Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
m_fiala

Admira trennt sich von Rachimov

36 Beiträge in diesem Thema

Jetzt ist es raus:

Admira trennt sich von Trainer Rachimov (www.offside.at)

Admira Wacker hat heute bekanntgegeben, dass der Vertrag von Raschid Rachimov als Teamchef nicht verlängert wird. Manager Christian Trupp bestätigte hiermit die Gerüchte der letzten Tage. Über die Zukunft von Co-Trainer Alfred Tatar ist noch nichts bekannt. Ein Nachfolger wurde nicht präsentiert.

bearbeitet von m_fiala

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

er hatte mal in einem interview klar gesagt, daß sich auf der personalebene was tun muß.

dadurch, daß dem wohl doch nicht so sein wird, ist seine entscheidung vertretbar.

bin gespannt, ob er in österreich bleiben wird...

bearbeitet von teampilot

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja war nach dem im winter kein stürmer geholt wurde, an den leistungen der mannschaft eh zu merken daß rachimov nur noch weg will, naja schade, aber zumindest dieses jahr können wir eigentlich nicht mehr absteigen

bin jetzt schon echt gespannt, was jetzt nachkommt...

fürcht jetzt werden auch noch einige spieler den verein verlassen, wenn nicht bald ein guter professioneller und erfahrener ersatztrainer gefunden wird

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

da hat man die erfolgreichste saison seit einer halben ewigkeit, und man trennt sich vom trainer (teammanager). das verstehe ich nicht. hab mal gelesen, dass rachimov mit der admira weiter vorne mitspielen will, vielleicht kann man dieses ziel ja finanziell nicht verfolgen. bin schon gespannt, wer da jetzt als nachfolger präsentiert wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich lasse mich gerne eines besseren belehren, aber es heißt ja so schön, es kommt nichts besseres nach und die letzten jahre ist es auch keinem anderen gelungen solchen tabellenplatz zu erreichen...sehr schade........ich wünsche aber rashid rachimov alles gute und daß er einen verein findet, wo er seine vorstellungen verwirklichen kann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wird uu eh die austria werden, der kronsteiner will das ja dort auch nicht ewig machen, glaub aber daß das wenn nur ein teilgrund für die trennung war, aber vielleicht kein unwesentlicher

warte mal ab wo wir am ende der saison stehen, 2003/04 von einer erfolgreichen saisons zu sprechen ist leider nicht mehr aktuell

bearbeitet von admira wacker zwilling

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jetzt ist es raus:

Admira trennt sich von Trainer Rachimov (www.offside.at)

Admira Wacker hat heute bekanntgegeben, dass der Vertrag von Raschid Rachimov als Teamchef nicht verlängert wird. Manager Christian Trupp bestätigte hiermit die Gerüchte der letzten Tage. Über die Zukunft von Co-Trainer Alfred Tatar ist noch nichts bekannt. Ein Nachfolger wurde nicht präsentiert.

Zum Überfluss Autounfall

Ein Unglück kommt selten allein: Noch bevor der Beschluss der Admira-Chefetage offiziell wurde, seinen Vertrag nicht zu verlängern, war Rachimow am Montagnachmittag (schuldlos) in einen Autounfall nahe seiner Wohnung in Wien-Gersthof verwickelt. Der Russe erlitt dabei Prellungen an der Hand und Schürfwunden im Gesicht, Frau und Kind, die ebenfalls im Auto saßen, kamen mit blauen Flecken davon. Am Auto entstand Totalschaden. (APA)

Schade, denn es wird kaum wer besserer nachfolgen.

:super: Also ich wünsch dem Rashid alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rachimow-Vertrag wird nicht verlängert

Russe verlässt Südstädter mit Saisonende. Zukunft von Tatar noch offen.

Der Vertrag von Raschid Rachimow als Teamchef des österreichischen Fußball-Bundesligisten Admira wird nicht verlängert.

Der Russe wird die Südstädter damit nach Saisonende verlassen, die Zukunft von Alfred Tatar, der nach Bundesligastatut als Trainer fungierte, ist noch offen. Rachimows Nachfolger soll laut Klubboss Hans Werner Weiss "bis Saisonende" feststehen.

Das Duo Rachimow/Tatar hatte mit Beginn des Vorjahres die Niederösterreicher übernommen.

Unterschiedliche Vorstellungen

Weiss erklärte seine Entscheidung mit unterschiedlichen Zukunftsvorstellungen. "Ich habe mich irrsinnig um ihm bemüht, aber wenn die Pläne nicht aufeinander abstimmbar sind, muss man sich eben trennen", meinte der Präsident, der sich aber auch lobend über Rachimow äußerte.

"Er war, als er gekommen ist, der richtige Trainer für uns", sagte Weiss über den 39-Jährigen, der mit der Admira in der vergangenen Saison den Klassenerhalt geschafft hatte und die Südstädter in diesem Spieljahr schnell vom Abstiegskampf fern hielt.

"Österreichischer Weg"

Mittlerweile haben sich laut Weiss aber die Prioritäten verschoben. "Die Frage ist: Wollen wir weiter teure Spieler zukaufen und dadurch vielleicht in der kommenden Saison um einen UEFA-Cup-Platz mitspielen, oder gehen wir vorerst zehn Zentimeter zurück und kommen danach fünf Meter nach vorn?" so Weiss.

Weiss will in der Zukunft den "österreichischen Weg", der sich für den Verein auf Grund des gut dotierten "Österreicher-Topfes" finanziell lohnen würde, gehen. "Wir wollen jedes Jahr ein oder zwei junge Spieler einbauen."

Auf Nachwuchs setzen

Das verlangt auch der sportliche Leiter Christian Trupp von dem neuen Betreuer. "Wir können es uns nicht leisten, unser Potenzial aus dem Nachwuchs nicht zu nützen. Damit wir gegen die Großen bestehen können, müssen alle an einem Strang ziehen, und das war zuletzt nicht der Fall", sagte Trupp, der sich in Bezug auf die Situation von Tatar eine "ähnliche Konstellation" wie bisher vorstellen kann.

Das würde bedeuten, dass der Ex-Ried-Trainer dem Klub zwar erhalten bliebe, aber wieder einen "Vorgesetzten" bekäme.

Rachimow nicht überrascht

Für Tatars bisherigen Chef kam die Entscheidung, seinen Vertrag auslaufen zu lassen, nicht überraschend. "Ich habe das erwartet", sagte Rachimow, der sich vom Verein "ungerecht behandelt fühlt. Denn Erfolge habe ich gehabt." Dennoch blickt der Russe positiv auf seine erste Trainerstation zurück.

"Ich danke dem Verein, dass er mir die Chance gegeben hat, in der Bundesliga zu arbeiten. Ich habe in dieser Zeit viel gelernt", so Rachimow, der vor allem auf den zwei Mal geschafften Klassenerhalt und die "Verbesserungen im spielerischen Bereich und in der Organisation" stolz ist.

Gedanken über seine persönliche Zukunft hat sich der Russe nach eigenen Angaben noch nicht gemacht. "Meine volle Konzentration gilt den letzten drei Spielen mit der Admira, danach werde ich weitersehen."

Quelle: http://sport.orf.at/040504-9038/9039bigstory_txt.html

bearbeitet von Milano18

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vertrag mit Admira wird nicht verlängert

Rachimov kehrt Südstadt den Rücken

Jetzt ist es fix! Wie Admira Wacker/Mödling auf seiner Homepage meldet, wird der Vertrag mit Trainer Rashid Rachimov nach dem Ende dieser Saison nicht mehr verlängert. Ein Nachfolger, so Admira, sei noch nicht gefunden. Klub-Präsident Weiss und Rachimov haben wochenlang über ein neues Konzept verhandelt. Während der Trainer Verstärkungen forderte, um sich mit den Südstädtern nach oben orientieren zu können, verwies Weiss auf das Budget, das keine neuen Kräfte zulasse. Rachimov wird seit einiger Zeit mit Ried in Verbindung gebracht.

Für den Erz-Violetten war der Dienstag nicht nur beruflich ein schlechter Tag. Am Nachmittag wurde er schuldlos in einen Autounfall verwickelt. Rachimov kam mit Prellungen davon.

Quelle: sportlive.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
"Meine volle Konzentration gilt den letzten drei Spielen mit der Admira, danach werde ich weitersehen."

Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass er wirklich die letzten 3 Spiele noch unsere Mannschaft coacht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass er wirklich die letzten 3 Spiele noch unsere Mannschaft coacht!

Doch, das muss er ja noch tun, solange sein Vertrag noch läuft und das sind eben noch diese drei restlichen Spiele. Außerdem er wird sicher alles daran setzen um noch bestmöglich viele Punkte rauszuholen, damit wir auch theoritisch nicht mehr absteigen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.