Freistoßschützen haben.

Sariyar würd ich abschreiben, der schaffts nicht mehr. Er ist viel zu ballverliebt, bringt kaum Flanken herein und leidet am "Staraman-Syndrom". :nope:

Bei Ried ist Seo zwar ganz gut zum Anschauen aber bringen tut er auch nicht wirklich viel. Berchtold steigt teilweise ganz schön ein. Und Rasinger hat mir auch nicht so gut gefallen, wenn ich ehrlich bin.

Ich hab die Rieder nicht so oft gehört. Bevor jetzt wieder 1000 Beschwerden kommen, sag ich noch dazu, dass ich vielleicht schlecht gestanden bin und vom Spiel so mitgerissen wurde. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Im Übrigen hat er den Kuljic einmal bös aussteigen lassen :super:

stimmt und 1 mal hat er an dem eder den ball am kopf gschossen, dass wenn er bissl weniger scharf gwesen wär, die chance ghabt hätt ins tor zu fallsen und einmal hat er am friesenbichler de nudl am fuss gspielt :super:

forza pepi fussballgott ;)

soll keine provokation sein, er hat euch gestern wirklich den punkt gerettet muss man sagen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ansonsten hat mir Kai Schoppitsch ganz gut gefallen und auch Mario Bolter. Und da hätt ich gerne andere Meinungen, den sowohl im Freundeskreis als auch in der Familie steh ich mit dieser Meinung ganz alleine da.

Da kann ich dir nur zustimmen. Bolter hat zwar einige Fehler gemacht, konnte diese aber auch gleich wieder ausbessern. Hinten noch nicht so sicher, nach vorne gute Ansätze. Ein Mann für die Zukunft. Schoppi hat eine solide Partie gespielt, vor allem top motiviert - hat man bei seinem Austausch gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da kann ich dir nur zustimmen. Bolter hat zwar einige Fehler gemacht, konnte diese aber auch gleich wieder ausbessern. Hinten noch nicht so sicher, nach vorne gute Ansätze. Ein Mann für die Zukunft. Schoppi hat eine solide Partie gespielt, vor allem top motiviert - hat man bei seinem Austausch gesehen.

Dann war ich wenigstens nicht der einzige, der ihn für gut befunden hat. Übrigens herzlich willkommen im ASB und Gratulation zu der tollen Signatur :super:

@moasta: Hab ich auch mitbekommen. Aber daran sind wir Paschinger schon längstens gewöhnt und freuen uns deshalb über Kleinigkeiten wie den schönen Haken gegen Kuljic. :D

*Edit* Jetzt könnte sich auch die Serie dann bald negativ auswirken. Im Volltreffer wurde schon das 12 sieglose Spiel hintereinander erwähnt. Wenn dann auch noch die Zeitungen zu schreiben beginnen, wirds noch um ein Eitzerl schwieriger weil dann Köpfe auch nicht mehr frei sind.

bearbeitet von Chef-Statistiker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das OÖ-Derby im ausverkauften Paschinger Waldstadion zwischen dem FC Pasching und der SV Ried endete mit einem torlosen Unentschieden. Die Zellhofer-Elf bleibt somit auch beim fünften Aufeinandertreffen mit den Innviertlern ungeschlagen. Dennoch trauerte Trainer Georg Zellhofer einem Sieg beim ersten Heimspiel in der Bundesligasaison 2005/06 nach: "Das Resultat geht in Ordnung. Unsere eigene Zielvorgabe, einen Sieg, haben wir aber klar verfehlt."

Ex-Rieder Ortlechner rückt ins Team

Der FC Pasching begann mit einer Änderung gegenüber dem Auswärtsspiel in Mattersburg. Der Ex-Rieder Manuel Ortlechner kam anstelle von Tomasz Wisio ins Team. Im Sturm musste Trainer Georg Zellhofer wieder auf Paschings altbewährtes Sturmduo mit Thomas Pichlmann und Edi Glieder vertrauen. Bei Radoslav Gilewicz trat erneut die Meniskusverletzung auf, und Peter Kabat leidet nach wie vor an einer Adduktorenverletzung.

Gleich zu Beginn entwickelte sich eine flotte Partie mit leichten Vorteilen für die Rieder. Die Innviertler konnten diesen Vorteil allerdings nicht in zwingende Chancen ummünzen. Nach einer Viertelstunde kam Pasching dann besser ins Spiel und konnte auch gute Tormöglichkeiten verbuchen. Ried-Torhüter Hans-Peter Berger glänzte aber zuerst bei einem Vorisek-Freistoß (17.) mit einer Parade, und war auch danach bei Schussversuchen von Michael Baur (22.) und Kai Schopptisch (25.) zur Stelle. Das war es dann aber auch schon im ersten Durchgang. Das Spiel war zwar temporeich, doch Tore beziehungsweise die zwingenden Chancen dafür, blieben aus.

Führungstreffer wegen Abseits aberkannt

Nach Seitenwechsel erwischte Pasching den besseren Start. Thomas Pichlmann (56.) brachte die Zellhofer-Elf mit 1:0 in Führung. Doch der Treffer wurde von Schiedsrichter Mostböck wegen Abseits aberkannt. Eine knappe Entscheidung. Danach hatte der Rieder Berchthold (67.) den Matchball am Fuß. Er scheiterte aber, alleine vor dem Tor stehend, an Paschings Goalkeeper Josef Schicklgruber, der am Donnerstag seinen 38. Geburtstag feiert. In den Schlussminuten hatten die Rieder dann nochmals eine gute Tormöglichkeit. Der eingewechselte Friesenbichler kam aber ebenfalls nicht an Torhüter Josef Schicklgruber vorbei. Letztendlich blieb es bei einer gerechten Punkteteilung im Paschinger Waldstadion.

Somit sind beide Teams mit jeweils zwei torlosen Unentschieden in die Saison gestartet und befinden sich natürlich punktegleich am sechsten Tabellenplatz der T-Mobile Bundesliga. Am Samstag wartet mit dem Meister Rapid Wien die nächste schwere Aufgabe für den FC Pasching. Die Zellhofer-Elf gastiert im Gerhard-Hanappi-Stadion, wo es bislang noch keinen Sieg für Pasching gab und auch ein Punktgewinn stets schwer gefallen ist. Dennoch kann man sich Hoffnungen machen, denn die Defensivabteilung des FC Pasching konnte auch im zweiten Spiel nicht bezwungen werden.

 

FC Pasching - SV Ried 0:0 (0:0)

Waldstadion, 7.000 Zuschauer, SR Mostböck

 

FC Pasching: Schicklgruber - Bolter, Baur, Chaile, Ortlechner - Sariyar, Vorisek, Kovacevic (70. Karatay), Schoppitsch (74. Hauser) - Pichlmann (85. Wojtanowicz), Glieder

 

SV Ried: H.P. Berger - Brenner, Glasner, Kablar, A. Schicker (79. Dabac) - Seo, Berchtold, Angerschmid (74. G. Friesenbichler), Th. Eder, Rasinger - Kuljic 

 

Gelbe Karten: Baur (67.), Kovacevic (62.) bzw. Angerschmid, Kuljic

Quelle: SV Pasching

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ansonsten hat mir Kai Schoppitsch ganz gut gefallen und auch Mario Bolter. Und da hätt ich gerne andere Meinungen, den sowohl im Freundeskreis als auch in der Familie steh ich mit dieser Meinung ganz alleine da.

Sehe ich genauso! Schicki, Schoppitsch und Bolter waren gestern die besten Paschinger auf dem Rasen! Was mich aber echt interessieren würde, warum sind unsere Spieler gestern dauernd ausgerutscht? Am neuen Rasen kann es nicht liegen, sonst wären die Rieder auch gelegen!

@mooskopf

Willkommen im ASB! Wir freuen uns immer über Zuwachs im Pasching - Channel :super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.