Jump to content
Campione

Nachbetrachtung Saison 2012/13

26 posts in this topic

Recommended Posts

Da die Meisterschaft, trotz des noch ausstehenden Duelles mit der Austria, bereits entschieden ist und mittlerweile feststeht, dass wir eine titellose Saison ohne Europacup verbuchen müssen, ist es wohl an der Zeit, ein Fazit zu ziehen.

Als Initiator des Threads bin ich so frei und starte mit meinen Ansichten und Wertungen über die Saison 2012/13.

Positiv war:

  • Mit Ralf Ragnick und Roger Schmidt hat man sich zwei Fußballfachmänner mit anständigem Charakter in das Boot geholt
  • Mit der Transferpolitik von Rangnick kann ich mich identifizieren. Das heißt, dass ich es gut finde, dass junge talentierte Spieler an Land gezogen wurden, die einerseits nicht nur großes Potential aufweisen, sondern auch die mentale Stärke besitzen, um zu Recht von einer respektablen internationalen Fußballkarriere träumen zu dürfen --> Soll heißen, wir haben Spieler verpflichtet, die in RB Salzburg nicht die Endstation sehen, sondern Step für Step im internationalen Fußball Fuß fassen wollen und den ersten/nächsten Schritt bei uns machen wollen. Genau das, hat mir in dieser Saison, auch wenn es keinen Titel gibt, Freude bereitet, weil ich mich damit stark identifizieren kann.
  • Spielerische Entwicklung in der nationalen Meisterschaft: Es waren stetige Steigerungen zu erkennen, Fehler wurden korrigiert, Spieler haben - durch beinharte Niederlagen - dazugelernt und sind noch stärker aus der Schwächephase zurückgekommen.
  • Wichtige Erfahrungen konnten gesammelt werden: Für einige Spieler war es das erste Mal, dass sie mit dem Druck umgehen mussten, eigentlich Meister zu werden und die Konkurrenz zu dominieren. Dass es eben das erste Mal war, war in unserer Schwächephase klar zu erkennen, zudem hatten die etwas routinierteren Spieler nicht die Klasse, diese mentalen Schwächen der jüngeren und unerfahrenen Nebenmänner zu korrigieren. Wie man im weiterer Verlauf aber zurückgekommen ist, hat mir gezeigt, dass man relativ schnell gelernt hat und Wege und Mittel fand die eigenen Spiele zu gewinnen, egal, was der große Konkurrent für einen Lauf schiebt. Eine ganz wichtige Eigenschaft, die da errungen wurde, seine Taten und zu erledigenden Aufgaben nicht in den Einflussbereich der nicht zu beeinflussenden Dinge zu geben. In diesem Bereich hat man, sofern man das aus der Distanz bewerten kann, einen großen Schritt gemacht und erste wichtige Erfahrungen sammeln dürfen.
  • Mit Winner-Typen der Klasse Berisha, Kampl etc. könnte man es nachhaltig schaffen, Imagekorrektur zu betreiben, Werte innerhalb des Vereines zu schaffen, mit denen sich mehr Leute identifizieren können. Um die 'Kundenzufriedenheit' herstellen zu können, die Zuschauerzahlen nachhaltig wieder zu steigern, ist es ein guter Schritt vom Ruf der satten Millionäre (wovon die Meisten zwar keine waren, aber das spielt in diesem Fall keine Rolle) wegzukommen, den Erfolg mit diesen Wettkampftypen zu suchen. Diesem Weg muss man treu bleiben und versuchen das Vertrauen der Leute herzustellen, ohne dass man Angst haben muss, dass beim ersten Rückschlag sofort wieder alles über den Haufen geworfen wird.
  • Mir taugt Schmidt.
  • Soriano ist vollständig angekommen.
  • Die Rückkehr von Alan
  • Ilsanker hat einen guten Charakter und hat das Vertrauen, dass ihm nach wirklich schlechten Leistungen entgegengebracht wurde, nicht mit Füßen getreten und sich im Rahmen seiner Möglichkeiten oft ziemlich gut verkauft. (Soll nicht heißen, dass der Anspruch nicht ein Spieler mit besseren fußballerischen Qualitäten sein sollte, aber das tut in diesem Falle nichts zur Sache)
  • Gustafsson, dem man eine Rückkehr in das Tor einfach gönnt, auch, wenn er nicht mehr ganz der Alte ist.
  • Lazaro kommt zu ersten Einsatzminuten

Negative Aspekte:

  • CL-Quali
  • Trotz guter Leistungen kein Meistertitel
  • Kein Pokalsieg
  • Vorsah, der ein äußerst unglückliches erstes Jahr bei uns hinnehmen muss.
  • Der unwürdige Abgang von Moniz
  • Man hat zu lange auf Spieler vertraut, die vielleicht nicht immer zu 100% bei der Sache sind.
  • Die ersten 3 Spiele gegen Rapid.
  • Kein Sieg gegen Ried
  • Die Schwächephase, wobei man, wie oben beschrieben, auch sehr viel Positives daraus ziehen kann.
  • Walke konnte über weite Strecken seine starken Leistungen nicht bestätigen.
  • Die lange Suche nach dem idealen Innenverteidiger-Paar.
  • Die schweren Verletzungen von Hinteregger und Vorsah
  • Schiemer war auch ziemlich verletzungsanfällig
  • Von Leitgeb hätte ich mir in dieser Truppe mehr erwartet

So, dann setzt meine Liste Mal fort und/oder widerlegt Dinge, die ihr vielleicht anders als ich gesehen habt. Auf geht's! :davinci:



Edited by Campione

Share this post


Link to post
Share on other sites

für mich ganz klar positiv zu bewerten sind die neuverpflichtungen in der offensive: mane, kampl und berisha! interessant wäre, warum die neuen für die defensive allesamt so schwach waren. vorsah hatte viel schatten und kaum licht, rodnei begann schwach und auch verletzungsanfällig, wurde dann deutlich stärker um zuletzt wieder unsicherer zu werden. insgesamt beurteile ich die transfers von rr sehr positiv - mit einer wesentlichen einschränkung: in der winterpause keinen neuen sechser verpflichtet zu haben war eine schwere fehlleistung. jeder (fast jeder) kann sehen was für ein unzulänglicher, äusserst limitierter spieler ilsanker ist. vielleicht hat uns dieses versäumnis sogar die meisterschaft gekostet. ob es daran liegt, oder auch an der schwer umgänglichen art von rangnick weiss ich nicht, jedenfalls ist er konzern- und vereinsintern extrem unbeliebt und meiner einschätzung nach sitzt schmidt viel fester im sattel als rangnick.

für mich ganz klar positiv zu beurteilen ist die arbeit von schmidt. ein sehr sympathischer und kompetent wirkender trainer, dessen aufstellungen nachvollziehbar und dessen wechsel im spiel zeitgerecht und sinnvoll sind. hoffentlich bleibt er uns noch lange erhalten!

weiters positiv ist natürlich das enorme comeback von alan. die art und weise wie er zurückgekommen ist hat uns wohl alle verblüfft.

negativ: eigentlich fast alle österreicher. allen voran dibon, klein, ilsanker und leitgeb. aber auch hinteregger fand ich enttäuschend. seine entwicklung stagniert ganz eindeutig! teigl und hierländer sind ordentliche kaderergänzungen, aber auch nicht mehr. lazaro hingegen macht hoffnung auf eine wirklich grosse zukunft.

ebenfalls schwach waren die torhüterleistungen. ich hoffe man reagiert hier und trennt sich sowohl von walke als auch von gustafsson. leitgeb soll uns angeblich ja ohnehin verlassen, klein wird man schon irgendwie loskriegen und dibon ja vielleicht auch.

in summe bin ich sehr neugierig auf die kommende transferzeit. rr hat ja sehr gut angefangen (offensive), dann stark nachgelassen (defensive) und war im winter völlig untätig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im großen und ganzen gibt es nichts mehr hinzuzufügen würde ich sagen!

Ich wünsche mir vor allem das man den eingeschlagenen Weg mit der Mannschaft und mit Schmidt fortsetzt. Man kann wieder Spaß an guten Fußball haben wenn man ins Stadion geht - was davor schon lange nicht mehr der Fall war!

Punktuell sollte man sich verstärken und auch ich denke dabei v.a. an einem wirklich guten 6 er - bzw sollte man in Sachen Innenverteidigung manches überdenken - wurde ja auch schon angesprochen!

Sollten wir tatsächlich öfter ein 4-4-2 spielen sollte auch man sich schon auch einen Stürmer überlegen!

Obwohl wir keinen Titel haben überwiegt bei mir das Positive ganz klar - auch kann ich mit Austria Wien als verdienter Meister gut leben

mfg

Share this post


Link to post
Share on other sites

na dann schließe ich mich hiermit mal an...

positiv:

  • die verpflichtung von rr, der mit seinen transfers genau die richtigen signale gesetzt hat und eine nachhaltige entwicklung erst möglich macht
  • roger schmidt, der nicht nur fachlich kompetent ist, sondern auch absolut zeitgemäß bzw. einen modernen spielstil mit einigen sehr jungen spielern eingeführt hat
  • der alte haudegen seke hats nicht nur wieder in die stammelf geschafft, sondern konnte durch gute leistungen maßgeblich zum erfolgslauf im frühjahr beitragen und dank seiner bedeutung innerhalb der mannschaft die kapitänsbinde "erobern"
  • svento hat seinen kreuzbandriss gut überstanden und zählt mittlerweile wieder zum stammpersonal.
  • alan, dazu muss ich wohl nichts sagen
  • die mannschaft wirkt jetzt am ende der saison deutlich gefestigter und stabiler. die mannschaft hat aus den spielen zu beginn der rückrunde, als man den druck des siegens hatte, gelernt
  • die mannschaft gibt nie auf. alle (v.a. die neuen) spieler haben eine professionelle einstellung und glauben an ihre stärken. wie oft sie ein spiel nach rückstand noch gedreht haben, ist einzigartig und verdient allergrößten respekt.
  • die mannschaft harmoniert gut und wie man aus div. interviews herauslesen kann, sind die spieler untereinander auch privat gut vernetzt. diese harmonie innerhalb der mannschaft zeigt sich dann in den spielen (siehe oben).
  • die entwicklung der mannschaft zeigt kontinuierlich nach oben und das ist nach dieser saison das wohl wichtigste. man konnte einen neuen spielstil kreieren und hat begonnen, die mannschaft stark zu verjüngern.
  • die fans auf der süd scheinen wieder etwas eigenständiger zu sein, was sich nicht zuletzt an den gebrandeten bannern zeigt (früher immer mit der red bull corporate schrift, jetzt individuell gestaltet)
  • die leihspieler haben sich alle gut entwickelt und die akadmie scheint immer besser zu funktionieren. in der ganzen bundesliga laufen immer mehr spieler mit rb-vergangenheit herum und zeigen mitunter gute leistungen.
  • hinteregger hat die letzten spiele vor seiner verletzungen (bzw. nach seiner vertragsverlängerung) im DM sehr überzeugend gespielt. hoffentlich kann er an diese leistungen anknüpfen.

negativ:

  • es ist trotz guter leistungen nicht gelungen, die zuschauer zu aktivieren. dieser prozess wird wohl noch viele gute leistungen und europacup helden brauchen. bis das durchtrennte band, das die vorigen verantwortlichen immer wieder aufs neue durchgeschnitten haben, wieder besteht, bedarf es aber auch einer guten kommunikation seitens des vereins und der unterstützung der (richtigen) fanclubs.
  • die vakante position des torhüters. eddie hat einfach leider nicht mehr die klasse vergangener tage und walke hat die ganze saison über nicht das gespielt, was man sich erhofft hat.
  • die österreicher, mit ausnahme hierländers, schiemers und ilsankers, scheinen einfach eine beschissene einstellung zu ihrem beruf zu haben. wie stöger das im interview richtig bemerkt hat, gibt es hier in österreich noch großes entwicklungspotential. dieser aspekt wird mir zu wenig durchleuchtet. es ist doch so offensichtlich, dass ein klein, dibon oder leitgeb nicht mit dem druck zurecht kommen.
  • dibon hat auf allen linien enttäuscht. nicht nur seine weinerlichen interviews, sondern auch seine leistungen am platz waren nicht das, was man sich erwarten konnte
  • es besteht weiterhin auf manchen positionen der bedarf nach verstärkungen. praktisch die gesamte abwehr halte ich für nicht ec-tauglich (speziell was eine ohnehin unrealistische cl-qualifikation betrifft).
  • durch den verpassten einzug in den EC hat man wichtige, sehr wichtige, punkte bzgl. der uefa 5-jahreswertung verloren. unsere rekordsaison fällt bald wieder raus und dann kann man sich eine setzung auf jahre wieder aufzeichnen. dieses versäumnis muss nächste saison durch starke auftritte und viele punkte wieder wettgemacht werden.

Edited by menasche

Share this post


Link to post
Share on other sites

Am besten find ich eigentlich, dass wir endlich einen eigenen, unverkennbaren Spielstil entwickelt haben. Mir fällt jetzt auf Anhieb auch international keine Mannschaft ein die auch nur ansatzweise so spielt wie wir.

Sehr schlecht fand ich die ständigen Wechsel in der Viererkette...

Edited by ThinkingLateral

Share this post


Link to post
Share on other sites

+ Das Kämpferherz der Mannschaft: Man ist 15 mal mit 0:1 in Rückstand geraten und hat trotzdem noch gepunktet, dass ist einfach nur verrückt und mMn einzigartig.

+ Die Transferpolitik von RR: Wer Spieler wie Kampl, Mané und Berisha aus dem Hut zaubert der versteht sein Handwerk.

+ Unsere Offensive : 88 Tore in einer Saison sagen glaube ich mehr als genug.

+ Die Tatsache dass es in unserem Kader mehrere Leute gibt die ein Spiel alleine Entscheiden können.

+ Unser Roger Schmidt ist wahrscheinlich der fachlich kompetenteste Trainer den wir je gehabt haben.

+ Die Philosophie auf die Jugend zu setzen war nicht nur ein leeres Versprechen.

+ Die rießen Cojones von Schmidt einen Lazaro gegen Rapid in die Startelf zu stellen.

+ Geilster Fussball seit RB Einstieg.

+ Rückkehr von Svento und Alan

+ Soriano zeigt endlich was er kann

+ Soriano´s Hattrick gegen den WAC :love:

- Dass man in mehr als 15 Spielen 0:1 in Rückstand gerät ist einfach nur ein Wahnsinn und zeigt, um wie vieles einfacher es man sich hätte machen können, wenn man konzentrierter agiert hätte.

- Düdelingen + Pasching

- "Die Österreicher": Klein, Dibon und Leitgeb dürfen sich gerne vertschüssen.

- Das Stagnieren des niedrigen Zuschauerschnitts, trotz genialen Fussball.

- Zuviele Unentschieden.

- Mediale Berichterstattung war teilweiße unter aller Sau.

- Ungelößte Tormann Frage

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Nachbetrachtung fällt ambivalent aus. Erst die Highlights

Highlights gibt es in dieser Saison eigentlich nur aufgrund von Einzelaktionen. Die Verpflichtungen von Kampl, Mane und Berisha waren Glücksgriffe, aber man hat auch wieder einiges an Durchschnitt geholt. Da die medialen und fan-technischen Ansprüche an RBS sehr hoch gesteckt sind, gab es diese Saison nicht viele Highlights. Ich geh trotzdem einmal chronologisch durch:

21.07.2012 - 2:0 Sieg beim SK Sturm der wirklich überzeugend war

01.09.2012 - 4:0 Sieg bei Wacker Innsbruck

20.10.2012 - 4:1 Sieg daheim gegen den WAC. Zu diesem Zeitpunkt waren wir sehre gut drauf!

20.04.2013 - 6:2 Sieg gegen den WAC mit Soriano und Alans Trippelpacks!

und das waren meine Highlights. Wir haben zwar auch gegen die Austria (noch) nicht verloren bzw. gegen Rapis gewonnen, aber diese Spiele habe ich sehr positiv in Erinnerung. Das 7:0 gegen Mattersburg war auch toll, aber in der letzten Runde vor der Winterpause nur mäßig interessant. Wiener Neustadt war beim 0:6 so dermaßen schwach, dass das eigentlich eine Durchschnittsleistung von uns war.

Die Lowlights der Saison:

17.07.2012 - Düdelingen Teil 1. Wo man mit Lustlosem Auftritt die Championsleague vergeigt hat

24.07.2012 - Düdelingen Teil 2: Drei! Gegentore gegen so ein Team in einem Heimspiel inklusive verrücktem Torjubel von Zarate, der die Auswärtstor-Regel offenbar nicht verstanden hat.

12.08.2012 - Sang und Klanglose 0:2-Niederlage daheim gegen Rapid. Mein letztes Livespiel in dieser Saison. Dieser Auftritt war einfach so schockierend, dass ich nicht mehr ins Stadion wollte

25.08.2012 - 1:1 daheim gegen Neustadt nach Rückstand

28.10.2012 - Die Chance zur Rehabilitation gegen Rapid wurde nicht genützt. Man ist zwar sehr gut aufgetreten, aber das Ergebnis spricht Bände!

02.12.2012 - 0:0 gegen die Austria und die Chance vergeben deutlich Punkte gutzumachen

24.02.2013 - Ein Last-Minute Gegentor gegen Rapid, wobei die in Unterzahl waren beschehrt uns den nächsten Punkteverlust gegen die Grünen. Ein Spiel, das wir niemals abgeben hätten dürfen!

13.03.2013 - Die Meisterschaft ist verloren, da man auch im zweiten Nachtragsspiel keinen Sieg gegen Admira schafft. Der Platz ließ, wie auch in Wolfsberg, kein ordentliches Spiel zu, aber nach diesem Unentschieden war für mich die Meisterschaft entschieden.

Frühjahr: Das "in Rückstand geraten" stört mich gewaltig. Klar kann man unserer Truppe dann den Kampfgeist nachsagen, aber es war einfach so unnötig jedes mal eine beschissene erste Hälfte abzuliefern, nur um dann in HZ2 gas zu geben und die Spiele doch noch zu drehen. Da fehlte es tw an der Einstellung mAn.

07.05.2013 - Cup-Aus gegen Pasching. Das war besonders bitter, da man sich noch zuvor herzlich über Rapid amüsiert hat, nur um anschließend selber gegen eine unterklassige Mannschaft die Segel zu streichen. Und das in einem Heimspiel in dem wir geführt haben.

Fazit: Trotz Punkterekord überwiegt bei mir die Enttäuschung ein bisschen. Wir haben eine tolle Truppe, aber nächstes Jahr müssen einfach auch die entscheidenden Partien gewonnen werden. Lustlose Auftritte sind zu vermeiden und sind für mich Gift für die Zuschauerentwicklung. Natürlich spielt es sich besser vor vollen Rängen, aber mit Düdelingen und dem grausigen Rapid-Spiel danach hat man nachhaltig viele Leute verscheucht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Fazit: Trotz Punkterekord überwiegt bei mir die Enttäuschung ein bisschen.

Du wertest also diverse Unentschieden als Negativ-Punkte, während ein 7:0 und 0:6 (absichtlich) nicht zu den Highlights gezählt werden? Da würde wohl bei jedem ein enttäuschendes Fazit herausschauen... :davinci:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du wertest also diverse Unentschieden als Negativ-Punkte, während ein 7:0 und 0:6 (absichtlich) nicht zu den Highlights gezählt werden? Da würde wohl bei jedem ein enttäuschendes Fazit herausschauen... :davinci:

Dass das spielerische Highlights warn is eh klar. Trotzdem hat man die Meisterschaft durch die Unentschieden verloren, und nicht durch ein 7-0 gewonnen. Und darum geht's halt am Ende einer Saison.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du wertest also diverse Unentschieden als Negativ-Punkte, während ein 7:0 und 0:6 (absichtlich) nicht zu den Highlights gezählt werden? Da würde wohl bei jedem ein enttäuschendes Fazit herausschauen... :davinci:

Das 1:1 bei der Admira war für mich eben ein Negativ-Highlight weil da die Erwartungen sehr hoch waren und einfach enttäuscht wurden. Ähnlich beim 3:3 gegen Rapid und beim 0:0 gegen die Austria. Die Erwartungshaltung spielt eben sehr stark in der Bewertung von Spielen mit. Ich erwarte mir zB einen klaren Sieg gegen Mattersburg. Wenn das nicht eintrifft und zB eine klare Niederlage wird, dann weicht meine Wahrnehmung von dem Spielausgang sehr stark ab, was in diesem Fall ein negatives Highlight ist.

Beim Sieg gegen Neustadt und dem 7:0 konnte ich die Spiele auch nicht verfolgen und somit zählt das für mich einfach nicht so dazu. Solche Fazits sind ja inhärent auf persönlichen Erfahrungen aufzubauen und es kann jeder heir gerne seine eigene Sicht der Dinge ausführen :)

@Einzelaktionen: Ja gut "individuelle Klasse" hätt ich schreiben sollen

Edited by Kiwi_Bob

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...