Jump to content
sk79

(UNIQA ÖFB Cup 1. Runde) FIRST VIENNA FC 1894- Kapfenberger SV 1919 3:5

115 posts in this topic

Recommended Posts

So eine Sonntag-Vormittag-Partie gibts auch nicht oft: Die erste Viertelstunde in Ordnung und mehr Ballbesitz, nach dem Fehler und 0:1 kam Kapfenberg auf und spielte teils sehr gute Konter. Nach dem 0:2 die rote Karte als Hoffnungsschimmer...

Nach dem Seitenwechsel sensationelle 15 Minuten... Konrad kommt etwas glücklich nach Flanke zum Ball und netzt wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff. Zehn Minuten später, nach starker Aktion von Schimandl und perfektem Spiel über links trifft er erneut überlegt zum 2:2 (bester Angriff des Spiels). Das 3:2 durch Daniel Luxbacher wieder sehr gut herausgepielt, da war der KSV schwer angeschlagen und die Hohe Warte bebte.

Zwei Fehler führten zur Wende, das 3:5 aus einem Freistoß war nur noch die Krönung. Schade eigentlich, unsere jungen Spieler mussten heute Lehrgeld zahlen... Unser Coach und unser Kapitän haben sie aufgemuntert, so ist es richtig und jeder, der als Jungspund einmal im Sport in so eine Situation kam weiß, dass man irrsinnig viel davon lernen kann.

Neue Spieler:

R. Strasser als rechter Verteidiger: erste Halbzeit mit unnötigen Fehlern, 2. HZ sehr stark und mit viel Zug nach vorne.

O. Bacher: erste HZ viel im offensiven zentralen MF, ein guter erster Schuss. 2. HZ rechts außen mit guten Szenen und gefährlichen Flanken.

S. Schimandl: Außen, hat mit Edlhofer im Laufe der 1. HZ Seite getauscht, erste 45 Minuten unauffällig. 2. HZ eine extrem starke Aktion mit Übersicht, die zum Ausgleich führte.

D. Luxbacher: Zentrale, erste HZ eher unauffällig, 2. HZ gute Aktionen und Antreiber im Mittelfeld. Tollen Angriff überlegt zum 3:2 verwertet.

2 neue Stürmer: zu kurz in der Partie...

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rickvienna schrieb vor 17 Minuten:

solche Fehler aber dürften nicht mal einem 18jährigen passieren. Wenn es um stellungsfehler gegangen wäre oder andere Fehler, ok. Aber sowohl beim 0:1 und dann nochmal beim 3:3 glauben mit dem Ball mitspielen zu können, das darf er nicht! Das hat win Higuita gemacht oder El Loco, aber die konnten das und hatten das Selbstvertrauen dazu.
 

Schämen soll er sich heute der Fabio Jäger! Und Kritik gefallen lassen. Verloren haben wir heute nur wegen ihm. Ab morgen ist es dann aber gut und dann wird er an dem heutigen Tag wachsen.

 

Fabio Jäger, übrigens der Sohn von Gerhard Fellner, (seh ihn heute noch neben mir die Tribüne rauf und runter trippeln, so vor 10/12 Jahren etwa war das:), braucht sich meiner Meinung nach nicht zu schämen, schon gar nicht für seine verständliche Nervosität. Er ist dort gestanden, wo der Trainer ihn hingestellt hat, weil die zwei Goalies die wohl im Kader gewesen wären, nicht einsatzfähig waren, und Herr Fuka es sich selbst oder man es dem nicht antun wollte. Er hat sich bemüht, solche Fehler, so Hr. Payer im O Ton, passieren auch gestandenen Torleuten, vielleicht nicht so oft, aber doch.

Unter diesen Voraussetzungen, viele Verletzte, Kranke, fast neue Zusammensetzung, kurze Vorbereitungszeit, haben wir eh eine zeitlang träumen dürfen.

In der Ostliga sind wir trotzdem ...:D

Edited by Fem Fan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Rickvienna schrieb vor 30 Minuten:

solche Fehler aber dürften nicht mal einem 18jährigen passieren. Wenn es um stellungsfehler gegangen wäre oder andere Fehler, ok. Aber sowohl beim 0:1 und dann nochmal beim 3:3 glauben mit dem Ball mitspielen zu können, das darf er nicht! Das hat win Higuita gemacht oder El Loco, aber die konnten das und hatten das Selbstvertrauen dazu.
 

Schämen soll er sich heute der Fabio Jäger! Und Kritik gefallen lassen. Verloren haben wir heute nur wegen ihm. Ab morgen ist es dann aber gut und dann wird er an dem heutigen Tag wachsen.

Bacher war stark, Konrad sowieso und dafür dass die Truppe erst 7 Tage trainiert und so viele Ausfälle waren, war das ein Versprechen für die ostliga!

Ich kann deine Punkte nachvollziehen, aber wie du gesagt hast, es waren keine technischen oder Stellungsfehler (also keine Fehler die durch mangelnde Kompetenz im Torhüterspiel ausgelöst wurden). In beiden Fällen wurden falsche Entscheidungen getroffen und Menschen treffen falsche Entscheidungen. Eine der Ursachen ist mangelnde Erfahrung/Routine, eine andere das Wissen und Können, Ruhe zu bewahren um automatisiert die beste Lösung zu wählen oder dem Verstand das bissi Zeit zu geben eine Lösung auszuwählen. An beiden Punkten können Menschen arbeiten und das müssen Spieler wissen, von unseren sportlichen Betreuern gehe ich ohnehin davon aus, dass Sie das können und Fabio Jäger zeigen werden wie man in Kontrolle seiner selbst und der Situation bleibt. Wenn wir ein Ausbildungsverein werden wollen müssen wir damit leben, dass junge Spielerinnen und Spieler Fehler machen und der Verein das Umfeld dafür bieten, dass diese Fehler gemacht werden können (dh natürlich, dass man Fehler sieht, analysiert und im Training und Spiel überwindet).

Und natürlich ist sachliche Kritik erlaubt, alle Spielerinnen und Spieler müssen sich an Kritik gewöhnen, gehört dazu. Schämen muss er sich aber nicht, sondern wie du richtig sagst aufstehen und weitermachen. 

Edited by Roche

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schade, die Chance zum Aufstieg war da, aber Routine in der Abwehr und im Tor kann man halt nicht kaufen 

Übrigens bin ich der Meinung:

1. dass ohne Vorbereitungszeit nicht zu erwarten war, dass man gleich beim ersten Pflichtspiel einen Zweitligisten problemlos aus dem Bewerb wirft

2. dass wir uns nach den letzten Saisonen (Liga dominiert, kaum konkurrenzfähige Gegner) langsam wieder daran gewöhnen müssen nicht jede Partie zur Halbzeit zu Null in Führung zu liegen

Edited by yellow yeller

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich war anfangs sehr über die Aufstellung überrascht, aber als ich von den vielen Ausfällen gehört habe wurde mir alles klar.

Fabio Jäger hat zweifellos heute 2 gravierende Fehler gemacht, die zu Toren geführt haben. Aber er ist noch jung und wurde heute ins kalte Wasser gestossen. Nach dem ersten Tor war er sichtlich sehr verunsichert. Schade, aber kann passieren. Er wird wohl daraus lernen.

Positiv für mich heute, dass wir so stark zurückgekommen sind. Damit hätte ich nicht mehr gerechnet.
Von den neuen Spielern ist mir vor allem Oliver Bacher positiv aufgefallen. Er hat einen guten Schuss und irgendwann wird er beginnen zu treffen.

Wenn wir wieder in Bestbesetzung spielen können, dann bin ich zuversichtlich für die Saison.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da wir auf dem Weg zum Profifußball sind glaub ich nicht, dass er eine zweite Chance bekommen wird. 

Am ehesten in der 1b in dieser Saison ab September...das liegt nicht an mir, weil ich enttäuscht wäre...in keinster Weise... nur alles andere wäre nur möglich, wenn die Ausfälle länger andauern.....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wiener und Steirer Krone:

„Macht sehr optimistisch“

Vienna scheiterte zum Cup-Auftakt ersatzgeschwächt an Kapfenberg
Bei 3:5 wurde 0:2 in 3:2 gedreht – Sportchef Katzer sah viel Positives

M an hat schon gesehen, was im Team steckt, das Potenzial erkennen können“, lobte Sportdirektor Markus Katzer . . .
. . . und das, obwohl seine Vienna gestern daheim Kapfenberg 3: 5 unterlag. Aber alles andere als komplett. So fehlten etwa Düzgün, Kreuzhuber, Lenko oder Toth – dazu von den acht Neuen Wostry nach einem Schlag auf die Wade. Und Keeper Lukse, der im Training einen Schuss aus kurzer Distanz abbekommen und einen Nasenbeinbruch erlitten hat. So ging’s mit Ersatzkeeper Jäger ins erste Pflichtspiel nach kurzer Vorbereitung, geriet der Ostligist gegen den pressenden Zweitligisten 0: 2 in Rückstand. „Unglückliche Gegentore“, fand Katzer. Dann gab’s Rot für Grgic (riss Bacher nieder), drehten Konrad per Doppelpack und Daniel Luxbacher in Überzahl die irre Partie – 3: 2 (62.). Konrad: „Wir hatten nichts zu verlieren, es hat super funktioniert.“ Die Vienna kämpfte um den Aufstieg, 17- bzw. 16-jährige Joker der Steirer fixierten im Finish aber das 5: 3.
Katzer: „Wir haben noch Zeit. Und wenn alle da sind – dann macht mich das sehr optimistisch.“ C. Mayerhofer

----------------------

Total verrückt

Erstligist Kapfenberg steht im Cup in Runde zwei ▶ 5:3 bei der Vienna war irres Spektakel

W as für ein irrer Cup-Fight auf der Hohen Warte in Wien! „Für uns Trainer war das eine gute Prüfung“, schmunzelte Kapfenberg-Trainer Abdulah Ibrakovic nach dem 5: 3-Nervenkitzel bei Regionalliga-Klub Vienna.
Die Dramaturgie des Thrillers: Die Obersteirer führten nach einem Puschl-Doppelpack 2: 0, ehe Grgic nach Torraub vom Platz flog (45.). „Bis dahin waren wir souverän, doch mit dem Ausschluss haben wir die Ordnung und das Selbstvertrauen verloren“, meinte Ibrakovic. Was der Traditionsklub eiskalt ausnützte – nach 64 Minuten stand’s 3: 2 für die Hausherren!
Doch der Sturzflug der Falken ging nicht weiter – im Gegenteil: Eloshvili traf nach einem weiteren Goalie-Schnitzer zum 3: 3 (66.).
Danach bewies der Coach ein Goldhändchen, wechselte Hassler (17) und Kordic (16) ein. Und der „Kindergarten“ drehte das Spiel: Hassler traf zum 4: 3 (85.), Kordic versenkte einen Freistoß im Kreuzeck (88.). „Ibra“: „Der Sieg tut gut vorm Ligastart.“ B. Enzinger
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...


×
×
  • Create New...