Jump to content
raumplaner

Kooperationen zwischen Vereinen

36 posts in this topic

Recommended Posts

Nachdem ich gerade darüber gestolpert bin, dass der SKN St.Pölten eine Kooperation mit den Bayern plant (stimmt das?) und das ja definitiv nicht die erste Kooperation in Österrreich ist, habe ich jetzt für mich - und hoffentlich sehr Ihr das ähnlich - gedacht, dieses Thema könnte man doch mal auf gemeinsamer Ebene besprechen.

Einerseits dazu, ob Kooperationen sinnvoll sind, aber auch als Input, welche Kooperationen gerade wo laufen. Und das muss keineswegs nur mit Vereinen im Ausland sein, Sturm hat ja mit Kapfenberg was im Busch (oder?), die beiden Kooperationspartner vom FC Juniors und FC Liefering brauchen wir hingegen nicht erwähnen, das wäre eine Themenverfehlung.

Auch das Thema Kooperationsspieler - wenngleich das ja nur auf den Spieler selbst beschränkt ist - kann man hier aufbringen.

Gibt es also Erfolgsbeispiele für Kooperationen österreichischer Vereine?

Wie langfristig sind solche Kooperationen?

Vielleicht kann ja zum Start auch mal die Sicht aus den einzelnen Vereinen gebracht werden, Stand der Dinge, Erfahrungen etc.

Share this post


Link to post
Share on other sites

input aus ried:

aktuell ist mir keine kooperation bekannt, aber das dürfen kollegen gerne ergänzen :RiedWachler:

 

das gab es mal:
 

SV Ried spielt ab sofort den Doppelpass mit dem 1. FC Köln

https://www.nachrichten.at/sport/fussball/sv_ried/SV-Ried-spielt-ab-sofort-den-Doppelpass-mit-dem-1-FC-Koeln;art102,655150

der im artikel genannte basala-mazana kam tatsächlich nach ried, war aber eine enttäuschung.

ansonsten ist mir kein weiterer effekt bekannt.

 

letzte saison hatten wir mir arase einen kooperationsspieler von rapid bei uns, der uns aber sehr schnell wieder entzogen wurde. auch da blieb das gefühl, dass das uns mehr geschadet als genutzt hat, wenn ein spieler die vorbereitung mitmacht und nach nur 2 spielen wieder weg ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
raumplaner schrieb vor 49 Minuten:

 

Gibt es also Erfolgsbeispiele für Kooperationen österreichischer Vereine?

 

Laut Peter Vogl seid ihr damals dank der Kooperation mit Stronach/Austria Magna aufgestiegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mapok schrieb vor 7 Minuten:

Laut Peter Vogl seid ihr damals dank der Kooperation mit Stronach/Austria Magna aufgestiegen.

wir hatten meines wissens keine kooperation mit der austria. wo und wann hätte peter vogl das erwähnt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
raumplaner schrieb vor 11 Minuten:

wir hatten meines wissens keine kooperation mit der austria. wo und wann hätte peter vogl das erwähnt?

Naja, mit Frank und seiner Frank Stronach-Akademie, was die Akademie der Austria war. Und die Leihspieler haben laut Transfermarkt der Austria gehört: Schicker, Schörg, Akaslan, Sobkova

 

Ballesterer: Die SV Ried und Frank Stronach waren in der abgelaufenen Meisterschaft Kooperationspartner. Was war der Inhalt der Kooperation? Und warum gibt es sie jetzt nicht mehr?
Vogl: Kooperationsvoraussetzung ist, dass sich die Vereine in unterschiedlichen Spielklassen befinden. Es gibt ein Regulativ in der Bundesliga und zwischen Bundesliga und Regionalliga über den Einsatz von Kooperationsspielern. Das Wesen der Kooperation ist, dass der oberklassige Verein dem unterklassigen Spieler zur Verfügung stellt, die dort zum Einsatz kommen und an Spielpraxis gewinnen sollen. Und im Fall des sportlichen Bedarfes ist es möglich, Wechsel zwischen den Vereinen durchzuführen, ohne an eine Transferzeit gebunden zu sein und ohne dass es vorher eine Freigabe geben muss. Das heißt: Die Austria hat Ried beispielsweise den Schicker zur Verfügung gestellt und hätte den Schicker zu einer gewissen Anzahl von Einsätzen holen können. Es hat eine Kooperationsvereinbarung zu einzelnen Spielern gegeben. Da gibt es gewisse Vorschriften, wie oft das sein darf und so weiter. Kooperationen hat es zum Beispiel auch gegeben zwischen GAK und Kapfenberg, zwischen Ried und Austria und Leoben und Austria. Oder Rapid und Altach - der Kienast zum Beispiel war Kooperationsspieler. Und diese Kooperation war nach dem Aufstieg von Ried in der Form nicht mehr möglich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mapok schrieb Gerade eben:

Naja, mit Frank und seiner Frank Stronach-Akademie, was die Akademie der Austria war. Und die Leihspieler haben laut Transfermarkt der Austria gehört: Schicker, Schörg, Akaslan, Sobkova

 

Ballesterer: Die SV Ried und Frank Stronach waren in der abgelaufenen Meisterschaft Kooperationspartner. Was war der Inhalt der Kooperation? Und warum gibt es sie jetzt nicht mehr?
Vogl: Kooperationsvoraussetzung ist, dass sich die Vereine in unterschiedlichen Spielklassen befinden. Es gibt ein Regulativ in der Bundesliga und zwischen Bundesliga und Regionalliga über den Einsatz von Kooperationsspielern. Das Wesen der Kooperation ist, dass der oberklassige Verein dem unterklassigen Spieler zur Verfügung stellt, die dort zum Einsatz kommen und an Spielpraxis gewinnen sollen. Und im Fall des sportlichen Bedarfes ist es möglich, Wechsel zwischen den Vereinen durchzuführen, ohne an eine Transferzeit gebunden zu sein und ohne dass es vorher eine Freigabe geben muss. Das heißt: Die Austria hat Ried beispielsweise den Schicker zur Verfügung gestellt und hätte den Schicker zu einer gewissen Anzahl von Einsätzen holen können. Es hat eine Kooperationsvereinbarung zu einzelnen Spielern gegeben. Da gibt es gewisse Vorschriften, wie oft das sein darf und so weiter. Kooperationen hat es zum Beispiel auch gegeben zwischen GAK und Kapfenberg, zwischen Ried und Austria und Leoben und Austria. Oder Rapid und Altach - der Kienast zum Beispiel war Kooperationsspieler. Und diese Kooperation war nach dem Aufstieg von Ried in der Form nicht mehr möglich.

ja, das waren kooperationsspieler. und stronach hat bei uns investiert. aber kooperation zwischen ried und der austria war's halt dennoch nicht.

von den 4 erwähnten hat praktisch nur schicker gespielt - dass wir die anderen auch genommen haben, war wohl wunsch von stronach. und nachdem er brav zahlte, wird man ihm diesen gefallen schon gerne getan haben. wichtig war sein geld für andere spieler bzw um auch sonst das budget aufrecht zu erhalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
raumplaner schrieb vor 3 Minuten:

ja, das waren kooperationsspieler. und stronach hat bei uns investiert. aber kooperation zwischen ried und der austria war's halt dennoch nicht.

von den 4 erwähnten hat praktisch nur schicker gespielt - dass wir die anderen auch genommen haben, war wohl wunsch von stronach. und nachdem er brav zahlte, wird man ihm diesen gefallen schon gerne getan haben. wichtig war sein geld für andere spieler bzw um auch sonst das budget aufrecht zu erhalten.

Da hast du offenbar recht: Die Kooperation hattet ihr nur mit Stronach (damaliger Eigentümer der Austria) und nicht mit der Austria selbst. Von der Austria hattet ihr nur die Kooperationsspieler. Ist natürlich ganz was anderes ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
mapok schrieb vor 5 Minuten:

Da hast du offenbar recht: Die Kooperation hattet ihr nur mit Stronach (damaliger Eigentümer der Austria) und nicht mit der Austria selbst. Von der Austria hattet ihr nur die Kooperationsspieler. Ist natürlich ganz was anderes ;)

natürlich ist das was anderes.

spannender wär für den thread aber eher, wenn jeder von seinem verein berichtet und nicht darüber, was man über andere vereine glaubt zu wissen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich werfe Juventus mit WSG in den Ring. Gerade erst bei Spox und Co. Und bereits auch schon im August wo gelesen. 

Neben Frederiksen, gab es bereits für Liga Zwa 

Zitat

Unter den Vorgängern des Dänen sammeln sich Namen wie Alhassane Soumah, Roger Tamba M'Pinda, Oumar Toure und Stefano Pellizari.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
raumplaner schrieb vor 5 Stunden:

spannender wär für den thread aber eher, wenn jeder von seinem verein berichtet und nicht darüber, was man über andere vereine glaubt zu wissen.

ich denke, dass vogl, der ja bei euch ja mehr war als nur ein vereinsfremder das gut beurteilen kann, aber, es steht dir eh frei, etwas nicht zu glauben.

111ASK schrieb vor 1 Stunde:

Ich werfe Juventus mit WSG in den Ring. Gerade erst bei Spox und Co. Und bereits auch schon im August wo gelesen.

Ist es eine tatsächliche Kooperation oder ist es ein Leihspieler?

Prinzipiell muss man schon diskutieren, was man mit Kooperation meint.
Wenn Kooperation dadurch besteht, dass man Spieler, die etwas werden könnten oder man nicht mehr benötigt, verleiht, dann gibt es einige Kooperationen. Tatsächliche Kooperationen schauen dann für mich so aus, dass beide Seiten einen Wissensaustausch betreiben und der ist mir bei Wattens nicht geläufig. Oder, dass der höherklassige Verein mehr als nur einen Spieler für eine Saison verleiht.

Grundsätzlich halte ich solche "Kooperationen" für reine Marketingschmähs, um den Fans oder Fußballpublikum eine gewisse Bedeutung vorzugaukeln, während die Vorteile genau beim höherklassigen Verein liegen bzw es nicht einmal Kooperation gibt. Siehe die Austria Wien und Borussia Dortmund Kooperation.
Auch, so meine Spekulation, wird es bei einer möglichen Kooperation St Pölten - FC Bayern sein; St Pölten wird einige talentierte Spieler bekommen, die für weitere Schritte beim FC Bayern/2te Liga zu schwach sind, aber für die 3te Liga zu stark.

Bei Wacker Innsbruck wollte man mit einem brasilianischen Verein kooperieren bzw meinte der brasilianische Verein, dass das eine Kooperation sein soll. Im Endeffekt hat man das aber sehr schnell ad acta gelegt, da der Spieler. der von denen verpflichtet wurde, desaströs in Innsbruck gescheitert ist (spielerisches Highlight, den Ball 2 Metern vor dem Tor 3 Meter über das Tor zu jagen).

Edited by AlexR

Share this post


Link to post
Share on other sites
Boidi schrieb vor 8 Minuten:

Hatte die Austria nicht mal was mit dem bvb angekündigt?

Recht viel ist allerdings nicht daraus geworden

zumindest den trainer haben's von dort :davinci:

wie schaut's aus, austrianer, ist da dann irgendwas zählbares passiert?

oder sollen wir die innsbrucker fragen? :feier:

Share this post


Link to post
Share on other sites
raumplaner schrieb vor 18 Stunden:

letzte saison hatten wir mir arase einen kooperationsspieler von rapid bei uns, der uns aber sehr schnell wieder entzogen wurde. auch da blieb das gefühl, dass das uns mehr geschadet als genutzt hat, wenn ein spieler die vorbereitung mitmacht und nach nur 2 spielen wieder weg ist.

Aus Sicht von Rapid war diese Kooperation natürlich erfolgreich. :davinci:

Aber das war neben Ljubicic und Kienast eine von drei Ausnahmen. Und diese Quote wird bei anderen Vereinen, wenn man Liefering&Juniors nicht zählt, kaum besser sein. Weshalb ich nicht glaube, dass diese Kooperationsspielerregel so wichtig ist für den österr. Fußball, wie dargestellt. Zumindest nicht, wenn die genannten beiden "unabhängigen" Vereine nicht positiv sieht.

Dabei ist es nur logisch, dass das nicht öfters "gut" funktioniert, denn was für den Spieler und den großen Verein gut ist, ist wie raumplaner oben erwähnt, für den anderen Verein katastrophal. Welcher seriöse Verein macht das dann, wenn es nur irgendwie anders geht. Was auch in meinen Augen das grundsätzliche Problem an Kooperationen ist: Was dem großen Verein hilft, wird nicht lange dem kleinen Verein nutzen bzw. kann schnell zum Bumerang werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Loading...

  • Folge uns auf Facebook

  • Partnerlinks

  • Unsere Sponsoren und Partnerseiten

  • Recently Browsing

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...