Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
ans

Pacult bald Kärnten Trainer

48 Beiträge in diesem Thema

Mit Pacult könnte schon der neue Trainer feststehen. Es wird noch über finanzielle Details verhandelt. >>mehr

Ist das die beste Lösung? Pacult ist sicher ein guter Trainer und Constantini als Sportdirektor auch keine schlechte Entscheidung. Mit diesem Gespann würde es nicht schlecht ausschauen, Ziel ist und bleibt der Klassenerhalt, damit man nächste Saison eine neue Mannschaft bauen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum nicht Södergard? Der wäre sicher billiger zu haben.

Nachdem ja der Haubitz noch seinen Rentenvertrag hat wird der FC Kärnten nach Constantini der ja sicher auch nicht billig ist schon etwas aufs Geld schauen müssen. :x

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf der offiziellen HP gefunden:

Pacult heissester Trainerkandidat

Der FCK bleibt im Abstiegskampf verwickelt. Mit Peter Pacult könnte schon der neue Coach ab der Frühjahrssaison feststehen.

Der "Spezie" von Didi Constantini hat mit Manager Günter Hafner bereits erste Gespräche geführt. Gestern war er als Zuseher auf der Tribüne und beobachtete die Partie gegen den GAK.

Der Ex-Coach von 1860 München wird in den nächsten Tagen die finanziellen Fragen mit der FCK-Führungsriege ausverhandeln und dann entscheiden ob er das Team tatsächlich übernehmen wird.

Mir wäre zwar nach wie vor Söndergaard lieber, aber mit Pacult könnte ich mich auch anfreunden. Ein harter Trainer kann der Mannschaft sicher nicht schaden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich fände die Lösung nicht schlecht,vor allem in Kombination mit Constantini als Sportdirektor.

Von heute auf morgen können die beiden zwar auch nicht den Karren herumreißen,wie man so schön sagt,aber auf die Dauer gesehen glaube ich,daß die Lösung nicht so schlecht wäre... hoffe ich halt.Sofern man sich eben,wie oben schon erwähnt Pacult leisten könnte.

Wichtig wäre auch im Winter noch den einen oder anderen guten Spieler(soweit er eben finaziell leistbar ist) holen würde.Vor allem ist es mMn wichtig,daß Mittelfeld zu verstärken (vor allem qualitativ gemeint) und einen Stürmer zu holen.Auch ein Spielmacher,der dem Spiel Ideen gibt,wäre mMn wichtig.Nix gegen Hota,aber auch der ist nicht mehr in der Form,in der er einmal war-meistens jedenfalls.

Was mir allerdings zu denken gibt ist,daß Steindorfer im Radio ( Streitgespräch FC Kärnten) zugibt,daß es in der Mannschaft angeblich eine "Kretzelbildung " geben soll.Sollte das tatsächlich der Fall sein,wäre es auch ein entscheidender Schritt in Richtung Klassenerhalt bzw . Erfolg,dies zu ändern.So zumindest KANN ein Team einfach nicht funktionieren.Ich hoffe,daß es Constantini und Pacult(oder wer auch immer Trainer wird) gelingt,dies zu ändern.

Ich habe auch schon öfters gehört,daß Junior angeblich nicht die Akzeptanz in der Mannschaft haben soll.Ich will zwar seine bisherigen Leistungen nicht verteidigen,aber vielleicht würde ihm auch etwas mehr gelingen,würde er sich hier wohler fühlen.Mal schauen,vielleicht kann Constantini noch was aus ihm rausholen und seine Leistungen verbessern.

Bin neugierig,was sich im Winter tun wird,sicher ist nur,es MUSS etwas geschehen sonst sind wir ein heißer Abstiegskandidat und das wäre wirklich sehr schade für den Kärntner Fußball.

Wichtigstes Ziel ist derzeit sicher der Klassenerhalt,alles andere wäre eine erfreuliche Draufgabe.Aber noch bleibt uns ja das Frühjahr um an der derzeitigen Situation etwas zu ändern und mit Constantini als Sportdirektor und eventuell Pacult als Trainer sehe ich schon etwas positiver in die Zukunft als ich es zumindest vorher tat.Ich hoffe nur ich behalte recht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was mir allerdings zu denken gibt ist,daß Steindorfer im Radio ( Streitgespräch FC Kärnten) zugibt,daß es in der Mannschaft angeblich eine "Kretzelbildung " geben soll.Sollte das tatsächlich der Fall sein,...

:lol:

Sollte?

Die Jugo-Connection ist seit je her das zweite Riesen-Problem dieses Vereins neben der Führung - die ist weder neu, noch etwas Neues.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dietmar Constantini wird zumindest bis zur Winterpause Trainer des FC Kärnten bleiben. "Den Herbst-Braten sitze ich schon ab", erklärte der Tiroler, der gleichzeitig auch Sportdirektor des Tabellen-Schlusslichtes aus Klagenfurt ist, und beendete damit Spekulationen um einen bevorstehenden Trainerwechsel.

In der Winterpause soll dann wie ursprünglich geplant der neue Mann präsentiert werden. Laut Constantini sind neben Peter Pacult auch Andreas Ogris und Radan Lukic heiße Kandidaten.

Im Herbst hat der FCK noch die vier Partien gegen Rapid (h), Admira (a), Salzburg (h) und GAK (a) zu absolvieren. Derzeit liegt die Constantini-Truppe mit elf Punkten an zehnter und letzter Stelle, von Sturm Graz und Salzburg trennen die Kärntner aber nur zwei Punkte

kurier, i weiß im wahrsten sinne des wortes a oarschformat, oba i glab da ogris würd euch jenseits der pack sicher gut gefallen. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Trainer hin, Trainer her, bei Kärnten muss sich viel mehr ändern. Management, Vereinspolitik und ein gewaltiges Ausmisten im Kader. Kärnten hat den mit Abstand den schlechtesten Kader der Liga und wird meiner Meinung - so leid es mir tut - absteigen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ogris---> :kotz:

Einer der unsympathischsten Typen im österreichischen Fußball, außerdem sehe ich nicht ein, warum wir uns einen Landesliga-Trainer holen sollten.

Lukic kenn ich nicht, aber ich hoffe sowieso nach wie vor auf Pacult.

Ein Auszug aus der heutigen Kleinen:

Nächste Woche entscheidet sich definitiv, ob Peter Pacult Constantini als FCK-Trainer nachfolgt. Dann nämlich wird mit 1860-München-Chef Wildmoser über die Ablöse für den Wiener verhandelt. Pacult-Manager Lobenhofer hat den Münchnern drei Varianten anzubieten. FCK-Manager Günter Hafner sprach gestern in Wien mit Pacult. „Wir kommen klar.“

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Reizfigur. Auch Alternativen hat Constantini anzubieten. Andi Ogris etwa. "Da werden sich einige erschrecken", so der FCK-Trainer, der eine besonders pikante Episode in der jüngeren Klub-Geschichte kennt. Das Engagement von Herbert Prohaska als Schachner-Nachfolger ist im Frühjahr 2002 an dessen Wunsch-Kotrainer Andi Ogris gescheitert. Er sei in Kärnten eine "Reizfigur", wurde damals argumentiert. Gestern zuckte Hafner nur mit den Schultern. "Wenn es der Sportdirektor so will". Ogris betreut derzeit den Polizei SV Wien, Tabellenführer der Wiener Liga, vierte Leistungsstufe also.

Habe ich soeben auf der Homepage der Kleinen Zeitung entdeckt.Ist ja wirklich toll,ein Trainer des Polizei SV Wien.Wiener Liga ,also vierte Stufe soll einen Bundesliga Verein übernehmen,einmal abegsehen davon,dass er wirklich für viele eine Reizfigur ist.Ich glaube ,das wäre die denkbar schlechteste Variante.Ist zumindest meine Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glaube eher nicht, daß der Pacult nach Kärnten geht, zumal er das 60er Gehalt nachwievor bekommt, und das ist nicht gerade wenig.

Und woher bekommt man auf einmal das Geld für die Pacult-Ablöse ? :ratlos: Ich hoffe doch nicht für Kärnten, daß da gar Onkel Frank die Finger im Spiel hat.

Pacult ist sicher ein guter Trainer und auch ein harter Hund. Er ist aber auch nachwievor ein heißer Kandidat bei der Magnawerkself Nummerouno, da man ja ned weiß, was Onkel Frank so einfällt mit Sportsfreund Löw....Strukturen schaffen, eh scho wissen....

Und von München ist es auch nicht so weit weg nach Salzburg ! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.