Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Vafluacht

FC Kärnten - Austria Salzburg

14 Beiträge in diesem Thema

8_heim.jpgvs. 4_gast.jpg

Sonntag 30.11.2003, 15:30

Wörthersee-Stadion

Man kann gar nicht sagen, wie wichtig das Salzburg-Spiel für uns ist. Gewinnen wir, ziehen wir punktemäßig mit den Mozartstädtern gleich, verlieren wir, werden wir wohl mit deutlichem Rückstand in die Winterpause gehen, da es beim GAK vermutlich nicht viel zu holen geben wird. Noch dazu spielt Sturm daheim gegen Superfund und hat auch eine gute Chance zu punkten.

Alles dazu hier rein.

bearbeitet von Vafluacht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin zuversichtlich, daß wir euch wieder wegputzen! :v:

Ein komisches Verhalten, was eure Spieler da in Bezug auf Bekleidung an den Tag legen: Zerst ganz in gelb, dann komplett in rot, jetzt rote Hosen und gelbe Leiberl, und gegen Salzburg dann gelbe Hosen und rote Leiberln???? :bunt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kärnten is momentan schwer einzuschätzen jedoch glaub ich schon das wir uns durchsetzen werden ...

Ein komisches Verhalten, was eure Spieler da in Bezug auf Bekleidung an den Tag legen: Zerst ganz in gelb, dann komplett in rot, jetzt rote Hosen und gelbe Leiberl, und gegen Salzburg dann gelbe Hosen und rote Leiberln???? 

tradition wird in kärnten eben gehägt und geschützt wie die scheisse in der donau ... :x:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bin zuversichtlich, daß wir euch wieder wegputzen! :v:

Ein komisches Verhalten, was eure Spieler da in Bezug auf Bekleidung an den Tag legen: Zerst ganz in gelb, dann komplett in rot, jetzt rote Hosen und gelbe Leiberl, und gegen Salzburg dann gelbe Hosen und rote Leiberln???? :bunt:

Das mit den Dressen ist nicht die Entscheidung der Spieler und das mit dem rot-gelben Farbenkastl hat die Admira zu verantworten,da sie unbedingt in rot spielen mußten :D

Aber wenn`s was bringen würde könnten sie meinetwegen auch in schweinchenrosa spielen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bin zuversichtlich, daß wir euch wieder wegputzen! :v:

Ein komisches Verhalten, was eure Spieler da in Bezug auf Bekleidung an den Tag legen: Zerst ganz in gelb, dann komplett in rot, jetzt rote Hosen und gelbe Leiberl, und gegen Salzburg dann gelbe Hosen und rote Leiberln???? :bunt:

:wos?:

Wenn du ein Fussballfan wärst , müsstest du wissen , dass die Heimmannschaft entscheidet in welchen Dressen gespielt wird und wenn Admira roten Leibchen anhat kann der FCK nicht die selbe Farbe tragen!Ich hoffe du verstehst das nun!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Volle Konzentration auf Salzburg

Spiel des Jahres. Noch zwei Runden sind vor der Winterpause zu absolvieren. Das sonntägige Duell gegen Wüstenrot Salzburg könnte bereits eine kleine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt bringen. Daher sind für den FC Kelag Kärnten drei Punkte Pflicht.

In der Herbstsaison war der FC Kärnten wirklich nicht von Glück überhäuft: viele vergebene Chancen, dazu zahlreiche Punkteverluste durch späte Gegentreffer. So passierte es auch am vergangenen Samstag, als man nach einer guten Leistung bei der Admira ausgerechnet in der 91.Minute das 0:1 kassierte. Damit solches in drei Tagen gegen die Wüstenrot Salzburg nicht wieder passiert, bereitet sich der FC Kelag Kärnten bereits sehr konsequent auf das Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf vor.

Die Salzburger, die gestern beim UEFA-Cup-Retourmatch gegen Parma mit 0:5 deklassiert wurden, haben zusätzlich den Nachteil, dass mit Didi Constantini ein sehr guter Kenner der Mozartstädter nun Sportdirektor beim FC Kelag Kärnten ist. Unter Constantini landete Salzburg in der Vorjahrsaison nach toller Aufholjagd auf dem dritten Platz. Nun will der 47-Jährige natürlich auch den Kärntnern zu neuen Hohenflügen verhelfen und arbeitet sehr eifrig mit den FCK-Spielern. Jeder gibt im Training Vollgas und kämpft um jeden Zentimeter. Hinter dem Einsatz von Keeper Roland Goriupp (Grippe) steht allerdings noch ein kleines Fragezeichen. Er fehlt bei den Trainingsübungen ebenso wie die Rekonvaleszenten Patrick Jovanovic und Mario Hieblinger.

Was die Causa Heimo Vorderegger betrifft, bleibt FCK-Sportchef Constantini bei seinem Standpunkt: "Ich habe meine Entscheidung getroffen und muss diese auch selbst verantworten." Um vor der heißen Partie am Wochenende nichts unversucht zu lassen, bittet Constantini die Mannschaft ab Samstag zur Kasernierung ins "Hotel Moorquell" nach St.Georgen/Längsee. Besonderes Prunkstück im "Hotel Moorquell" ist der 1200m² große Park der Balance, der außerhalb der Gesamtanlage liegt und in eine Moorlandschaft eingebettet ist. Dort können Walter Kogler & Co. ihre Fussreflexe austesten oder natürliche Übungen zur besseren Steuerung des Gleichgewichtes versuchen.

fckaernten.com

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Salzburg muss zum Kellerderby nach Kärnten

Für Kärnten und Salzburg geht es im Abstiegskampf um wichtige Punkte

Wien - Kellerderby oder Sechspunktespiel: Egal wie man es dreht und wendet. Kärnten gegen Salzburg ist Abstiegskampf pur.

Schlusslicht Kärnten hat nach dem hoffnungsvollen Sieg gegen Rapid in der Südstadt einen Punkt in letzter Minute verloren. Salzburg kommt mit einer sehr guten Liga-Bilanz seit der Amtsübernahme von Peter Assion nach Kärnten, aber auch mit den zwei Packungen gegen Parma im Uefa-Cup.

Stammspieler kehren in Mannschaft zurück

Die Konzentration gilt in Salzburg nicht erst seit dem Ausscheiden gegen Parma der Meisterschaft. Darum kehren gegen Kärnten wieder einige Stammkräfte wie Laessig oder Eder in die Mannschaft zurück.

In Kärnten herrschte unter der Woche Unruhe als Interimstrainer Constantini Urgestein Heimo Vorderegger wegen mangelnder Motivation im Abstiegskampf beurlaubte. Die Trainerentscheidung wurde auf nächste Woche vertagt. Kärnten selbst stilisiert das Spiel gegen die Salzburger als "Spiel des Jahres" hoch, will unbedingt die drei Punkt.

Vollste Konzentration bei Kärnten

Die einzigen zwei Heimsiege im Herbst gelangen ausgerechnet gegen die Wiener Top-Klubs Austria und Rapid. Constantini, der bis Sommer Sportdirektor in Salzburg war, kennt den Gegner natürlich ganz genau und hofft auf Kraftprobleme nach dem Parma-Ausflug der Salzburger.

Der FCK bereitete sich wie schon vor dem Sieg gegen Rapid ausgiebig in einem Wellness-Hotel auf das Spiel vor. Torhüter Roland Goriupp ist wegen einer Grippe fraglich.

Er fehlte bei den Trainingsübungen ebenso wie die Rekonvaleszenten Patrick Jovanovic und Mario Hieblinger. Kolvidsson fehlt wegen der fünften gelben Karte. Marijo Maric könnte nach seiner Verletzung erstmals wieder von Beginn an spielen.

sport1.at

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bin zuversichtlich, daß wir euch wieder wegputzen! :v:

Ein komisches Verhalten, was eure Spieler da in Bezug auf Bekleidung an den Tag legen: Zerst ganz in gelb, dann komplett in rot, jetzt rote Hosen und gelbe Leiberl, und gegen Salzburg dann gelbe Hosen und rote Leiberln????  :bunt:

:wos?:

Wenn du ein Fussballfan wärst , müsstest du wissen , dass die Heimmannschaft entscheidet in welchen Dressen gespielt wird und wenn Admira roten Leibchen anhat kann der FCK nicht die selbe Farbe tragen!Ich hoffe du verstehst das nun!

Des was i eh, daß des die Heimmannschaft entscheiden kann, aber der Mix Gelb/Rot war komisch!

Da habts Auswärts + Heimgarnitur zamgmischt....

:bunt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke dass am Sonntag das Opfer von Salzburg sein werdet, da sie mit aller Kraft versuchen werden die hohe Niederlage in Parma "vergessen" zu machen. Gegen Salzburg tut ihr euch noch dazu immer schwer, was ich so in Erinnerung habe. Wird wohl eher nicht viel zu holen sein, auch nicht daheim.

Euer Tabellenplatz wird wohl bald einzementiert sein :glubsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim FCK darf sich keiner sicher fühlen

Der FC Kärnten steht heute (15.30 Uhr) gegen den SV Salzburg unter starkem Druck. Peischl wäre bereit, wenn es in St. Gallen nicht klappt.

HUBERT GIGLER

FC Kärnten gegen SV Salzburg ist gewiss nicht das Spitzenspiel der T-Mobile-Bundesliga, aber es handelt sich laut Didi Constantini immer noch um „Spitzensport“. Daher müsse „jeder in jeder Hinsicht belastbar“ sein. Unausgesprochener Nachsatz: Wer dem nicht gewachsen ist, der darf Heimo Vorderegger bald nachfolgen. So wird zwangsläufig jeder Kaderspieler in die Personaldiskussionen beim FCK eingebunden. Niemand ist ausgenommen, vom Torhüter bis zu den Stürmern.

Das heutige Sechspunktematch um den Klassenerhalt gegen die Salzburger steht daher für jeden Einzelnen auch im Zeichen des „Leiberlerhalts“. „Es ist ein Spiel, in dem sich jeder stellen muss“, so Constantini. Bezüglich der Schwachstellen gibt der Ex-Sportchef allerdings kein Insiderwissen preis. Das „Wenn man 29 Spieler und sieben Neue im Kader hat, ist es nicht leicht, alle bei Laune zu halten“, ist Allgemeingut. Salzburg müsse aber geschlagen werden, nur kann der heutige Gegner nicht der einzige Orientierungspunkt sein. Constantini will sich allerdings nicht auf den Absteiger festlegen. „Ich weiß nur, dass wir es nicht sind.“ Die Chancen, dass die Rote Laterne noch vor der Winterpause abgegeben wird, beurteilt der Sportchef als „gut“. Heute kann der FCK mit Sturm und Salzburg punktemäßig gleichziehen.

Kein neues „Löwen“-Offert

Heinz Peischl selbst schweigt öffentlich, aber Constantini hat er erzählt, für den FC Kärnten bereit zu sein, wenn eine Verlängerung in St. Gallen scheitern sollte. Dies ist nicht auszuschließen. „Dass sie ihm nach einem Jahr einen schriftlichen Vertrag vorlegen, ist schon komisch“, meint Constantini. Pacults Chance ist aufrecht, aber von 1860 München liegt kein neues Angebot vor.

Kleine

Na mal sehen, ich bin ja gespannt, ob das heut was wird - verlieren auf jeden Fall verboten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Goriupp

Papac

Kogler - Prawda

Zafarin - Kabat - Kampel - Kozelsky - Schellander

Hota - Maric

So würd ich spielen, Hota ein bisschen hängend und Kampel als defensivster Mittelfeldmann. Nur nicht früh in Rückstand geraten, denn im Kontern liegt die Stärke der Salzburger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.