FAK-masteR

Kärnten peilt sofortigen Wiederaufstieg an

19 Beiträge in diesem Thema

Für den FC Kärnten ist das "Abenteuer Bundesliga" nach drei Saisonen zumindest vorläufig wieder vorbei.

Die 0:2-Niederlage bei der Austria und der gleichzeitige 4:1-Sieg von Sturm über Bregenz besiegelte am Donnerstag den Abstieg der Klagenfurter aus der höchsten österreichischen Spielklasse und markiert gleichzeitig einen Wendepunkt im Kärntner Fußball, hat sich doch auch der Kooperationsklub BSV Juniors aus der Ersten Liga verabschiedet.

Pläne für baldige Rückkehr

Obwohl die Enttäuschung nach der Pleite beim entthronten Meister groß war, wälzten die Verantwortlichen schon wieder Pläne für eine baldige Rückkehr in die T-Mobile Bundesliga.

"Unser Ziel ist es jetzt, einen Großteil der Mannschaft zu halten. Wir wollen ein Team aufbauen, das sofort wieder um den Aufstieg mitspielt", meinte der geschäftsführende Präsident Josef Steindorfer.

Arbeit mit jungen Spielern

Eine entscheidende Rolle soll dabei "Rohdiamant" Manuel Weber zukommen. Der 18-jährige Mittelfeldspieler hat Angebote von österreichischen und deutschen Klubs, wird aber wohl in Klagenfurt bleiben, um seine Schulausbildung (Matura) abzuschließen.

Dafür werden Kicker wie Akwuegbu, Brzeczek und Jovanovic abgegeben, weitere sollen folgen. "Wir wollen jetzt mit jungen österreichischen Spielern arbeiten", so Steindorfer.

Starke Budgetkürzungen

Wenn auch der österreichische Weg, den die Kärntner auch auf Grund der Ausländerregelung in der Ersten Liga einschlagen müssen, keinen sportlichen Erfolg garantiert, so wirkt er sich zumindest budgetschonend aus - im Hinblick auf die nun notwendig gewordenen Einsparungen in Klagenfurt ein nicht unwesentlicher Faktor: "Wir müssen unser Budget von derzeit sieben Millionen Euro auf rund die Hälfte kürzen", sagte Steindorfer.

Positive Entwicklung

Dabei war der sportliche Aufstieg Hand in Hand mit der positiven wirtschaftlichen Entwicklung des Vereins gegangen.

1997 startete man als "FC Austria-VSV", damals noch großteils ehrenamtlich organisiert, bis im Jahr 2000 mit Präsident Jörg Haider seinem "Geschäftsführer" Steindorfer ein Kleinunternehmen "FC Kärnten neu" ins Leben gerufen wurde.

Mit einem Umsatz von damals rund einer Million Euro pro Geschäftsjahr schafften die Klagenfurter, die zuletzt drei Mal in Folge im UEFA-Cup spielten, im Sommer 2001 den Sprung in die Bundesliga und den Cup- sowie Supercup-Sieg.

Aufstiegskampf statt Europacup

Statt Europacup wartet nun in der Red Zac Ersten Liga ein harter Aufstiegskampf, in dem sich die Kärntner auch dank Trainer Peter Pacult durchsetzen wollen. "Wäre er die gesamte Saison bei uns gewesen, wären wir sicher nicht abgestiegen", ist Steindorfer überzeugt.

Der frühere 1860-Trainer bleibt trotz des bitteren Gangs in die zweithöchste Spielklasse ein weiteres Jahr in Klagenfurt, freuen kann er sich darüber aber offensichtlich nicht so recht: "Ich muss allen Leuten, die mich gefragt haben: Warum tust du dir das an? leider Recht geben."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry, aber das wird es wohl nicht spielen.

Den sofortigen Wiederaufstieg wollte wohl schon jeder Absteiger machen.

Ihr seid ganz sicher nicht in einer besseren Position wie Ried letztes Jahr. Die hatten viel weniger Ausländer im Kader und haben es trotzdem nicht geschafft.

Warum solltet ihr es schaffen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es hat in der tat niemand geschafft seit der Admira, und an muß wohl realistisch sein und sagen, daß es für uns auch so schwer wird. Denn es auch in der RZL nicht reichen, wenn man nur zu hause gut spielt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles Gute an den FCK, der Verein ansich ist zwar irgendwie "komisch" aber die Mannschaft ist doch sympathisch!

edit: vielleicht reicht ja doch ein 2. oder 3. platz zum Aufstieg, falls die 1. bundesliga wie "geplant" aufgestockt wird

bearbeitet von HUJILU

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das übliche "Wir werden sofort wieder aufsteigen"-Gebrabbel, wie man es jedes Jahr vom Absteiger hört. Allein, mir fehlt der Glaube.

Die RedZac ist stärker, als so mancher annimmt, so mancher RZ-Verein hat mehr Potential als so mancher Bundesligist, und warum sollte unser Management auf einmal richtig handeln und agieren, wenn sie es bis dato nicht zustandegebracht haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die üblichen Floskeln, sehr einfallsreich dürften die PR/Presse/Medienexperten wohl allerorts nicht sein...

Wiederaufstieg, junge Spieler, sensationell hohes Budget für die 2.Liga, etc.

Hört man regelmäßig, nur leider vergisst man zumeist, dass

neue Spieler eingebaut werden müssen

sich die neue Mannschaft noch einspielen muss

der Druck immens hoch ist, denn man muß Meister werden

die Motivation zumeist nach wenigen Spielen nicht mehr vorhanden ist (wer spielt schon gern vor 350 Zusehern in Wörgl, Leoben, etc.?)

Werdet wohl oben mitspielen, der sofortige Wiederaufstieg wirds wohl nicht werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sorry, aber das wird es wohl nicht spielen.

Den sofortigen Wiederaufstieg wollte wohl schon jeder Absteiger machen.

Ihr seid ganz sicher nicht in einer besseren Position wie Ried letztes Jahr. Die hatten viel weniger Ausländer im Kader und haben es trotzdem nicht geschafft.

Warum solltet ihr es schaffen?

Man kann die Situationen nicht vergleichen, denk ich. Als die Rieder abgestiegen sind, war die Mannschaft tot. Kärnten war vor allem gegen Ende des Frühjahrs eigentlich zu gut um abzusteigen. Die Steigerung kam aber zu spät, um noch zur Rettung zu reichen.

Es stellt sich halt die Frage, ob man die Mannschaft halten will, bzw. kann... und billig is die Mannschaft ja sicher auch nicht grad. Da is halt auch immer die Gefahr, dass es finanziell "Bumm" macht. Vom sprtlichen her is der Wiederaufstieg sicher nicht unmöglich!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wo bitte habts denn ihr euer budget her?

habe eigentlich gedacht dass der fck für die aufstiegsambitionen des lask (jaja weiss schon hier gehört ein :laugh: smilie her) der bessere "partner" ist als sturm aber jetzt weiss ich nicht was ich vom absteiger halten soll.

und wie schauts mit dem kader dann aus bei euch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die RedZac ist stärker, als so mancher annimmt, so mancher RZ-Verein hat mehr Potential als so mancher Bundesligist,...

Die Aussage ist absolut richtig. Bei uns in Ried hat man auch den großen Fehler gemacht und gedacht, wir haben einfach ein scheiß Frühjahr gehabt damals im letzten Jahr Buli und werden über Unterwettencom oder Kapfenberg einfach drüber rauschen. Weit gefehlt, sehr weit...

Wir waren noch dazu in der glücklichen Lage, dass wir nur wenige ausländische Spieler im Kader hatten, was bei euch nicht der Fall ist. Laut Sport1.at müsstet ihr so um die 50 - 53 % Ausländer im Kader haben. Das spielts halt in der RedZac nicht mehr und ihr müsst ein neues Team aufbauen. Und das braucht Zeit.

Auf ein paar spannende Duelle..., Vorgeschmack gabs ja schon im Cup heuer... :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es stellt sich halt die Frage, ob man die Mannschaft halten will, bzw. kann... und billig is die Mannschaft ja sicher auch nicht grad. Da is halt auch immer die Gefahr, dass es finanziell "Bumm" macht. Vom sprtlichen her is der Wiederaufstieg sicher nicht unmöglich!

Die Frage stellt sich aufgrund des Ausländeranteils eben nicht wirklich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zumindest haben zuletzt bis zu 7,8 Österreicher gespielt - und mit den Jungen sollte es dahingehend eigentlich kein Problem geben. So gesehen besteht die Chance, daß viele der jetzigen Stammspieler gehalten werden können (falls es nicht Angebote en masse hagelt). Was mir eher Sorgen amcht, ist die enorme Auswärtsschwäche - wenn man die nicht ablegt, wird es sicher nix mit Titel & Wiederaufstieg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.