barca

Andrzej Lesiak

Lesiak soll Gerüchte zufolge Baristis beerben. Dafür oder dagegen???   38 Stimmen

  1. 1. Lesiak soll Gerüchte zufolge Baristis beerben. Dafür oder dagegen???

    • Dafür
      18
    • Dagegen
      11

Bitte melde dich an oder registriere dich, um an dieser Umfrage teilzunehmen.

38 Beiträge in diesem Thema

ich bin schon dafür, sicher ist er kein laskler, da er für ried und pasching gespielt hat und so weiter, aber ein laskler ist barisits :finger2: auch schon gar nicht.

und schlimmer kanns nicht mehr werden..

bearbeitet von Mombasa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist das relativ wurscht, wer da auf der Trainerbank sitzt. Mit diesem Spielermaterial wird er auch nichts erreichen können. Außerdem besitzt Lesiak einen Vertrag, und ich glaub wohl kaum, dass wir die Kohle haben, um ihn da raus zu kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Außerdem besitzt Lesiak einen Vertrag, und ich glaub wohl kaum, dass wir die Kohle haben, um ihn da raus zu kaufen.

Nachdem mir momentan überhaupt kein Trainer einfällt der für den LASK in Frage käme (Gregoritsch ist zu nervenschwach), wäre Lesiak eine Alternative.Es hat zwar eine Weile gedauert bis die Rieder sein System begriffen haben, dann haben sie aber feinen Fußball gespielt.Allerdings in einer Phase der Meisterschaft, wo sie ohne Druck spielen konnten, weil es um nichts mehr ging.

Vielleicht - ist eine reine Vermutung von mir - hat er eine Ausstiegsklausel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob Lesiak eine Austiegsklausel hat weiß ich leider nicht. Lesiak spielt ein 3-4-3 System. Nur stellt sich die Frage hat der LASK überhaupt die Spieler für so ein offensives System. Prinzipel halte ich Lesiak für einen guten Trainer.

I Frühjahr hat er gute arbeit geleistet in Ried nur wie er unter Druck arbeitet weiß keiner. Ausserdem ist er ein Dickschädl.

Trotzdem würde er euch sicher weiterhelfen nur wenn ein PMR weiter pfuscht wird dies auch wenig helfen :ratlos:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@mombasa

Ich denke das Spielermaterial das wir haben ist gut genug um mindestens fünfter zu werden! Nur es liegt halt am Trainer das letzte aus jedem Spieler rauszuholen! Als Trainer kann ich doch nicht die Viererkette WÄHREND der Meisterschaft vier, fünf mal umstellen! Das kann NICHT gutgehen! Für solch Experimente gibts ja Testspiele! Ich kann doch nicht einen Klaus Dietrich auf die Tribüne setzen (Diziplinäre Konsequenz). Dika-Dika anstatt Bernscherer (den wollte man nicht einmal bei den Amateuren) austauschen, Schiener herausnehmen und das in der ersten HZ?!?!? Miloti der sich absolut nicht durchsetzen kann einem Ruckendorfer vorzugeben, ect... . Der Trainer trägt am Untergang mind. 90% Schuld!

Ich bin überzeugt das unsere Spieler gut genug wären!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mir ist das relativ wurscht, wer da auf der Trainerbank sitzt. Mit diesem Spielermaterial wird er auch nichts erreichen können. Außerdem besitzt Lesiak einen Vertrag, und ich glaub wohl kaum, dass wir die Kohle haben, um ihn da raus zu kaufen.

ich hab nach der nicht erfolgten vertragsverlängerung lesiaks in ried seinen weg nicht mehr weiterverfolgt... wo steht lesiak derzeit unter vertrag?

jedenfalls wäre er hundertmal besser als barisits. sicher ist das spielermaterial nicht gerade das beste, aber mehr als barisits macht lesiak sicher aus dem kader...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt jeder wäre besser als der Barisits.......

zum Artikel: Frage mich wieso die Frau von Reichel der Zeitung andere Aantworten als: Er ist leider gerade nicht zu Hause gibt...!? Mischt die jetzt auch schon mit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FUSSBALL: LASK-Trainer Barisits ist noch nicht weg, heute soll Entscheidung fallen

Lindenberger sucht den Nachfolger

LINZ. Am Samstag, den 1. Juni 1958 verlor der LASK 0:9 in Steyr. Damals waren die Linzer drei Runden vor Saisonende als Meister der Staatsliga B festgestanden.

Am Freitag, dem 13. August, verlor der LASK 0:8 gegen Kärnten. Vom Meistertitel in der Ersten Liga sind die Athletiker so weit weg wie von einer Torchance gegen die Klagenfurter.

Trainer Norbert Barisits wollte eine Nacht darüber schlafen, was die Konsequenzen des Debakels sein sollten. Schlafen konnte er zwar in der Nacht auf Samstag nicht, entschied aber, um seinen Job und für den LASK zu kämpfen. Barisits: "Jeder Trainer denkt nach so einer Niederlage über den Rücktritt nach. Ich schleiche mich aber jetzt nicht weg." Zumal es an der Kondition der Mannschaft nicht mangele und das Verhältnis zur Mannschaft gut sei.

Vor dem Saisonstart hatte sich Barisits noch zuversichtlich gegeben, mit seinen Wunschspielern Jörgensen, Pistrol und Waitschacher wollte er sich so schnell wie möglich vom Abstiegsplatz entfernen. Nach dem Debakel ist der LASK Neunter, "totale Niedergeschlagenheit" ortete Barisits bei der Analyse am Samstag.

Barisits will weitermachen

Der Burgenländer will weitermachen, als Trainer wird er es wohl nicht dürfen. Barisits: "Ich weiß es nicht. Präsident Reichel und Vizepräsident Lindenberger müssen meine gesamte Arbeit beurteilen. Das 0:8 hat viel zerstört, was ich aufgebaut habe."

Lindenberger will nichts überstürzen. Klar ist: "Es besteht Handlungsbedarf." In den nächsten Tagen sammelt er mit Reichel Hinweise auf die richtige Entscheidung.

"Es wird eine klare, offensive Aussprache mit der Mannschaft und mit dem Trainer geben." Die Mannschaft hat nicht alles gegeben", analyisiert Lindenberger die Blamage, stellt aber klar: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Mannschaft gegen den Trainer spielt."

Die Konsequenzen werden wohl dennoch Trainer Barisits betreffen. Am Freitag folgt das Derby in Ried. Lindenberger: "Ich weiß nicht, ob er auf der Bank sitzt." Da Barisits nicht zurücktritt, müsste er für den Rausschmiss finanziell entschädigt werden.

Als Nachfolger wird bereits Andrej Lesiak gehandelt, was Lindenberger nicht verhehlt: "Lesiak ist einer von vielen Kandidaten, zuvor müssen wir aber noch mit Norbert Barisits sprechen." Lesiak betreut zur Zeit den Regionalligisten Schwanenstadt.

Lesiak überlegt nicht

"Es hat mich noch niemand vom LASK gefragt", sagt der Ex-Ried-Trainer zumindest offiziell. Schon im Winter war der Pole beim LASK im Gespräch gewesen. "Ich habe mich damals für die Chance in Ried entschieden. Jetzt ist die Situation aber eine andere. Schwanenstadt dürfte Lesiak wohl nichts in den Weg legen. (gm)

OÖN vom 16.08.2004

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.