Litzi

Lernen (lernen)!

28 Beiträge in diesem Thema

ich möcht das thema mal andiskutieren, wie ihr lernt. wie ihr euch auf große prüfungen vorbereitet. wie ihr für euch selbst bei wirklich großen stoffmengen den mittelweg findet zwischen sich im detail verlieren oder zu oberflächlich lernen. wie haltet ihr die konzentration aufrecht? seid ihr tag- oder nachtlerner? zuhause oder auf der uni?

ich hab jetzt 3 1/2 jahre gearbeitet. noch dazu als rettungssani, also immer unterwegs, draussen, körperlich tlw, anstrengend. und jetzt mach ich seit herbst medizin. in 6 wochen die erste fette jahresprüfung (sip1) und ich schaffs einfach nur schwer, mich über einen längeren zeitraum zum schreibtisch zu setzen und effektiv zu lernen. früher war das nie ein problem. ich hab irgendwie das lernen verlernt. ich komme zwar voran, aber der aufwand ist - so kommt es mir vor - viel zu hoch. war vielleicht schonmal jemand in einer ähnlichen situation - also nach einer zeit des "nichts tuns" wieder mit der lernerei konfrontiert? wie kommt man am besten wieder rein?

vielleicht habt ihr ja tipps und tricks für mich, die mir helfen könnten. :winke:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir gings am Anfang des Studiums ähnlich, habs einfach nicht geschafft mich auf den Schreibtisch zu setzen und effektiv ein paar Stunden lang zu lernen. Spätestens nach 30 Minuten bin ich dann plötzlich vorm Kühlschrank gstanden, hab die Wohnung zamgräumt oder bin aufs Heisl gangen ohne dass ich überhaupt musste.

Hab dann den Tipp von Freunden beherzigt und mich auf die Bibliothek gesetzt, seitdem fällt mir das Lernen um ein vielfaches leichter. Ruhige Atmosphäre, lauter Leute um dich rum die in der gleichen Situation sind und absolut keine Ablenkung. Kann dort im Grunde genommen von 9-17 Uhr durchgehend, mit paar kleineren Pausen (natürlich optimal wenn man mit Freunden dort is), lernen, was zu Hause für mich absolut undenkbar wär.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich persönlich hab mir immer einen Plan vorher zusammengestellt (2-3 Wochen vor einer Prüfung)was ich in welcher Zeit lernen möchte/muß. Zwischendurch immer nach jedem fertigen Kapitel alles wieder wiederholt, so gings einigermaßen dass relativ viel hingen bieb. Motivationsmäßig wenn garnix weiterging, eine Runde laufen um ein wenig abzuschalten, half meistens einigermaßen. danach gleich wieder alles wiederholt und das nächste Kapitel angerissen. Nachm Lernen hab ich mir aufgrund von persönlicher Erfahrung ein Fernsehverbot auferlegt, weil der Stoff zumindest bei mir wirklich sickern musste, daher auch die ständigen Wiederholungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorm Schlafen in der Nacht durchlesen, klappt immer am Besten ;)

So hab' ich es im Gymnasium immer gemacht, ich könnte mir aber gut vorstellen, dass das für ein Medizinstudium _nicht_ der richtige Weg ist. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn sichs ausgeht einfach zusammenkommen lassen und mit dem Druck gehts dann viel besser und schneller, geht natürlich nur wenn man sich unter Druck steigert.

Bei großen Sachen am besten mit einem Freund oder so lernen, zu zweit kann man sich besser motivieren und man will den anderen nicht owezahn/hängen lassen. Sonst zuhause einmal alles machen was einem sonst im Kopf herumspuken könnte und dann lernen.

Zusammenfassungen schreiben ist auch nützlich, da man sich beim Schreiben dieser wirklich auf den Inhalt konzentriert und besser versteht und nicht auf Durchzug oder auswendiglern Modus schaltet.

bearbeitet von FAKler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin am Handy on deshalb nur ein kurzer Tipp.. Schreib dir einen Zettel (wie zB einen Schummelzettel) mit ein paar wichtigen Notizen auf und lies dir den ein paar mal durch.. Nicht hintereinander sondern in zB 15min Abstaenden. Das hilft bei mir enorm. Iwann sitzt es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Manche sollten aber bedenken, dass es hier um eine Prüfung über den kompletten Jahresstoff geht, also einige tausend Seiten, mit Zusammenfassung schreiben oder vor der Nacht kurz durchlesen wird das eher nix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Focus Booster (http://www.focusboosterapp.com/)

und

Lernkartei in denen ich mir entweder Fragen oder Stichworte aufschreibe und die frag ich dann systematisch an. Damit kann ich das mit Zahlen erfassen und hab beim ausarbeiten auch schon was gelernt. (Hab da ein schönes Excel File dazu :p)

Aber gerade dieser Focus Booster hilft enorm, ich schaffs sonst nicht laufend zu lernen, so weiss ich immer wann die nächste Pause kommt und kann leichter durchhalten.

Und ja, das geht auch mit großem Stoffumfang, darf man halt nicht jede Kleinigkeit abfragen.

bearbeitet von Ston3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Focus Booster (http://www.focusboosterapp.com/)

und

Lernkartei in denen ich mir entweder Fragen oder Stichworte aufschreibe und die frag ich dann systematisch an. Damit kann ich das mit Zahlen erfassen und hab beim ausarbeiten auch schon was gelernt. (Hab da ein schönes Excel File dazu :p)

Aber gerade dieser Focus Booster hilft enorm, ich schaffs sonst nicht laufend zu lernen, so weiss ich immer wann die nächste Pause kommt und kann leichter durchhalten.

Und ja, das geht auch mit großem Stoffumfang, darf man halt nicht jede Kleinigkeit abfragen.

hab mir den jetzt spasshalber heruntergeladen, kann der FB noch was anderes was ein gewöhnlicher Wecker nicht kann ? Der zählt doch nur die Zeit runter, oder hab ich was übersehen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hab mir den jetzt spasshalber heruntergeladen, kann der FB noch was anderes was ein gewöhnlicher Wecker nicht kann ? Der zählt doch nur die Zeit runter, oder hab ich was übersehen ?

Bisschen mehr kann er, zum einen zählt er mit (normal sollte man nach der 3-4 "Session" eine größere Pause von 15 Minuten machen) und zum anderen hat er die Pausen auch schon voreingestellt - Im Endeffekt ists aber ein verbesserter Wecker. Da ich am Notebook lerne aber ideal für mich, gibts aber so ähnlich auch als Smartphone App.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So hab' ich es im Gymnasium immer gemacht, ich könnte mir aber gut vorstellen, dass das für ein Medizinstudium _nicht_ der richtige Weg ist. ;)

Ich mein auch nicht am letzten Tag, sondern prinzipiell vorm einschlafen, am Tag oder überhaupt in Gesellschaft könnte ich mich nie konzentrieren ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es wurden schon einige gute vorschläge gebracht, hier noch ein paar kleinigkeiten:

- fragenkataloge (alte prüfungen, klausuren, etc.) helfen, das gelernte praktisch anzuwenden. dadurch wird der stoff mehr gefestigt als durch wiederholen (mmn). außerdem gönnt man dadurch seinem kopf auch eine pause, weil a) die augen sich ein bisserl vom lesen ausruhen können und b) mmn ein anderer teil vom hirn angestrengt wird, was wiederum bedeutet, dass ein teil deines hirnes quasi pause macht ohne wirklich pause zu machen. :p

- partyverbot: in den letzten 3,4 wochen vor der prüfung werden dir die großartigsten parties versprochen. du solltest nicht hingehen. nie. nienienie. sich hie und da mit freunden treffen, auf ein bier, kino, pizzeria, ist wichtig und richtig, aber hangover sind der lerntöter (und da du ja auch keine 18 mehr bist: vermutlich nicht nur für den darauffolgenden, sondern gleich für die nächsten 2,3 tage).

- pausen: jeder hat hier sein eigenes limit, aber was ich mal gelesen habe, sollte man nach jeder stunde eine kurze pause einlegen, und: wenn du müde bist, geh schlafen. ich behaupte nicht, dass man sich nichts merkt, wenn man übermüdet ist, aber man überliest halt vieles (was v.a. für ein medizin-studium nicht vorteilhaft ist).

- und zu guter letzt: wenn du die prüfung nicht schaffst beim erstantritt: lass dich nicht entmutigen. "vulgo dicitur, fortis est qui prostravit, sed fortior qui resurgit"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

aber hangover sind der lerntöter (und da du ja auch keine 18 mehr bist: vermutlich nicht nur für den darauffolgenden, sondern gleich für die nächsten 2,3 tage).

qfmft! :feier:

danke schonmal für den input. sitz grad im lesesaal der bib und schau, ob hier die erleuchtung kommt ;) ! und jetzt asb - aus. lernen - an. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich motiviere mich meistens mit:

Lern oder du bleibst sitzen

Lern oder du bleibst sitzen

Lern oder du bleibst sitzen

Lern oder du bleibst sitzen

Lern oder du bleibst sitzen

Lern oder du bleibst sitzen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.