Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
pesce

Ein Jahr Südostasien/Ozeanien

26 Beiträge in diesem Thema

Also wenn alles klappt, dann werde ich ab Jänner/Februar für bis zu einem Jahr auf Reise gehen.

Grundsätzlich hatte ich vor einfach nach Bangkok zu fliegen und mich von dort treiben zu lassen, allerdings mit den ganzen Visums Geschichten ist das ja wohl doch nicht so einfach wie gedacht. (Sprich ich muss vermutlich etwas weiter im voraus planen als ich es gerne hätte). Davon mal abgesehen liegt Bangkok ziemlich Zentral, was ja nicht schlecht ist, aber besser wäre es wohl vl in China (Peking) anzufangen und dann Richtung Vietnam runter zu reisen.

Länder die ich vorhabe zu besuchen:

China

Indien

Indonesien (Bali, kann man in Südostasien noch woanders auch gut surfen?)

Kambodscha

Malaysien

Thailand

Vietnam

Ich habe vor in etwa pro Monat 1000 - 1500 Euro auszugeben und da ich Flugangst habe möchte ich sowenig wie möglich fliegen. Grundsätzlich hoffe ich dass ich mit dem Hin und Rückflug auskommen werde.

Gibts hier Länder die ich vergessen habe und die unbedingt sehenswert sind? Ist das zuviel für ein Jahr? Surfen will ich bestimmt auch 2 Monate davon.

Ich habe vor alleine zu reisen.

Für Tipps, Anregungen und dergleichen bin ich sehr Dankbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich beneide dich! Wie lange hast du dafür gespart (Geld, Urlaub od. Kündigung)?

Ich war zwar leider noch in keinem der genannten Länder, jedoch war ein Freund von mir schon oft in Bangkok + Umgebung und 1 mal in Bali. Wenn du in Bali bist, würde ich dir die Insel Lombok empfehlen. habe viele Fotos und einige Videos davon gesehen, einfach traumhaft. Menschenleere, weiße Strände, unberührte Natur, wilder Urwald,....

bearbeitet von floschwarzweiß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Indien ohne zusätzliche Flüge wird halt schwierig, außer du startest dort und machst eine Route über Myanmar (soll mittlerweile wieder ein sicheres Reiseland sein) Richtung Südchina oder über Laos nach Nordvietnam und dann runter. Wobei beide Routen über den Landweg wohl nicht einfach sind.

Hab letztens erst eine Doku-Reihe namens "Down under - by any means" gesehen, wo die beiden Reisenden von Irland nach Sydney gereist sind und dabei möglichst auf Linienflüge verzichten wollten. Von Indien/Nepal weiter mussten sie dann doch einen Flug nach Südchina nehmen, weil damals die Überschwemmungen in Myanmar bzw. ein Erdbeben in Südchina waren. Danach gings aber rein über Land- bzw. Seewege weiter bis nach Indonesien (und dann natürlich Australien).

1000 bis 1500€ sind, wenn du nicht gerade all zu hohe Ansprüche hast, für Südostasien sicherlich ausreichend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich beneide dich! Wie lange hast du dafür gespart (Geld, Urlaub od. Kündigung)?

nicht so lange ;) - hab bisschen was auf der seite (wäre aber viel zu wenig), und meine firma gewährt mir ein jahr auszeit. dadurch dass die firma für mich jemanden einstellen würde der arbeitslosengeld bezieht kann ich quasi eine freistellung gegen entfall des arbeitsentgelts beantragen. damit bekomm ich ein jahr lang arbeitslosengeld. meine schwester übernimmt solange meine wohnung und ich kann es mir ohne probleme leisten.

Indien ohne zusätzliche Flüge wird halt schwierig, außer du startest dort und machst eine Route über Myanmar (soll mittlerweile wieder ein sicheres Reiseland sein) Richtung Südchina oder über Laos nach Nordvietnam und dann runter. Wobei beide Routen über den Landweg wohl nicht einfach sind.

Hab letztens erst eine Doku-Reihe namens "Down under - by any means" gesehen, wo die beiden Reisenden von Irland nach Sydney gereist sind und dabei möglichst auf Linienflüge verzichten wollten. Von Indien/Nepal weiter mussten sie dann doch einen Flug nach Südchina nehmen, weil damals die Überschwemmungen in Myanmar bzw. ein Erdbeben in Südchina waren. Danach gings aber rein über Land- bzw. Seewege weiter bis nach Indonesien (und dann natürlich Australien).

1000 bis 1500€ sind, wenn du nicht gerade all zu hohe Ansprüche hast, für Südostasien sicherlich ausreichend.

hab mir auch schob überlegt ob ich nicht mit der transsibirischen nach peking fahr und von dort aus meine route starte. und ja indien ist leider wirklich nicht ideal gelegen, vor allem da mich goa interessieren würde...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nicht so lange ;) - hab bisschen was auf der seite (wäre aber viel zu wenig), und meine firma gewährt mir ein jahr auszeit. dadurch dass die firma für mich jemanden einstellen würde der arbeitslosengeld bezieht kann ich quasi eine freistellung gegen entfall des arbeitsentgelts beantragen. damit bekomm ich ein jahr lang arbeitslosengeld. meine schwester übernimmt solange meine wohnung und ich kann es mir ohne probleme leisten.

Und das ist Legal? Arbeitslosengeld wenn du im Ausland bist? Kommt mir komisch vor, aber wenn es funktioniert, ist es natürlich genial. Sollte ich meinem Chef auch vorschlagen, dem würds einmal ordentlich die augen verdrehen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja grundsätzlich passt es für sie. hab heute oder morgen eh schon ein gespräch mit ihr und da sollte es soweit abgeklärt werden.

das einzige was ein problem darstellt könnte die tatsache sein, dass die ersatzarbeitskraft maximal 4 wochen vor beginn meiner auszeit eingestellt werden darf (zwecks einschulung knapp) und dann dass der antrag beim ams erst 3 wochen vor beginn der auszeit eingereicht werden kann. sollte da was schief laufen muss der neu eingestellte natürlich wieder gehen und die firma muss halt auch die kosten für ihn übernehmen (wenn auch nur 2 wochen, aber begeistert wäre dann niemand)

im endeffekt wenn alles klappt muss ich halt alles soweit planen und erfahr dann 2 oder 3 wochen davor ob es wirklich hinhaut und ich gehen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lass auf keinen Fall Myanmar aus!

Ich war heuer im Frühjahr dort und es hat sich absolut gelohnt. Die Sicherheit war damals absolut kein Problem und ich denke dass es auch jetzt sicher ist solange du dich von den Sperrgebieten fernhältst.

Wünsch dir auf jeden Fall viel Spass!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

puh, also organisatorisch ist der landweg sicher um einiges komplizierter, dafür liefert er sicher auch mehr abenteuer. ich kann nur sagen, dass die nord-süd-busse in vietnam angeblich sehr unkomfortabel sind, weilst ewig drinnen steckst und die busse für leute mit einer körpergröße von 1,60 ausgestattet sind. es geht schon irgendwie, aber da hast halt teilweise 18h-teilstücke dabei, die dann körperlich schon sehr anstrengend werden. ähnlich wirds wohl in anderen ländern der region sein. ich war nur einmal 9 stunden in einem schlafbus unterwegs und wennst in der früh ankommst, macht wandern nicht wahnsinnig viel spaß.

in malaysia bin ich dafür so komfortabel bus gefahren wie auch in europa noch nie (strecke singapur - kuala lumpur).

zwecks surfspots könnt ich mir vorstellen, dass da auch die philippinen noch was zu bieten haben. ist aber jetzt nur ins blaue geraten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

zwecks surfspots könnt ich mir vorstellen, dass da auch die philippinen noch was zu bieten haben. ist aber jetzt nur ins blaue geraten.

Ja auf den Philippinen gibt es schon einige Surfspots. Gut ich kann das hier sicher nicht objektiv beurteilen, weil ich mit einer Filipina verheiratet bin, aber ich würde die Philippinen auf keinen Fall auslassen. Allerdings passt es wohl nicht zu den Plänen des Threadstarters, da die Anreise auf die Philippinen ohne Flug schon sehr kompliziert wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Lass auf keinen Fall Myanmar aus!

Ich war heuer im Frühjahr dort und es hat sich absolut gelohnt. Die Sicherheit war damals absolut kein Problem und ich denke dass es auch jetzt sicher ist solange du dich von den Sperrgebieten fernhältst.

Wünsch dir auf jeden Fall viel Spass!

steht eh schon am plan mittlerweile! :)

puh, also organisatorisch ist der landweg sicher um einiges komplizierter, dafür liefert er sicher auch mehr abenteuer. ich kann nur sagen, dass die nord-süd-busse in vietnam angeblich sehr unkomfortabel sind, weilst ewig drinnen steckst und die busse für leute mit einer körpergröße von 1,60 ausgestattet sind. es geht schon irgendwie, aber da hast halt teilweise 18h-teilstücke dabei, die dann körperlich schon sehr anstrengend werden. ähnlich wirds wohl in anderen ländern der region sein. ich war nur einmal 9 stunden in einem schlafbus unterwegs und wennst in der früh ankommst, macht wandern nicht wahnsinnig viel spaß.

in malaysia bin ich dafür so komfortabel bus gefahren wie auch in europa noch nie (strecke singapur - kuala lumpur).

zwecks surfspots könnt ich mir vorstellen, dass da auch die philippinen noch was zu bieten haben. ist aber jetzt nur ins blaue geraten.

bin eh nur 172 - also sollte machbar sein. denk auch dass man am landweg mehr abenteuer hat und vor allem auch einfach mehr sieht. zusammen mit meiner flugangst recht gute argumente :D

Ja auf den Philippinen gibt es schon einige Surfspots. Gut ich kann das hier sicher nicht objektiv beurteilen, weil ich mit einer Filipina verheiratet bin, aber ich würde die Philippinen auf keinen Fall auslassen. Allerdings passt es wohl nicht zu den Plänen des Threadstarters, da die Anreise auf die Philippinen ohne Flug schon sehr kompliziert wird.

1. will ich nicht fliegen und

2. war ein freund zweimal auf den philippinen, einmal um knapp 2000 euro ärmer und einmal first class nach wien mit einem jochbeinbruch (dafür hat er die 30$ behalten :D - klar war das ein einzelschicksal, aber zusammen mit der eher komplizierteren anreise werd ich das auslassen :)

1 Jahr alleine Reisen stört dich nicht? Mich würde das wohl wahnsinnig machen, aber interessant ist es auf jeden Fall.

nein, für mich kommt es auch nicht in frage mit wem anderen zu reisen. will in dem jahr genau nur das machen was ich will, mit einem zweiten müßte man zuviele kompromisse eingehen. (sollte der eine oder andere für ein monat oder so nachkommen/mitkommen, kein problem, aber grundsätzlich will ich einfach unabhängig sein)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.