1.118 Beiträge in diesem Thema

Die Diskussion hatten wir auch schon ein paar Mal.

Der ÖFB kürt den österreichischen Fußballmeister und er tut das seit 1911.

Rapid ist Rekordmeister.

Auch die Austria sieht das so, in dem sie auf ihre 23 Meistertitel verweist, von denen 2 vor dem Krieg errungen wurden.

Diskussion ist erledigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Austria, wird auch von internationalen Berichterstattern oft als Rekordmeister bezeichnet, darüber gibt es keine wirkliche Diskussion.

Wo?

Also im World Soccer und im France Football wird Rapid als Rekordmeister angesehen.

Das sind 2 der 3 führendsten Fußball-Periodika.

Wie es der Kicker sieht weiß ich jetzt nicht.

Edit: Auch der Kicker sieht es so:

Die zweite Mannschaft der Dortmunder Borussia verliert ihren Torjäger: Terrence Boyd - mit 20 Treffern maßgeblich am Drittligaaufstieg beteiligt - verlässt das Ruhrgebiet in Richtung Österreich. Rekordmeister Rapid Wien verpflichtete den 21-jährigen US-amerikanischen Nationalspieler.

http://www.kicker.de/news/fussball/3liga/startseite/570313/artikel_terrence-boyd-wechselt-zu-rapid-wien.html#omsearchresult

bearbeitet von schallvogl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist schön vom ÖFB, dass er die Meister ab 1911 zählt, trotzdem waren diese aber defacto nie ein gesamtösterreichischer Meister, nachdem ausnahmslos Wiener Vereine vertreten waren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist schön vom ÖFB, dass er die Meister ab 1911 zählt, trotzdem waren diese aber defacto nie ein gesamtösterreichischer Meister, nachdem ausnahmslos Wiener Vereine vertreten waren.

Er zählt sie nicht ab 1911 sondern er kürt sie seit 1911. Das ist ein entscheidender Unterschied.

Er ist nicht irgendwann in den 50ern hergegangen und hat rückwirkend gemeint, jetzt zähl ma die Vorkriegs-Wiener Meister dazu.

Sondern er ist 1911 hergegangenb und hat offiziell als Verband eine Meisterschaft ins Leben gerufen.

Die geographische Zusammensetzung der teilnehmenden Mannschaft ist für die Legitimität vööllig irrelevant.

Es zählt lediglich, daß der offizielle Verband hergegangen ist und gesagt hat: "Durch diesen Bewerb küren wir unseren Meister."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Demnach gäbe es also einen Unterschied zwischen dem Verbands-Rekordmeister und dem tatsächlichen österreichischen Meister.

Es wäre indes den Bundesländern gegenüber nur allzu fair, wenn der ÖFB rückbetrachtend alle Meister vor 1949 als "Landesmeister" deklarieren würde.

Bezüglich "Rekordmeister", so wie er heute gehandhabt wird, entsteht durch das vollkommene Auslassen anderer Vereine außerhalb Wiens (und Niederösterreichs) eine Ungerechtigkeit. Es sollte eine Chancengleichheit zwischen allen Vereinen entstehen, die mit gleichen Voraussetzungen um den Titel "österreichischer Rekordmeister" kämpfen können.

bearbeitet von Gatrik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Demnach gäbe es also einen Unterschied zwischen dem Verbands-Rekordmeister und dem tatsächlichen österreichischen Meister.

Den gibt es eben nicht.

Einzig der Verband kürt den Meister. Niemand anderes.

Es wäre indes den Bundesländern gegenüber nur allzu fair, wenn der ÖFB rückbetrachtend alle Meister vor 1949 als "Landesmeister" deklarieren würde.

Bezüglich "Rekordmeister", so wie er heute gehandhabt wird, entsteht durch das vollkommene Auslassen anderer Vereine außerhalb Wiens (und Niederösterreichs) eine Ungerechtigkeit. Es sollte eine Chancengleichheit zwischen allen Vereinen entstehen, die mit gleichen Voraussetzungen um den Titel "österreichischer Rekordmeister" kämpfen können.

Es gibt schon mal keinen offiziellen Titel "Österreichischer Rekordmeister". Es gibt nur offizielle Titel "Österreichischer Fußballmeister der Saison 1911/12,...,2011/12" verliehen durch den österreichischen Fußballverband.

Und den hat Rapid 32 mal gewonnen und die Austria 23 mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den gibt es eben nicht.

Einzig der Verband kürt den Meister. Niemand anderes.

Richtig wäre es allerdings vom Verband diese nachträglich zum "Landesmeister" zu erklären. Ganz sauber ist die Bezeichnung "österreichischer Meister" für eine rein niederösterreichische Meisterschaft nämlich nicht.

Noch dazu werden bei Rapid auch einfach 2 Gautitel aus einer Zeit dazugerechnet in der Österreich nicht existierte. (Aber das sei nur am Rande erwähnt)

Es gibt schon mal keinen offiziellen Titel "Österreichischer Rekordmeister". Es gibt nur offizielle Titel "Österreichischer Fußballmeister der Saison 1911/12,...,2011/12" verliehen durch den österreichischen Fußballverband.

Und den hat Rapid 32 mal gewonnen und die Austria 23 mal.

Richtig, aber der ÖFB kann diesen Titel endlich offiziell einführen und so auch für Chancengleichheit für alle Vereine sorgen. Mir kommts jedoch so vor, dass der Verband gerade dieses heiße Thema nicht anfassen möchte.

€: Mir ist durchaus bewusst, dass da auch eine große grün-weiße Lobby gibt, die "Rekordmeister" bleiben möchte.

bearbeitet von Gatrik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weg mit den Sternen bei Rapdi. Jeder der zählen kann weiß, die Austria ist österreichischer Rekordmeister.

@Schallvogl: Als Admiraner siehst du das aus Angst vor dem Verlust der eigenen Titel naturgemäß anders.

bearbeitet von Mike_SVP

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.