Jump to content
Blue Flare

Testspiele 2011

97 posts in this topic

Recommended Posts

bezüglich El Maestro hatte ich schon Zweifel an meiner Einschätzung .

Habe ihn schon mehrmals gesehen ( auch gegen die Amas - 2mal ) , und war sehr überrascht über seinen plötzlichen Kometenhaften Aufstieg.

scxhaun ma mal - wie sich alles einbendelt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Spiel begann relativ neutral und beide Mannschaften kamen nicht gefährlich vor das gegnerische Tor. Die Blau Weißen versuchten immer wieder mit spielerischen Mitteln die Gäste aus Ungarn zu knacken. Diese waren jedoch gut formiert und konzentrierten sich vorerst auf das Konterspiel, mit dem sie das eine oder andere Mal vor das Tor von Jörg Siebenhandl kamen, jedoch keine zwingende Chancen vorfanden. In der 31 Spielminute dann ein gefährlicher Distanzschuss von Györ. Jörg Siebenhandl war bereits geschlagen, die Stange rettete! Kurz Darauf setzte sich Günter Friesenbichler an der Strafraumgrenze durch, sein Schuss wurde jedoch vom Verteidiger kurz vor der Linie weggeschlagen. Somit blieb es beim Halbzeitstand von 0:0.

In den zweiten 45 Minuten wechselte Peter Stöger zehn neue Feldspieler ein. Diese versuchten auch von Beginn an das Spiel an sich zu reißen und Thomas Helly machte sich gleich nach Wiederbeginn mit einem Distanzschuss beim Keeper von FC Györ vorstellig. Die Blau Weißen blieben dies Taktik treu und versuchten immer wieder ihr Glück mit Schüssen aus der Distanz. Dies führte jedoch nicht zum Erfolg. In Minute 67. dann ein Corner von der rechten Seite durch Daniel Wolf. Mario Pollhammer bekommt den Ball an der Strafraumgrenze und versucht sich mit einem Direktschuss. Diesen verlängert Thomas Helly zum 1:0 für den SCWN. Im Gegenzug gelingt den Gästen aus Ungarn der Ausgleich. Jörg Siebenhandl kann nur kurz abwehren und der Stürmer aus Györ verwertet den Nachschuss zum 1:1. Danach gab es kaum nennenswerte Chancen auf beiden Seiten und änderte sich das Ergebnis nicht mehr.

Alles in allem ein gelungenes Testspiel der Blau Weißen nach einer intensiven Trainingswoche. Die nächsten Gegner in der Vorbereitung sind der SV Horn (in Horn) am kommenden Mittwoch und der SKN St. Pölten (in St. Pölten) nächsten Samstag.

SC Wr. Neustadt 1. Halbzeit: Siebenhandl, Troyansky, Madl, Ramsebner, Schicker; Lindner, Evseev, Stanislaw, Simkovic; Prskalo, Friesenbichler.

SC Wr. Neustadt 2. Halbzeit: Siebenhandl, Pollhammer, Maak, Klapf, Besenlehner; Ciftci, Nikon, Wolf, Felix; Salkic, Helly.

Share this post


Link to post
Share on other sites

@tukan: man sollte testspiele zwar nie überbewerten, aber der unterschied zwischen erster und zweiter mannschaft war bisher schon eklatant - was lindner und/oder ciftci an der seite sollen, ist mir auch nicht wirklich klar...

sagen wir so: eine einser-mannschaft hab ich bisher noch keine gesehen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen heute die Jungs vom SC Wr. Neustadt auf den Regionallisten aus Horn. Das Spiel war von Beginn an sehr abwechslungsreich. Die Hausherren waren sehr bemüht sich aktiv am Spiel zu beteiligen und kamen bereits in der fünften Minute zu einer guten Möglichkeit, welche aber durch Manfred Razenböck entschärft werden konnte. Danach kamen erstmals die Blau weißen über Schicker und Lindner gut über die linke Seite durch, jedoch war die Flanke von Andreas Schicker etwas zu weit für Mario Pollhammer. Das Spiel war über weite Strecken offen, und beide Mannschaften erarbeiteten sich Chancen, die jedoch vorerst nichts einbrachten. In der 23 Minute setzte sich ein Spieler von Horn gut durch und wurde durch Matthias Maak zu Fall gebracht. Den Elfmeter verwertete Mario Konrad zum 1:0 für Horn. Die Jungs von Peter Stöger versuchen immer wieder mit guten Kombinationen vor das Tor zu kommen, dies gelingt, wie in der 33. Minute durch Matthias Lindner zu selten. Siebenhandl, Ciftci und Troyansky, kommen in der Halbzeit für Razenböck, Lindner und Maak ins Spiel. Der SC kommt in den zweiten 45. wesentlich besser ins Spiel und findet nach eine Kombination von D. Wolf, Ciftci und Felix eine gute Chance vor. In Minute 53. ist es Daniel Wolf der mit einem Ball in die Tiefe Serkan Ciftci perfekt in Szene setzt. Dieser scheitert vorerst noch am Golie des SV Horn, verwertet aber den Nachschuss zum 1:1. Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel kommen, Helly, Evseev, Prskalo und Besenlehner für Friesenbichler, Wolf, Pollhammer und Klapf aufs Feld. Horn versteckt sich nach dem Ausgleich jedoch nicht und prüft in der 60. Minute Jörg Siebenhandl, der jedoch klären kann. Das Spiel bleibt nach wie vor offen! In Minute 80. dann ein guter Freistoß von Willi Evseev auf die zweite Stange. Dort lauert Serkan Ciftci und drückt den Ball zum 1:2 über die Linie. Der SV Horn versucht nach wie vor alles um den Bundesligisten die Stirn zu bieten und in der 88. Minute gelingt es auch. Durch einen perfekten Distanzschuss aus gut 20 Metern gleicht der Gastgeber zum 2:2 Endstand aus.

SC Wr. Neustadt: Razenböck ; Klapf (55. Besenlehner), Maak (45. Troyansky), Ramsebner, Schicker; Pollhammer (55. Prskalo), Madl (75. Nikon), D. Wolf (55. Evseev), Felix; Lindner (45. Ciftci), Friesenbichler (55 Helly).

Share this post


Link to post
Share on other sites

interressant zu lesen, viele schreiben wir haben mit dem Abstieg nix zu tun, dann hört man wieder mehr als RLO/Adeg Liga Niveau ist nicht vorhanden.

wir müssen realistisch sein, Platz 9 muss das Ziel sein, auch den Abstieg muss man in Betracht ziehen.

ich glaub ganz fest dass wir gegen den abstieg spielen ab der 1 Runde an

Share this post


Link to post
Share on other sites

ihr seids alle pessimisten.... man muss bedenken, dass die ganze (ja ok fast ganze) mannschaft neu eingekauft wurde, die müssen sich erst mal einspielen. das is so wie die regionalliga auswahl am 9., ich wett die bringen a nix zam

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hab zwar noch kein Test Spiel gesehen, glaub aber dass man im Moment noch nicht allzuviel auf Ergebnisse geben sollte. Da spielt ja doch eine komplett neue Mannschaft und das braucht Zeit. Mattersburg zählt! Werde mir das Mittwoch Spiel gegen Uijpest mal live geben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der SKN St. Pölten wollte "den großen Nachbarn" um jeden Preis am heutigen Tag ärgern. Von Anfang an versuchte der "Heute für Morgen" Ligist, den SC unter Druck zu setzen.

In der 12. min war aber vorerst einmal Daniel Wolf an der Reihe, er konnte aber einen gut angetragenen Schuß nur neben das Tor bringen. Zehn Minuten später schlug Lindner eine Flanke von rechts zur Mitte, der Abnehmer Prskalo konnte aber den Ball "nur" an die Stange knallen. Eine Minute später schaffte Serkan Ciftci den Durchbruch - scheiterte aber an einem blau/gelben Feldspieler der den Ball von der Linie kratzte. Ein paar Minuten vorher wurde Tormann Vollnhofer von Ciftci locker umspielt, jetzt aber war der Niederösterreicher zur Stelle als Stanislaw einen tollen Schuß aus ca. 30 Metern auf das St. Pöltner Gehäuse losließ. Die 40. Minute sollte das Spiel entscheiden. Faniel Segovia verwertete einen Stanglpass von rechts aus 10 Metern und ließ unseren Schlußmann Manfred Razenböck keine Abwehrchance. Die 450 Besucher sahen nach der Pause neben vielen Auswechslungen auf beiden Seiten, auch noch die eine oder andere Tormöglichkeit. Das Ergebnis veränderte sich aber zum Leidwesen der ca. 100 mitgereisten blau-weissen Fans leider nicht mehr. Auch der restliche am Platz anwesende Kader mit den verletzten Spielern wie Simkovic, Evseev und Tvrdy litt mit den "aktiven" mit.

So konnte nur einer nach dem Schlusspfiff besonders happy sein – die spanische Neuerwerbung Lucas Faniel Segovia, der seinen ersten Treffer auf dem Voithplatz erzielte und somit den Testpielsieg der Hausherren sicherte.

Aufstellung des SC Wiener Neustadt:

Razenböck; Schicker (55. Maak), Madl, Ramsebner, Besenlehner (55. Troyansky); Stanislaw (55. Klapf), Wolf (65. El Maestro), Prskalo (55. Polllhammer); Lindner, Ciftci; Friesenbichler;

Aufstellung des SKN St.Pölten:

Vollnhofer; Zwierschitz (46. Ambichl), Rödl (46. Speiser), Popp, Fahrngruber (65. Peinsipp); Becirovic (73. Gruberbauer), Fallmann, Brandl, Hofbauer; Segovia (46. Kozelsky), Schibany (46. Fröschl)

Tor: Segovia (40.)

Schiedsrichter: Robert Weber

Zuschauer: 450

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...