Jump to content
Fara

Allgemeines rund um unser Team

58 posts in this topic

Recommended Posts

Ich hab mir gedacht, wie schon von einem Mod vorgeschlagen, einen Thread für allgemein Themen rund um die Fußballweltmacht Österreich zu eröffnen, da die Nachbesprechungen ja teiweise schon zu weit gehen und ich diese nicht ständig reanimieren will.

Ich fang mal mit den Tagebüchern von Hansi und Toni an:

Hansi:

Was da abgeht, ist nur peinlich

Jeder weiß, wie es mich getroffen hat, als ich als Teamchef abgelöst wurde. Dennoch: Die Nationalmannschaft ist mir weiterhin nicht wurscht.  Ich bin  ein Kind des österreichischen  Fußballs, habe über zehn Jahre im Team gestürmt,  69 Länderspiele bestritten.  Ich bin tief getroffen. Auch das Stimmungsbarometer bei den Fans ist unter  dem Gefrierpunkt. Und wenn jetzt sogar Witze über das Team gerissen werden, trifft mich das so wie früher. Ein Freund hat versucht, mich zu trösten, aber ich konnte nicht lachen. Er hat zu mir gesagt: Gottseidank haben fast alle die Natascha im Fernsehen gesehen und keiner unser 0:1. Unfassbar, was da jetzt abläuft. Es wird schön langsam peinlich.  Bei einer  Krisensitzung mit dem Herrn Präsidenten würde nicht viel rauskommen. Denn er kennt sich im Fußball nicht aus, er könnte alles nur hinterfragen. Aber sein Teamchef  weiß selbst keine Antwort drauf. Ich stelle nur fest: Es wird immer schlechter mit dem Team. Hicke  war immer fair zu mir, darum kritisiere ich ihn auch nicht. Aber es ist schon bedenklich, wenn er sagt, es fehlte die Einsatzbereitschaft. Unter meiner Führung haben wir auch nicht immer gut gespielt - und es gab Niederlagen. Aber das Feuer, die Leidenschaft und der Einsatz haben immer gestimmt. Auch wenn die Qualität früherer Jahre nicht mehr da ist, Fußball mit Herz kann jeder spielen. Nach dieser beschämenden Leistung wird es nicht mal gegen Liechtenstein leicht sein, zu gewinnen. Dabei rückt die EM immer näher.

Toni:

Sollen wir das Team zurückziehen?

Ich war auch am Tag nach der Niederlage gegen Venezuela noch wahnsinnig enttäuscht. Was mich vor allem so traurig stimmt? Ich sehe derzeit nicht einmal den geringsten Schimmer einer Hoffnung. Jetzt befürchte ich für unsere Heim-EM schon das Schlimmste. Ganz ehrlich, wenn wir jetzt unser nächstes Testspiel gegen Liechtenstein nicht gewinnen, dann sollten wir unser Team von der EM zurückziehen. Dann wäre es besser, wenn wir während dieser Zeit trainieren. Daran will ich gar nicht denken, Darum erwarte ich jetzt vom ÖFB ein klares Konzept, wie man aus dieser Krise rauskommt. Spätestens seit Basel muss doch jeder  im Verband kapiert haben, dass der österreichische Fußball total am Boden liegt. Wir haben zuletzt gegen drei Mannschaften, die nicht bei der WM mitgespielt haben, verloren.  Was soll denn noch passieren, damit der Fußballverband endlich reagiert? Oder geben wir wirklich kampflos auf? Schön langsam muß ich den Eindruck gewinnen, daß einige Herren tatsächlich schon resigniert haben und der Ansicht sind, dass nicht mehr drinnen ist. Aber verdammt noch mal:  Wir haben 2008 die Europameisterschaft im eigenen Land!

Beides findet ihr hier: www.oe24.at

Edited by Fara

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und Christop Daum in "Österreich" vom 08.09.06

Christoph Daum ist ein Kenner des heimischen Fußballs. Der Deutsche Star-Trainer zeigt Bereitschaft zu helfen. Das Interview.

ÖSTERREICH: Herr Daum, hätten Sie ein Rezept, unseren Fußball zu retten?

DAUM: Ich bin nicht der leibe Onkel Doktor, der aus seinem Artzköfferchen ein Heilmittel auspackt. Ich kann euch nur eines mit auf den Weg geben: aRbeitet, arbeitet, arbeitet – und nochmals arbeitet!

ÖSTERREICH: Die Nationalmannschaft war sich sicher, dass Sie das gemacht hat.

DAUM: Arbeiten alleine reicht manchmal auch nicht. Es kommt auch auf das Wie an. Nur ein Beispiel aus meiner Zeit in Wien. Da habe ich zu meinen Jungs gesagt, so geht das nicht. Ihr müsst bei den Übungen mehr Gas geben, mehr Leidenschaft zeigen. Über euren inneren Schweinhund springen. Und wissen Sie, was ich als Antgwort gehört habe? Ja, aber . . . Das haben wir aber immer schon so gemacht. Da sind sie wie die kleinen Buben mit offenem Mund vor mir gestanden. Oh Gott, oh Gott habe ich mir gedacht. Dann muss man eben Sonderschichten einlegen. Opfer bringen. Sich verdammt noch mal den Arsch aufreißen! Und machen das alle Spieler? Das sollte sich jeder hinterfragen, der den Adler auf der Brust spazieren trägt!

ÖSTERREICH: Die Spieler sagen, sie würden alles geben.

DAUM: Wenn ich das schon höre. Noch einmal: Die Spieler müssen Opfer bringen. Ich sage das, weil mir euer Fußball am Herzen liegt.

ÖSTERREICH: Sie haben auch gesagt, dass sie vielleicht Österreich nach der EM als Teamchef zur Verfügung stehen. Würde Sie nicht schon eine Heim-EM reizen?

DAUM: Wenn mich jemand erreichen will, erreicht er mich auch.

Von Christian Ortlepp/Österreich

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest

sehr feiner thread - war mal nötig:

ein netter artikel von skocek,´

Skoceks Zeitlupe: Greißlersterben

Der Österreichische Fußballbund stolpert von Fettnapf zu Fettnapf

Das freundschaftliche Länderspiel am Sonntag in London zwischen Brasilien und Argentinien (3:0) wurde von 60.000 Zusehern genossen. Das Spiel wurde von zwei Sportrechteagenturen gestiftet, nämlich Kentaro, der die Managementlizenzen der brasilianischen Nationalmannschaft für weitere fünf Spiele im Jahr 2006 in Europa gehören, und Renova, Russlands größter Management-Firma, die alle Freundschaftsspiele Argentiniens bis 2011 gekauft hat. Renova zahlt Argentinien dafür 13 Millionen Euro. Allein die Ticketeinnahmen des Sonntagsspiels werden auf zwei Millionen Pfund geschätzt. Dazu kommen TV-Lizenzen bis zum Himmel.

Am Samstag vorher spulte Österreichs Team ein Freundschaftsspiel gegen Costa Rica (2:2) vor 270 Zusehern ab. Schuld an der Blamage sollen die Schweizer Ausrichter sein. Statt sich selbst beim Wort zu nehmen und mit der Vorbereitung auf die EURO 2008 anzufangen, stolpert der Österreichische Fußballbund von Fettnapf zu Fettnapf. Auch das Wiener Ernst Happel-Stadion hätte sich zum 75. Geburtstag eine heftigere Feier verdient gehabt als einen Auftritt der untoten Popgruppe Opus und der "Stars" Michael Konsel und Hermann Stessl.

Der ÖFB ist seit vielen Jahren nicht in der Lage, gemeinsam mit der Bundesliga die TV-Rechte zu vermarkten, um das Geschäft beider zu optimieren. Natürlich spielen Brasilien und Argentinien in einer anderen Liga als das ÖFB-Team, sie ziehen Kunden an, wo sie auch auftreten, sie sind Konzerne mit Bündeln von Marken. Der Greißler ÖFB hat mit der EURO 2008 das Geschäft seines Lebens vor Augen, und was tut er? Er sitzt hinter seiner Budel und greint. Wie heißt es so schön? Erst stirbt der Wille, dann das Werk.

(DER STANDARD, Printausgabe, Freitag, 8. September 2006, Johann Skocek)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest
Und Christop Daum in "Österreich" vom 08.09.06

1211168[/snapback]

solche aussagen hört man in letzter zeit von vielen trainern - konnte nie glauben dass das wirklich die wahrheit ist. für mich ein wahnsinn, diese einstellung - kein wunder dass von denen keiner ins ausland geht.

daum als teamchef wär ein traum - der würde hoffentlich auch den öfb ein wenig aufmischen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Daum wäre zumindest prominent genung, dass er beim ÖFB mal auf den Tisch hauen könnte und damit auch Aufmerksamkeit erreichen würde.

Und genau deshalb wird Stickler nicht den Daum nehmen ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke es ist bereits schon viel zu spät man hätte schon längst nach der Niederlage gegen Kanada die Notbremse ziehen sollten aber mit Stickler ist es ja klar. :hammer:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Middlesbrough-Legionär Emanuel Pogatetz hat den österreichischen Fußball-Teamchef Josef Hickersberger ungewöhnlich scharf kritisiert. "Wir gehen ohne taktische Vorgaben in ein Spiel, wie ein Schüler, der für eine Schularbeit nichts gelernt hat", meinte der ÖFB-Teamverteidiger und legte nach: "Der Einzige im ÖFB-Trainerstab, der von Taktik wirklich eine Ahnung hat, ist Willi Ruttensteiner."

Pogatetz ärgerte sich außerdem über die Aussagen von Hickersberger nach der blamablen 0:1-Niederlage am Mittwoch gegen Venezuela. "Mich hat gestört, dass er gesagt hat, die Mannschaft ist schlecht und er kann nichts machen. Wenn er den Spielern die Schuld gibt, muss ich sagen, dass es eigentlich umgekehrt ist", meinte der Abwehrspieler, der sich bewusst ist, dass mit diesen Aussagen wohl seine Teamkarriere unter Hickersberger und damit die Chance auf eine Teilnahme an der EURO 2008 beendet ist.

© news.at

Share this post


Link to post
Share on other sites

:wos?: na servas... jetzt wird's kritisch. ich habe den ausschluß von scharner zwar begrüßt, aber wenn der pogatetz jetzt auch wegbricht, dann ist der teamchefposten fürn hicke schön langsam bedenklich am wackeln. Edited by gidi

Share this post


Link to post
Share on other sites

^ Hab ich auch gerade im Teletext gelesen. Da werden wir wahrscheinlich bald die nächste Suspendierung erleben. x/

Edit: Mein Sohn hat heute im U8-Training 3 Tore gemacht. Vielleicht sollt ich Hicke mal ein Video schicken, wenns so weitergeht, hat er bis 08 eh keine Kicker mehr.

Edited by Fara

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ui Ui Ui das liegt einiges im Argen :aaarrrggghhh:

Der ÖFB MUSS JETZT handeln , Pepi anscheinend auch nicht besser als der Hanse , das kanns ja nicht sein.

Einer wie Daum jetzt sofort :super:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest motorfan

jetzt sollen aber ALLE SPIELER mitziehen, und hicke die meinung sagen!

HICKE RAUS!

Share this post


Link to post
Share on other sites

wenn sich Daum schon so offensichtlich anbietet, sollte man vielleicht doch auf ihn zurückgreifen, auch wenn ich Hicke sehr schätze, aber da dürfte auch abseits des rasens einiges im argen liegen...

nach der Liechtenstein-niederlage ist er sicher auch noch zu haben: Kurt Jara! geredet haben sie ja vermutlich schon..

Auch ÖFB-Generalsekretär Alfred Ludwig, der wie sein Chef und die Ex-Internationalen Kurt Jara und Karl Skerlan die Häme der wenigen neutralen Zuschauer ("Österreich ist im Fußball noch schlechter als wir Schweizer im Skifahren") auf der Tribüne des St. Jakob-Park hatte ertragen müssen, erneuerte sein nach dem Ungarn-Spiel (1:2) geäußertes Vertrauen zu Hickersberger.

apa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...