Ernesto

Der Fall Linz

121 Beiträge in diesem Thema

Der Fall Linz zeigt in noch nie da gewesener offenheit die freunderlwirtschaft im österreichischen fußball. der kartnig verlangt über die medien die einhaltung von stronachs ehrenwort, als ginge es um eine kiste bier. so etwas hat österreich noch nie erlebt. und dabei gehts sicher nicht darum ob linz ein guter oder schlechter oder ein hoffnungsvoller kicker ist sondern einfach nur um die peinliche tatsache der freunderlwirtschaft. auch kann linz nicht selber entscheiden wohin er wechselt, denn der hr. stronach gibt ihm ja vor unter welchen vertrag er seine unterschrift zu setzen hat, ansonsten darf er wahrscheinlich gar nicht wechseln.

wenn dieses beispiel schule macht, kann man nur noch von wettbewerbsverzerrung und freunderlwirtschaft sprechen, die jegliche seriosität des österreichischen fußballs unterwandern. ich kann nur hoffen, dass der hr. stronach früh genug erkennt, welchen kapitalen fehler er da macht wenn er sich einfach so in die transfers einmischt, noch dazu als völlig ahnungsloser. wozu kam ein polster? wozu gibts experten wenn zwei so engstirnige funktionäre wie kartnig und stronach alles ruinieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

gebe dir absolut recht, nur möchte ich hinzufügen, daß der "fall linz" schon zuvor ein kasperltehater war. jetzt ist es halt kartnig gelungen tiefer in onkel franks arsch zu kriechen und weiss hat das nachsehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dass die Austria Linz nicht zum GAK ziehen lassen will, ist mMn. noch einigermaßen verständlich. Schließlich wär man ja blöd, einen Konkurrenten zu verstärken. Aber ob Admira oder Sturm könnte der Austria doch ziemlich egal sein...

Es bahnt sich ganz offensichtlich die Bildung eines Farmteams an, das der Stronach schon immer haben wollte. Denn wenn die Gerüchte um Sturms finanzielle Situation nur halbwegs korrekt sind, dann ist die Frage, wer den Verein auffängt eigentlich keine mehr...

Und der Polster hat auch gecheckt, wie der Hase läuft bei der Austria...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich geb euch ebenfalls absolut recht!

Es ist eine große Schweinerei, was der Strohnach und da Kartnig da abziehen, nur weil der liebe Sturmpräsident vor einigen Jahren zu blöd war, gescheit zu wirtschaften, braucht er jetzt mächtige Freunde mit viel Geld, wie den Strohnach, die ihm die Spieler einfach schenken.

Ich wünsche Linz nur, dass es schnell 2006 wird und sein Vertrag ausläuft, dann kann er endlich selbst entscheiden, was er tun will und Polster sollt sich amal a bissl aufregen und dem Fußballunwissenden Strohnach sagen, wozu er SELBST eigentlich da is :nein:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Fall Linz zeigt in noch nie da gewesener offenheit die freunderlwirtschaft im österreichischen fußball. der kartnig verlangt über die medien die einhaltung von stronachs ehrenwort, als ginge es um eine kiste bier. so etwas hat österreich noch nie erlebt. und dabei gehts sicher nicht darum ob linz ein guter oder schlechter oder ein hoffnungsvoller kicker ist sondern einfach nur um die peinliche tatsache der freunderlwirtschaft. auch kann linz nicht selber entscheiden wohin er wechselt, denn der hr. stronach gibt ihm ja vor unter welchen vertrag er seine unterschrift zu setzen hat, ansonsten darf er wahrscheinlich gar nicht wechseln.

wenn dieses beispiel schule macht, kann man nur noch von wettbewerbsverzerrung und freunderlwirtschaft sprechen, die jegliche seriosität des österreichischen fußballs unterwandern. ich kann nur hoffen, dass der hr. stronach früh genug erkennt, welchen kapitalen fehler er da macht wenn er sich einfach so in die transfers einmischt, noch dazu als völlig ahnungsloser. wozu kam ein polster? wozu gibts experten wenn zwei so engstirnige funktionäre wie kartnig und stronach alles ruinieren?

das ist doch schon seit jahren der fall. diese freunderlwirtschaft.. der linz soll bei dem verein spielen der das beste angebot macht wenn die austria ihn selbst ned braucht.. wurscht ob rapid, gak, sturm oder admira..

die halbe liga mindestens pfeifft nachm stronach.. da ist einfach keine seriösität mehr vorhanden..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erst wird ein Vereinspräsident Bundesligapräsident. Und der beginnt damit in den Ligabetrieb einzugreifen, indem er ohne sportlich nachvollziehbare Gründe zu entscheiden, wer wo spielt.

Wann tritt eigentlich die UEFA auf den Plan?

Als nächstes wird Sturm zur AG umgegründet; Einen Mehrheitseigentümer wirds geben, wer das is, steht außer Zweifel. Dann hat er zwei Klubs in der ersten Liga und einen in der zweiten... :wos?:

Also ganz astrein scheint mir die Sache nicht. Wenigstens is er nicht so erfolgreich, wie ers gern wäre. Zumindest ein gewisser Trost. :ratlos:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Desweiteren versteh ich nicht, wieso eigentlich Strohnach meinte "Er würde bei der Austria auf der Bank oder Tribüne sitzen" (könnte auch die Admia gesagt haben, das weiß ich jetzt nicht so genau). Da frag ich mich doch, warum? Der einzige Topstürmer bei der Austria ist Rushfeldt, an einem 35 jährigen Vastic, der gegen Ende der Herbstsaison schon wieder abgebaut hat, einem 33 jährigen Gilewicz, der sowieso nur noch abgeschoben werden soll, und einem Dosunmo, der noch nichts gezeigt hat, wird doch wohl eine Hoffnung für 2008 vorbeikommen können und sich einen Stammplatz erkämpfen können :wos?: AUCH bei der Austria, denn im Sturm sind die alles andere als gut besetzt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und z.B. Gilewicz ist immer noch eine Klasse stärker als er.

:wos?: Also ich bin da anderer Meinung, aber bitte...

Ich sag, Linz könnte den Gileqicz leicht verdrängen und eigentlich müsste er auch an Vastic vorbeikommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie einst Fussballfachmann Daum sagte: Dem Jungen wurde wohl zuviel Puderzucker in den Arsch geblasen- diese Aussage hat sich im Laufe der Zeit mehr als einmal bewahrheitet- aber sei´s drum. Der Bursch wird überbewertet, kommt nie im Leben an die Klasse eines Vastic oder Gilewicz heran. So leids mir für den Fussballgott Roland Linz tut.

Ich finde es einfach nur provokant, wie der "Dicke" ständig seine Trauzeugenschaft beim Rosszüchter hervorkehrt, und damit meint, über den anderen zu stehen.

Sturm taugt mir an und für sich als Team, die Jungen haben Potential und haben sich mM nach einen besseren Präsi verdient.

bearbeitet von soeren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich vergleiche die österreichische Liga schon mit einer Liga aus Kasachstan. Den soviel Mafia und korruption und Freunderlwirtschaft ist für mich zum Kotzen. Ich freue mich schon auf den Tag( ich wünssche es ihm nicht), wenn es den Onkel Frank nicht mehr gibt. Dann bricht die Bundesliga zusammen, denn seine´Tochter wird den Geldhahn abdrehen. Mit der Brgründung Fussball war das Hobby meines Vaters und nicht meins.

Deshalb wurden auch die Funktionäre des Kerscher.. nur bedingt bestraft, denn die hätten schon eine Lawine losgetreten.

Wie heisst es, aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

lg RE

Als Toni Polster würde ich zurücktreten, da meine Autorität untergraben wurde. Entweder bin ich General Manager und dann entscheide ich über die Transfers oder sonst soll er es selbst machen.

Die Austria wird so in 3 Jahren noch nicht international Top sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

der "dicke" unterhält uns aber auch regelmäßig und sorgt für emotionen was den fussball in österreich belebt ... nicht dass ich es gutheisse was kartnig alles so aufführt in und mit der bundesliga ... jedoch wär mir ein abgang von stronach weit lieber als der von kartnig! ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also eigentlich verstehe ich die Aufregung nicht ganz !!

Kartnig und Stronach gehören zwar absolut nicht zu meinen Lieblingen, aber eine Absprache zwischen den beiden bezüglich eines Spielers einer der beiden ist doch wie ein mündlicher Vertrag, den man eben einhalten sollte.

Stronach und Kartnig haben eben ein Geschäft ausgehandelt, ein Roland Linz MUSS das akzeptieren hat er doch schließlich bei Stronach unterschrieben.

Mir kommt er einfach recht naiv vor, was wäre denn der nächste Schritt wenn er zur Austria zurückgeholt werden würde? "Nein ich spiele nicht in Österreich, ich will zu Real Madrid, nein bei der Austria mag ich nicht spielen...."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kartnig und Stronach gehören zwar absolut nicht zu meinen Lieblingen, aber eine Absprache zwischen den beiden bezüglich eines Spielers einer der beiden ist doch wie ein mündlicher Vertrag, den man eben einhalten sollte.

Stronach und Kartnig haben eben ein Geschäft ausgehandelt, ein Roland Linz MUSS das akzeptieren hat er doch schließlich bei Stronach unterschrieben.

Ein mündlicher Vertrag ist ungefähr soviel wert, wie ein gedachter...soviel dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.