Jump to content
Sign in to follow this  
Steffo

Simon Cziommer fünfter Neuzugang

Recommended Posts

Red Bull Salzburg hat am Montag den fünften Neuzugang für die neue Saison präsentiert. Österreichs Meister verpflichtete den früheren deutschen U21-Teamspieler Simon Cziommer, der zuletzt in den Niederlanden für den FC Utrecht tätig war.

"Ich kenne Simon von meiner Zeit in Kerkrade. Er ist ein offensiver Mittelfeldspieler, der mit einem guten Schuss ausgestattet ist. Er ist eine Integrationsfigur auf dem, aber auch neben dem Spielfeld - und Cziommer ist auch ein exzellenter Freistoßschütze", charakterisierte Salzburg-Trainer Huub Stevens die Neuerwerbung.

Cziommer ging 1994 in die Niederlande. Er war dort u. a. für Twente Enschede, Roda Kerkrade und AZ Alkmaar tätig. Zuvor hatte der 28-Jährige in seiner Heimat für Schalke 04 gespielt.

http://sport.orf.at/?href=http%3A%2F%2Fspo...r%2F332015.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sicher kein schlechter Mann und endlich einer, der auch mit dem ruhenden Ball viel kann, aber ehrlich gesagt wird´s mir jetzt schon wieder zu viel, das ist ja schon wieder eine fast neue Mannschaft, vor allem, was das Mittelfeld betrifft.

Ich mein wenn man international dabei sein will, braucht man natürlich einen großen Kader, aber wenn ich so dran denke, wird mir ein bisschen übel: Cziommer, Svento, Leitgeb, Ilic, Vonlanthen, Tchoyi, Aufhauser, Pitak, Jezek, Augustinussen ...

Und da hab ich so Leute wie Boussaidi, Dudic, die auch im MF spielen können, noch gar nicht dazu gezählt!

Also bei aller Liebe, aber 10 Mittelfeldspieler sind doch ein bisschen übertrieben, findet ihr nicht?!?

Das is ja schon eine komplette Mannschaft ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sicher kein schlechter Mann und endlich einer, der auch mit dem ruhenden Ball viel kann, aber ehrlich gesagt wird´s mir jetzt schon wieder zu viel, das ist ja schon wieder eine fast neue Mannschaft, vor allem, was das Mittelfeld betrifft.

Ich mein wenn man international dabei sein will, braucht man natürlich einen großen Kader, aber wenn ich so dran denke, wird mir ein bisschen übel: Cziommer, Svento, Leitgeb, Ilic, Vonlanthen, Tchoyi, Aufhauser, Pitak, Jezek, Augustinussen ...

Und da hab ich so Leute wie Boussaidi, Dudic, die auch im MF spielen können, noch gar nicht dazu gezählt!

Also bei aller Liebe, aber 10 Mittelfeldspieler sind doch ein bisschen übertrieben, findet ihr nicht?!?

Das is ja schon eine komplette Mannschaft ;-)

Dudic im MF? Wahrscheinlich wird Vonlanthen abgegeben, Leitgeb und Jezek sind andauernd verletzt, Aufhauser wird auch nicht jünger, also passt das schon. Mir fehlt ein Back-Up für Ulmer, da Opdam und Dudic nicht die besten LV der Liga sind. Ein schneller Stürmer soll auch noch kommen, und Mahop im Gegenzug abgegeben werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sicher kein schlechter Mann und endlich einer, der auch mit dem ruhenden Ball viel kann, aber ehrlich gesagt wird´s mir jetzt schon wieder zu viel, das ist ja schon wieder eine fast neue Mannschaft, vor allem, was das Mittelfeld betrifft.

Ich mein wenn man international dabei sein will, braucht man natürlich einen großen Kader, aber wenn ich so dran denke, wird mir ein bisschen übel: Cziommer, Svento, Leitgeb, Ilic, Vonlanthen, Tchoyi, Aufhauser, Pitak, Jezek, Augustinussen ...

Und da hab ich so Leute wie Boussaidi, Dudic, die auch im MF spielen können, noch gar nicht dazu gezählt!

Also bei aller Liebe, aber 10 Mittelfeldspieler sind doch ein bisschen übertrieben, findet ihr nicht?!?

Das is ja schon eine komplette Mannschaft ;-)

absolut und so leid es mir ja auch tut : man lernt überhaupt nichts aus den ersten "Lehrjahren"

Kein Trainer der Welt wird es schaffen all diese Jungs zufrieden zu stellen. Während man noch andere Transfers halbwegs verstehen kann (Augustinussen) ergibt dieser Transfer zumindest oberflächlich wenig Sinn ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

absolut und so leid es mir ja auch tut : man lernt überhaupt nichts aus den ersten "Lehrjahren"

Kein Trainer der Welt wird es schaffen all diese Jungs zufrieden zu stellen. Während man noch andere Transfers halbwegs verstehen kann (Augustinussen) ergibt dieser Transfer zumindest oberflächlich wenig Sinn ...

Der Hintergrund ist schon der, dass Pitak verletzt ist und Vonlanthen abgegeben wird. Folglich gibt es keinen RM mehr und Cziommer kann anscheinend diese Rolle übernehmen. Spieler wie Traoui sind überflüssig, aber man kann ihn wahrscheinlich schlecht an den Mann bringen. Auf jeden Fall war im RM noch Bedarf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir fehlt ein Back-Up für Ulmer, da Opdam und Dudic nicht die besten LV der Liga sind.

Ich finde ganz im Gegenteil, dass Opdam ein hervorragender LV ist. Defensiv hat er auf der Seite eigentlich nichts anbrennen lassen und auch offensiv Akzente gesetzt. In der IV hingegen ist er schon eher gestrauchelt...

Der Cziommer ist jedenfalls schussstark und in einem guten Alter. Ob's für die Stammelf reicht ist fraglich, aber gute Ersatzmänner braucht man immer - gerade bei unserem verletzungsanfälligen Kader (Pitak, Jezek, Leitgeb). Ich denke aber, dass er ein Typ ist der ordentlich Gas gibt und sich dementsprechend auch empfehlen wird.

Bei Alkmaar war er zwar, soviel ich weiß eher unerwünscht, bei Utrecht wohl auch nicht der Überflieger aber stets solide.

Eine Integrationsfigur wie er laut Stevens ist, kann dem Kader aber nicht schaden.

Also was Freistöße angeht hat man jemanden bei Red Bull SALZBURG;). o.o

War auch schon an der Zeit. An Freistoßmöglichkeiten hat's letztens nicht gemangelt, aber wenn von Bodnar's Schüssen höchstens einer von 10 in die Nähe des Tor's gekommen, der Rest irgendwo auf der Tribüne landet, reicht das einfach nicht. Jezek/Dusan sind zwar auch ganz gute Freistoßschützen, aber Cziommer's Tore sind schon ziemlich vielversprechend.

Edited by RBS-No1

Share this post


Link to post
Share on other sites

einer meiner absoluten lieblingsspieler, hab nie verstanden warum es bei nicht zu mehr gereicht hat, die anlagen waren auf alle fälle vorhanden.

wieso war ein derart wenig bekannter spieler einer deiner lieblingsspieler?

ich kannte nur den namen, vielleicht hab ich ihn bei schalke einmal gesehen, aber wirklich aufgefallen ist er mir noch nie?

was macht ihn so gut in deinen augen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

also des video is scho leiwand. fragt sich bloß in welcher häufigkeit er solche aktionen bringt. ABER gsd wirklich mal gute spieler dei was hungrig sind. ich persönlich hätt nur augustinussen net gekauft aber da is halt a bissal antipathie im spiel aja und den franzl kann ich auch net leiden da kann ich gar nicht beurteilen ob der gut ist, genauso bei standfest obwohl ma den ja gsd net kauft haben..ansonsten svento, cziommer und der andere(namen grad entfallen) klingen sehr vernünftig

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gleich im 1. Spiel ein Wahnsinnstor von ihm. Ich hoffe, dass er solche Freistöße auch in der Liga und international bringt.

Zu sehen gibts das Tor in der Zusammenfassung vom gestrigen Testspiel.

Schwegler hat schon ein paar schöne Assists per Flanke geliefert. Der Freistoss war echt schön. Letztes Jahr war ich auch sehr enthusiastisch nach den Testspielen. Mal schauen, wie die Saison so wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Cziommer: „Um Geld geht’s im Fußball nicht“

Simon Cziommer genoss in Holland seine fußballerische sowie schulische Ausbildung. Jetzt kickt er in Salzburg. Im Gespräch mit sportnet.at spricht er über Erfolg, Geld, Huub Stevens, seine Lebensaufgabe und RB Salzburg.

sportnet.at

Simon, dein Einstand gegen Saporoschje war grundsätzlich ein sehr guter. Der Freistoß war ein Wahnsinn.

Simon Cziommer:

„Das war eine der wenigen Dinge, die wirklich gut waren. Sonst war ich mit meinem Einstand nicht wirklich zufrieden. Man merkt, dass ich schon noch einen Trainingsrückstand habe. Ich bin ja erst vor wenigen Tagen zur Mannschaft gestoßen.“

Wie fühlst du dich in Salzburg?

„Die Mannschaft ist wirklich super. Man merkt, dass wir eine unheimlich homogene Truppe haben. Der Mix zwischen Nationalspielern und jungen Spielern ist sehr gut. Es passt alles zusammen. Vom Trainerstab angefangen bis hin zur medizinischen Abteilung.“

Was war der Grund, weshalb du dich für Red Bull Salzburg entschieden hast?

„Der größte Grund war, dass Salzburg ein Klub ist, der sehr viel vor hat. In den letzten vier Jahren waren sie national sehr erfolgreich, jetzt soll sich auch international der Erfolg einstellen. Da möchte ich gerne ein Teil davon sein. Ich bin mir sicher, dass hier einiges möglich ist.“

Cziommer plaudert bei sportnet.at aus dem Nähkästchen

Was wusstest du vorher über Red Bull Salzburg?

„In den letzten Jahren hat man einiges über Salzburg gehört. Es sind ja auch einige Spieler aus Holland nach Salzburg gewechselt und außerdem hat man den Transfer von Niko Kovac mitbekommen. Der Klub sorgt international für Schlagzeilen. Die Vorraussetzungen werden durch den Klub gegeben. Jetzt sind wir gefordert, dass wir auf dem Platz Erfolg haben.“

Wie lang bist du mit Salzburg schon in Kontakt gestanden, bevor du unterschrieben hast?

„Eigentlich ist alles sehr, sehr schnell gegangen. So schnell habe ich es eigentlich noch nie gemacht. Ich hatte aber einen guten Grund. Denn wie gesagt, Salzburg ist ein sehr professioneller Verein.“

Die österreichische Bundesliga ist international gesehen fast ohne Bedeutung.

„Das ist richtig. Aber es ist sehr wichtig, dass es da Vereine wie Red Bull Salzburg gibt, die dann für Österreich in einem europäischen Bewerb Werbung machen. Es geht darum Punkte zu sammeln, damit man bald nicht mehr die zweite und dritte Quali-Runde zur Champions League spielen muss, sondern dass man vielleicht direkt qualifiziert ist. Natürlich ist Red Bull nicht der einzige Klub. Rapid, Austria und auch Sturm Graz sind Mannschaften, die Potential haben.“

Wo siehst du deinen Platz in der Mannschaft? Hast du eine Lieblingsposition?

„Das wichtigste ist, dass man spielt. Wo man dann hingestellt wird, ist eigentlich nebensächlich. Das entscheidet der Trainer und hängt auch von den Leistungen ab. Meine Lieblingsposition ist im Mittelfeld. Ich denke da des öfteren zu offensiv. Das muss verbessert werden.“

Du bist eher ein zentraler Mittelfeldspieler.

„Ja, ich bin vielleicht kein Flügelflitzer, aber wenn man mich dort braucht, spiele ich auch dort. Damit habe ich überhaupt kein Problem.“

Der Konkurrenzkampf ist sehr groß. Warum wirst du dir einen Stammplatz ergattern?

„Eine gut gestellte Frage. Da kann man schnell ins Fettnäpfchen treten (lacht). Ich bin ein Spieler, der arbeiten kann und das auch will. Ich werde mein bestes tun und mein bestes abrufen, um zu spielen. Wenn ich das schaffe, werde ich wahrscheinlich meine Spiele bekommen.“

Du hast doch schon bei sehr namhaften Klubs gespielt. Was hast du von diesen mitgenommen?

„Ich habe das Glück gehabt, mit sehr guten Trainern zu arbeiten. Ich war ganz jung, da konnte ich unter Hans Meyer bei Twente mittrainieren. Danach ein Fred Rutten, der mich später in die erste Mannschaft von Twente geholt hat. Dann habe ich einen Jupp Heynckes kennen gelernt und auch Ralf Rangnick. Zudem habe ich mit Louis van Gaal und auch Huub Stevens gearbeitet. Das waren alle Trainer mit verschiedenen Ansichten. Von jedem von ihnen konnte man etwas mitnehmen. Jeder hat seine Dinge, die interessant sind. Unter Heynckes habe ich bei Schalke sehr wenig gespielt, aber auch aus dieser Zeit habe ich etwas für mich mitgenommen.“

Du bist in sehr jungen Jahren nach Holland. Wie kam das zustande?

„Mich hat bei einem Spiel, da war ich 14, jemand angesprochen. Es war ein Freundschaftsspiel gegen eine holländische Auswahl. Nach diesem Spiel ist ein ehemaliger Spieler von Ajax Amsterdam zu mir nachhause gekommen. Er hat sich in meinem Wohnzimmer vor mich hingestellt und zu mir gesagt, dass sie mir Fußball spielen beibringen wollen. Das hat mir sehr imponiert. Viele andere Vereine haben davon gesprochen, was man alles bekommen kann. Wie viel Geld man verdienen kann. Darum geht es im Fußball aber nicht. Du musst spielen können. Ich war sehr beeindruckt. Dann bin ich zu Twente Enschede gewechselt. Ich habe mich in Holland immer pudelwohl gefühlt. Dann bin ich dort geblieben. Für meine Entwicklung in Deutschland war es sicher nicht von Vorteil, dass ich in Holland die Ausbildung genossen habe.“

Warum?

„Ich denke, wenn ich bei einem Deutschen Bundesligaklub in den Nachwuchs gegangen wäre, wären meine Chancen sicher besser gewesen. In Deutschland sieht man es lieber, dass ein Deutscher in Deutschland seine Ausbildung macht. Für mich war es aber wichtig, auch eine schulische Ausbildung zu machen. Das konnte ich in Holland. Wir alle wissen, Fußball ist schön, man kann es aber nur eine bestimmte Zeit betreiben. Meine Mutter hat mich immer dazu gedrängt, mein Abitur zu machen.“

Cziommer beim Freistoß

Wo hast du so gut Freistoßschießen gelernt?

„Es reden immer alle davon, dass ich so ein guter Freistoßschütze bin. Wenn man von 50 Versuchen zwei reinmacht, ist man noch lange kein Freistoßspezialist. Richtige Spezialisten sind andere. Ich habe ab und zu das Glück, dass einer reingeht.“

Du kennst Huub Stevens aus deiner Zeit bei Roda Kerkrade. Ist er der harte Hund?

„Huub Stevens ist ein Trainer, der sehr offen und freundlich ist. Er schätzt Homogenität. Das ganze muss gepaart sein mit Disziplin und Organisation. Das ist auch ganz wichtig. Wenn man sich an diese Regeln hält, hat man keine Probleme mit dem Trainer. Wenn die Einstellung stimmt, hat man auch keine Probleme.“

Was macht Simon Cziommer privat?

„Ich widme mich meiner Lebensaufgabe. Das ist meine Familie. Meine Frau, mein Sohn und mein Hund. Das war immer mein Traum, eine Frau zu finden, die phantastisch zu mir passt. Wir hatten das Glück, ein Kind zu bekommen, einen Hund haben wir uns dann angeschafft.“

Hast du schon eine Wohnung gefunden?

„Ich möchte so schnell wie möglich eine Bleibe finden. Das ist sehr wichtig für meine Frau und mein Kind. Meine Frau weiß auch ganz genau, was sie für ein Haus will. Das ist aber das größte Problem (lacht).“

Marko Arnautovic hat die selbe Nachwuchsschule durchlaufen wie du. Was hältst du von ihm?

„Ich denke, er kann ein ganz ausgezeichneter Fußballspieler werden. Man sieht, dass er sagenhaft viel Talent hat. Er erinnert einen sehr, an Zlatan Ibrahimovic. Den habe ich auch kennen gelernt, als er bei Ajax spielte. Er brauchte aber auch seine Zeit, um zu reifen. Ich hoffe, dass sich Marko Arnautovic auch die Zeit nimmt. Dann kann er ein ganz Großer werden.“

Was hast du noch vor in deiner Karriere? Hast du einen Karriereplan?

„Wenn man aufwächst, hat man seinen Routenplaner. Das hatte ich auch. Aber man merkt recht schnell, dass man den zusammenklappen und in die Mülltonne werfen kann. Meistens kommt es anders als man denkt. Ich gehe Schritt für Schritt. Auch jetzt mit Salzburg. Das nächste Ziel ist es, mit Salzburg international zu spielen. Wenn der Klub Erfolg hat, die Mannschaft Erfolg hat, hat man selber auch Erfolg.“

sportnet

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...
Sign in to follow this  

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...