Jump to content
19FAK11

Präsident Langer spricht ein Machtwort!

68 posts in this topic

Recommended Posts

Präsident Langer: Wir lassen uns das nicht mehr gefallen

(21.2.2006 09:26)

Sportdirektor Peter Stöger natürlich. Oder Trainer Frenkie Schinkels. Oder Manager Markus Kraetschmer und Vizepräsident Andreas Rudas. Alle sind sie bei Spielen oder sonstigen Aktivitäten des FK Austria MAGNA gefragte Interviewpartner. Nur Dr. Peter Langer schaltet und waltet lieber im Hintergrund. Aber nur scheinbar, denn der Präsident der Violetten ist eine wichtige Macht und treibende Kraft der Politik am Verteilerkreis. Wie er die aktuelle Situation rund um die jüngsten Entwicklungen im Verein beurteilt, erzählte er www.fk-austria.at.

Herr Dr. Langer, wie fühlt man sich derzeit als Präsident des FK Austria MAGNA?

Aus sportlicher Sicht sehr gut nach dem ersten Auftritt unserer Mannschaft in Tirol. Ich bin zufrieden, wie kompakt und selbstbewußt wir dort aufgetreten sind. Es war eine Freude, sich dieses Spiel anzusehen. Auf dem wirtschaftlichen Sektor und hinsichtlich der Provokationen einiger Fans habe ich aber meine ernsthaften Bedenken und mache mir Sorgen.

Welche Bedenken haben Sie aus wirtschaftlicher Sicht?

Es kann nicht sein, dass sowohl das Ansehen des Klubs als auch des wichtigsten Geldgebers permanent von wenigen Anhängern und teilweise auch Funktionären beschmutzt wird. Ab jetzt gelten neue Regeln, wir lassen uns das nicht mehr gefallen und werden im Verein rigoros durchgreifen. Ich erinnere nur an die Stürmung des Spielfelds beim GAK-Spiel oder an das hohe Aggressionspotential in diversen Internetforen. So etwas hat im Sport nichts verloren und bedroht den Klub in seinen Grundfesten. So sind wir für keinen Partner glaubwürdig und können uns für niemanden interessant machen. Unternehmen wir nicht jetzt etwas dagegen, wird der Schaden noch größer, ist die Existenz der Austria mittelfristig ernsthaft gefährdet. Sponsoring besteht aus Leistung und Gegenleistung, dafür wollen wir auch künftig immer stehen. Man darf das nicht falsch verstehen, Emotionen gehören zum Fußball, davon lebt er und das werden wir auch fördern. Andererseits gibt es für die finanzielle Stabilität auch Limits in der Begeisterung, an die man sich halten muss.

Wie denken Sie über die Unruhen, die von der Fanseite derzeit ausgehen?

Nehmen wir nur das Beispiel Roman Wallner her. Ich finde es in höchstem Maße bedenklich, wenn die Situation so eskaliert wie in Tirol. Wallner ist ein Spieler der Austria, der alles dafür unternimmt, dass er innerhalb der Mannschaft und im Umfeld seine Akzeptanz findet. Von den Mitspielern her gibt es auch keine Probleme, aber wie einige Fans ihn vor, während und nach dem Spiel beleidigt haben, ist mir unverständlich und so etwas lehnen wir alle bei der Austria kategorisch ab. Kapitän Jocelyn Blanchard hat zurecht die übliche Welle vor den Fans abgebrochen, als man Wallner gnadenlos ausgepfiffen hat. Alle Spieler haben sich auch noch in der Kabine fürchterlich über dieses Verhalten geärgert. Es ist die Pflicht von Roman Wallner, sportliche Erfolge für die Austria einzufahren und somit ist es selbstverständlich für uns, dass wir ihn dabei unterstützen. Was in Innsbruck war, hat mit Fan sein nichts zu tun. Wir haben es sehr lange und sehr oft in persönlichen Gesprächen mit den Fanvertretern probiert, hatten viel Geduld, aber jetzt werden wir hart durchgreifen, wir wollen mit solchen Fans nichts zu tun haben. Wir müssen uns Gedanken machen. Ich bin aber absolut überzeugt davon, dass das Problem zu lösen ist. Das Management hat meine volle Unterstützung das durchzuziehen.

Sie selber stehen als Präsident zwar nominell an der Spitze des Klubs, treten aber selten in den Vordergrund. Warum?

Zum einen, weil die Austria wie ein Konzern geführt wird, die ein sehr gut funktionierendes operatives Management hat. Ich bin ständig mit allen Entscheidungsträgern in Kontakt, bin über jeden Schritt informiert. Zum anderen sehe ich es als eine meiner obersten Aufgaben, dass es gewährleistet ist, dass der Verein auf gesunden Beinen steht. Und dafür muss man nicht in der Öffentlichkeit glänzen.

quelle: fk-austria.at

Bravo :clap::clap:

Lang hat es gedauert, aber in letzter Zeit scheint die Vereinsführung den Ernst der Lage zu erkennen!

Edited by 19FAK11

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na hoffentlich gelingt es diese Fans wieder auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen und ihnen klar zu machen, dass Anhänger keine Vereinspolitik machen KÖNNEN.

Bin schon gespannt was sich beim nächsten Heimspiel tut. Ob sich die Nörgler jetzt ruhiger verhalten oder die Liste der "Feinde" nur um die Namen Blanchard, Krätschmer und Langer erweitert wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einige sollten wirklich ihre Einstellung gründlich überlegen! Magna abzuschießen, was ich unterstützt habe, ist eine Sache, jetzt aber durch solche Aktionen verhindern, dass normale Leute sich bei der Austria beteiligen und die Sponsoren auch die Austria unterstützen wollen, geht einfach zu weit. So zerstört man wirklich einen Verein. Nicht mit einem Abschuß von Magna, nicht mit einem Abschuß von unfähigen Beratern, das ist alles positiv, den letzten Funken Hoffnung an Überleben aber zu zerstören, ist wirklich nicht mehr zu verteidigen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist der Austria in letzter Zeit irgendein Sponsor abhanden gekommen?

Wenn ja: wurde das mit den wilden, brandschatzenden Horden von Austriafans begründet?

968805[/snapback]

Nein Sponsoren fahren drauf ab - wenn ihr Logo die Brust eines Spielers ziert der des öfteren ausfällig wurde - dem 2 mal der Schein gezwickt wurde weil er Fett durch die Gegend fuhr.

Die Investoren stehen schlange !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist der Austria in letzter Zeit irgendein Sponsor abhanden gekommen?

968805[/snapback]

nein, weils gar nicht so weit kommt, dass einer bei uns einsteigt.

Wenn ja: wurde das mit den wilden, brandschatzenden Horden von Austriafans begründet?

Vielleicht eher mit spielfeldstürmenden, sponsorenindendreckziehenden Grüppchen von Austria(was auch immer das für diese Leute ist)-Fans

Share this post


Link to post
Share on other sites

nein, weils gar nicht so weit kommt, dass einer bei uns einsteigt.

Verstehe. Immerhin war die Austria in den letzten zehn Jahren de facto nur in den Medien, wenn die Austria Anhängerschaft wieder einmal kurz davor stand das Sekretariat zu stürmen oder irgendeinen Vereinsverantwortlichen zu hängen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist der Austria in letzter Zeit irgendein Sponsor abhanden gekommen?

Wenn ja: wurde das mit den wilden, brandschatzenden Horden von Austriafans begründet?

968805[/snapback]

Wieso kommen von eurer Seite immer nur solche Standardfloskeln?

Ist das gleiche, als wenn ich sage: "Hat die Austria in der letzten Zeit irgendwelche Sponsoren dazubekommen?"

Außerdem weiß normalerweise jeder, dass es Vertragsausstiegsklauseln etc. gibt.

Wenn man jetzt noch immer nicht einsehen will, dass das Verhalten einiger Fans dem Verein gegenüber nur schädigend ist, dann kann es wirklich nur der richtige Weg sein, solche Fans aus dem Stadion auszuschließen.

Es kann sicher nicht sein, dass ein Spieler aus den eigenen Reihen so fertiggemacht wird, fast schon Angst haben muss, dass ihn die "eigenen Fans" irgendwo abpassen.

Es kann sicher nicht sein, dass durch solche Fans viele Andere Fans der Austria den Rücken kehren, weil sie so ein Theater nicht weiter miterleben wollen, dass sich die Fans gegenseitig schon befetzen usw.

Deshalb finde ich es mutig und richtig von der Vereinsführung, diesen Weg einschlagen zu wollen.

Jeder Fan ist freiwilig im Stadion, und wenn er nicht damit einverstanden ist, gewisse Handlungen, Transfers etc. zu akzeptieren, es nicht einsehen kann, dass er in die Vereinsführung keinen Einfluss hat, dann muss er dem Verein eben fernbleiben.

Und wenn es dann auch noch zu solchen Szenen komt, wie in den letzten Monaten, dann kann es nur im Eigenschutz des Vereins sein, sich von diesen Störenfrieden zu trennen, vorallem, wenn es um das Wohl der eigenen Spieler und des Vereins geht.

edit: Genau jetzt können diejenigen, die immer behaupten, ihnen liege nur das Wohl der Austria am Herzen beweisen, dass es so ist.

Weil, wer jetzt nicht bereit ist, sich gemäßigter zu verhalten, gewisse Spielregeln nicht einhält, mit dem wird der Verein FK Austira wahrschienlich in Zukunft getrennte Wege gehen.

Quasi eine "Gebt's erm noch a letzte Chance" - Aktion der Austria gegenüber gewissen Fans...

Edited by 19FAK11

Share this post


Link to post
Share on other sites

Verstehe. Immerhin war die Austria in den letzten zehn Jahren de facto nur in den Medien, wenn die Austria Anhängerschaft wieder einmal kurz davor stand das Sekretariat zu stürmen oder irgendeinen Vereinsverantwortlichen zu hängen.

968823[/snapback]

Leider im Grossen und Ganzen: JA! (unterbrochen von kurzen Meldungen über Europacuperfolge)

Und wer ernsthaft behauptet ein Sponsor wird durch einen Spieler abgeschreckt, der ist zu oft mit dem Kopf gegen die :aaarrrggghhh: gelaufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und wer ernsthaft behauptet ein Sponsor wird durch einen Spieler abgeschreckt, der ist zu oft  mit dem Kopf gegen die :aaarrrggghhh:  gelaufen.

968839[/snapback]

Böse Zungen behaupten ja sogar, das Ende von Andi Ogris bei der Austria als Spieler hängt in direktem Zusammenhang mit dem Ausstieg der Austria Tabak. :laugh::laugh:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leider im Grossen und Ganzen: JA! (unterbrochen von kurzen Meldungen über Europacuperfolge)

968839[/snapback]

Auch die letzten 2 Derby-Niederlagen waren doch "Meldungen" wert, es wurde doch in den einschlägigen Medien darüber berichtet, oder !? :ratlos:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wieso kommen von eurer Seite immer nur solche Standardfloskeln?

Standardfloskel? Das war eine normale Frage.

Wenn man jetzt noch immer nicht einsehen will, dass das Verhalten einiger Fans dem Verein gegenüber nur schädigend ist, dann kann es wirklich nur der richtige Weg sein, solche Fans aus dem Stadion auszuschließen.

Ich hab ja nichts dagegen wenn man was gegen die Platzstürmer unternimmt. Dagegen kann, darf, soll der Verein auch ruhig etwas unternehmen. Aber ich schau mir an was der Verein macht wenn ich in Zukunft einmal auf der West stehen sollte und "scheiß Magna" oder sonstwas (und wenn es etwas gegen einen eigenen Spieler - bzw. in meinem Fall würde sich der Herr Trainer anbieten - ist) schrei.

Leider im Grossen und Ganzen: JA! (unterbrochen von kurzen Meldungen über Europacuperfolge)

Spontan kann ich mich an zwei (negative) Schlagzeilen der Austria Fans erinnern: Platzsturm gg. GAK und eben jetzt die Wallner Geschichte.

Unter Umständen kann man noch den Meisterfeier-Platzsturm erwähnen und den Protest bei der Schachner Entlassung; wobei ich aber nicht denke, dass das ernsthaft Sponsoren abschrecken würde.

Edited by Relii

Share this post


Link to post
Share on other sites

Spontan kann ich mich an zwei (negative) Schlagzeilen der Austria Fans erinnern: Platzsturm gg. GAK und eben jetzt die Wallner Geschichte.

Unter Umständen kann man noch den Meisterfeier-Platzsturm erwähnen und den Protest bei der Schachner Entlassung; wobei ich aber nicht denke, dass das ernsthaft Sponsoren abschrecken würde.

968847[/snapback]

Die Geschichte rund um Denk und Lopper hast noch vergessen.

Und die ständigen Magna und Stronach Raus Rufe und Plakate.

Und natürlich schrecken solche Aktionen mögliche Sponsoren ab.

Wieso sollte ein Sponsor Interesse haben, viel Geld in den Verien zu pumpen, wenn er weiß, dass bei jeder Entscheidung, die den Fans nicht passt, sofort wilde Proteste gegen ihn laufen, und ihn so öffentlich und in den Medien schädigen?

Außerdem ist es Tatsache, dass eben solche negativen Aktionen wie Platzsturm, Denk/Lopper, Anti Tansparente in den Medien viel schwerer liegen, als die Positiven, und somit alle Fans von Austria in den Dreck ziehen.

PS: Siehe Olympia - Auf der einen Seite die erfolgreichsten Spiele aller Zeiten für uns, trotzdem wird alles überschattet von den Doping Geschichten.

Genauso kommt es mir heuer bei der Austria vor.

Anstatt sich darüber zu freuen, dass wir Tabellenführer sind, in Richtung Meistertitel und CL Platz steuern, gibt es immer nur Negativaktionen, die die ganzen Positven weit überdecken.

Echt traurig, das Ganze!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


  • FK Austria
  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...