Dannyo

[Teaminfo] Standard Lüttich

14 Beiträge in diesem Thema

Wie immer: Diese Teaminfo ist © by austriansoccerboard.at

Wenn sie euch gefällt verlinkt hierher, aber kopiert sie nicht einfach woanders hin, THX! :)

DATEN & FAKTEN

Name: Royal Standard Club de Liège

Deutsch: Standard Lüttich

Gegründet: 1.April 1900

Alter: 109 Jahre

Präsident: Reto Stiffler

Stadion: Maurice Dufrasne (erbaut 1984, renoviert 1999)

Inoffizieller Name: Sclessin

Kapazität: 29.173 Sitzplätze

ERFOLGE

* 10 x belgischer Meister (zuletzt 2009 und 2008, davor 1983)

* 5 x belgischer Cupsieger (zuletzt 1993)

* Finalist im Europapokal der Pokalsieger 1982

Bekannte Spiele aus der Vergangenheit: Arie Haan, Emile Mpenza, Ronny Rosenthal, Eric Gerets, Marc Wilmots, Horst Hrubesch, Sérgio Conceição, Milan Rapaić, Michel Preud’homme

STANDING IN BELGIEN

In den letzten Jahren war Standard Lüttich DER Klub in Belgien. 2008 wurde das Team nach 25jähriger Durststrecke zum neunten Mal belgischer Meister (nur eine Niederlage aus 34 Spielen), ein Jahr später gelang Titel Nummer 10. Die Jahre davor wurde Standard Lüttich Dritter, Zweiter, Vierter und noch einmal Dritter, spielt damit in den letzten sechs Jahren immer eine zentrale Rolle im belgischen Klubfußball. Interessant ist, dass das Team letzte Saison nach "normalen" Regeln gar nicht Meister geworden wäre, denn der RSC Anderlecht wäre mit 77 Punkten und einer Tordifferenz von +45 vor Standard Lüttich gelegen, das ebenfalls 77 Punkte, allerdings "nur" +40 vorzuweisen hatte. Das Meister-Playoff gegen Anderlecht entschied Standard aber für sich: 1:1 in Anderlecht, 1:0 zu Hause.

Aktuell ist Standard Lüttich wegen einer Serie von Misserfolgen im Herbst nur Nachzügler in der belgischen Liga. Mit neun Punkten aus den letzten vier Spielen hievte man sich zuletzt wieder auf Rang 4, aber auf Tabellenführer Anderlecht fehlen derzeit 16 Punkte. Brügge ist 9 Punkte vorn, Gent immerhin 6. Standard scheint heuer nicht mehr wesentlich weiter rauf zu kommen, als auf Platz 4 - und das obwohl die belgische Liga derzeit alles andere als goldene Zeiten erlebt. Zwischen Runde 11 und Runde 22 konnte Standard nur zehn Punkte holen, guten Ergebnissen wie einem 3:1 über den FC Brügge stehen auch Watsch'n, wie ein 0:4 daheim gegen Anderlecht gegenüber. Den höchsten Saisonsieg feierte Standard Lüttich in Runde 3 auswärts bei Roeselare - 5:1 mit drei Toren des serbischen Superstars Milan Jovanovic.

STANDING IN EUROPA

Als belgischer Meister war Standard Lüttich heuer fix für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert, wo das Team fünf Punkte holte. Im ersten Spiel zu Hause gegen Arsenal London führte Standard nach fünf Minuten mit 2:0, verlor aber nicht zuletzt aufgrund dubioser Schiedsrichterentscheidungen mit 2:3. Den einzigen Sieg gab es zu Hause beim 2:0 über Olympiakos. Remis spielte man auswärts bei Alkmaar (1:1) und schließlich auch im entscheidenden letzten Spiel zu Hause gegen die Holländer, wobei der türkische Tormann der Belgier, Bolat, den Ausgleich erzielte. Mehr dazu später. Die weiteren Niederlagen: 1:2 bei Olympiakos, 0:2 bei Arsenal.

Eine Saison zuvor scheiterte Standard in der CL-Quali sehr knapp an Liverpool (0:0 und 0:1), bezwang schließlich knapp den FC Everton (2:2 und 2:1) spielte dann aber eine starke UEFA-Cup-Gruppenphase: 1:0 gegen Sevilla, 1:0 bei Partizan Belgrad, 3:0 gegen Sampdoria Genua und schließlich noch 0:3 in Stuttgart. In der ersten K.O.-Runde war aber gegen Sporting Braga aus Portugal Endstation: 0:3 auswärts, 1:1 daheim.

In der tollen Meistersaison 2007/08 (nur eine Niederlage auswärts in Charleroi, davor 31 Ligaspiele unbesiegt) verlor man schon der ersten UEFA-Cup-Runde gegen Zenit St.Petersburg (0:3 und 1:1), ein Jahr zuvor scheiterte man zunächst in der CL-Quali an Steaua Bukarest (2:2 und 1:2) und dann im UEFA-Cup an Celta Vigo (0:1 und 0:3). Die empfindlichsten Prügel der jüngeren Vergangenheit bezog Standard Lüttich übrigens in der UEFA-Cup-Gruppenphase im Dezember 2004 - zu Hause setzte es ein 1:7 gegen Athletic Bilbao. Die wieder aufgeflammte Europacup-Tradition der Mannschaft aus Liège, deren Fans übrigens eine Fanfreundschaft mit Bayer Leverkusen pflegen, war also vorallem in den letzten beiden Jahren zu merken. Das Team ist wieder hungrig auf internationale Erfolge.

DER TORHÜTER

Der Einser-Tormann des belgischen Meisters ist der verrückte, junge Türke Sinan Bolat (21). 186cm groß, noch keine Länderspieleinsätze aufgrund der großen Konkurrenz und türkischen Tormanntradition, aber bereits in jungen Jahren mit einem sehr wichtigen Tor. Beim 1:1 gegen Alkmaar erzielte er in der 96.Minute den entscheidenden Ausgleich und schoss Standard Lüttich damit in die K.O.-Phase der Europa League.

das Tor und vorallem der coole Torjubel des Keepers, der sonst vorallem auf der Linie und beim Herauslaufen besticht.

Ein sehr interessanter Mann ist auch Keeper Nummer 2, denn Kristof van Hout (23), der die Rückennummer 1 trägt, ist der körperlich größte Fußballprofi der Welt. Der ehemalige Kortrijk-Keeper, der noch nie Stammtorhüter bei einem seiner Klubs war, misst 208cm. Vorallem dieses Foto finde ich ein bisschen beängstigend ;)

DIE ABWEHR

Die Innenverteidigung ist bei im Normalfall Standard Lüttich gesetzt. Der erst 18jährige Franzose Eliaquim Mangala ist der neue Rohdiamant in der Abwehr der Belgier. Mit frischen 17 Jahren war der kopfballstarke und vorallem schnelle und technisch gute Mangala bereits Stammspieler. In der laufenden Saison machte er fast alle Spiele mit. Einzig am Stellungsspiel haperts, zudem manchmal auch am Zweikampfverhalten, das bei ihm sicher noch ausbaufähig ist. Nichts desto trotz sind bereits einige Klubs, unter anderem Olympique Lyon an ihm dran.

Sein Kollege in der Innenverteidigung ist der Senegalese Adama Sarr (26), der bereits 12 Länderspiele für sein Land hat, erfolglos beim AC Milan unter Vertrag stand und seit vier Jahren Abwehrchef des Teams ist. Der 186cm große Sarr hat seine Vorzüge vorallem im körperlichen Bereich, technisch ist er hingegen ausbaufähig. Sarr war zuletzt angeschlagen und soll für das erste Spiel gegen Salzburg fraglich sein.

Der neue Mann für die linke Verteidigung spielte im Herbst noch gegen Standard. Der vierfache belgische Teamspieler Sebastien Pocognoli (22), der bereits mit 18 Jahren Stammspieler bei Racing Genk war und zuletzt mit AZ Alkmaar in der Champions League gegen Standard Lüttich spielte, wechselte im Winter zurück nach Belgien, wo er auf Anhieb zwei Top-Partien für Standard spielte, zudem ein Tor erzielte. Er passt in dieses Team perfekt, wird die linke Seite defensiv und offensiv stärken.

Rechts spielt mit Marcos Camozzato (26) ein Brasilianer mit italienischem Pass. Der 177cm große, laufstarke Camozzato spielt auch bereits seit drei Jahren für die Belgier und hat seine Stärken im defensiven Bereich. Der brasilianische Dauerläufer ist außerdem technisch recht gut und muss meist zwei- bis dreimal überspielt werden. Er ist der wahrscheinlichste Gegner für Dusan Svento am Flügel.

Regelmäßig zum Einsatz kommen zudem die brasilianischen Innenverteidiger Felipe (22) und Victor Ramos (20). Felipe wird beim neuen Trainer, nachdem er im Herbst oft Stammspieler war, kaum gute Karten haben. Bessere Chancen auf einen Einsatz als der 193cm große Felipe hat der einen Zentimeter kleinere Victor Ramos. Der ruhige und technisch gute Brasilianer ist ein heißer Tipp auf einen Einsatz statt Adama Sarr.

Alternativen:

* Reginal Goreux (RV, 22, BEL, Backup für Camozzato, Einsatz unwahrscheinlich)

DAS MITTELFELD

Das Hirn und die Schaltzentrale des Mittelfelds von Standard Lüttich, das in Defensivbewegung mit fünf Spielern gespickt ist und im Spiel nach vorne auf zwei Flügelstürmer umstellt, ist der junge Belgier Steven Defour (21), mit dem es auch das österreichische Nationalteam bald zu tun bekommen wird. Der 23fache Teamspieler steht bereits im Notizbuch von Manchester United und Arsenal und wird wohl nicht mehr lange in der belgischen Liga kicken. Trotz seines Alters ist Defour bereits der Kapitän des Teams und ist vorallem technisch und taktisch sehr stark. Er arbeitet gut nach hinten, verfügt über gutes Stellungsspiel und ist vorallem aus der Distanz sehr gefährlich.

ein Video über den Superstar des Standard-Mittelfelds.

Etwas offensiver als Defour agiert mit Axel Witsel (21) das Enfant Terrible, um nicht zu sagen der größte Idiot des belgischen Fußballs. Alleine 2009 flog der zehnfache belgische Teamspieler mit glatten roten Karten vom Platz. Wenn man in YouTube seinen Namen eingibt, stolpert man unweigerlich über das Video, das zeigt, wie Witsel Anderlecht-Außenverteidiger Marcin Wasilewski mit voller Absicht das Bein bricht. Erst vor einem Monat, beim 0:4 seines Teams gegen Anderlecht, foulte er Anderlecht-Innenverteidiger Roland Juhász so schwer, dass er erneut vom Platz flog. Nichts desto trotz ist Witsel jedoch auch ein genialer Kicker. Dynamisch, schnell, durchschlagskräftig und vorallem ein klassischer "Scheiss-mir-nix", der ohne zu zögern im WM-Finale in der 90.Minute zum entscheidenden Elfer gehen würde. Das Selbstvertrauen ist seine größte Stärke und zugleich seine größte Schwäche...

Neben ihm wirbelt außerdem der marokkanisch-stämmige Belgier Mehdi Carcela-Gonzalez (20), der erst heuer richtig in die Mannschaft fand. Der Linksfuß, der auch am linken Flügel einsetzbar ist, verfügt über einen guten Schuss und ist technisch gut, muss allerdings körperlich noch zulegen. Er ist im Hinspiel gesperrt.

Denn eher nicht rausnehmen würde Interimscoach D'Onofrio den routinierten Belgier Koen Daerden (27), dieser ist jedoch in der Europa League nicht spielberechtigt. Sechs Jahre bei Racing Genk, vier Jahre beim FC Brügge und jetzt seit einigen Wochen bei Standard Lüttich. Der zehnfache Teamspieler ist 190cm groß und berackert trotz seiner Größe die linke Flanke ganz enorm. Daerden ist sehr laufstark, taktisch gut, defensiv und offensiv stark.

Die rechte Seite gehört Wilfried Dalmat (27). Der Franzose spielte bereits in Italien für Lecce, in Frankreich für Nantes, Marseille und Grenoble, in Spanien für Santander und in Belgien für Mons und eben Standard Lüttich. Der kampfstarke Rechtsfuß ist auch eher offensiv eingestellt, was auch sein größtes Manko ist. Seine Seite sichert er defensiv nicht immer perfekt ab, was seinen Hintermann Marcos Camozzato desöfteren auf den Plan ruft. Nicht zu verwechseln mit Stephane Dalmat.

Alternativen:

* Landry Mulemo (LOM, 23, BEL, klassischer offensiver Flügel mit Effizienzproblemen. Möglicher Auswechsler für Witsel oder Daerden)

* Arnor Angeli (ZOM, 18, BEL, Rohdiamant, der langsam ans Team herangeführt wird. Einsatz im offensiven, zentralen Mittelfeld unwahrscheinlich)

* Grégory Dufer (RM, 28, BEL, routinierter Rechtsfuß für's Mittelfeld und ein solider, wenn auch limitierter Ersatz für Dalmat)

* Benjamin Nicaise (DM, 29, FRA, der einzige wirklich klassische Staubsauger im Kader von Standard, spielt häufiger in Auswärtsspielen, sehr wahrscheinlicher Wechsler für zentral-orientierte Kicker wie Defour, Witsel oder Carcela-Gonzalez.

DER ANGRIFF

Standard Lüttich verfügt über drei Klassestürmer, die zudem sehr flexibel sind und größtenteils auch Nebenpositionen spielen können:

Neben Defour ist Milan Jovanovic (28) der Star des Teams. Zumindest noch, denn im Sommer wechselt der 24fache serbische Teamspieler zum FC Liverpool. Jovanovic erzielte in vier Jahren mehr als 60 Tore für Standard Lüttich. Jovanovic ist ein typischer, hitzköpfiger Serbe, der technisch mit allen Wassern gewaschen ist, eine gewaltige Schusstechnik hat und zudem ein bisschen eigensinnig ist. Ein Vorzeigeprofi, den Standard Lüttich aus der Versenkung holte, denn bevor er 2006 zu den Belgiern wechselte, war er bei Lok Moskau und Shakhtar Donetsk vier Jahre lang nur Tribünenwärmer. Jovanovics Spezialität sind außerdem Standardsituationen. Er kann im offensiven Mittelfeld, als hängende Spitze oder auch als einziger Stürmer aufgeboten werden, Hauptsache zentral. Zuletzt war Jovanovic nicht immer gesetzt, wurde manchmal nur eingewechselt, dann allerdings immer im Sturm. Hier ein Video über Milan Jovanovic.

Der in Brasilien geborene, vierfache belgische Teamspieler Igor de Camargo (26) war hingegen zuletzt immer gesetzt. De Camargo ist ein typisch leichtfüßiger Brasilianer, der zwar im Angriff aufgeboten wird, sich jedoch immer wieder Bälle aus dem Mittelfeld holt und auch immer wieder auf die Flügel ausweicht. Besonders hervorzuheben sind beim 187cm großen De Camargo, den das Publikum in Lüttich sehr schätzt, vorallem seine Durchschlagskraft und sein "Riecher". Er steht nicht selten komisch, aber richtig. Er spielt seit nunmehr vier Jahren für Standard Lüttich und erzielte fast 40 Tore für das Team. Allerdings hatte er noch keine einzige Saison mit zehn oder mehr Ligatoren.

ein Video über Igor de Camargo.

Der Superstar der letzten Jahre befindet sich derzeit in einer Formkrise: Dieumerci Mbokani Bezua (24) stammt aus dem Kongo und ist der klassische Mittelstürmer. Schnell, eiskalt, kopfballstark. In der überlegenen Meistersaison 2007/08 machte er in Liga und Europacup 16 Tore, in der Saison 2008/09 traf er 19mal, doch in der laufenden Saison machte er nur drei Ligatore und einen Treffer im Europacup, weshalb er momentan nur auf der Bank sitzt. Nicht das Schlechteste für Salzburg. Hier ein Video über Dieumerci Mbokani.

Alternativen:

* Gohi Cyriac (CIV, 19, talentierter, laufstarker und schneller Stürmer von der Elfenbeinküste, sehr geringe Chance auf eine Einwechslung)

* Moussa Traore (CIV, 20, bulliger Mittelstürmer, bisher 20 Pflichtspiele für das Team, davon 16 Einwechslungen, 1 Tor, 1 Eigentor)

AUFSTELLUNG

Es ist vorallem offensiv relativ schwer zu sagen, wie sich Standard Lüttich präsentieren wird. Das Mittelfeld wird so oder so immer viel in Bewegung sein, die direkten Duelle auf dem Platz werden schnell wechseln.

Die Mannschaft, die vergangenen Sonntag Westerlo mit 1:0 bezwang (Torschütze war Pocognoli in der 89.Minute) sieht wie folgt aus:

Bolat

Marcos Camozzato - Victor Ramos - Mangala - Pocognoli

Dalmat - Witsel - Defour - Carcela-Gonzalez - Daerden

De Camargo

Mögliche Aufstellung im Hinspiel (Danke für die Berichtigungen an mrbonheur!):

Bolat

Marcos Camozzato - Victor Ramos - Mangala - Pocognoli

Defour - Witsel

Dalmat - De Carmago - Jovanovic

Mbokani

Mögliche Aufstellung im Rückspiel:

Bolat

Marcos Camozzato - Victor Ramos - Mangala - Pocognoli

Dalmat - Defour - Witsel - Carcelo-Gonzalez

Jovanovic

De Camargo

Ob Jovanovic eher ein Thema ist als Mbokani wird davon abhängen, wie der Interimscoach der Belgier die Abwehr der Salzburger einschätzt. Ich gehe aber eher von Jovanovic aus, um ein Übergewicht in der zweiten Reihe zu schaffen. Dass beide spielen halte ich für sehr unwahrscheinlich, einerseits weil ich nicht glaube, dass De Camargo draußen bleiben muss und andererseits, weil D'Onofrio dann kaum noch etwas von der Bank nachlegen könnte, was er prinzipiell sehr gerne macht.

FAZIT

Das Team von Standard Lüttich ist angeschlagen, aber noch immer eine sehr hungrige, starke und vorallem junge und dynamische Mannschaft. Ich gehe davon aus, dass Salzburg leichter Außenseiter ist, etwa 40:60, weil Standard Lüttich alles in allem über das bessere Spielermaterial und die größere internationale Erfahrung in der jüngeren Vergangenheit verfügt. Ich denke, dass Standard Lüttich das Heimspiel für sich entscheiden kann, jedoch in Salzburg verliert. Die Höhe macht dann den Unterschied aus ;)

© Dannyo | austriansoccerboard.at

Hoffe informiert zu haben! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

puhh... auch von mir ein großes danke dafür, aber ich habe auch noch nicht die zeit dazu gefunden, alles durchzulesen. wäre sicher sehr interessant, aber damit, alles bis zum spiel durchzulesen, ist mal wieder mein terminkalender nicht einverstanden. :schluchz:

aber es hilft eh alles nix, wir müssen auf jeden fall unsere ganze leistung 2x 90 minuten abrufen können, dann sollte standard auf alle fälle zu besiegen sein. :) ich bin da mal positiv gestimmt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wäre sicher sehr interessant, aber damit, alles bis zum spiel durchzulesen, ist mal wieder mein terminkalender nicht einverstanden. :schluchz:

Wie schnell liest bzw. langsam du? :wos?:

Wenn man's lesen WILL, findet man schon die 15 Minuten Zeit. Du musst ja nicht drei, vier Stunden dran schreiben ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wäre sicher sehr interessant, aber damit, alles bis zum spiel durchzulesen, ist mal wieder mein terminkalender nicht einverstanden. :schluchz:

Wie schnell liest bzw. langsam du? :wos?:

Wenn man's lesen WILL, findet man schon die 15 Minuten Zeit. Du musst ja nicht drei, vier Stunden dran schreiben ;)

auch von mir herzlichen dank für diese sehr interessanten infos!!

bei dem foul von witsel ist mir richtig schlecht geworden - ich habs damals zwar schon gesehen, aber ich habe erst jetzt bemerkt, dass dieser arsch witsel mit voller absicht so reinsteigt. das macht dieses foul auch viel ärger als jenes an arsenals eduardo, was aber am ergebnis für die betroffenen nicht viel ändern dürfte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Daerden ist gar nicht für die EL spielberechtigt (also ist der ganze Absatz inkl. Aufstellung für die Würste) und Mbokani wurde gegen Westerlo (so wie Jovanovic) für das Spiel gegen Salzburg geschont. Mbokani ist absoluter Stammspieler, auf der Bank war er eher selten. Deine Aufstellung wird daher sicher nicht der Fall sein.

Ich tippe auf,

Defour Witsel

Dalmat De Camargo Jovanovic

Mbokani

Über den Absatz bezüglich Witsel kann man eigentlich nur :nein:, naja, über den Rest hülle ich den Mantel des Schweigens.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich finde die auflistung sehr gelungen. die kritikpunkte hat mr.bonheur ohnehin schon angebracht. daerden ist nicht spielberechtigt soweit ich weiß und carcela gesperrt. mbokani seh ich auch als gesetzt. pocognoli ist sicherlich eine sehr wichtige verstärkung für standard. die verteidigung scheint mir dennoch verwundbar zu sein - insbesondere wenn der abwehrchef sarr tatsächlich ausfällt.

genauso ist natürlich andersrum die frage wieweit rb jovanovic oder defour aus dem spiel nehmen kann - für mich der schlüssel zum erfolg...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich finde die auflistung sehr gelungen. die kritikpunkte hat mr.bonheur ohnehin schon angebracht. daerden ist nicht spielberechtigt soweit ich weiß und carcela gesperrt. mbokani seh ich auch als gesetzt. pocognoli ist sicherlich eine sehr wichtige verstärkung für standard. die verteidigung scheint mir dennoch verwundbar zu sein - insbesondere wenn der abwehrchef sarr tatsächlich ausfällt.

genauso ist natürlich andersrum die frage wieweit rb jovanovic oder defour aus dem spiel nehmen kann - für mich der schlüssel zum erfolg...

Richtig. Carcela ist aber für das Rückspiel spielberechtigt, da seine Sperre auf zwei Spiele reduziert wurde. Wichtig wird sein, ob Jova und Mbokani Lust haben, oder nicht. Von Defour erwarte ich mir noch nicht so viel, aber logischerweise kommt er immer besser ins Spiel. Spätestens morgen werden wir mehr wissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wäre sicher sehr interessant, aber damit, alles bis zum spiel durchzulesen, ist mal wieder mein terminkalender nicht einverstanden. :schluchz:

Wie schnell liest bzw. langsam du? :wos?:

Wenn man's lesen WILL, findet man schon die 15 Minuten Zeit. Du musst ja nicht drei, vier Stunden dran schreiben ;)

ok, ich hab mir jetzt doch die zeit genommen, aber mit videos etc. is schon eine halbe stunde draufgegangen... jetzt kann ich halt heut nicht so lange schlafen :D

aber sehr gut recherchiert und wirklich sehr interessant, also von mir aus kann lüttich jetzt kommen :D danke nochmal für die mühe, aber das wars wert ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Starkes Standard siegt in Athen

Panathinaikos FC - R. Standard de Liège 1:3

Tore von Axel Witsel, Milan Jovanović und Igor De Camargo sorgten für ein ganz starkes Ergebnis der Belgier in Griechenland.

http://de.uefa.com/uefaeuropaleague/matches/season=2010/round=2000039/match=2000943/index.html

Dieser elendsgrausliche Witsel wieder mit einem Tor... :aaarrrggghhh: :facepalm:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat die Tore eins und zwei irgendwer von euch gesehen? Das waren katastrophale Fehler des Tormanns, welche gegen uns mit großer Wahrscheinlichkeit nicht passiert wären. Lüttich hat es meiner Meinung zwar nicht verdient, aber es ist sowieso mühselig darüber zu diskutieren. Außerdem sollte man ihnen eines zu gute halten. Irgendwie sind sie doch berechtigt gegen uns aufgestiegen. Sie waren immerhin nicht so dumm eine 2:0 Pausenführung auswärts aus der Hand zu geben. Spielerisch waren sie gegen uns kein Stückchen besser, allerdings hat die internationale Erfahrenheit seitens der Belgier wohl den Ausschlag gegeben. Denn wie trocken sie bei uns ein 0:0 herausgespielt haben, fand ich schon sehr beeindruckend.

bearbeitet von _-HuuB_SteVenS-_

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.