Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Phipp

Robert Ibertsberger beendet Karriere

15 Beiträge in diesem Thema

Robert Ibertsberger muss vorzeitig aufhören

Der frühere Fußball-Nationalspieler Robert Ibertsberger muss seine Laufbahn vorzeitig beenden. Grund für Ibertsbergers vorzeitiges Karriereende ist ein Knorpelschaden im Knie.

Von scharfem Ball am Auge getroffen

Der erst 27-jährige Seekirchner hat zwei komplizierte Operationen hinter sich, dazu kam zuletzt auch noch eine schwere Augenverletzung. Beim Training bei seinem letzten Verein, Untersiebenbrunn, wurde der frühere Wüstenrot Salzburg-Spieler gegen Saisonende von einem scharfen Ball am Auge getroffen.

Ibertsberger musste mit einer schweren Augenprellung und einem Bluterguß hinter dem Augapfel ins Krankenhaus und hatte danach noch einige Zeit Sehstörungen. Grund für das verfrühte Ende von Ibertsbergers Laufbahn ist jedoch ein Knorpelschaden des Seekirchners:

"Ich muss damit leben"

"Mir war ohnehin klar, dass ich sicherlich nicht bis 34 oder 35 spielen kann. Jetzt kommt das Ende halt etwas früher, aber damit muss ich jetzt einfach leben."

Schweres Foul beendete Traum vom Profi

Ein schweres Foul des Austria Wien-Spielers René Glatzer beendete 1997 Robert Ibetsbergers Träume von einer großen Profi-Laufbahn in Italien, obwohl ihm später noch ein Comeback im Nationalteam gelang.

Hassgefühle kennt Ibertsberger dennoch keine, wohl auch deswegen, weil auch Glatzer wenig später - ebenfalls nach einem schweren Foul - dasselbe Schicksal ereilte:

"Kein Hass auf Glatzer"

"Ich hab´ einfach durchgebissen und habe eigentlich noch einige ganz schöne Jahre erleben dürfen. Daher hab´ ich auch keinen Hass. Als ich das von Glatzer hörte dachte ich mir: das ist ein Riesenpech und eine schlimme Sache für ihn. So gesehen haben wir eigentlich beide ein großes Schicksal hinter uns."

Ausbildung zum Physiotherapeuten

Der gelernte Installateur und Landwirt Ibertsberger wird jetzt die Ausbildung zum Physiotherpauthen absolvieren. An eine Trainerlaufbahn denkt er vorerst nicht:

"Würde gerne mit der Fussball-Jugend arbeiten"

"Ich kann mir durchaus vorstellen, mit der Fussball-Jugend zu arbeiten. Aber die Kampfmannschaft ist nicht so sehr mein Spektrum."

orf.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schade, sehr schade um ihn. :schluchz:

Aus ihm hätte ein richtig großer werden können, die Ansätze waren da. Auch hätte ich ihn gern wieder in Salzburg gesehen. Aber es hat sich abgezeichnet, dass er nicht mehr der Alte wird. Ich hätte Glatzer nicht so einfach verziehen. Vor allem nicht, wenn man das Foul gesehen hat :mad: .

So liegt es am Andi, die Familieehre zu retten :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aus meiner sicht eine sehr betauereliche entscheidung, aber wenn man sich in seine lage hineinversetzt ist wohl der beste entschluss. man wünsche dem robert ibertsberger alles gute auf seinen sportichen werdegang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja erst hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu

dachte eigentlich dass er sich bei untersiebenbrunn wieder erfängt und im jahr drauf in der bundesliga wieder durchstartet

hm sehr schade

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ja erst hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu

5€ ins Phrasenschwein, bitte!

Im Ernst - ich finde es auch schade um ihn. Er hatte nicht nur gute Anlagen, er hat ja auch schon bewiesen, dass er kämpfen und beißen kann - für sich und seine Mannschaft. Schade um ihn als Fußballer. (Privat treffe ich ihn vielleicht noch hin und wieder - was ja uach nicht der größte Schaden in Bezug auf Spaß ist.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ja erst hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu

5€ ins Phrasenschwein, bitte!

das ist keine phrase mehr sondern ein Zitat, das nächste mal werde ich brav gänsefüßchen dazu machen, happy :winke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber das veilchen hat ihn damals ja brav umgeholtzt .... :nein:

Welches Veilchen hat ihn umgeholzt und hat er davon eine Verletzung davongetragen? -> edit: oh wer lesen kann ist im Vorteil :D hab das beim ersten mal durchlesen irgendwie übersprungen

Tut mir leid für Ibertsberger, da er wirklich andauernd mit Verletzungen zu kämpfen hatte. Da fällt mir nur noch Stranzl ein der auch sehr oft pausieren muss, aber dessen Verletzungen sind nicht immer so schlimm.

bearbeitet von MichiSCR

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An das Foul von Glatzer kann ich mich noch gut erinnern ...

Es ist wirklich schade, dass er aufhört, aber es ist wohl besser für ihn ... Er hatte das Potential, aber es hat halt nicht sollen sein ...

bearbeitet von nevermore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es wäre ein schöner Zug von den Salzburgern wenn sie dem Robert ein Angebot machen würden. Da er ja seine Ausblidung zum Physiotherapeuten gemacht hat und auch Interesse als Nachwuchsbetreuer bekundet hat, kann es ja nicht so schwer sein irgendeinen Posten für ihn zu organisieren.

Eventuell ja auch als Cotrainer bei den Amateuren oder sowas in der Richtung - und wer weiß vielleicht trainiert in ein paar Jahren der Robert sogar seinen jüngeren Bruder :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eventuell ja auch als Cotrainer bei den Amateuren oder sowas in der Richtung - und wer weiß vielleicht trainiert in ein paar Jahren der Robert sogar seinen jüngeren Bruder :-)

Robert selbst schließt ja derzeit eine Trainerkarriere aus und bevor er die Salzburger Austria trainiert glaube ich wird es noch mindestens 10 Jahre dauern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

tut mir echt leid um einen der [damals] größten hoffnungsträger des österreichischen fussballs und auch unserer Austria! schad dass er nimma zruckkommt!

Drück im alle daumen dass er einen gscheiden und erfolgreichen job kriegt! :super:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.