Fogi

Spiel in Axams vor Absage

16 Beiträge in diesem Thema

der wortteil "schweine-" fehlt zwar noch, aber es weißt doch einiges darauf hin, dass 8 unserer spieler ausser gefecht sind und diese woche im bett verbringen.

neben dem bericht auf rlw.at hat es mir auch ein spieler gerade eben bestätigt.

Axams muss, Bregenz will gewinnen. Für Axams-Coach Christian Baumgartl das letzte Spiel auf der Trainerbank der Tiroler. Mario Geir (Kreuzband) fällt noch mehrere Monate aus. Der Tabellenvorletzte braucht dringend drei Punkte im Abstiegskampf. Bregenz will siegen um die theoretische Chance auf einen ganz vorderen Tabellenplatz zu wahren. Ohnehin haben die Bodenseestädter eine ausgezeichnete Herbstsaison gespielt. Ob das Spiel überhaupt stattfindet, steht noch in den Sternen. Bregenz hat gleich acht grippekranke Spieler. Pekala, Plut, Pascal Breitenberger, Feuerstein, Manojlovic, Dulundu, Zivanovic und Gotal hüten schon die ganze Woche über das Bett. (tk)

natürlich noch nix fix, aber gut schauts für den samstag nicht aus.

gute besserung an die kranken spieler!

und wenn das spiel am mittwoch wiederholt wird gibts eine bombendrohung um das spiel zu verhindern... :angry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schweinegrippe-Fall beim SC Bregenz

Das Nachtragsspiel zwischen der SPG Axams/Götzens und SC Bregenz steht erneut vor einer Verschiebung, sieben Bregenz-Kicker haben Sportverbot.

Ob das Nachtragsspiel der Regionalliga West zwischen SPG Axams/Götzens und SC Bregenz am geplanten Termin (21. November, 14 Uhr) programmgemäß stattfindet, entscheidet die Regionalligakommission. Aufgrund eines Grippevirus bei acht Bregenz-Kickern wurde das Meisterschaftsspiel bereits vergangenen Samstag um eine Woche verschoben. Nun droht – geht es nach den Bregenz-Verantwortlichen – wieder eine Absage und Verschiebung aufs Frühjahr.

Sieben der acht erkrankten Schützlinge von Trainer Martin Schneider haben bis 22. November vom Arzt ein striktes Sportverbot erhalten. Bei zwei Spielern wurde inzwischen die Schweinegrippe diagnostiziert. Sie haben schon über sechs Kilogramm an Gewicht verloren und eine große Ansteckungsgefahr ist Fakt. Bregenz beharrt aus diesem Grunde auf eine Austragung im März.

VFV-Geschäftsführer Horst Elsner: „Wir gehen sicher kein Risiko ein, wenn die Schweinegrippe nachgewiesen wird ist eine Absage die logische Folge.“

„Wir stimmen der Verschiebung nicht zu. Bregenz hat einen 20-Mann Kader und hat immer noch genügend Spieler die gegen uns spielen könnten“, so Axams-Präsident Ernst Valtingojer.

--

na wenn die von axams mal nicht stur sind weiß ich's auch nicht... :finger2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

„Wir stimmen der Verschiebung nicht zu. Bregenz hat einen 20-Mann Kader und hat immer noch genügend Spieler die gegen uns spielen könnten“, so Axams-Präsident Ernst Valtingojer.

Die sollen noch einmal selbst irgendwas brauchen, die Koffer :hää?deppat?:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das axams punkte braucht ist ja ok... versteh ich vollkommen...

die brauchen wir auch, wenn wir den anschluss zur spitze bzw. zu den top 5 nicht gänzlich verlieren wollen...

lustig wär halt noch wenn man uns zum austragen des matches zwingen würd, wir mit einer besseren 1b antreten und die axamer im eigenen stadion schlagen...

aber ist alles nur hypothese, hoffe der verband zeigt einsicht...

und irgendwelche zuständigen beim abstiegswürdigen axams können sich aufregen wie sie wollen... :nope:

ich muss meine aussage in bezug auf "einsicht" revidieren...

das match findet statt:

Schweinegrippe-Fälle beim SC Bregenz

Das Nachtragsspiel zwischen der SPG Axams/Götzens und SC Bregenz findet programmgemäß am 21. November um 14:00 Uhr statt. Das, obwohl sieben Bregenz-Kicker Sportverbot haben.

Die Regionalligakommission entschied am Donnerstag, dass das Nachtragsspiel der 17. Runde zwischen Axams und Bregenz am 21. November um 14:00 Uhr programmgemäß stattzufinden hat. Aufgrund eines Grippevirus bei acht Bregenz-Kickern wurde das Meisterschaftsspiel bereits vergangenen Samstag um eine Woche verschoben, eine weitere Verschiebung, wie von Bregenz gewünscht, ist damit kein Thema mehr.

Sieben der acht erkrankten Schützlinge von Trainer Martin Schneider haben bis 22. November vom Arzt ein striktes Sportverbot erhalten. Bei zwei Spielern wurde inzwischen die Schweinegrippe diagnostiziert. Sie haben schon über sechs Kilogramm an Gewicht verloren und eine große Ansteckungsgefahr ist Fakt.

--

nun denn liebe axamer, ich wünsche euch eine hohe heimniederlage... kann leider nicht vor ort sein um mir das live zu geben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bericht von rlw.at

Schweinegrippe-Fall beim SC Bregenz

Das Nachtragsspiel zwischen der SPG Axams/Götzens und SC Bregenz findet programmgemäß am 21. November um 14:00 Uhr statt. Bregenz versteht die Entscheidung der Regionalligakommission nicht.

Mit einem Mehrheitsbeschluss entschied die Regionalligakommission für eine Austragung des Nachtragsspieles am Samstag zwischen Axams und Bregenz. Die Bodenseestädter zogen sogar in Erwägung nicht anzutreten und die ganze Angelegenheit in dieser Ausnahmesituation dem ÖFB in nächster Instanz zuzuweisen. Trotz des schriftlichen Sportverbotes der acht grippekranken Bregenz-Spieler und Bekanntmachung durch die Ärzte mit ihren Attesten wird gespielt.

Bei einem Bregenz-Kicker wurde sogar schon die Schweinegrippe diagnostiziert und bei einem weiteren liegt der Verdacht nahe mit derselben Krankheit infiziert zu sein. Über sechs Kilogramm hat dieser Spieler bereits abgenommen. Unverschämt auch von Axams, dass sie sich bei den behandelnden Ärzten selber über den Gesundheitszustand aller kranken Spieler erkundigten. Das Sextett und die Stammspieler Goalie Predi Zivanovic, Thomas Pekala, Marco Feuerstein, Pascal Breitenberger, Igor Manojlovic und Sandro Gotal sind krankheitsbedingt fix nicht dabei, man muss bis zu sechs 1b-Spieler zurückgreifen um eine halbwegs konkurrenzfähige Mannschaft auf die Beine zu stellen.

Heute wird noch ein Abschlusstraining Klarheit bringen, ob nach der tagelangen Pause überhaut an ein Bestreiten des Pflichtspiel gedacht werden kann. „Das hat mit sportlicher Fairness von Axams überhaupt nichts mehr zu tun in solch einer Ausnahmesituation. Die Entscheidung ist völlig unverständlich und im Grunde genommen inakzeptabel, wenn es im größten Sportverband, der das Fairplay so auf seine Fahnen heftet“, so Bregenz-Sportchef Ewald Giesinger. Laut Giesinger haben die Grundprinzipien die Gesundheit von Spielern offensichtlich keinen hohen Stellenwert und ist in dieser Lage nicht nachvollziehbar. Trotz der Personalnot hofft man im Lager der Bregenzer auf dem Platz die richtige Antwort geben zu können.

Anders sieht es Axams-Sportchef Alfred Zainzinger: „Bregenz hat einen 20-Mann-Kader und auch bei sovielen Ausfällen genügend Potenzial um gegen uns antreten zu können. Für uns ist es die letzte Chance mit einem Sieg im Abstiegskampf im Rennen zu bleiben.“

Link

Trotzdem eine bodenlose Frechheit von Axams, auf die Austragung des Spiels zu bestehen, wenn 6 Stammspieler bei Bregenz fix fehlen, einer davon mit nachgewiesener Schweinegrippe und ein 2. mit Verdacht darauf.

Hat mit sportlicher Fairness nichts zu tun.

Ich hoffe, dass unsere 1B Axams zeigen wird, dass unsportliches Verhalten bestraft gehört!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

so, morgen gehts also los

ein spiel für die gerechtigkeit!

und wenn wir sie schon nicht schlagen stecken wir sie wenigstens an :D

scherz beiseite

ein sieg mit einer halben 1b mannschaft wär ein traum

speziell nach der bisherigen bilanz

2 hohe niederlagen und desolate leistungen!

also, alle nicht anreisenden daumen drücken!

come on bregenz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich gönns meinen Nachbarort den Axamern von ganzen Herzen. Die paar alten Bauernschedl die dort seit Jahren wurstln dürfen ruhig wieder eine Etage tiefer spielen. Fairness war für die Axamer die letzten Jahre immer ein Fremdwort...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einerseits hab ich Verständnis, dass man das streng handhabt (damit nicht wegen jeder Lapalie Spieler verschoben werden können), andererseits, wenn's wirklich vom Arzt bestätigt ist, dass so viele Spieler Grippe haben, sollte die Gesundheit der Spieler vorgehen!

Am vorletzten Wochenende wars im Handball bei den Feldkircher Damen auch so - die halbe Mannschaft mit Grippe, MGA Wien hat einer Verlegung nicht zugestimmt, also mussten Spielerinnen sogar mit Grippe antreten... auch in diesem Spiel hat (wie beim Bregenz-Spiel) die Fairness gesiegt, sprich: das "kranke" Team gewonnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Wer ist Online

    Keine registrierten Benutzer online.